Oslo-Bomber: Wer bin ich, und wenn ja wieviele?

Großer Terror in einem kleinen Land

Was zum Teufel ist das? Sind die düstersten Phantasien der skandinavischen Krimi-Autoren wahr geworden? Sah zunächst alles und nichts nach einer Folge von „Protectors“ aus – die dänische Spezialeinheit, die vorzugsweise Islamisten jagt -, geht es jetzt eher in die Richtung von Stieg Larsson, der öfters einen Nazi-Untergrund erschnüffelt: Der festgenommene Täter war blond, christlich und anti-islamisch. Soweit ich weiß, spielt aber keine der Erfolgsserien in Norwegen. Bis gestern war das vermutlich das friedlichste Land der Welt, vermutlich auch das reichste und – neben der Schweiz – im Westen das egalitärste. Alle guten Seelen auf der Welt trauern in diesen Stunden mit den Volk der Norweger, den Hinterbliebenen der Opfer. „Ja, vi elsker dette landet“ – Ja, wir lieben dieses Land – ,den Refrain der Nationalhymne, wird man in den nächste Tagen oft bei Trauerfeiern hören. Mögen die Worte und die Erinnerung an die ruhmreiche Vergangenheit der Nation im Norden Kraft geben, auch diese Prüfung zu überstehen.

Der bisherige Ermittlungsstand ist eine Ohrfeige für die Massenmedien. Wie die sich in den ersten Stunden überboten mit der „islamischen Spur“, sogar noch Gaddafi mit reinziehen wollten! Ohne den Funken eines Belegs. Dass es jetzt nach dem Gegenteil aussieht, dass der Täter sich im Internet anti-islamisch geäußert haben SOLL,  zeigt, wie idiotisch die Frontstellung gegen den Hauptfeind Islam war. Unseren westlichen Gesellschafte drohen ganz andere Gefahren.

Jetzt muss offen ermittelt werden. Die Massenmedien haben sich, unbekümmert nach ihrem Flop mit den Islamisten, gleich auf ihren nächsten Lieblingsfeind eingeschossen und erklären – so BILD – den Massenmörder  zum Nazi. Dafür können ältere Internet-Kommentare von ihm herhalten, aber eigentlich sind es vor allem seine blonden Haare, die unsere invstigativen Spürnasen heiß machen, oder? Jedenfalls stand der Mann NICHT in einer organisierten Beziehung zu rechtsradikalen Gruppen. Auch das Anschlagsziel – Regierungsgebäude und nicht Asylantenheim – spricht nicht unbedingt für eine rechtsradikale Tat, eher schon das Ferienlager der  Jusos.

Möglichkeit 2 wäre, dass der Mann zu einer Geheimstruktur gehört. Dafür spricht sein erschreckend großes Waffenarsenal, die Professionalität des Vorgehens. Unprofessionell ist allerdings, dass so einer sich festnehmen lässt. Kommt er im Knast in den nächsten Tage zu Tode, bevor er auspacken kann, können wir uns darüber wieder unterhalten, ansonsten ist alles Kaffeesatzleserei.

Möglichkeit 3 ist individueller Wahnsinn, der in den westlichen Gesellschaften ausgebrütet wird und sich im kalten, regnerischen, langweiligen Skandinavien in den letzten Jahren vermehrt geäußert hat, siehe die Schul-Massaker in Finnland. Dazu würde aber zwingend gehören, dass der Mörder sich am Schluss selbst tötet, und eigentlich ist der Festgenommene auch viel zu alt dafür.

Verschwörungstheoretiker werden sich schnell auf Möglichkeit 2 festlegen, etwas von Gladio raunen oder vom CIA-Indoktrionationsprogramm MK Ultra. Motiv für diese Spekulatuisse ist der angekündigte Abzug der norwegischen Luftwaffe vom Libyen-Einsatz, den irgendjemand bestrafen will. Aber auch dafür gibt es null Anshaltspunkte. Und die Frage CUI BONO, liebe Kollegen, ist ein wichtiges, aber immer nur EIN Element bei der Aufklärung eines Verbrechens. Die Frage führt ins Nichts, wenn nicht rationale Kalküle, sondern irrationale Wahnvorstellungen das Movens sind.

119 Kommentare zu „Oslo-Bomber: Wer bin ich, und wenn ja wieviele?

  1. Ihr Kommentar ist zum derzeiten Ermittlungsstand absolut professionell.

  2. Unabhängig davon, welcher Organisation man diese Terroranschläge in die Schuhe schieben will, so wäre es doch wieder ein gefundenes Fressen dafür, den Überwachungswahn in einem westlichen Land weiter voranzutreiben.

    Ich bin mal gespannt, ob der angebliche Täter auspacken wird, damit man weiß, welche angebliche Terrorgruppe dahinterstecken sollte bzw. was sie damit wohl bezwecken wollte. Mich würde es auch nicht wundern, wenn dem Täter bald auf mysteriöse Weise ein „tödlicher Unfall“ passiert, damit auch ja nicht herauskommt, welches die wahren Hintergründe sind. Selbst wenn diser Täter tatsächlich mit diesem Anschlag zu tun hätte, so glaube ich nicht, dass er all das alleine zustande gebracht hätte.

    Hauptsache man hat wieder einen besonderen Feind, gegen den man hetzen kann. Zuerst hieß es, es seien wohl Islamisten bzw. Gaddafi gewesen. Nun sind es plötzlich irgendwelche Rechtsradikale. Morgen werden sie uns dann wohl erzählen, dass es auf einmal Linksradikale/Anarchisten waren. Damit ja jeder Feind sein Fett abbekommt.

  3. Niemals war dass ein Einzeltäter.Viel zu komplex.
    Das Scripting weißt auf den White Al-Queida Spin hin.Das Profil trifft wohl auf jeden halbwegs normalen EU-Gegner hin.Der neue Feind ist blond, blauäugig,christlich und legal Waffenbesitzer zudem noch Patriot.Genau da wo der Widerstand herkommen würde der sich jetzt formiert.Im Meldungstream gestern wurde daneben auch 3 weitere Männer festgenommen – heute kein Wort mehr darüber.In Kenntniss aller voherigen Anschläge kann man bei der Auswirkung und Komplexität von einer Regierungsbeteiligung ausgehen.

    http://www.youtube.com/user/TheAlexJonesChannel#p/u/8/qrNwl5MUriE

    http://www.prisonplanet.com/oslo-police-conducted-bombing-exercise-days-before-terrorist-blast.html

    http://www.prisonplanet.com/oslo-terror-whose-agenda-does-it-serve.html

    http://www.n-tv.de/politik/USA-lassen-Norweger-ueberwachen-article1860241.html

    http://www.prisonplanet.com/feds-profiling-whites-middle-class-americans-as-terrorists.html

    Ansonsten natürlich tiefes Mitgefühl für die Opfer dieses barbarischen Aktes.

  4. fatima: Ob DAS etwas mit dem Anschlag zu tun hat, ist völlige Spekulation – nicht besser als die anfänglichen Libyen-Spekulationen.

  5. „Und selbst mit einer automatischen Waffe ist es wohl nicht so leicht für einen einzelnen, bei einem kurzen Angriff an die hundert Menschen zu töten und Ungezählte zu verletzen.“

    Solche Umstände weisen auf Mittäter hin.84 Menschen in 30 Minuten auf einer weitläufigen Insel zu töten ist in höchstem Maße unglaubwürdig.
    Automatische Waffen sind in Norwegen nur eingeschränkt erlaubt.Sowie es aussieht hat der vermeintliche Attentäter eine Glock und einen Repetiere besessen.Damit sind solche Zahlen nicht zu erreichen.

  6. Aktueller Medienstand: Er sei ein Christ, konservativ und Churchill Fan und Nationalist. Er ließt auch Kant und Adam Smith.

    Und Nazi und Islamophober ist er natürlich auch.

    Das ist wohl der Startschuss für eine Hetze gegen alle Patrioten.

  7. Inzwischen ist ja relativ klar, dass der rechtsradikale Attentäter unter dem Pseudonym „Fjordman“ bloggte, Artikel schrieb und Bücher veröffentlichte. http://is.gd/WMg0Rn

    Er wurde auch in vielen deutschen Medien zitiert und veröffentlicht. Jetzt sollte man schnell recherchieren (bevor Spuren beseitigt werden), wer sich alles mit diesem zionistischen und christlich-fundamentalistischen Blogger solidarisiert hat. Die ganzen geistigen Brandstifter sollten wir an den Prager stellen.

    Dass pi-news und reconquista darunter massenhaft vertreten sind braucht man eigentlich kaum zu erwähnen.

    Aber nehmen wir z.B. die Süddeutsche Zeitung. Antizionistische oder antiimperialistische Kommentare haben dort wie im Mainstream üblich kaum eine Chance, der Zensur zu entgehen. Bei islamophoben Kommentaren war man da gnädiger, so ließ die Zensur einen Kommentar mit Link auf einen Fjordman-Artikel stehen. http://is.gd/2jBNKZ

    Auf einer CSU-nahen Seite bekamen Kommentare mit Referenz zu Fjordman sogar mehrheitlich zustimmende Bewertungen. http://is.gd/gTIBiq

    „Der Honigmann“ ist ein Blogger, der mir schon lange höchst suspekt war. Der macht auf „Truther“, veröffentlicht aber gleichzeitig Artikel von Fjordman. http://is.gd/pJwj6D

    Auch in CDU-Foren wird Fjordman empfohlen. Das sind nur ein paar Beispiele. Es gibt noch viel mehr (615.000 Google-Ergebnisse). http://www.google.de/search?q=Fjordman

  8. Hallo Jürgen, oder sollte ich Sherlock schreiben?
    Sehr gut recherchierter Artikel, der nichts vorweg nimmt, Möglichkeiten aufzeigt und dabei nicht, wie bei anderen Bloggern oder „Qualitätsjournalisten“, rechthaberisch wirkt.
    Sowas erwarte ich eigentlich von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.

    Ich habe mich gestern sehr über die tendenziöse Berichterstattung und die Mutmassungen der „Terrorexperten“ jeglicher Sender aufgeregt.
    Erstaunlich dabei ist auch, dass sogar „seriöse“ Nahost-Experten ihren Senf zur Terrorgeschichte abgegeben haben.

    Sie wussten rein gar nichts, aber es stand schon fest: der islamistische Terror, al-Quaida, oder was sie eigentlich damit meinen, der Islam, ist Schuld.
    Pfui Deibel!

    Mein Beileid gilt den Opfern und ihren Familien.

    @Kümel

    Infowars als Quelle? Da haben Sie aber schonmal bessere geliefert.
    Nur weil der Täter eventuell ein „Nazi“ sein könnte, mit denen Sie ja offensichtlich einige „Schnittmengen“ aufweisen, jetzt ein 9/11-Vergleich mit vorangegangen Terrorübungen zu konstruieren…hmm.Und diese Geschichte dann noch von Alex Jones…

    Grüße

  9. Föhnix: Hat er nicht. Bitte jetzt keine Unterstellungen, sondern – wie bisher vorbildlich von Ihnen – bei der Recherche bleiben.

