Wikileaks und FDP: Im warmen Sumpf der CIA

Ein Abgrund an Landesverrat: US-Maulwürfe in den Chefetagen deutscher Politik


Die FDP hat einen US-Maulwurf in der Chefetage. Genauer gesagt: Im Vorzimmer des Außenministers. Er hat den US-Botschafter in Berlin seit 2007 mit vertraulichen Informationen versorgt. Um einen Vergleich zu bemühen: So wie Günter Guillaume der Intimus von Willy Brandt war, ist Helmut Metzner der Büroleiter und Intimus von Guido Westerwelle gewesen. Dass diese Verbindung auch einen Beigeschmack von sexueller Vetternwirtschaft hat, soll in diesem politisch nicht korrekten blog nicht verschwiegen werden: Metzner ist Bundesvorstandsmitglied des Lesben- und Schwulenverbandes, Westerwelle bekennender Schwuler. Man wünschte sich eine Boulevardpresse, die diesen warmen Sumpf einmal aufdeckt. Bei Haider wurde der „Schwulen-Joker“ vulgär ausgespielt – weil’s gepasst hat. Bei Metzner traut sich keiner.

Brandt musste gehen, Westerwelle nicht. Denn Geheimnisse an Markus Wolf respektive die Sowjets zu verraten, war Landesverrat – aber gegenüber Uncle Sam darf natürlich geplaudert werden. In jedem Staat, der nur ein bißchen etwas auf sich hält, hätte die Kanzlerin den US-Botschafter als Drahtzieher der Spitzelei vorgeladen und mit einer scharfen Depesche zur persona non grata erklärt. Mutti Merkel aber deckt die „Amtshilfe“.

In der FDP gibt es immerhin einen scharfen Linienkampf. Kubicki, ein alter Intimus von Möllemann, fordert den Rauswurf des Spions. Man kann dem guten Mann nur empfehlen, in nächster Zeit nicht in einen Phaeton zu steigen oder sich im Fallschirmspringen zu versuchen. Der FDP-Generalsekretär hingegen, auch so ein Bubi, findet mildernde Umstände. Darf man mutmaßen, dass er auch zu der CIA-Brigade gehört?

Auszüge aus Spiegel-Online von heute:

 

„Der FDP-Mitarbeiter, der sich angedient hat, muss fristlos entlassen werden“, sagte Wolfgang Kubicki, Bundesvorstand und schleswig-holsteinischer Fraktionschef. Kubicki übte zugleich scharfe Kritik an den USA. Dass sich US-Botschafter Philip Murphy nicht entschuldigen wolle, „obwohl durch ein Datenleck der Amerikaner Mitglieder der Bundesregierung herabgewürdigt wurden“, sei schon beachtlich. „Dass aber offenbar Parteimitarbeiter von Botschaftsangehörigen ausgehorcht wurden, ist ein Skandal“, so Kubicki. Murphy hat „nach einer entsetzlichen Woche“ Forderungen nach seiner Abberufung zurückgewiesen – er gehe erst einmal nirgendwo hin. FDP-Generalsekretär Christian Lindner sprach sich gegen „Dramatik“ in der Bewertung der Tätigkeit Metzners aus. „Ein Mitarbeiter, der ohnehin mit der Pflege internationaler Kontakte beauftragt worden war, hat offenbar über verdichtetes Zeitungswissen gesprochen“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. (Auszug Spiegel-Online Ende)

(Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie die neue Monatszeitschrift COMPACT, Chefredakteur Jürgen Elsässer – http://compactmagazin.wordpress.com/abo-per-email/)

21 Kommentare zu „Wikileaks und FDP: Im warmen Sumpf der CIA

  1. Helmut Metzner, ist nur ein weiterer Punkt, damit jeder erkennt was in Deutschland Aussenpolitik ist. Da laufen eine Menge bescheuerter Profil Neurothiker herum, welche nicht wissen was sie tun.

