Elsässers Blog

17.4. Berlin | COMPACT Live: Massenmedien und ihre Lügen-Mechanik. Wie wir von den Medien manipuliert werden. Mit Ken Jebsen

Antiislamismus und neuer Faschismus

Die Pro-Parteien müssen gestoppt werden

Vor etwa zwei Wochen hatte ich schon ein paar grundsätzliche Bemerkungen zum neuen Faschismus gemacht: Angesichts ener epochalen Krise wie nach 1929 suchen die aggressivsten Teile des Finanzkapitals, wie damals, nach einem Ausweg durch eine rechtsradikale Bewegung. Diese Bewegung aber muss kompatibel sein mit den geopolitischen Plänen dieses Finanzkapitals, das heißt mit den Ambitionen der USA, Großbritanniens und Israels als den Hauptmächten der Neuen Weltordnung.

Aus diesem Grund ist ein Teil der traditionellen Rechtsradikalen jedenfalls in Deutschland kaum brauchbar für das neue faschistische Projekt, da sie den historischen Feindbildern verhaftet sind, also antiamerikanisch und vor allem antisemitisch sind. Was aber das internationale Finanzkapital heute braucht ist eine antiislamische Rechte, die philosemitisch und prozionistisch ist. Warum? Weil im Gebiet des Nahen Ostens schon seit Jahren die Schlachten um die Beherrschung der Weltenergiereserven ausgetragen werden und das auch noch weiter der Fall sein wird. Israel ist der Festlanddegen des internationalen Finanzkapitals – und jede rechtsradikale Partei, die Sponsoring haben will, muss sich deswegen pro-israelisch umorientieren.

In Deutschland wird der Prozess vorangetrieben von dem schwedischen Millionär Patrik Brinkmann, der es zuerst bei der DVU versucht hat und jetzt groß bei PRO NRW eingestiegn ist und nächstes Jahr bei PRO BERLIN punkten will. Manche sagen, er ist ein Schwätzer, der gar kein Geld hat und nur blufft. Aber der Bluff genügt offensichtlich schon, um ihm Leute zuzuführen.

Im Augenblick sind “rechte” und “linke” Islamhasser noch getrennt, teilweise demonstrieren “linke” Antideutsche gegen die “rechten” Pro-Auftritte. Aber alles könnte sich schnell ändern, wenn ein israelischer Angriff auf den Iran erfolgt und dann, im Stahlgewitter, die ideologischen Extreme verschmelzen.

Antiislamismus hat den Antisemitismus als zentrale Ideologie des Faschismus abgelöst. Deswegen: Kein Fußbreit dem Antiislamismus! Bekämpfung von Jugend- und Immigrantenkriminalität darf NICHT dazu führen, dass dem Antiislamismus nachgegeben wird!

So, und nun ein Auszug von einem der letzten Aufsätze dieses Brinkmann. Darin begründet er, warum er als bekennender Rechter 2011 eine Pilgerfahrt nach Israel unternehmen wird:

(Anfang Brinkmann) Eines muss uns Europäern klar sein. Es geht heute um die Frage der Vorherrschaft des Islams. Der Islam hat zwei Gegner: Den gottlosen, allein auf Wohlstand getrimmten, kompasslosen westlichen Genussmenschen, der an nichts glaubt, außer an seine eigene ewige Jugend und den Hedonismus als Lebensprinzip und das Christen- und Judentum. Der Nationalismus der Sozialisten hat sich längst auf die Seite der Muslime geschlagen, auch wenn er dies vor Wahlen gerne verschleiert. Israel ist „nur“ ein Beispiel. Wenn Israel geteilt wird, dann wird auch Europa geteilt. Der Islam möchte erst das kleine Israel unterwerfen und islamisieren und danach Europa. Das ist die schaurige Wirklichkeit. Für mich ist klar, auf wessen Seite ich bei dieser Auseinandersetzung stehe.