  10. Die Sache ist heikel. NWO-Kritik ist halt oft haarscharf am Abgrund zu Nationalismus und Chauvinismus. Trau, schau, wem! Genauso wie man sich in der Truther-Szene vor den Ufologen hüten sollte, halte ich es auch in der Kulturdebatte für wichtig, sich von den Hetzern zu distanzieren. Kritik an der Migrations-Agenda der Eliten halte ich für legitim, rechts-populistische Rattenfänger wie Wilders, Ulfkotte, Fjordman dagegen für gefährlich. Diese Leute sind atlantische und/oder zionistische Maulwürfe, die Angst und Hass schüren, um ein neokonservatives Weltbild zu propagieren, oder um schlicht Chaos zu stiften.

    http://gatesofvienna.blogspot.com/2010/09/thilo-sarrazin-vs-ruling-multicultural.html

  11. Der (angebliche) Attentäter sieht einem gewissen Assange zum Verwechseln ähnlich.
    Ansonsten ist der seit 9/11 übliche Pawlowsche Reflex der Medien zu beobachten…

  12. @Föhnix

    Ihren Antisemitismus halte ich auch für bedenklich und Chauvinistisch.

    Sind sie etwa antideutsch, weil sie Nationalisten (Recht eines Volkes auf einen Nationalstaat) in die Nähe von Nazis rücken.

  13. Meldung vom 19.7.2011:

    „Norwegen wird die Palästinenser unterstützen, die beabsichtigen die Anerkennung der Unabhängigkeit ihres Staates in der UNO zu erlangen

    „Norwegen wird die Palästinenser unterstützen, die beabsichtigen die Anerkennung der Unabhängigkeit ihres Staates in der UNO zu erlangen“, sagte der norwegische Außenminister Jonas Gar Störe nach seinen Verhandlungen mit dem Leiter der Palästinensischen nationalen Administration Mahmud Abbas in Oslo. Störe sagte, dass er in der möglichen Anerkennung der Unabhängigkeit Palästinas durch die UNO kein Hindernis für den Prozess der friedlichen Regelung der Situation im Nahen Osten sieht. Er unterstrich, dass die Verhandlungen der Palästinenser mit Israel unabhängig von dem Ergebnis der Abstimmung in der UNO fortgesetzt werden müssen.“

    http://german.ruvr.ru/2011/07/19/53430649.html

    Interessant, nicht wahr?

  14. Libertärer: so, und jetzt Schluss mit den gegenseitigen Verdächtigungen. Es gibt Wichtigeres zu tun. (Das ist eine Anweisung des Hausmeisters.)

  15. @ J. E. Zusammenhang zum Terror völlig spekulativ.

    Richtig. Aber ein Faktum, das man kennen sollte, ist es allemal.

    Man sollte aber noch vorsichtiger sein. Ist es nicht verblüffend, wie rasch wieder einmal die Tat massenpsychologisch wirksam mit einem Namen und „Täter“-Profil verknüpft wird? Alle Welt hält bereits für erwiesen, wer es war. Lee Harvey Oswald läßt grüßen…

  16. @ oswald spengler

    „Sowie es aussieht hat der vermeintliche Attentäter eine Glock und einen Repetiere besessen.Damit sind solche Zahlen nicht zu erreichen.“

    es ist nicht unmöglich, aber mehr als unwahrscheinlich. schwer zu glauben, dass es sich hier um einen einzeltäter handelt. allerdings wird es wohl eine menge zeugen dieses massakers geben. warten wir deren versionen ab.

    @ libertärer

    „Aktueller Medienstand: Er sei ein Christ, konservativ und Churchill Fan und Nationalist. Er ließt auch Kant und Adam Smith.
    Und Nazi und Islamophober ist er natürlich auch.
    Das ist wohl der Startschuss für eine Hetze gegen alle Patrioten.“

    so schräg es auch anmuten mag, sie haben die glaubwürdigste these bisher aufgestellt und alle fäden scheinen ein genau solches muster zu spinnen. die opfer sprechen da eine deutliche sprache, denn sie passen einfach nicht wirklich ins schema

    passend dazu,

    „Die norwegische Tageszeitung Verdens Gang die ebenfalls durch den Bombenanschlag im Regierungsviertel Oslos betroffen war, bezeichnete Breivik als einen konservativen Christen und Nationalisten.“

    (…)

    „Anders Behring Breivik soll dabei in seinem Blog Beiträge eingestellt und verbreitet haben, die insbesondere Propaganda über die antimuslimische Verschwörungstheorie „Eurabien“ als Inhalt hatten.“

    http://www.turkishpress.de/2011/07/23/norwegens-911/id3806

    oder:

    „Norwegian massacre gunman was a right-wing extremist who hated Muslims.“

    (…)

    „Farm business gave him easy access to fertiliser – an ingredient used in bomb-making

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2017851/Norway-attacks-gunman-Anders-Behring-Breivik-right-wing-extremist-hated-Muslims.html#ixzz1SvaFSyZK

    es geht wohl nicht nur gegen patrioten, sondern auch um christen die nichts von der ökomene halten, sprich gegen alles, was sich dem neuen geist von ungebremsten multi-kulti-wahn und einheitsreligion (abschaffung des christentums) sowie dem vollkommenen verfall der sitten entgegenstellt.

    die weren jetzt alle mit der nazikeule zu verfolgen sein, noch „besser“ als ohnehin schon.

    so weit zu theorien, die evtl. sinn machen könnten im hinblick auf das weltpolitische tagesgeschehen.

    schließe mit elsässers worten:

    „Kommt er im Knast in den nächsten Tage zu Tode, bevor er auspacken kann, können wir uns darüber wieder unterhalten, ansonsten ist alles Kaffeesatzleserei.“

    —————————————————————————

    möge Gott den hinterbliebenen in ihrem leid gnädig sein und trost schenken, wo menschen nur noch verzweifeln können!

  17. @Mike F.

    „Unabhängig davon, welcher Organisation man diese Terroranschläge in die Schuhe schieben will, so wäre es doch wieder ein gefundenes Fressen dafür, den Überwachungswahn in einem westlichen Land weiter voranzutreiben.“

    Das halte ich auch für einen wichtigen Aspekt. Egal von wem und gegen weg – Terroranschläge nützen immer auch den Law&Order-Hardlinern und ihren Bestrebungen, einen globalen Überwachungsstaat zu installieren.

  18. lächerlich indem Sie Föhnix Antisemitismus vorwerfen.
    (…)
    In allen Kommentaren auf dieser Internetpräsenz werden sie nie antisemitische Kommentare entnehmen können, sehrwohl aber antizionistische.
    Der Zionismus hat nun wirklich nichts mit dem wahren Judentum zu tun, diese Erkenntnis wünsche ich auch ihnen. Sondern sie ist eine rassistische politische Ideologie die das Judentum mißbraucht um ihre Macht in der Welt zu festigen.

  19. Föhnix: In der Kommentarspalte Ihres Links wird das aber vehement bestritten! Die Frage der Nicht/Identität der zwei Figuren scheint mir SEHR wichtig …

  20. @juergenelsaesser

    Richtig. Siehe dazu Meinparteibuch-Beitrag, Nachträge 1 und 2.

    http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2011/07/22/bombenangriff-beschadigt-command-and-controlcenter-in-norwegen/

    „Eine Erklärung könnte möglicherweise sein, dass das Pseudonym Fjordman von mehreren Personen mit ähnlich pro-israelischer und islam-feindlicher Gesinnung genutzt wurde und wird. Es kann so sein, es muss aber nicht so sein, dass Anders Behring Breivik im Jahr 2010 eine dieser Personen war. … Definitiv hat Anders Behring Breivik alerdings das von Fjordman verbreitete Weltbild tief verinnerlicht.“

  21. Die WELT-Online schreibt (http://is.gd/2Epw1U):

    Jedenfalls hat Breivik Werbung für das Buch von
    Das anti-muslimische Buch des Bloggers „Fjordman“, „Defeating Eurabia“, sei das „perfekte Weihnachtsgeschenk für die Familie und Freunde“, schrieb Anders B. „

  22. Korrektur:

    Das WELT-Zitat lautet:

    Das anti-muslimische Buch des Bloggers „Fjordman“, „Defeating Eurabia“, sei das „perfekte Weihnachtsgeschenk für die Familie und Freunde“, schrieb Anders B. “

    Und ich wollte eigentlich hinzufügen:

    Jedenfalls hat Breivik Werbung für das Buch von Fjordman gemacht.

  23. Hier nun Beweisstück A:

    „A prominent militant propagandist called the bombings a „lesson“ for other European countries and speculated that extremists were behind the attack, according to the SITE terrorism monitoring service.

    MILITANT SAYS BOMB IS „LESSON“

    In a message posted on the password-protected Shumukh al-Islam forum, the militant, who writes under the name of Abu Suleiman al-Nasser, said that the Oslo bombings are „another message arriving in the countries of Europe from the mujahideen (holy warriors).“

    Al-Nasser has made several threats to European countries participating in the war in Afghanistan, SITE said.“

    http://www.reuters.com/article/2011/07/22/us-norway-blast-culprits-idUSTRE76L4K020110722

    Am 15.12.2010 wußte der Kommentator „Spectator“ auf dem Elsässerblog folgendes über „SITE“ zu berichten:

    @ Flora
    „Auf einem Foto des Mannes in den Bergen prangte bei welt online oben rechts die Aufschrift „SITE“. Das sind doch die mit den gefakten Bin Laden-Videos/Audios.“

    Exakt.

    SITE Intelligence Group (https://insite.siteintelgroup.com) ist eine Mossad-Tarnorganisation.
    Von einer Tarnorganisation kann hier im Grunde gar nicht mehr die Rede sein. Ihr gesamter Auftritt ist derart grotesk, daß es beinahe zum Lachen wäre, gingen von SITE nicht derart folgenreiche Manipulationen aus.
    Die Exekutivdirektorin der „Schmuel bin Laden Studios“ heißt Rita Katz.

    Wer ist Rita Katz?

