Schachtschneider kommt zur EURO-Konferenz

Berlin, 25. September, 9 – 22 Uhr: Aktionskonferenz der Volksinitiative in Berlin: „Der Euro vor dem Zusammenbruch – Wege aus der Gefahr“. JETZT ANMELDEN!

Der Reigen der Referenten wird immer prächtiger: Zur EURO-Konferenz der Volksinitiative hat sich neben Professor Wilhelm Hankel (Anti-Euro-Kläger), Professor Max Otte („Der Crash kommt“), Nigel Farage (britischer Europaabgeordneter und EU-Gegner) und Frank Schäffler (FDP-Bundestagsabgeordneter, stimmte gegen den sog. „Euro-Schutzschirm“) nun auch Professor Karl Albrecht Schachtschneider angesagt.


Es wird also ein hochkarätiges Event werden – und es ist dringend zu empfehlen, dass sich Interessenten UMGEHEND anmelden, bevor, wie bei ähnlichen Veranstaltungen letztes Jahr, wieder alles ausverkauft ist. Anmeldung zum Kongress, Informationen zu Rednern und Tagesordnung und weitere Infos sind hier, unter http://www.euro-konferenz.de .

Professor  Schachtschneider ist einer der wichtigsten Staatsrechtler Deutschlands. Immer wieder wies er auf das grundlegende Demokratiedefizit der EU und die Allmacht des Europäischen Gerichtshofes hin. Er führte Verfassungsklage u.a. gegen die Einführung des Euro (1998), gegen den Lissabon-Vertrag (2009) und gegen die so genannte Griechenland-Hilfe (Mai 2010).

Hier nochmal der Aufruf zur Konferenz

Der Euro vor dem Zusammenbruch
Wege aus der Gefahr

25. September 2010, Berlin, 9 – 22 Uhr

Der Euro wackelt. Mit fantastischen Milliardenbeträgen vornehmlich aus Deutschland soll ein Zusammenbruch der Gemeinschaftswährung verhindert werden.

„Den Euro verteidigen, koste es, was es wolle!“, forderte EU-Kommissionspräsident Barroso im Mai 2010. Die Rechnung zahlen wir: die Steuerzahler, die kleinen Leute und der Mittelstand.

Die Griechenland-“Hilfe“ (deutscher-Anteil: 22,4 Milliarden Euro) und der Euro-“Rettungsschirm“ (deutscher Anteil: bis zu 148 Milliarden Euro) betragen das Siebenfache des jährlichen Hartz-IV-Staatsbudgets!

Immer mehr Deutsche lehnen diese so genannten (!) Rettungsaktionen ab. Wir wollen nicht für Bankinteressen bluten. Wir fürchten, dass die Schuldenlast entweder das Geld entwertet (Inflation) oder die Wirtschaft erdrosselt (Deflation). Planen die Finanzeliten hinter unserem Rücken bereits eine Währungsreform auf unsere Kosten?

Als Vertreter besorgter Bürger sind mehrere Experten vor das Bundesverfassungsgericht gezogen. Einer der Kläger, Professor Wilhelm Hankel, schreibt in einem Offenen Brief an die Bundeskanzlerin:

„Der Euro hat uns vor keiner Krise geschützt, im Gegenteil: Er hat die internationale Spekulation gegen ihn angefacht und verstärkt. Er ist weder ein Integrationsmotor gewesen, noch hat er sich als Schutzschild bewährt. (…)  Daher heute mein Appell an Sie: Hören Sie nicht auf die falschen Europäer, die nur an ihre Pöstchen und Pfründen denken.“

Der Kongress soll
Argumente gegen den Euro-Wahn in verständlicher Form einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen;
Bürger aus unterschiedlichsten Richtungen und Berufsgruppen zusammenführen;
Verschiedenste Alternativen zum bisherigen Euro-System vorstellen (Gesundschrumpfung der Euro-Zone; Rückkehr zu den nationalen Währungen, in unserem Fall zur DM; regionale Ergänzungswährungen; ein neues Geldsystem);
einen Fahrplan verabschieden, wie Bürgerprotest gegen das derzeitige Euro-System unübersehbar gemacht werden kann.

Eintritt: 25 Euro (Anmeldung bis 1. September), 30 Euro (Vorverkauf bis 22. September), 35 Euro (Tageskasse); Anmeldung/Vorverkauf unter http://www.euro-konferenz.de
Gegen das Eintrittsgeld wird Kongress-Währung im Gegenwert von etwa 10 Euro ausgegeben, für die Speisen, Getränke und Weiteres einlösbar ist.