Auch die etablierten Kräfte stehen auf der Seite der Muslime, auch wenn sie in Sonntagsreden an die Solidarität mit Israel appellieren. Denn die Integrationskonferenzen, die Haltung gegenüber dem einwanderndem Islam sind die Taten. Die Politik tut nichts dagegen, dass sich in Deutschland Parallelwelten entwickeln, in dem die Scharia gilt. das wissen die Israelis. Und im Gegensatz zu uns haben sie ihre Lage nicht nur erkannt, sondern haben auch den Willen zur Selbstbehauptung. das ist vorbildlich. Wenn heute in Europa über das Schicksal der armen Palästinenser geklagt wird, die ihre Heimat verlören, so muss man doch ganz deutlich sagen: Die Wahrheit ist, dass die von den Arabern okkupierte Westbank und Gaza überhaupt nichts mit der ursprünglichen Bevölkerung zu tun hat. (Ende Brinkmann)

Das ist die faschistische Version von Merkels Ausspruch “Sicherheit Israels als deutsche Staatsräson”.  Europa wird in Israel verteidigt, ist Brinkmanns Devise. Und Westbank und Gaza sind nicht etwa von Israel widerrechtlich besetzt, sondern “von Arabern okkupiert”. Goebbels könnte das nicht besser sagen.

About these ads

Einsortiert unter:Uncategorized

80 Responses

  1. chicano sagt:

    alle probleme wäre nicht mehr wenn man einfach die einwanderung beendet! das wäre nicht antiislamisch sondern prodeutsch und was soll daran verkehrt sein? was soll denn dagegen sprechen? warum muss ich wollen das immer mehr islam hierherkommt?!! warum bin ich ein nazi nur weil ich finde das es nicht hierher passt?

    warum nicht einfach eine sache machen und alle können glücklich sein. seit wann ist deutschland verpflichtet immer mehr islam wollen zu müssen? der uns dazu zwingt ist schuld an dem ganzen ärger und keiner sonst! kaum einer will das es so weitergeht! das muss man akzeptieren!

    hier steht doch überall das es gut in den ländern ist. warum wollen die dann unbedingt hierher? um wieder zu meckern wie ausländerfeindlich die deutschen sind und wie versoffen und das alles? wir sind nicht verpflichtet dazu! oder will jemand was anderes behaupten. ist doch diskriminierend wenn alle nazis sein sollen weil die es nicht für gut halten und nicht mehr immer mehr wollen! so hört es sich nämlich an! sollen alle gezwungen werden das toll zu finden? dann will es erst recht keiner mehr!

  2. chicano sagt:

    wollt noch dazusagen das ich solche gesellen wie stumpf blöde nazihooligans noch viel schlimmer finde als alles andere! für mich sind das alles nazis! die irgendwo leute töten wegen sonstwas und die glatzköpfe hier die ausländer hassen weil sie anders aussehen!

    aber trotzdem geht es auch nicht mehr hier immer mehr reinzulassen. erstmal mit denen klarkommen die hier sind. das wird schon schwer genug! sogar wenn alles stimmen würde was sie hier geschrieben haben. es wird jedenfalls nicht besser wenn wir hier immer mehr islam reinholen! was soll das nützen? aber schlimmer wirds für alle weil hier auch immer mehr genervt davon werden weils nicht funktioniert hat. das beste ist man macht frieden mit der verschiedenheit und mal urlaub gegenseitig. da entstehen dann wenigstens freundschaften wenns gut läuft! wäre viel besser und reicht doch wohl!

  3. Gandalf sagt:

    Das saudumme Geschwätz von der Zio-NaZi-Marionette Brinkmann nehmen ja noch nichtmal die “Rechten” in Deutschland ernst. Bei denen hat er längst eine Abfuhr bekommen. Die habe scheinbar keine Lust sich wie z.B. die Grünen durch den Zio-NaZi-Agenten Fischer von ihren Feinden an der Nase – im Interesse der ZioNaZis – rumführen zu lassen. Die haben aus der Vergangenheit gelernt.