    „Katz was born in Basra, Iraq, in 1963, one of four children of a wealthy Jewish businessman. In 1968, in the wake of the Six-Day War, […] [s]ome Jews from prominent families were arrested and charged with spying for Israel, among them Katz’s father. After he was imprisoned, his wife and children were transported to Baghdad and kept under house arrest in a stone hut. Katz’s father was convicted in a military tribunal and executed, in 1969 […].“

    http://www.newyorker.com/archive/2006/05/29/060529fa_fact?currentPage=3

    „Rita Katz, the Director and co-founder of the SITE Intelligence Group, has studied, tracked, and analyzed international terrorists, the global jihadist network and terrorism financing for more than a decade. Since well before September 11, Ms. Katz has personally briefed government officials, including the NSC at the White House, investigators in the Department of Justice, Department of the Treasury, and the Department of Homeland Security on the financing and recruitment networks of the terrorist movement.
    Born in Iraq, and a graduate of the Middle Eastern Studies program at Tel Aviv University, Ms. Katz speaks both Arabic and Hebrew with native fluency. As part of her work, Ms. Katz, has gone undercover to numerous terrorist’s front group gatherings, collecting crucial information, and working to expose those groups in the United States. Many of her leads have prompted the government to investigate and take legal action against individuals and organizations suspected of ties to terrorism.
    Ms. Katz has served as a consultant to the U.S. government and other foreign governments on many occasions, and has appeared as an expert witness for the U.S. government and abroad. Ms. Katz has also testified before Congress about al-Qaeda, the global jihadist network, and the online jihadist threat.
    For her unique contributions to FBI counterterrorism investigations, Ms. Katz received special recognition in 2004 from FBI Director Robert Muller for her „outstanding assistance to the FBI in connection with its investigative efforts.“
    Among her educational activities, Ms. Katz has been commissioned to provide training sessions on counterterrorism to law enforcement agents from a variety of U.S. government agencies, as well as teaching sessions in non-governmental organizations’ meetings and academic conferences.
    Ms. Katz is the author of TERRORIST HUNTER: The Extraordinary Story of a Woman who Went Undercover to Infiltrate the Radical Islamic Groups Operating in America (Harper Collins, 2003). Her commentary on terrorism issues frequently appears in prominent media outlets, including the New York Times, the Washington Post, 60 Minutes, and others.“

    https://insite.siteintelgroup.com/about-site

  24. Das Massaker auf der Insel könnte man einen Islamhasser durchaus zutrauen. Bei Pi-News wird ja gegen die Linken und Grünen genauso gehetzt und die Opfer auf der Insel waren alle Mitglieder der links-liberalen Regierungspartei. Und ein verrücktes Attentat von einem Islamhasser gab es ja vor einigen Jahren in Dresden. Da wurde im Gerichtssaal eine Muslima mit etwa 20 Messerstichen ermordet. Der Täter war ein Russlanddeutscher mit teilweise jüdischer Abstammung. Also die Stimmungsmache gegen Muslime im Westen trägt so langsam ihre ersten Früchte. Das war aber schon vor Jahren klar, dass das früher oder später so enden wird. Bei der Oslo-Geschichte bleibt das Bombenattentat aber trotzdem fragwürdig. So eine Explosion muss man ja erstmal als Einzeltäter hinkriegen. Da hat mit Sicherheit noch jemand anders seine Finger mit drin gehabt. Also den Typen würde ich nicht als Neonazi bezeichnen. Der war ja auch nicht aktiv in der Szene dort. Der ist vermutlich einfach nur ein Produkt der zionistischen Islamophobie.

    @ Winston Smith

    Dann hätte der Mossad in Belgien usw. auch schon was gemacht.

    „Belgiens Senat ruft Regierung zu Anerkennung des Palästinenserstaates auf“
    http://de.rian.ru/world/20110715/259771359.html

  25. Juri: Sie spekulieren ohne Faktenbezug. Die Zionisten-Spur ist nur eine unter mehreren …

  26. @ Juri
    Die antizionistische Haltung Norwegens ist von einem ganz anderen Kaliber.

    Siehe z. B.:

    http://europenews.dk/en/node/41655

    http://www.israelwhat.com/2011/03/26/dershowitz-on-norway-a-quiet-and-implicit-boycott/

    Und auch was dieser Blogger vermutet, ist bedenkenswert:

    „OK… Here are a few reasons why the Mossad would target Norway for this bombing:

    (1) Norway is about to put its support behind the call for Palestinian Independence.
    (2) Norway is about to withdraw its forces and its support for the evil IMF led war against Libya
    (3) Norwegian businesses have been diverging their support for Israeli stocks, and excluding Israeli investments in Norway especially in Norwegian oil, due to ethical grounds.
    (4) And of course, obvious deflection of media attention away from Rupert Murdoch’s crumbling media empire in the United Kingdom“

    http://northerntruthseeker.blogspot.com/2011/07/norway-bombing-has-stench-of-mossad-all.html

    Wer übrigens derzeit die homepage von SITE besucht, wird feststellen, daß man sich dort inzwischen auf sogenannte „white supremacists“ eingeschossen hat.
    Der Berichterstattung folgt demnach tatsächlich dem Muster von Oklahoma City: Man beschuldige erst Araber aus Nahost (damals waren es Iraker) und dann national gesinnte einheimische Waffenbesitzer, so macht man auf einen Streich zwei Mal erwünschte, massenmedial wirksame Schlagzeilen, denn bekanntlich gilt: „semper haeret“.
    Das nennt man „game-theory-warfare“… Siehe dazu: http://criminalstate.com/guilt-by-association/
    Und ja, es gibt eine Mossad-Connection im Fall Oklahoma City, aber das liest man selbstverständlich nicht bei wikipedia…

  27. Ich gebe hier mal meine durchaus gewagte These zum besten , die sich wiederum auf eine weitere These bzw. „Verschwörungstheorie“ stützt . Die Operation Gladio hat ja in den vergangenen Jahrzenten häufig dann zugeschlagen , wenn es dem Establishment darum ginge , das Politische Klima zurecht zu rücken,nachweislich also während dem kalten Krieg um die Massen Ideologisch „rein“ zu halten und inoffiziell mit Sicherheit auch aus anderen Gründen . Ich habe hier , bspw. Die Terroranschläge in Italien um die Kommunisten bzw Linken politisch unmöglich zu machen . Damals hat die Rechte davon profitiert . Nun, der Kalte Krieg ist vorbei , der Sowietkommunismus besiegt und der Stalinismus oder totalitäre Sozialismus ist für den Großteil der Bevölkerung eine abstossende Ideologie,abgesehen davon ist Gladio offiziell eine tote Operation.
    Da wir nun mehr oder minder herausgearbeitet haben dass sich das „Schachbrett “ von damals nicht auf heute anwenden lässt , gilt folgendes zu Fragen :Wer würde also diesmal von einer derartigen Operation profitieren und wer ist das Establishment? Das Establishment ist die EU oder jene Kräfte die hinter ihr stehen,diese befürworten ,an ihrem fortbestehen interessiert sind oder diese weiter ausbauen wollen . Ihr Hauptfeind sind sogenannte Euroskeptiker die mittlerweile aus allen Lagern kommen , jedoch die größte Bedrohung für die EU ist der enorme Zulauf und Stimmengewinn von rechtskonservativen , in den Massenmedien gerne abwertend Rechtspopulistische Parteien, genannt. Hier ist in der Tat eine ernst zu nehmende Konkurrenz für die Europäische Union im kommen . Bspw. Die Niederlande mit Geert Wilders,Deutschland mit der mittlerweile Unzahl an Kleinparteien ,Österreich , und so weiter und so fort und….Bingo,Norwegen . Hier stellen die Rechten eine politisch sehr einflußreiche Kraft dar .Kurzgesagt , es brodelt und unter Umständen sind gravierende Umschwünge in Sicht. Meine These , die eigentlich keine These ist , sondern eine Frage ist diese: Kann es denn sein , dass es sich hierbei um ein Stimmungsmassaker gehandelt hat mit welchem Norwegen im speziellen und Europa allgemein wieder auf den „Richtigen Weg“ gelenkt werden soll , sozusagen auf Pro-EU gleischschritt getrimmt?

    Ps:ich persönliche halte Israel für einen äußerst unwahrscheinlichen Player bei der ganze Sache, abgesehen davon fördert Israel in Europa derzeit die rechten . bspw. Pi-news , die Freiheit ,die English Defence League usw.

  28. DoTheMaths: Das sind sinnlose Spekulationen ohne jeden Faktenbezug.

  29. Winston: Vermutungen ohne Faktenbezug, frei nach dem Motto: Wenn wir was nicht wissen, beschuldigen wir erst mal den Mossad. Peinlich!

  30. @ J.E.

    Ich habe ja nicht behauptet, dass es der Mossad o.Ä. war. Hab ja nicht ohne Grund das mit Belgien gepostet gehabt, weil manche hier meinten einen Zusammenhang zwischen dem Attentat und der Palästina-Politik Norwegens zu sehen.

  31. @ J. E.
    Peinlich? Bitte genau lesen und nicht irgendetwas unterstellen!
    In den obigen Posts stecken eine Menge Fakten. Warum sperren Sie sich so sehr dagegen, daß eine bestimmte Spur nicht außer acht gelassen wird, die in den Massenmedien gewiß keiner verfolgen will?
    Am Ende werden wir, das Publikum, ohnehin nicht „wissen“, was wirklich Sache ist. Was dann im „kollektiven Gedächtnis“ zurückbleibt, sind die ersten Eindrücke.
    Und zu wissen, wer hier (via Reuters etc.) den Ton angegeben hat, ist durchaus ein wichtiges Faktum.

  32. @ juergenelsaesser nunja , ohne Faktenbezug würde ich nicht sagen.Sinnlos auch nicht , Spekulation durchaus .Ich stelle ja lediglich die Frage wer von solch einer Tat profitiert ,falls die offizielle Geschichte ein Märchen sein sollte. Ein Indiz dafür dass diese zumindes gewaltigt mieft ist meines Erachtens nach sein auserordnetlich verdächtiges Facebook Profil dass dermaßen Penetrant ein bestimmtes Klischee darstellt (siehe hier : http://www.solidprinciples.com/blog/wp-content/uploads/2011/07/Anders-Behring-Breivik-FACEBOOK.pdf )dass selbst der Spiegel , Mutmaßungen anstellt , die man sonst nur von Internetspinnern kennt , die sich die Weltpolitik mit Kaballistischem Zahlenunsinn erklären . Siehe hier
    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,776087,00.html

    Einem Tathergang der verädchtig an früher Gladio Operationen erinnert ,sowie bereits jetzt einer Berichterstattung die in diese Richtung deuten KÖNNTE.

    siehe hier ; http://www.derwesten.de/nachrichten/Tat-in-Norwegen-wirft-Licht-auf-die-rechtsextreme-Szene-in-Europa-id4898578.html

    Und einem gelöschten facebookprofil dass womöglich nicht rechtsradikal genug erscheint , mit einem chruchill verehrer und Freimaurer und deswegen gelöscht worden sein KÖNNTE.
    Das ist alles , ich erhebe natürlich keinen Wahrheitsanspruch , in sofern stimme ich ihnen zu dass es sich um Spekulationen handelt,werde dies auch nie Tun ohne dafür Beweise zu haben . Es war nur ein Mögliches szenario,mehr nicht.

  33. Zur Freimaurer-Spur: in seiner Loge ist Breivik wohl eher ein kleines Licht.

    „Nach Medienberichten ist er Mitglied der Johannes-Freimaurerloge St. Olaus T.D Tre Søiler, in der er den dritten (von zehn) Graden erworben hat“ (Wikipedia)

    Die starke christliche Ausrichtung des Attentäters würde ja eigentlich nicht wirklich zum Freimaurertum passen, aber in den norwegischen Logen ist das gar kein Widerspruch, da sie auf dem Schwedischen Ritus beruhen. Dessen Besonderheit ist, dass er im Gegensatz zu anderen Lehrsystemen in der christlichen Lehre verankert ist.
    http://freimaurer-wiki.de/index.php/Norwegen
    http://freimaurer-wiki.de/index.php/Schwedische_Lehrart

  34. @ Föhnix

    die Redaktion von PI-News kennt Fjordman persönlich und dementiert klar dessen Identität mit dem Attentäter

  35. @ winston

    „Lee Harvey Oswald läßt grüßen…“

    oswald bekam aber keine gelegenheit mehr vor gericht auszusagen.

    auch wenn vieles für mich darauf hindeutet, dass hier auf der einen seite dem kritiker von ungehemmter einwanderung in europa und auf der andren seite dem freund eines authentischen christlichentums das maul gestopft werden soll (und wenn es so ist, so ist auch die frage danach, wem es nützt, nicht schwierig zu beantworten.), hat elsässer definitiv damit recht, wenn er jetzt darauf wartet, was der mutmaßliche täter selbst zu sagen hat.

    ich hoffe inständig, dass er auch gelegenheit dazu erhalten wird!