Weitere Informationen: http://www.euro-konferenz.de

Veranstalter: Volksinitiative und Unterstützer

11 Kommentare zu „Schachtschneider kommt zur EURO-Konferenz

  1. Es tut mir in der Seele weh, daß ich an diesem denkwürdigen Tag nicht dabei sein kann (Behinderung und GRUSI i.A.), an dem sich mutige Kämpfer versammeln, um einem Weg aus der Krise aufzuzeigen, damit vielleicht noch eine winzige Chance für Land und Bürger besteht.
    Nur wer die Hintergründe, die zum Euro geführt haben, wirklich kennt kann ermessen, wie wenig Zeit wir noch haben, das Ruder herumzuwerfen, – u.U. auch gegen den Willen derer. die ihn sträflicherweise immer noch verteidigen.
    Ihnen, Herr Elsässer, möchte ich auf diesem Wege für Ihren Einsatz von Herzen danken. es ist kein leichter Weg, den Sie und Ihre Mitkämpfer gehen, aber ein wahrlich ehrenhafter.
    Viel Glück für Sie und alle anderen.

  2. @hibi202. Immer ruhig bleiben, es wird kein „denkwürdiger“ Tag. Kein Hahn kräht dananch. Es wird keine bleibenden Schäden lassen, noch irgendwelche Funktionen für Dich haben. Immer ruhig, es wird Alles Gut.

  3. Herr Elsässer, warum schreiben Sie ein derart schlechtes Deutsch? Nervös wegen der Zionisten-Lobby?

  4. «Der Staatsstreich von Brüssel»
    Ein Grosseuropa mit einem straff organisierten Kern ist keine Perspektive
    von Karl Müller
    Die Finanzhilfe an Griechenland und der Staatshaushalt einiger weiterer Staaten geben Anlass, das von der EU geleistete «Hilfspaket» und seine Bedingungen genauer anzuschauen. Seit Rambouillet (1999) sind die Europäer ein bisschen gewarnt. Damals wurden wesentliche Teile des Vertrags erst im nachhinein bekannt. In den «Schweizer Monatsheften», Ausgabe 978 vom Juni 2010, sind einige Beiträge dem aktuellen Thema gewidmet, von denen der Artikel von Charles B. Blankart und Erik R. Fasten, «Der Staatsstreich von Brüssel», Zusammenhänge beleuchtet, die in der Mainstream-Presse nicht zu lesen sind.

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2010/nr29-vom-1972010/der-staatsstreich-von-bruessel/

    Gemeindefreiheit und Demokratie
    Adolf Gassers Versuch einer begrifflichen Klärung
    von Dr. phil. René Roca, Historiker

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2010/nr29-vom-1972010/gemeindefreiheit-und-demokratie/

  5. Jürgen Elsässer, auf Andreas Hauss „medienanalyse“ wird Stimmung gegen Sie gemacht, Thema: Rechter Infokrieg, verlinkt ein langer Beitrag von „911Video.de“.

  6. Flora: Oh ja, ich zittere schon vor der nächsten Offensive der politisch-korrekten Legastheniker …

  7. Den Text habe ich schon gesehen. Naja….das übliche Konstruieren von Kausalketten „Der spricht mit dem, also gehört er zu denen“ usw. Es wird alles zusammengemischt und umgerührt, fertig ist die Suppe.
    Meine Bedenken, was einige Referenten angeht, habe ich ja schon genannt und bleiben auch nach wie vor bestehen. Ich finde es in der Tat schade, dass so viele EU-Kritiker gleichzeitig auch massive Islamophobiker sind, denn so berauben sie sich wichtiger Unterstützer, weil auch Muslime nicht so auf EU-Diktatur stehen, und außerdem gefährdet so eine Haltung gerade die gemeinsamen Ziele.

    freeman hat einen schönen Text geschrieben, den sich die Islamophobikerfraktion mal gut durchlesen sollte:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/07
    /zehnpunkteplan-fur-den-infokrieger.html

    Es geht nur mit-, nicht gegeneinander. Auf dass die Kräfte der Vernunft sich durchsetzen. Wenn wir gegeneinander arbeiten, dann hilft das – wem wohl? Dreimal darf man raten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s