  2. hab das gefühl da ist jemand haarscharf am landesverrat vorbeigeschliddert.

    oder kann man das vielleicht doch so sehen?: „FDP-Generalsekretär Christian Lindner sprach sich gegen „Dramatik“ in der Bewertung der Tätigkeit Metzners aus. „Ein Mitarbeiter, der ohnehin mit der Pflege internationaler Kontakte beauftragt worden war, hat offenbar über verdichtetes Zeitungswissen gesprochen“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

  3. Maulwurf in der Chefetage?
    Wieso Maulwurf? Die Chefetage besteht doch quasi aus CIA abhängingen Lügenbolden. Unsere Politiker haben schon lange keine Kontrolle mehr über sich selbst, geschweige denn über unser Land.
    Wer glaubt, dass Politik noch irgend eine Wahrheit in sich birgt, hat das Klassenziel nicht erreicht. 6 setzten !

  4. Der maulwurf soll schon 2007 informationen geliefert haben. Als dank bekamen sie von onkel sam über 14% prozent bei den bundestagwahlen, und duerfen mitregieren. haben rot rot grün verhindert, obwohl fast alle umfragen sie vorne sahen. Habe eh lachen muessen, als ich das ergebnis gesehen habe. Kurz vor der wahl, die fdp bei knapp 9%, und kurz nach der wahl wieder bei 9%. Von wo kamen so fix die 5% punkte her? Nicht versagen, sam fragen?
    Wer noch glaubt in brd gehen die wahlen, im hinblick zu usa, mit rechten dingen zu, dem ist nicht mehr zu helfen.

  5. Es wird immer in zweierlei Maßen gemessen,einerlei was es betrifft.
    Der möchte gern Schwabe Özdenur: Er ist in Bad Urach geboren. ((Rest vom Hausmeister gelöscht! Bitte keine persönlichen Beleidigungen, auch nicht gegen Özdemir)).

  6. Wie schon im Falle Beust und Kusch, wird eine gewisse Protegie nicht thematisiert. „Mein Kanzler“ Willy Brandt musste damals gehen, weil die Intrige verfing und man daran ein Interresse hatte. So ändern sich die Zeiten…

  7. „Wieso Maulwurf? Die Chefetage besteht doch quasi aus CIA abhängingen Lügenbolden. “

    Eben, und Landesverrat begeht unsere gesamte Regierung, und das nicht erst seit gestern. Da braucht es keinen „Maulwurf“ mehr.

  8. fatima: Die gesamte Regierung? Dieses Raster ist zu grob und verleitet zur Faulheit bei der Untersuchung der diversen Fraktionen in der politischen Klasse. Leute entwickeln sich auch, wie z.B. Schröder während seiner Kanzlerschaft.

  9. ich sehe da keinen grund, so genau zu diferenzieren, denn fatima hat nach meinem standpunkt recht: auch die gesamte politische klasse, soweit sie in der regierung mitspielt, begeht landesverrat – oder ist da etwa ein grenzgänger, der noch aus der reihe tanzt ? ich habe da niemanden gefunden. unlängst o-ton david mcallister: „the british forces are very welcome in germany“. geht´s noch unverhüllter ?

  10. Und beim vielgelobten Schröder fällt mir nur Gutes ein, dass er sich geweigert hat, in den Irakkrieg zu ziehen, was auch bemerkenswert war, so wie Deutschland damals unter Druck stand. Merkel hätte da anders reagiert. Wer wirklich ernsthaft aus der Reihe tanzt, wird i.d.R. schnell abgesägt.

  11. Dass von „Mutti“ kein Machtwort kommt sollte mittlerweilen allen klar sein. Wie äusserte sie sich schon wieder in ihrer schleimig devoten Rede Ende 09 vor dem US Kongress?: „Wir freuen uns auf amerikanische Soldaten in Deutschland!“
    (ob sie insgeheim von einer Aufstockung der Besatzung träumt?).
    Dafür gab es laut Zeitungsberichten sog. standing ovations. Ja, das tut so gut, gestreichelt und getätschelt zu werden, nicht wahr, Frau Merkel?
    Kein Wunder musste Schröder abgewickelt werden, wenn noch so viele andere Schleimer von der transatlantischen Brücke in der Pipeline warten.
    Mein Abo von Compact habe ich heute bestellt. Weiter so!!!