  36. Das politisch-psychologische Profil dieses jungen Mannes tritt zunehmend klarer hervor, und ich glaube nicht, dass zur Erklärung seiner grauenvollen Tat besonders ’steile‘ Thesen notwendig sind. Er scheint in seiner ganzen Orientierung jener Fraktion der europäischen Rechten zugetan oder zugehörig zu sein, die sich in Deutschland um Götz Kubitscheks ‚Sezession‘, in Griechenland beim ‚Goldenen Morgengrauen‘ organisiert.

  37. @ zensurnixgut

    „(zu Bildüberschrift SPON)

    Die sind doch an bösartiger Dämlichkeit kaum noch zu überbieten. Unfassbar.“

    bösartig, da stimme ich ihnen zu. dämlich ist es aber nicht, sondern vollkommen ausreichend, um die masse auf eine bestimmte fährte zu lenken und zukünftig stimmung gegen alles und jeden zu machen, das oder dem man den stallgeruch dieser fährte anhängen kann.

    die keule „fremdenfeindlichkeit“ wird auf hochglanz poliert und trifft bald wohl jeden, der auch nur im entferntesten kritik an der zersetzung alter werte und kultur üben mag.

    wem es nützen wird, so oder so?

    na denen, die gern rufen möchten: es lebe die einheitsreligion, der gender-wahn, das grenzenlose ausschweifen in jeder hinsicht, es lebe das model europa, leuchtendes vorbild für die weltGEMEINschaft, es lebe die New World Order.

  38. Der dritte Grad ist kein hoher Freimaurergrad, die sind selber gettäuscht und wissen nichts.

    Das angeblich christliche Freimaurertum ist im Norden stark ausgeprägt, da man damit den Protestantismus infiltrieren wollte oder immer noch will.

  39. @ DoTheMaths

    Hier ein Interessanter Leser-Dialog im Spiegel-Online-Forum die Veröffentlichung von Photos des Beschuldigten betreffend:

    Almoehi:
    „[…] Alles was du bei Facebook reinstellst, gehört Facebook (siehe deren AGB), du überträgst denen also die Besitz- und Verwertungsrechte. Facebook hat das Foto dann vermutlich an die Medien weiterverkauft (zwecks Geldverdienens).
    Alles ganz legal und unverpixelt.

    shatreng:

    „Das es legal ist, mag ja sein. Ich Frage mich aber trotzdem warum die FAZ ihn verpixelt, die ZEIT überhaupt kein Bild zeigt und auch auf heute.de oder bei der Süddeutschen kein Bild des Täters zu finden ist. Das bestätigt mich schon darin, dass SPON, BILD etc. die Sensationslust der Masse um jeden Preis befriedigen wollen, während andere Zeitungen ihre Seriosität wahren. […].“

    http://forum.spiegel.de/showpost.php?s=b2f8aa5f63a95bda872a7c908a03d7a0&p=8342455&postcount=74

  40. apropos new world order.

    haben wir die nicht eigentlich verdient?

    freiwillig wollen doch die meisten nicht teilen mit den armen der welt oder hergeben, was an überfluss in den regalen liegt und nur dort in hülle ud fülle liegen kann, weil auf vielen tellern dieser welt nichts mehr liegt.

    kommt die familie der menschen nicht aus freien stücken zustande, dann eben unter zwang und gewalt. die evolution lässt sich nicht aufhalten, aber pervertieren.

    one world ist korrekt und will gelebt werden. im guten oder im schlechten, dass bestimmen wir menschen selbst. alle religionen haben auf ihre art anweisungen gegeben, wie das im guten geschehen könnte, aber wer versucht danach zu leben?

    (ach so, ist ja noch gar nicht sonntag ;))

  41. Dimitris: Das mit der Sezession ist unfair! Ungefähr so, wie wenn man Heinrich Böll ins „Sympathisantenumfeld“ der RAF rechnet.

  42. Mittlerweile sind in der internationalen Presse (in Deutschland u.a. bei faz-online) mehrere Wortbeiträge des Täters aus unterschiedlichen Quellen zitiert worden. Deren staatspolitsche Leitbegriffe, der besondere Kultur- und Konservatismus-Begriff und auch die Bürgerkriegs-Rhetorik entsprechen den Beiträgen auf sezession.de teilweise bis zur Ununterscheidbarkeit. Hingegen finde ich nicht, dass die Texte Bölls den Bekennerschreiben der RAF ähneln.

  43. Dimitris: Böll hat „freies Geleit“ für Ulrike Meinhof gefordert. Das ist von der sezession im aktuellen Fall nicht zu erwarten.

  44. J.E: „Ob DAS etwas mit dem Anschlag zu tun hat, ist völlige Spekulation – nicht besser als die anfänglichen Libyen-Spekulationen.“

    Ich habe nicht gesagt, dass das damit zu tun hat. Ich habe nur gesagt, dass davon niemand redet.

    Den anderen nicht minder abstrusen Verdächtigungen „dem Christentum soll das Maul gestopft werden“ treten Sie nicht mit dieser Vehemenz entgegen. Das macht mich doch nachdenklich.
    Ma könnte man fast daraus schließen, dass „Spekulationen“ (die ich im übrigen im Gegensatz zu anderen nicht mal anstellte) nur in eine Richtung „erlaubt“ sind.

  45. Fest steht jedenfalls, dass es in Skandinavien nicht nur eine starke und prägende Sozialdemokatie gibt, sondern zu gleich auch eine mordlustige, hasserfüllte und fremdenfeindliche Rechte. Siehe die feigen Morde an Olof Palme und Anna Lindh in Schweden und der gestrige Anschlag in Norwegen.

    Die Arbeiterbewegung muss endlich erkennen wo ihr wirklicher Feind steht: recht, wo er schon immer stand!

  46. @ chicano
    „ich hoffe inständig, dass er auch gelegenheit dazu erhalten wird!“

    Das hoffe ich auch.
    Worauf ich aufmerksam machen will, ist aber die ungeheuerliche, vorverurteilende Berichterstattung der „Achse des medialen Bösen“ (in Deutschland vor allem Springer, Spiegel), die auch die meisten übrigen Kommentatoren in den Sog ihrer Perfidie zieht. Die Propagandamühle leistet also wieder einmal ganze Arbeit, indem das Motto dort anscheinend um jeden Preis lautet:
    „Zum Teufel mit der Unschuldsvermutung, wir wollen so schnell wie möglich das Gesicht, den Namen, das Persönlichkeitsprofil, eines Einzeltäters, der pars pro toto einem von vornherein feststehenden Feindbild entspricht.“

  47. Wir zwei werden also wieder literarisch, aber das macht ja nichts. Bölls Forderung nach ‚freiem Geleit‘ meinte keine Amnestie, keine Begnadigung und kein Exil auf Kuba oder Ähnliches. Sondern lediglich etwas, was eigentlich selbstverständlich sein sollte, aber im durch die BILD-Zeitung beherrschten Klima der frühen siebziger Jahre seiner Ansicht nach eben nicht gewährleistet war: einen fairen Prozess. (Bölls Text ist im Spiegel-Archiv frei zugänglich: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43019376.html )

    Aber ich verstehe ja, dass Sie als Journalist und Herausgeber prinzipiell skeptisch sein müssen, wenn eine Zeitschrift für Taten Dritter verantwortlich gemacht werden soll. Darum ging es mir aber garnicht. Trotzdem stellt sich die Frage nach dem Weltbild des Täters. Und wenn ich mich frage, welche Foren er genutzt hätte, wäre er in Deutschland aktiv gewesen, welche Zeitschriften er mit Zustimmung gelesen und in welchen Gruppierungen er sich heimisch gefühlt und bewegt hätte, dann komme ich eben auf die Sezession und das Institut für Staatspolitik.

  48. @Dimitris, @JE

    „Deren staatspolitsche Leitbegriffe, der besondere Kultur- und Konservatismus-Begriff und auch die Bürgerkriegs-Rhetorik entsprechen den Beiträgen auf sezession.de teilweise bis zur Ununterscheidbarkeit.“

    Das habe ich nicht überprüft, aber es passt jedenfalls gut zum Aufjaulen der PI im Artikel „Fall Anders B. eine konservative Katastrophe“. Dort geben sie sogar selbst zu:

    http://www.pi-news.net/2011/07/fall-anders-b-eine-konservative-katastrophe/

    „Was er (der Attentäter) schreibt sind großenteils Dinge, die auch in diesem Forum stehen könnten.“

    Das scheint konservativ-nationalistische Kräfte ziemlich zu verunsichern. Ähnliches habe ich heute auch in einer privaten Diskussion festgestellt. Wenn man plötzlich feststellt, dass jemand eine Einstellung, die der eigenen sehr ähnelt, offenbar als Motiv dafür nimmt, ein Massaker zu veranstalten, könnte das eine geradezu traumatisierende Wirkung haben. Und das meine ich jetzt ganz ohne Häme.

  49. Dimitris: Mit solchen „Argumenten“ werden demnächst solche Medien verboten werden, das sollten Sie bedenken. Es wird eine Hexenjagd beginnen, die keinen Unterschied mehr macht zwischen Terroristen, Nazis, Rechtsextremisten und Rechtspopulisten, so wie bei der Raf kein Unterschied gemacht wurde zwischen Terroristen, Kommunisten, Linksextremisten und Linksliberalen. Sie bewegen sich da auf dünnem Eis, selbstverständlich mit den besten anifaschistischen Absichten. Da Sie literarisch gebildet sind: Lesen Sie (nochmal) Clockwork Orange …

  50. „Wenn man plötzlich feststellt, dass jemand eine Einstellung, die der eigenen sehr ähnelt, offenbar als Motiv dafür nimmt, ein Massaker zu veranstalten, könnte das eine geradezu traumatisierende Wirkung haben. Und das meine ich jetzt ganz ohne Häme.“

    @Föhnix: Da muss ich J.E. doch mal zustimmen. Mit dieser Logik könnte letztendlich ALLES verboten werden, auch die Islamforen. Erinnern wir uns an Arid U., dessen virtuelle Kontakte auf facebook und anderswo analysiert wurden. Als ob jeder, der Pierre Vogel als Facebook-Freund hat, gleich Leute erschießt.

    Dieser von Ihnen genannte unsägliche Blog entblödet sich nicht, den Attentäter als „psychisch krank“ zu bezeichnen.
    Im Fernsehen jetzt dieser unsägliche Elmar Tevessen, der gestern pc-Müll absonderte , dass es Islamisten waren, und heute im gleichen Brustton der Überzeugung, dass es ein rechter Extremist sei.

  51. Ja, JE, natürlich wird man in Deutschland auch diesen Fall wieder instrumentalisieren, um die Kontrolle des Internet und weitere Anti-Terror-Gesetze zu rechtfertigen. Das weiss ich auch. Leute, wie Euer neuer Innenminister warten da auf jeden Anlass und Anschlag, um die längst bereit liegenden ’notwendigen Antworten‘ aus der Schublade zu ziehen. Und dennoch muss man sich, meine ich, der Frage nach den hinter solchen Terrorakten stehenden (nicht: steckenden) geistigen Kulturen und Mentalitäten stellen und aufs dünne Eis begeben.

  52. @ Dimitris
    „Trotzdem stellt sich die Frage nach dem Weltbild des Täters.“

    Wer ist „der Täter“?
    Es gibt bislang nur jemanden, der mit einer Geschwindigkeit an den Pranger gestellt wurde, daß man sich die Augen reiben muß.

    Wer auch immer Schuld auf sich geladen hat – eines ist dem/den Betreffenden gelungen, wie man auch anhand mancher hier abgegebenen Kommentare erkennen kann: All diejenigen die ein Interesse an der Aufrechterhaltung der imaginären „rechts-links“-Spaltung des politischen Spektrums haben, deren Unsinnigkeit immer mehr Leute mindestens zu ahnen begannen, erhalten nun wieder Wasser auf ihre Mühlen.

  53. @fatimaoezoguz

    Heute scheint der Tag des aneinander Vorbeirendens zu sein 😉

    Ich möchte in keiner Weise irgendwelchen Verboten das Wort reden. Wie kommen Sie darauf?

  54. Ich finde es langsam nervtötend, wie einem hier ständig irgend unterstellt oder etwas ins Wort hinein interpretiert wird!

    Ich stellte eine Frage und wurde gemahnt, die Unterstellungen zu unterlassen. Der Befragte hätte die Frage mit „Nein“ beantworten können und der Käs‘ wär‘ gegessen.

    Ich spreche mich in diesem Thread ausdrücklich dagegen aus, dass das Thema für Zensur missbraucht wird und kurz darauf wird mir das Gegenteil unterstellt.

    Ich spreche von Zionismus und werde des Antisemitismus bezichtigt.

    Ich grenze mich gegen Nationalismus und Chauvinismus ab und mir wird unterstellt, ich wolle Nationalstaaten infrage stellen.

    Und das alles innerhalb weniger Stunden in einem einzigen Thread…

  55. „So mancher wird da noch staunen, der sich heute noch als privilegiert, auserwählt fühlt.“ … ja wirklich „tolle“ Sache sich Auserwählt zu fühlen

    Ansonsten fast schon Scheichegal denn:
    „The Winner is. … Der gemachte Täter -Tim Kretschmer!“ a Show by Linda de Mol

    Noch Fragen, Kienzle? Ja, Hauser!

  56. Das einizige was feststeht:
    Die Pawlowschen Reflexe der Mainstreammedien funktionieren bestens – wie immer- Al Kaida, Nazis, etc.

    @Dimitri
    Auf das dünne Eis, von dem Sie schwadronnieren, warten Schäüble und Konsorten schon sehnsüchtig, um die Freiheit, im Teich darunter, versenken zu können.

    @Anonymous
    Der mit Abstand beste Beitrag von allen – tifft es genau.

  57. Die artverwandten Organisationen, allen voran die sogenannte Fortschrittspartei, sollten sofort verboten werden. Nicht nur in Norwegen!

  58. Toller Kommentar. aber woher die Information „erschreckend grosses Waffenarsenal“, er hatte „nur“ zwei Gewehre.

  59. Ich finde Jürgens vorsichtig-abwartenden Kommentar zu diesem schlimmen Ereignis sehr gut.

    Insbesondere möchte ich ihm hier zustimmen:
    „Es wird eine Hexenjagd beginnen, die keinen Unterschied mehr macht zwischen Terroristen, Nazis, Rechtsextremisten und Rechtspopulisten, so wie bei der Raf kein Unterschied gemacht wurde zwischen Terroristen, Kommunisten, Linksextremisten und Linksliberalen.“

    Diese Gefahr sehe ich nämlich auch.
    Grüne, SPD und „Links“partei stehen im übrigen schon bereit, ihre „links“moralisierenden, „politisch korrekten“ Plattheiten zu verbreiten und z. B. die Ablehnung von „Multikulti“ und der immer diktatorischer auftretenden Brüsseler EU-Bürokratie (was mit „konservativ“, rechts“ oder „nationalistisch“ erst mal gar nichts zu tun hat) als „rechtspopulistisch“ zu diffamieren oder gar mit Rechtsradikalismus oder Neofaschismus in einen Topf zu werfen.

  60. „Heute scheint der Tag des aneinander Vorbeirendens zu sein ;-)“

    Kann schon sein. Weil wir uns alle irgendwie betroffen fühlen. Der eine fürchtet eine Hexenjagd auf Rechte, der andere auf Christen, der nächste wittert überall Antisemitismus usw. usf.

    „Ich spreche mich in diesem Thread ausdrücklich dagegen aus, dass das Thema für Zensur missbraucht wird und kurz darauf wird mir das Gegenteil unterstellt.

    Ich spreche von Zionismus und werde des Antisemitismus bezichtigt.

    Ich grenze mich gegen Nationalismus und Chauvinismus ab und mir wird unterstellt, ich wolle Nationalstaaten infrage stellen. “

    Ihren Frust verstehe ich sehr gut!

    Wer auch immer die Drahtzieher waren, da hatten sie schon mal Erfolg. Jeder unterstellt jedem irgendwas, was er nicht gesagt hat, dabei sollten wir an einem Strang ziehen. Ein bekannter Islamhasser, den ich nicht velrinken möchte, sieht in dem Attentat gar „den beginnenden Bürgerkrieg gegen Islamisierung.“
    Dass gerade der „christliche“ Hintergrund des Attentäters (war es wirklich nur einer?) so in der MS-Presse hervorgehoben wird, soll vielleicht Muslime und Atheisten wiederum zu irgendwelchen Gewalttagen provozieren, oder wenigstens zu Hassparolen?

    „Ich möchte in keiner Weise irgendwelchen Verboten das Wort reden. Wie kommen Sie darauf?“

    Das habe ich auch nicht gemeint. Ich meinte nur , dass es noch nichts aussagt, wenn die Aussagen, die der Täter gemacht haben soll, auch bei PI gestanden haben könnten.

  61. Frau Lademann,

    was für ein hysterisch und emotional geschriebener Artikel, bei dem mich als Autor eher eine Frau vermuten würde. Was soll überhaupt „Counterjihad“ sein?

    Ein geistesgestörter Einzeltäter…soso.

  62. @ JE

    „wo ist das“

    Die Terror-Übung im Video? Laut Begleittext in der Nähe des Opernhauses von Oslo – nur 48 Stunden vor der echten Bombenexplosion.

    @ fatimaoezoguz

    „Weil wir uns alle irgendwie betroffen fühlen. Der eine fürchtet eine Hexenjagd auf Rechte, der andere auf Christen, der nächste wittert überall Antisemitismus usw. usf.“

    Ja, das stimmt. Jetzt wird es wohl Zeit, mal darüber zu schlafen. Solche Anschläge, insbesondere wenn sie medial so intensiv ausgeleuchtet werden und in Endlosschleife im TV laufen, können einem das Nervenkostüm ganz schön ankratzen. (Im Gegensatz zu Irak oder Afghanistan, wo 100 Tote kaum jemanden interessieren; oder in Libyen, wo die Norweger zusammen mit ihren Verbündeten weitaus mehr Kinder umgebracht haben: 141 – Stand 28.6.)

  63. @fatima: „““Frau Lademann,

    was für ein hysterisch und emotional geschriebener Artikel, bei dem mich als Autor eher eine Frau vermuten würde. Was soll überhaupt „Counterjihad“ sein?

    Ein geistesgestörter Einzeltäter…soso.“““

    Counterjihad, da denke ich an Counterterrorism, also „Gegen-Terreorismus“. Nicht das Bekämpfen von terroristen soll da im Voirdergrund stehen, sondern seinerseits das Terrorisieren von Zivilisten. ebenso soll Counterjihad subtil andeuten, daß man mit den Mitteln des „Jihad“ (nicht der, den SIE als Moslem meinen, sondern das Bild, daß den Menschen durch die Medien ins Hirn gebrannt wurde) gegen Araber etc. vorgehen soll, also mit Terror, gesetzesbruch, Verleumdung, Propaganda, Verschwörung etc. und darf auch noch sich als Heiliger fühlen darf.

    Eine ekelhafte, schmierige Doppelmoral mal wieder aus dem Land der Heuchler und Raubkrieger, USA.

    Niemals schafft es ein einzeltäter, 90 Mann zu töten, durch einzelne Schüsse. Überlegt mal, wie viel Munition er dafür braucht. Lächerlich. Bei politischen Attentaten gehe ich GRUNDSÄTZLICH davon aus, daß sie von Organisationen ausgeführt werden, da man nur im Verbund solche Operationen planen kann (etwa die nötige Bespitzelung, Einkäufe etc.)

    Ob der Reflex im Volk funktioniert, wissen wir nicht, da Volkes Meinung nicht publiziert wird, sondern nur die veröffentlichte Meinung. wir sind also alle in einer Schweigespirale gefangen und Zeugen dieses traurigen Schauspiels, das vor uns inszeniert wird. Und selbst, wenn es DIESES mal stimmen sollte. wir können einfach nichts mehr glauben..

    @rappel

    „Die Arbeiterbewegung muss endlich erkennen wo ihr wirklicher Feind steht: recht, wo er schon immer stand!“

    Rappel, was soll das sein, die Arbeiterbewegung? welche Arbeiterbewegung? wo haben Sie die letzten fünfzig Jahre im Winterschlaf verbracht.

    Rechts, was soll das sein? Das alte Rechts, also national-bürgerlich, das pseudo-rechts, also Faschismus oder das Antirechts im Gewande eines Neuen Rechts, also die Neocons? Oder doch die Konservativen? Alles Blödsinn, es gibt schon lange kein rechts und links mehr.

    es gibt eine kulturmarxistisch-kapitalistisch-plutokratische Oligarchie vs. einige überlebende organische Kollektive (sog. Schurkenstaaten) vs. eine ohnmächtige, zum Lumpenproletariat herabgezüchtete Masse (in europa eher intellektuell degeneriert, in der dritten Welt eher körperlich ausgezehrt).

    Der wahre Feind ist Gewerkschaftsboss und Banker gleichermaßen. Und ein ganz besonders großer Feind ist der Erfüllungsgehilfe in Gestalt eines Schäuble, der es icht erwarten kann, uns in Kollektivhaftung zu hemen und weiter zu entrechten. Aufwachen!

    Abgesehen davon: MeinBeileid mit den Familien der Opfer.
    Und mein Beileid mit den Familien der von norwegischen Fliegern, d.h. von der norwegischen Regierung auf Weisung der NATO ermordeten Menschen in Libyen.