  12. @ arcos

    apropos transatlantikbrücke 😉

    „David Rockefeller war mit dem ererbten Reichtum seiner Familie (Erdöl, Banken) ab 1975 Präsident und Spiritus Rektor des CFR. Er bezahlte ein beeindruckendes Netz von Einfluss- und Entscheidungsgremien, wie u. a. die Trilaterale Kommission, in deren Vorstand er saß, oder den Council on the Americas. Auch bei den exklusiven Bilderberger-Treffen wurde er gesichtet. Bei einem Treffen der Trilateralen Kommission 1991 soll Rockefeller gesagt haben: „Die supranationale Souveränität von einer intellektuellen Elite und von Weltbankern ist sicherlich der nationalen Selbstbestimmung, die in vergangenen Jahrhunderten praktiziert wurde, vorzuziehen.“1

    Auch wenn ich nicht bei dem Treffen der Trilateralen dabei war, so beschreibt das Zitat doch sehr anschaulich den programmatischen Soll-Zustand und führt uns auf das Thema „Eliten“ bzw. Elitenmanagement des CFR zurück.

    An diesem Punkt kann man zusammenfassend bereits sagen: Es besteht der begründete Verdacht, dass sich zu Guttenberg für den wichtigen Auswärtigen Ausschuss im Bundestag über seine Mitgliedschaft bei der DGAP, die – wie oben erwähnt – ein Ableger des CRF ist, qualifizierte. Ob das aber seine einzige Prädestinierung war?

    Im Führungsgremium des CFR finden sich immer wieder Namen, die man aus der Politik kennt (z. B. Ex-Außenministerin Madeleine Albright, Ex-Verteidigungsminister Colin Powell), aber auch viele Namen aus Industrie und Bankensektor, die nicht so im Rampenlicht stehen.

    Der Außenpolitik-Dino Henry Kissinger etwa zelebriert eine Vielzahl weihevoller Konferenzen vor den Augen von Würdenträgern aus Wirtschaft, Militär und Politik, wo er wegweisende Dinoeier legt (für ca. 25.000 Dollar pro Nachmittag!), die dann von wissbegierigen jungen Aktentaschenträgern ausgebrütet werden dürfen.

    Selbstverständlich wurde auch zu Guttenberg an der Seite der üblen alten Außenpolitik-Diva mit der Gänsehautstimme (und warum diese Bezeichnung völlig untertrieben ist – darauf komme ich noch später zurück) gesichtet: Am 11.11.2007 z. B. fand in der New Yorker Carnegie Hall die Konferenz „Political Berlin“, ausgerichtet von der American Academy, statt. Bilder von der Konferenz finden sich auf deren Homepage.

    Der „Hohepriester“ der Außenpolitik und sein „Messdiener“: Henry Kissinger (oben), Bundeswirtschaftsminister KT Guttenberg (unten links), Quelle: Bildschirm-Kopie von der Internetseite der American Academy

    Aus der Ankündigung:

    Political Berlin: Germany and the United States, Panel Discussion, Sun, Nov 11 at 7 PM, Weill Recital Hall

    Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg
    Josef Joffe
    Henry A. Kissinger
    John C. Kornblum
    Richard C. Holbrooke, Moderator

    Unter „Meet the artist“ heißt es u. a.:

    KARL-THEODOR FREIHERR ZU GUTTENBERG
    Baron zu Guttenberg is a member of the German Parliament (CSU) and Chairman of the CSU’s Committee on Foreign Affairs. In Berlin he serves as Department Spokesman for the CDU/CSU Parliamentary Group on the Foreign Affairs Committee and as Spokesman for Non-Proliferation and Arms Control.