  64. und das erst, fatima. ich fand das auf der von frau lademann verlinkten seite, durch einen eingebetteten unterlink:

    „Wer verstehen will, warum Menschen zur Gewalt greifen, muss sich einen einfachen Zusammenhang vor Augen führen: Wer die Einhaltung demokratischer Spielregeln einfordert, muss sie selbst einhalten, und wer das nicht tut, erntet Gewalt!

    (Es gab Zeiten, als den Linken dieser Zusammenhang klar war: nämlich als sie selbst von repressiven Praktiken betroffen waren. Nun, wo sie – bzw. ihre scheinkonservativen und scheinliberalen U-Boote – an der Macht sind, führen sie vor, wie Macht den korrumpiert, der sie hat. Aber vielleicht gibt es ja noch Linke, die sich daran erinnern, “wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann”, weil sie irgendwo noch ein zerfleddertes Exemplar von Heinrich Bölls “Die verlorene Ehre der Katharina Blum” im Regal haben.)

    Der Zorn, der sich über die Jahre in der konservativen, antiglobalistischen, islamkritischen Szene aufgebaut hat, richtet sich nicht gegen den Islam. Es ist eine Lüge und eine Legende zu behaupten, hier würden “Rassisten” aus “Hass” gegen Fremde oder auch gegen den Islam handeln. Der Zorn, meinetwegen auch der Hass, richtet sich gegen ein Kartell von Machthabern, die unter Missachtung aller demokratischen Spielregeln und unter Verrat an ihren Völkern in einem kalten Staatsstreich die Zukunft unserer Kinder und Enkel ihrer verblasenen Ideologie und ihren nichtigen, selbstsüchtigen Eigeninteressen opfern! (Dies ist zugleich die Antwort auf die denkbare Frage, warum ein Islamkritiker nicht auf Muslime, sondern auf Sozialisten schießt. Die Frage, warum er nicht auf sozialistische Politiker, sondern auf Kinder schießt, ist freilich nicht mehr mit politischen, sondern nur noch mit psychiatrischen Begriffen zu beantworten.) Die Medien, die ein wichtiger, sogar entscheidender Teil des Kartells sind, werden diese Zusammenhänge nicht thematisieren. Sie werden weiterhin auf ihren Lügen herumreiten, und die Anschläge von Oslo haben ihnen eine Steilvorlage geliefert.

    Ja, es stimmt, der Zorn in der oppositionellen Szene ist enorm. Er ist so enorm, dass es, rückblickend gesehen, nur eine Frage der Zeit war, wann der Erste ausrasten würde, und es ist keine große Überraschung, dass dieser Erste unter den labileren Persönlichkeiten zu finden ist, denen die rationale Konrolle ihrer Gefühle schwerfällt, im Klartext: ein Psychopath; daher die Irrationalität, der blutige Wahnsinn des Massakers von Oslo. Man muss freilich eines hinzufügen: Kranke Hirne werden immer einen Vorwand finden, ihren Wahnsinn zu rationalisieren; ebensogut wie die Islamkritik hätte der Islam selbst (oder irgendeine andere Weltanschauung) die Ideologie sein können, die ihn zum Mörder machte, man denke nur an die Islamkonvertiten der Sauerland-Gruppe.

    Man wird nun anfangen, nach dem Muster von 1933 die Counterjihad-Szene und überhaupt alles, was nicht links ist, zu verteufeln. Und gewiss wird man in diesem Zusammenhang auf den Zorn stoßen, der in dieser Szene herrscht; es wäre ganz unsinnig, diesen Zorn abzustreiten. Es ist plausibel, dass eine zorngeladene Szene auch Psychopathen anzieht.

    Dieser Zorn ist aber, wenn wir vom Attentäter selbst absehen (der vermutlich nur ein Ventil und ein Vehikel suchte) und stattdessen die gesamte Szene betrachten, nicht der Zorn von Menschen, die einer “Hass-Ideologie” anhängen würden, sondern der Zorn von Menschen, die in normalen Zeiten die Stützen der Gesellschaft wären, aber feststellen müssen, dass diese Gesellschaft von ihren eigenen Eliten verraten und vernichtet wird.“

    http://korrektheiten.com/2011/07/23/warum-oslo-hintergruende/

    so viele verschiedene meinungen, oder? vielleicht ist die psychopathennummer nicht so abwegig. das solches, wie oben angedeutet, jetzt aber folgt , wer wollte es bezweifeln?

  65. @sixty, Zitat: „Grüne, SPD und „Links“partei stehen im übrigen schon bereit, ihre „links“moralisierenden, „politisch korrekten“ Plattheiten zu verbreiten und z. B. die Ablehnung von „Multikulti“ und der immer diktatorischer auftretenden Brüsseler EU-Bürokratie (was mit „konservativ“, rechts“ oder „nationalistisch“ erst mal gar nichts zu tun hat) als „rechtspopulistisch“ zu diffamieren oder gar mit Rechtsradikalismus oder Neofaschismus in einen Topf zu werfen.“ Vollste Zustimmung!

    Heute wurde in den ZDF-Nachrichten übrigens schon behauptet, dass der Täter wohl Kontakte zu rechtsextremen Netzwerken hatte, welche – neben anderem – ja auch gegen den Euro seien…übelste subtile Manipulation mal wieder, so soll bei den Zuschauern über z. T. unbewußt ablaufende mentale Prozesse die Auffassung erzeugt werden: Wer Kritik an Eurokratie und dem Teuro übt, ist rechtsextrem und tötet auch Jugendliche…das Massaker wird also wie befürchtet infam, zynisch und schamlos ausgenutzt.

    Was dagegen in den angepassten Massenmedien (bisher?) kaum Erwähnung fand, ist, dass er offenbar prowestlich, proamerikanisch und prozionistisch gesinnt ist. Er wäre somit nicht als klassischer und prototypischer Rechtsextremer im europäischen Verständnis dieses Begriffes, sondern als ein vom Gedankengut marktextremistischer und christlich-fundementalistischer US-Kreisen beeinflusster „neokonservativer“ Terrorist zu definieren – er ist kurz gesagt also nicht im europäischen, sondern im us-amerikanischen Verständnis dieses Wortes ein Rechtsextremist. Dieses soll die Umtriebe europäischer Nazis und Rassisten natürlich nicht entschuldigen oder auch nur relativieren, dennoch sollte es schon erkannt und folglich auch mutig und offen benannt werden.

  66. @Föhnix: Meiner Ansicht nach wäre ein vor dem Tag des Anschlages durchgeführte Bomben-Probelarm eher ein strenger Beweis gegen ein Vorwissen bzw. eine Verwicklung der norwegischen Behörden, denn wenn sie tatsächlich eingeweiht gewesen wären, so hätten sie bestimmt nicht einen Tag vorher so eine Aufsehen erregende Übung durchgeführt!

  67. yilmaz:

    > Zudem wurde die „Auto-Bombe“ am Freitag Nachmittag im Oslo´er Regierungsviertel gesprengt, als bereits die meissten
    Regierungsangestellten ins Wochenende unterwegs waren, vielleicht um die Opferzahlen gering zu halten, sozusagen als „Warnung“ an die Regierung Norwegens…

    May be no-nonsense truly. The Piazza Fontana carnage has been perpetrated on a Friday afternoon too, on December the 12th, 1969, at 16h30, so to CALCULATEDLY MAXIMIZE the number of victims (bomb detonated in a bank, the *Banca Nazionale dell’Agricoltura*, packed–because of the weekly trading–with farmers coming from two provinces)^1.

    The bomb in Oslo attack occurring on a Friday afternoon in the *REGIERUNGSVIERTEL* with no common people converging and meeting (correct me if I am mistaken) may, in contrast to the Friday afternoon terrorist attack of Piazza Fontana, be a different story regarding the number of victims to generate–this time so to MINIMIZE them.

    (As a coincidence, and for the record, notice that the same afternoon of the Piazza Fontana attack, three more bombs were detonated in Rome and Milan, and another was found
    undetonated.)

    The attacks‘ *signatures* relative to the number of victims to cause seem to be DIFFERENT for the *Regierungsviertel* and the camp shooting: a MINIMUM for the first, and a MAXIMUM for the latter. Hmm.

    1. http://www.reti-invisibili.net/piazzafontana/
    La Strage di Piazza Fontana
    Fonte: http://www.clarence.com (da Fabrizio Calvi e Frédéric
    Laurent, Piazza Fontana – La verità su una strage, Mondadori) –
    articolo riadattato.

    [I] terroristi non avrebbero potuto scegliere un momento
    migliore: la banca è infatti gremita per il „mercato del
    venerdì“, che richiama gli agricoltori delle province di Milano e
    Pavia. L’ordigno è stato collocato in modo da provocare il
    massimo numero di vittime: sotto il tavolo al centro del salone
    riservato alla clientela, di fronte all’emiciclo degli
    sportelli.

  68. „Jubel über den Angriff in islamistischen Internetforen“

    bei 911 zeigten die Medienhuren wenigstens noch palästinensische Kinder welche sich freuten, aber zum aktuellen Fake-Terror bietet der CIA-Speigel wenig anschauliches

    Andreas Hauß stochert mit guten Fragen in der Wunde des Lee Harvey Oswald’schen Einzeltäters

    „Inzwischen sucht die Polizei nach einem zweiten Tatverdächtigen.“

    „Wir haben mehrere übereinstimmende Zeugenaussagen, wonach es einen zweiten Täter geben soll. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das aufzuklären. Aber wir suchen nach niemandem konkreten“

    Dienstbefehl der Stunde, sofort einen zweiten Täter totschweigen, NWO Order Einzeltäter, vergesst die scheiß Zeugenaussagen.

    Und wenn Herr Hauß schreibt > Die facebookseite wurde erst in den letzten Stunden zusammengemixt. Von wem?Laut Tagesschau konnte der/die Täter eineinhalb Stunden ungestört schießen. Warum? Weil die Polizei keine Boote hatte! Dort, wo jedes kleine Inselchen x Boote hat, sei also die Polizei deshalb nicht rübergekommen? Und Hubschrauber? Wir sehen in der Tagesschau ein video des norwegischen Fernsehens mit Aufnahmen von einem der Täter bei seinem Tun – also hatte das TV Hubschrauber vor Ort, die Polizei aber nicht?<

    An dieser Stelle des Weltschmierentheater wünsche ich mir eine Pausentaste.

  69. „Jubel über den Angriff in islamistischen Internetforen“

    bei 911 zeigten die Medienhuren wenigstens noch palästinensische Kinder welche sich freuten, aber zum aktuellen Fake-Terror bietet der CIA-Speigel wenig anschauliches

    Andreas Hauß stochert mit guten Fragen in der Wunde des Lee Harvey Oswald’schen Einzeltäters

    „Inzwischen sucht die Polizei nach einem zweiten Tatverdächtigen.“

    „Wir haben mehrere übereinstimmende Zeugenaussagen, wonach es einen zweiten Täter geben soll. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das aufzuklären. Aber wir suchen nach niemandem konkreten“

    Dienstbefehl der Stunde, sofort einen zweiten Täter totschweigen, NWO Order Einzeltäter, vergesst die scheiß Zeugenaussagen.

    Und wenn Herr Hauß schreibt „Die facebookseite wurde erst in den letzten Stunden zusammengemixt. Von wem?“ winkt da der Lattezaun des Attentat von Winnenden mit Ankündigung des Amoklaufs im Internet?

    „Laut Tagesschau konnte der/die Täter eineinhalb Stunden ungestört schießen. Warum? Weil die Polizei keine Boote hatte! Dort, wo jedes kleine Inselchen x Boote hat, sei also die Polizei deshalb nicht rübergekommen? Und Hubschrauber? Wir sehen in der Tagesschau ein video des norwegischen Fernsehens mit Aufnahmen von einem der Täter bei seinem Tun – also hatte das TV Hubschrauber vor Ort, die Polizei aber nicht?“

    An dieser Stelle des Weltschmierentheater wünsche ich mir eine Pausentaste.

  70. Der Wahnwitz ist: Dieser abscheuliche Terrorist sah sich selbst als Kämpfer gegen den – islamistischen – Terror. In der ver-rückten Weltsicht des Anders B. ist das von ihm verübte Massaker sein ganz privater Beitrag zum „Krieg gegen den Terror“. Die Gehirnwäsche der US-amerikanischen Neocons und Falken hat bei ihm perfekt funktioniert. In dem Spiegel, den der norwegische Terrorist seinen Stichwortgebern vorhält, zeigen sich die Fratzen derjenigen, die den Terror des Kriegs befürworten.

    http://newsbloggers.ch/2011/07/24/der-irre-%E2%80%9Ekrieg-gegen-den-terror%E2%80%9C-des-anders-b/

  71. Hallo Jürgen,

    es ist beachtlich wie schnell die Medienhetze von Al-Kaida über Moslem auf christlichen Fundamentalisten umgeschwenkt ist, noch dazu Freimaurer. Dass Freimaurertum und katholische Kirche nicht vereinbar sind – http://www.vatican.va/roman_curia/congregations/cfaith/documents/rc_con_cfaith_doc_19831126_declaration-masonic_ge.html – macht nichts, jetzt sind halt die Katholiken und die Christen generell die Bösen. In anderen Blogs liest man schon die Vergleiche zu Bayern, einem „katholischen Staat“, denn dort sind ja auch die meisten Straffälligen angeblich Katholiken. Na klar. Daher das Motto: Noch schneller alle Europäer genderisieren und gläubige und konservative Menschen einsperren, egal von welcher Partei.

    Das macht es einfacher seine Doktrinen durchzuboxen. Die Guten werden die Bösen sein, daran wird man sie erkennen.

  72. Eine Überlegung:

    84 Tote und ca. 30 Verletzte (+). Gehen wir davon aus, dass jedes Opfer nur mit einem Schuss getroffen wurde, so sind wir bei ca. 110 bis 120 abgegebenen Schüssen. Ich halte es für mehr als wahrscheinlich, dass die Opfer mehr als nur einmal getroffen wurden. Gehen wir von im Schnitt 2,5 Treffern aus, so sind bereits 250 bis 300 Schuss abgegeben worden. In der wilden Morderei werden aber wohl erheblich mehr Schüsse gefallen sein, in den Wald hinein, ungezielt hinter Flüchtenden Jugendlichen her, ins Wasser etc., dabei Einzelfeuer und Feuerstöße. Dies einbezogen dürfte man bei ca. 600 abgegebenen Schüssen ankommen. Ob der Täter bei dem Ende des Gemetzels noch Munitionsresrven hatte, ist nicht zu erfahren, aber doch nicht unwahrscheinlich. Angenommen, er hatte 1000 Schuss bei sich, so wird er diese nicht am Körper getragen haben (Gewicht!!!), schon in einer Kiste ist diese Masse alleine nur schwer zu tragen.

    Es riecht stark nach weiteren Mittätern.

    Soll wieder , wie beim Münchner Oktoberfest-Anschlag, die „Einzeltäter“-Story aufgetischt werden ?

    be

  73. Claudia Wohlreb: Hiermit unterstütze ich die Aktion – bevor Sie mich noch als Werkzeug der Bilderberger oedr sonstwas outen. Nein, ohne Scheiß, hört sich gut an.

  74. Als ich heute vom Manifest des Attentäters erfuhr, hatte ich angesichts seiner Einschätzungen und Ziele ein déjà vu.
    Huntingtons Idee vom Kampf der Kulturen, den die Amis hier gern in Europa installieren wollen, ad absurdum Führen von Ideen, in dem man sie gewalttätig macht, ( Entschädigung für Serbien etc. ) siehe 68er Bewegung und die anschließende Kriminalisierung in Form der RAF. Wieder der Versuch, zu spalten und zu polarisieren, um letztendlich einen Bürgerkrieg herbeizuführen. Alles in allem alte CIA -Ideen. Und dass er alleine über 1500 Seiten verfasst haben will, ist unglaubwürdig.

  75. Christlicher Fundamentalismus ist ein Begriff, der im 19. Jahrhundert in den USA erfunden wurde, so die allgemeinen Lexika.

  76. Was ich auch überhaupt nicht verstehe, warum dieser angebliche rechtsradikale christliche Amokläufer ausgerechnet dieses Blutbad auf der Insel angerichtet haben sollte. Es mag durchaus sein, dass auf der Insel auch einige wenige Jugendliche mit Migrationshintergrund anwesend waren, aber die meisten Todesopfer waren doch mit Sicherheit ethnische Norweger. Norwegen hat im Vergleich zu den meisten europäischen Ländern eine relativ geringe Arbeitslosenquote und obendrein ist dort ein erheblicher Fachkräftemangel. Das Argument, dass die Ausländer den Einheimischen die Arbeit wegschnappen, kann man wohl kaum gelten lassen. Laut Wikipedia waren am 1. Januar 2008 nur 1,6% der Bevölkerung Moslems. Diese 1,6 % dürften wohl kaum so extrem aufgefallen sein. Wenn tatsächlich ein rechtsradikaler bzw. ein extrem christlicher Fundamentalist aus solchen Gründen ein Blutbad anrichten soll, dann würde man solche Ereignisse viel eher in Großbritannien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Schweden oder auch hier in Deutschland erwarten, aber doch wohl kaum in Norwegen. Diese ganzen Dinge, die in den Medien erzählt werden, passen hinten und vorne nicht.

    Genauso wie wir immer noch das Märchen erzählt bekommen, dass Alfred Herrhausen und Detlev Rohweddder ausgerechnet von Linksradikalen umgebracht wurden oder dass Mahammad Sidique Khan am 7.7.2005 an der Edgware Road (London)eine Bombe in seinem Rucksack hochgingen ließ und es billig in Kauf nahm, einige seiner Glaubensbrüder- und schwestern mit in den Tod zu reißen. Gerade an der Edgware Road leben doch viele Moslems.

  77. Addenda:

    Going into rampage with an automatic weapon in the Oslo’s
    *Regierungsviertel* (instead of detonating a bomb in a car–important–as it has) would have caused a comparable, or even higher number of deaths. (Though it would likely have been hard to leave the area after the shooting, and continue attacking in a second, third, and so on place–provided the executor was just one really; on the other hand, it should not have mattered for the executor unless there were some *logical*, *deterministic* connection between the attacks: is there any?)

    For someone, a single person it’s said, deranged as it may be, and whose *credo* should have been „one person with a belief is equal to the force of 100 000 who have only interests,“ *just* seven (less than ten) deaths for the more complicated attack to set up with a powerful bomb in a car seems a contradiction and a *squander* compared with the *easy* shooting at the camp of the teenagers with an automatic weapon and its nearly 90 deaths.

  78. @ juergenelsaesser

    zu den offiziellen und offiziösen Thesen um den Gemüsezüchter Breivik findet sich auf Radio Utopie und Medienanalyse International tatsächlich allerlei Skeptisches

    http://www.radio-utopie.de/2011/07/24/die-entdeckung-des-otto-normal-bombers/

    http://www.medienanalyse-international.de/index1.html

    Oklahoma City bombing … Amoklauf von Winnenden … Detroit-Bomber Delta 253 … alles amtlich und offiziös erlogene Geschichten vom Einzeltäter

  79. Dieser Anschlag zeigt doch folgendes.
    Immer mehr evangelikale Splittergruppen radikalisieren sich.

    Oftmals sind die Personen harmlos, aber wenn der Befehl kommt, schlagen sie zu.

    Was ist zum Beispiel mit BASF? Seit Jahren werden dort bevorzugt Mormonen eingestellt.

    Sicherlich sind die meisten gute und naive Menschen. Aber was passiert, wenn ein oder zwei Fanatiker darunter sind?

    Der religiöse Fanatismus ist eine große Gefahr.

    Und einem Extremistisen ,egal welcher Colour, kann man keineswegs mit logischen Argumenten kommen.

    Dieser Psychopath ist war nach außen immer ruhig, im stillen Kämmerchen hat er seinen Hass zelebriert.

    So einer ist das schlimmste Subjekt auf Erden

  80. Dr. Gunther Kümel:

    > GILAD ATZMON, unverdächtig, einen „Rechtsradikalen“ (was immer das sein soll) zu schonen

    If you designate Gilad Atzmon a, by any measure, „Rechtsradikalen,“ it means you DON’T know him; there CAN’T BE confusion on that, period. I wonder why you have portrayed him as such, and along which road of *fetching* and *aggregating* information you have done so. (Simply by having subscribed to his feeds would have implied a minimum of knowledge first hand at the least — visibly not your case.)

    And just in case: I am not a fan of Gilad Atzmon, not even *musically* speaking (Jazz?! -> Adorno); which doesn’t mean that I can’t regard him with sympathy, esteem and respect; in fact, I even agree with his thought here and there at times.

  81. Must read (for this stage at the least) article:

    http://tarpley.net/2011/07/24/norway-terror-attacks-a-false-flag/? utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=rss

    Norway Terror Attacks a False Flag: More Than One Shooter on Island; Oslo Bomb Drill Just Concluded; Was It NATO’s Revenge for Norway’s Decision to Stop Bombing Libya?

    by Webster G. Tarpley, Ph.D.
    Washington DC, July 24, 2011

    And:

    http://www.veteranstoday.com/2011/07/23/norway-notes/

    [M]ay not have been car bomb

    [V]eterans Today has received reports from sources in Oslo indicating that the bomb, now believed to be equal to more than 10 tons of TNT, was not a car bomb. Reports indicate that “sewer workers” had been accessing the site during the days prior to the explosion, which is now estimated, were conventional explosives to have been used, to have required enough “fertilizer slurry” explosive to have filled a rail car.

    [T]he explosion is estimated to resemble that of the Marine Barracks in Beirut in 1983, killing over 200 or the Oklahoma City bombing. There is considerable controversy in both of these attacks as to the explosives described and the results which far exceed the capabilities of the materials claim to have been used, in both cases by a degree of magnitude.

    [2]0 tons of fertilizer and fuel oil are unlikely to have fit into the boot of a typical European rental car, even with a “midsize upgrade.” [*Holy Shitballs*!, who can drive/has driven a lorry already? (I do)]

    [C]ar bombs use military grade explosives, NOT FERTILIZER BOMBS. [My emphasis]

    Etc.