    Before being elected into Parliament, he was head of the Guttenberg family’s companies in Munich and Berlin, and gained work experience in Frankfurt and New York. Baron zu Guttenberg was Managing Director of the Guttenberg GmbH (Munich) and is a member on several boards. Prior to this position, he studied law and completed a doctoral thesis on comparative constitutional law (JD).
    Guttenberg has published many articles on foreign and European policy as well as on the period between 1933 and 1945 in Germany. (His family was actively involved in the resistance against Hitler.)

    He is married to his wife, Stephanie. They have two daughters.“

    aus das guttenberg-dossier teil 1: der zögling

    http://www.zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/230-das-guttenberg-dossier-teil-1.html

  13. Eine gelungene Einschätzung über den wahren Zustand der (eigentl. immer noch) Besetzten Republik Deutschland, Herr Elsässer!

    Zu all den oben eingestellten Einlassungen bundesrepublikanischem Helotentums, seitens der im „Vereinigten Wirtschaftsgebiet“(s. Art. 133 GG) in politische Ämter gehievten U$-Vasallen, wurden schon im Januar „Fundstücke“ präsentiert, die nicht vorenthalten werden sollen – ein dreifach HOCH auf die Archive!

    hier

    hier

    hier

    und hier.

    mfg

  14. KORREKTUR:
    “Wikileaks-Gründer Julian Assange und seine Informanten bekommen auch persönlich den vollen politischen Druck zu spüren. Manche US-Politiker denken bereits über die Zerschlagung nach. So ist der republikanische US-Abgeordnete Peter King der Überzeugung, dass Wikileaks die “nationale Sicherheit gefährdt” und alle Kriterien einer “ausländischen Terrororganisation” erfüllt.“ – so vielerorts das bemeitleidenswerte Geplärre.
    Ansonsten: Es lebe das antiwestliche Verschwörungsdenken, wie hier. Der Elsässer-Vergleich mit dem Fall Guillaume ist völlig daneben, – formalistisch, ahistorisch.

    Es wurde aber auch Zeit, mit der amerikanischen Gegenwehr. Jeder Staat beansprucht für sich ein Mindestmaß an hoheitlichem Sicherheitsabstand, – früher nur an der Küste, heute auch auf dem Datenmeer des Internetz‘.
    I c h hätte mit der Gegenwehr schon früher zugeschlagen, denn es war ja schon seit langem – heute ausnahmsweise auch der Sprecherin des PRESSECLUBs – offenbar, daß es WIKILEAKs hauptsächlich um
    Angriffe auf USAmerika und fast nur gegen den Westen geht.
    – Und die USA mit ihrer oft übertrieben liberalen Einstellung denken oft zu spät über
    l a n g e vorbereitete Schäden nach, wie gehabt bei der kalter-Kriegs-bedingten Islamisten -Unterstüzung und den alQaida-Folgen Megamord.

    Wenn dann(ach) ordentlich zugeschlagen wird – wie zB. bei dieser schwer bewaffneten Wako-Sekte – oder in Sachen der nazi-/islamisch- ( s. http://www.TellTheChildrenTheTruth.com oder http://www.photospalestine.free.fr ) 1928er-moslembruderschaft-generierten alQaida, Taliban, SAddam & Co., dann ist das menschenrechtliche und noch viel mehr das anti-individuelle völkerrechtliche Gejammer groß.
    Aber man kann zuvor parallel und erstrecht wenns knallt gleichzeitig von der zuvor geübten Vertraulichkeit, der Stärke und den Überschreitungen US-Amerikas profitieren, – wie insbesondere die BR Deutschland, Frankreich und und in deren Irak-„Friedens-„Windschatten Russland man braucht sich selbst nicht die Finger schmutzig zu machen.
    Und statt RAFfen, braucht man nur den Feind meines Feindes NGO-mäßig zu briefen, bzw. den landeseigenen Anstrengungen gegen islamischen Terroris, von denen auch die USA oder ISRAEL etwas haben, in den Rücken zu fallen…