  82. Dr. Gunther Kümel:

    > GILAD ATZMON, unverdächtig, einen „Rechtsradikalen“ (was immer das sein soll) zu schonen

    Ignore my previous reply; I have misread in the hurry: Atzmon = Rechtsradikalen, which you did not say–on the contrary. (Atzmon has declared once that he would care the tail of a rat to be designated as a reactionary–that he would even WELCOME that epithet–in conformity of his *style* to express himself [I don’t say *provocative*]: imagine Rimbaud writing like Leopardi … could you?, me neither.)

    Anyway, I apologize for my error.

  83. Föhnix: “ Kritik an der Migrations-Agenda der Eliten halte ich für legitim, rechts-populistische Rattenfänger wie Wilders, Ulfkotte, Fjordman dagegen für gefährlich. Diese Leute sind atlantische und/oder zionistische Maulwürfe, die Angst und Hass schüren, um ein neokonservatives Weltbild zu propagieren, oder um schlicht Chaos zu stiften.“

    Leider scheinen das die Wenigsten zu durchschauen.

  84. Wer hat Geir Lippestad als Rechtbeistand und Sprecher für B. ausgewählt? Warum um alles in der Welt vertritt ausgerechnet dieser Mann B.?!
    Lippestadt ist nämlich nicht nur Anwalt, sondern Mitglied und Funktionär der Norwegischen Arbeiterpartei – just der Partei also, der die jugendlichen Opfer angehörten, und deren Personal das Ziel des Angriffs auf die Osloer Regierungsgebäude gewesen sein muß.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Geir_Lippestad

  85. @ Föhnix:

    “ Kritik an der Migrations-Agenda der Eliten halte ich für legitim, rechts-populistische Rattenfänger wie Wilders, Ulfkotte, Fjordman dagegen für gefährlich. Diese Leute sind atlantische und/oder zionistische Maulwürfe, die Angst und Hass schüren, um ein neokonservatives Weltbild zu propagieren, oder um schlicht Chaos zu stiften.“

    das ist absolut korrekt was wikders und zum großen teil ulfkotte betrifft! zu fjordman kann ich nichts sagen, da ich ihn nicht kenne.

    aber leider hört man von keinen verantwortlichen personen des öffentlichen lebens etwas über die von ihnen genannte migrations-agenda. das überlässt man den brandstiftern. das schweigen der verantwortlichen und das drängen auf weiteren vollzug der agenda z.b. von grün-rot aber, sowie das unterbinden von kritik an der ganzen chose (siehe sarrazin etc.) ist der brandbeschleuniger.

  86. Winston Smith:

    Thank you for the link.

    I also have listened to the many audios by Webster G. Tarpley.

    More remarks will follow; for now I make these:

    ** Israel is (tacitly) member of NATO:

    [O]n February 8, 2011 – The Jewish Chronicle reported that Ronald Lauder (Reagan’s ambassador to Austria), President of the World Jewish Congress (WJC) has “called for Israel to be admitted into NATO in order to guarantee its survival in the future. NATO membership “would send a strong signal to other countries not to take on Israel”.^1

    [E]arlier this month, attending the Herzliya conference in
    Israel, NATO secretary-general Anders Fogh Rasmussen had called for the alliance to expand cooperation with Israel.^1

    [S]pain’s former Prme Minister, Jose Maria Aznar (1996-2004), is listed as an “Author” on Israel Hasbara Committee’s list – wrote an article for The Times (June 17, 2010), titled If Israel goes down; we all go down.^1

    Etc.

    ** Gladio/stay- behind … *nth generation* (the mafia/Israeli
    school); if I am not mistaken, the *original* Gladio did not sacrifice, immolate and trick their OWN sympathizers, helpers, and supporters too much and as a rule to carry out their false flags.

    1.
    http://rehmat1.wordpress.com/2011/02/28/israel-needs-nato-membership-for-its-survival/

  87. Was hier immer alle Deppen von Palästina schreiben.Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt-Fatah und Hamas konnten sich wie erwartet doch nicht einigen,keiner wollte Macht abgeben.Abbas hat die Ausrufung des P. Staats abgesagt!
    Übrigens Jordanien ist auch gegen den Pali. Staat.

    Achja und das man Gaddafi dahinter vermutete ist natürlich wirklich ungeheuelich-das er selbst Terror Attentate in Europa angekündigt hat wird wohl schnell vergessen-auch das sich Islamisten Stunden danach dazu bekannten habt ihr wohl vergessen.
    Es ist natürlich äusserst Rassistisch wenn man bei einem Attentat an Moslems denkt genauso wie es Rassistisch ist wenn man bei einem Messerstecher in Deutschland an einen Moslem denkt oder bei einer Überfall Vergewaltigung in Oslo an Moslems denkt!

  88. @ chicano

    „Man wird nun anfangen, nach dem Muster von 1933 die Counterjihad-Szene und überhaupt alles, was nicht links ist, zu verteufeln.“

    Ja, Sie armer Islamkritiker, überall werden Sie verfolgt, sogar die Konzentrationslager stehen schon für Sie bereit. Und natürlich war Breivik letztlich auch nur ein Opfer, der sich dagegen wehrte, bald in ein KZ abtransportiert zu werden.
    Und überhaupt sind natürlich eigentlich die Linken schuld, denn die haben die ganzen Moslems nach Europa geholt (das genaue Gegenteil ist zwar der Fall, aber sonst geht ihr Weltbild noch flöten),und bei dem „enormen Zorn“ und Hass den Sie „Islamkritiker“ und die ihresgleichen spüren, war es ja nur eine Frage der Zeit wie Sie sagen, also längst überfällig, dass einer mal handelt.

    Chicano, Sie sind der Biedermann, der noch den Brandstifter zum Opfer erklärt. Einfach widerlich , menschenverachtend und zynisch. Eigentlich sind Sie nichts weiter als ein Faschist, auch wenn Sie vom Hausmeister unter Artenschutz gestellt werden, und meine richtige Bezeichnung für ihre Gestalt als Beleidigung aufgefasst werden wird.

    Es ist schon erstaunlich, dass notorische Lügner und Hassprediger wie Sie, sobald Sie für ihre rhetorischen Zündeleien kritisiert werden, sich als arme verfolgte Unschuld einer internationalen marxistisch-islamistischen Verschwörung sehen. Breivik war ihr Bruder im Geiste und wenn Sie sein Manifest lesen, wird sich ihnen auch erschliessen, warum er das Jugendcamp als Ziel gewählt hat. Das war nicht pathologisch, sondern politisch motiviert. Also ganz auf ihrer weltanschaulichen Linie.

  89. @ schlechtmensch

    erstens ist das zitat: „Man wird nun anfangen, nach dem Muster von 1933 die Counterjihad-Szene und überhaupt alles, was nicht links ist, zu verteufeln.“

    nicht von mir und ich habe es auch nicht für gut befunden, sie blindgänger.

    zweitens scheint es aber nahe an der wahrheit zu sein. sie sind der beste beweis.

    drittens: „Eigentlich sind Sie nichts weiter als ein Faschist“

    selbsterkenntsnis ist der beste weg zur besserung. aber warum bleiben sie nicht bei ihrem alten nick?

  90. „Chicano, Sie sind der Biedermann, der noch den Brandstifter zum Opfer erklärt. Einfach widerlich , menschenverachtend und zynisch. Eigentlich sind Sie nichts weiter als ein Faschist, auch wenn Sie vom Hausmeister unter Artenschutz gestellt werden, und meine richtige Bezeichnung für ihre Gestalt als Beleidigung aufgefasst werden wird.
    Es ist schon erstaunlich, dass notorische Lügner und Hassprediger wie Sie, sobald Sie für ihre rhetorischen Zündeleien kritisiert werden, sich als arme verfolgte Unschuld einer internationalen marxistisch-islamistischen Verschwörung sehen. Breivik war ihr Bruder im Geiste und wenn Sie sein Manifest lesen, wird sich ihnen auch erschliessen, warum er das Jugendcamp als Ziel gewählt hat. Das war nicht pathologisch, sondern politisch motiviert. Also ganz auf ihrer weltanschaulichen Linie.“

    Ich bin zwar weder Chicano noch der „Hausmeister“, aber ich finde dieses Posting absolut unterste Schublade. Mit solchen Elementen möchte ich hier nicht diskutieren.

  91. p.s. “

    „Das war nicht pathologisch, sondern politisch motiviert.“

    breivig war definitv schwer krank und wer meint es wäre nicht pathologisch menschen, in diesem fall sogar viele kinder, zu ermorden und bomben zu legen, der ist es wahrscheinlich auch.

  92. Sorry, Dr. Kümel, aber der angebliche FSB-Bericht ist eine Ente. Die Quelle dafür heißt „Sorcha Faal“, eine berüchtigte Desinformationsmühle.

    Eine Menge interessanter Fakten finden sich indes hier:

    http://aangirfan.blogspot.com/

    Zwei Foto-Montagen:

    Lee Harvey Oswald:

    A.B.B.:

    Man vergleiche damit die folgenden beiden Bilder. Ist das wirklich dieselbe Person?

    und:

    Nein! Das K i n n verrät es…

  93. @ schlechtmensch

    eines noch: so wird wirklich hass gesäät, ich versuche daher darzulegen, wie ich es sehe, denn mir ist es wichtig das man wenigstens versucht die andere position zu verstehen. sonst machen sie genau das, was sie mir vorwerfen: hass predigen.

    wie ich es sehe, darf man keineswegs die muslime im allgmeinen schlecht machen und auch nicht den islam. man darf aber kritik am islam üben, zumal es viele verschiende ausprägungen gibt. ich habe öfter betont sehr gute freunde mit islamischen hintergrund zu haben und diese üben die gleiche kritik an bestimmten punkten, was den islam und die muslime betrifft. übrigens so, wie ich als christlich geprägter mensch kritik, und zwar sehr harte kritik an christentum als g.w. bush äußere.

    wenn man aber nicht berechtigte kritik übt sondern hass gegen den islam oder muslime predigt (was ich nicht tue und wenn sie es unterstellen, dann beweisen sie es) dann ist man nicht besser als jene bestimmten muslime, die immer wieder beteuern das islamistisch geprägte gewalt nichts mit hassparolen von extremen islamischen predigern zu tun haben.

    das nun aber jetzt das unnennbare verbrechen von oslo missbraucht werden wird um jegilche kritik nicht nur am islam, sondern auch an multikulti oder eu-kritik zu verteufeln und mundtod zu machen. wer wollte das bezweifeln? darum ging es mir, einerseits zu sagen, dass breivig sehr wohl krank sein muss und anderseits darum, dass alles konservative nun den stempel von oslo bekommen könnte und die linken/grünen werden sich dabei besonders hervor tun.

    ich finde es nicht in annehmnabr wenn das aussprechen diverser probleme mit der faschokeule beantwortet wird, und das machten besonders gern linke, oder? das ist für mich schon eher faschistisch, auch wenn das immer noch raubbau am wort faschismus ist.

    wie gesagt, dass ist keine rechtfertigung aber der versuch zwischen menschen wie uns beiden ein mindestmaß an gegenseitigem verstehen herzustellen, anstatt dem hass das letzte wort zu überlassen. was sie draus machen ist allein ihre sache.

    bringen sie argumente werde ich drauf eingehen, machen sie weiter wie bisher, dann können sie es sich auch sparen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s