    Aktuell hätte ich als USler zB. die irakische Regierung dermaßen instruiert, daß kein deutscher Minister deren Profitabsuchgelände betreten darf, nach diesem dreckigen Doppel(-agenten-)Spiel, was sich die BRD-Politik insbesondere unter dem „lernfähigen“( Elsässer) BK-S. geleistet hat. Und ersrtrecht nachdem der BUNDESTAG mit seiner überparteilichen ( volksgemeinschafftlichen) Entschließungserklärung gegen ISRAEL / pro-Hamas den Blockadebrecher-Provokateuren mit Niebel(werfer FDP), LINKpd und PaxChristi an der Spitze nachgezogen ist; daaas ist natürlich kein Landesverrat auf der KUBIKI-MölleProterror-Linie ( s. dazu auch wikipedia.NACHRICHTENSTELLE für den Orient oder JungeWelt.Djihad made in Germany, oder SCHWARZBUCH des KGB 2 ! )

    Ich bedauere nur, daß ISRAEL und die USA inkl. der Bush-Regierung die üble mit Saddam und den Russen konspirierende Doppelstrategie nie wirklich offengelegt und bekämpft haben. Und daß das ( ein wenig ?) dem neuen BUCH von G. W. BUSH vorbehalten bleibt.

    Was sagt eigentlich WIKILEAKs zu diesem o. a. Zusammenhang ? – Im Radio bisher nur schwache und seltene Andeutungen, daß Bush bezüglich BK Schröder recht ( gehabt) haben könnte. Im Hintergrund lief vor 2001/ 2002 schon lange auch ein (deutsch-)französisch-russisches ( Tolerieren des) Korrumpieren(lassens) der UNO mit 100en deren Angestellten und 1.000en Firmen und MILLIARDEN Gewinne für S. HuSSein höchstpersönlich, – seitens des Atom- und Öl-Lobbyisten Jaques (Ch)irak Verhandlungen über ein 100-Mrd-Projekt mit SAddam und dann. . .
    bis zum Ende des USamerikanisch-britischen Ultimatums ständig eine französisch-russische diplomatische Bestärkung SA. HuSSeins zu widerstehen, sie würden schon dafür sorgen, daß nicht interveniert würde.
    – Und Deutschland samt der ganzen ( anderen) Hobbyfriedenspolitikern von den Pseudokommunisten, GRÜNEN, PxChristi und NPD auf deren Seite unter der Parole „Keine Gewalt gegen Faschisten“ , – nicht zu vergessen der ganzen gutintegriert-tollarnten Islamistenfreunde dabei

    HIER wie so viele Beiträge auf friedens- und wahrheitsbeflissenen Seiten zeigen fast nur, wie beschränkt einseitig das eigene Wissen oder die einseitige Auswertung der Informationsflut ist ( vieles Prowestliche wird aus deutsch antiwestlicher Tradition ebenfalls in den Hauptmedien ziemlich versteckt und meist nur oberflächlich abgehandelt, – hier hat der Marscgh durch die Institutionen jedenfalls geklappt und beherrscht das anti-republikanische Bewußtsein) . .- und wie grenzenlos tief das deutsche antiamerikanische Ressentiment ist, wie seit beinah 200 Jahren, dokumentiert in Dan Diners „Feindbild Amerika“ oder der Studie von Andrej Markovitz „AMERIKA, dich hasst sich’s besser!

    Der us-amerikanische GAST im PRESSECLUB heute meinte jedenfalls, insgesamt könnte die WKILEAKs Entlarfung von Amerikas Regierungspost mehr Vor- als Nachteile haben. DANN DÜRFT IHR EUCH WIEDER ÄRGERN !

  15. Um der Abschaltung durch US-Behörden und übereifrige US-Firmen wie Amazon zu entgehen hat Wikileaks damit begonnen seine Daten auf verschiedenen UNIX-Servern zu verteilen. Inzwischen sollen es schon 76 sein! Hier die dazu gehörenden Links:

    wikileaks.enzym.su
    freeus.jsdev.org wikileaks.kafe-in.net ipv6 wl.opsec.eu ipv6
    wikileaks.challet.eu wl.gernox.de wikileaks.morningtime.com
    wikileaks.renout.nl wikileaks.fdn.fr wikileaks.gonte.se
    wikileaks.kaptenkong.se leaks.gooby.org wikileaks.dubronetwork.fr ipv6
    wikileaks.perry.ch wikileaks.sbr.im wikileaks.u0d.de
    wikileaks.81-89-98-125.blue… wikileaks.psytek.net wl.mrkva.eu
    wikileaks.joworld.net wikileaks.chiquitico.org wikileaks.rout0r.org
    http://www.gruiiik.org wikileaks.high-color.de wikileaks.holarse-linuxgaming.de ipv6
    wl.alfeldr.de wikileaks.huissoud.ch wikileaks.geekview.be
    wikileaks.franslundberg.com wikileaks.krkr.eu ipv6 wl.yoltie.net
    wikileaks.aelmans.eu wikileaks.serverius.net wikileaks.synssans.nl
    wl.ernstchan.net wikileaks.dena-design.de wleaks.3sge.pulsedmedia.com
    wleaks.hellfire.pulsedmedia.com wikileaks.palisades-berlin.de wikileaks.dokansoft.com.ar
    wikileaks.gonte2.nu leaks.stumcomie.com wikileaks.timburke.org
    wikileaks.myscripts24.de wikileaks.breit.ws wikileaks.now-pages.com
    wikileaks.ego-world.org cablegate.r3blog.nl ipv6 http://www.wikileakz.eu
    wikileaks.realprogrammer.org wikileaks.the-secret-world.info wikileaks.rtjuette.de
    wikileaks.rustigereigers.nl mirror1.wikileaks.lu mirror2.wikileaks.lu
    internaluse.net wikileaks.r00t.la wikileaks.cordover.id.au
    brd.mcbf.net wikileaks.1407.org wikileaks.mollar.me
    azow.selb.us wikileaks.furdev.org wikileaks.datkan.net ipv6
    wikileaks.threefingers.ca wikileaks.brenne.nu ipv6 wikileaks.hutonline.nl
    vm8157.vps.tagadab.com nl1.wikileaksmirror.nl wikileaks.xcplanet.com
    http://www.wikileaks.nw-ds.com wikileaks.infinium.org.uk peoplerule.info
    wikileaks.solvare.se wikileaks.marktaff.com wikileaks.hmaks.com

    Fachleute meinen, dass ab einer gewissen Anzahl von Distributionsservern, die Daten nicht mehr unterdrückt werden können!

  16. Die Hinweise mehren sich, daß hinter WIKILEAKS in Wahrheit der israelische Geheimdienst Mossad am Werke ist.

    U.S. intelligence retaliates against Israel’s role in Wikileaks’s disclosures:

    http://www.opinion-maker.org/2010/12/wikileaks-us-hits-back-at-israel/

    Ja, LANDESVERRÄTER, Sie sind wirklich einer – aber in anderem Sinne, als Sie vermuten. Es war von vornherein verräterisch, daß Sie sich in der Überschrift ihres Beitrags des Landesverrats zeihen, sich aber ein paar Absätze später als US-Amerikaner bekennen. Ich kenne zu viele echte Amerikaner, als daß ich einen aufgeregten Neocon-Israel- Firster nicht von einem amerikanischen Patrioten zu unterscheiden wüßte.

  17. „fatima: Die gesamte Regierung?“

    Sag mal , was meinst du wohl warum die ganzen US-Soldaten hier sind ? Weil den westlichen Oligarchen klar ist dass Deutschland Kern der Beherrschung Eurasiens ist.Sollte die Opposition hierzulande friedlich zum Zuge kommen und auch Unfälle und Selbstmorde aller Heisig nicht helfen wird es dreckig.Soll bloß keiner glauben Deutsche wären irgendwie besser gestellt als Irakis oder Salvadorianer.Aber auf den Trichter kommt ihr auch noch beizeiten.Wenn der Schleier ab ist.So friedlich wie 1989 wird dass nicht werden und dass ist nur eine Prognose – kein Aufruf zu Gewalt.Die wäre bis zur offenen Repression und Terror völlig fehl am Platze.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s