    Propagandavideo der Rechten in dem auch Jürgen Elsässer erwähnt wird.
    http://www.megaupload.com/?d=DRZVC4ND

    “David” Duke: Israeli Terrorism Against America http://www.youtube.com/watch?v=fvItZ2GS88A

    Anders sieht die Sache bei diesen “Rechten” Zionisten-Marionatten aus:

    England: Revelation TV Debate : Nick Griffin vs George Hargreaves

    Holland: Geert Wilders — Dutch Rising Star is Zionist Shill
    http://okkulte-nazis.blogspot.com/2010/03/geert-wilders-dutch-rising-star-is.html

    Videos die man kennen muss
    http://www.gloria.tv/?user=13743&medias=videos

  4. Ureinwohner sagt:

    Angesichts von Bevölkerungsprognosen für das 21.Jh, kann man eine prosperierende moslemische Bevölkerung in Europa -welche wirklich dabei ist über diesen Zeitraum sich zur Mehrheitsbevölkerung zu entwickeln- schlecht mit der Minderheit der Juden vergleichen. Daß diese Entwicklung früher oder später zu größerem Konfliktpotential führe MUSS, ist nur logisch. Deswegen darf diese Kritik -welche bei der autochthonen Bevölkerung absolut mehrheitsfähig ist- nicht einzelnen Gruppen wie dieser “Pro-Bewegung” überlassen werden.
    Antiimperialismus muß an dieser Stelle auch Migration beachten, welche für künftige imperiale Forderungen (siehe Erdogan) einen wichtigen Grundstein bedeutet.
    Freundschaft mit islamischen Staaten: ja! Aber auf Augenhöhe, ohne Bevölkerungsaustausch.

  5. Gandalf sagt:

    chicano schreibt: “alle probleme wäre nicht mehr wenn man einfach die einwanderung beendet!”…

    Die Drathzieher hinter der Einwanderung, hinter der Vermischung (und Enteignung damit es keinen Neid, keinen Streit mehr gibt….) ALLER Völker handeln aus einem religiösen Motiv. Sie wollen die “babylonische Sprachverwirrung” – aufgrund derer gemäß biblischer Überlieferung verschiedene Völker, Sprachen und “Rassen” entstanden sein sollen – überwinden!!!!

    Die Drathzieher verstehen sich selbst als Vollstrecker des “göttlichen Willens”! Sie glauben sie müssten das absolut BÖSE tun um das Gute zu erreichen (Goethe, Faust…..)

    ask google: “Rothschilds banker we do gods own work”

    Die Verrückten glauben das sie einen “göttlichen Auftrag haben, sie glauben auch das “Gott bei der Schaffung der Welt ein Fehler unterlaufen ist” den sie berichtigen müssen!!!!!

    Zur Berichtigug des Fehlers – glauben sie – sind Kriege, Massenmorde… usw. bis zur Apokalypse.. nicht nur erlaubt sondern prophezeit und erforderlich!!!!!!

    Es geht bei diese “Religion” NICHT um “DIE” Juden… sondern um Sabbatianer und Frankisten. Gersholm Scholem nannte sie Kryptojuden…. Der Kult der Sabbatianer und Frankisten ist anti-jüdisch, anti-christlich, anti-islamisch…. UMWERTUNG ALLER WERTE… = SATANISMUS!!!!

  6. Erst mal ein großes Dankeschön an Herrn Elsässer für diesen Artikel, ich werde aber wohl erst morgen dazu kommen, darauf wie auf einige Kommentare einzugehen, vor allem auf Chicano, der mal wieder einiges miteinander vermischt.

  7. schnehen sagt:

    @Chicano

    Sie versuchen, die Einwanderer und die Einwanderung für alles Mögliche verantworlich zu machen. Das ist eine, wie ich finde, falsche Analyse, die natürlich bei uns gerne verbreitet wird.

    Einwanderung hat es immer gegeben. Nicht nur bei uns. Auch viele Deutsche sind ausgewandert und in andere Staaten eingewandert. Denken Sie an die Wolgadeutschen, an die, die zur Zeit Katharina der Großen nach Russland gingen und sich dort sesshaft gemacht haben und dort sogar ihre eigene Republik haben durften. Heute haben sie ihre eigenen Zeitungen, Bücher, pflegen ihre eigene Kultur und wenn sie hierher kommen, und ich kann Ihnen da Beispiele nennen, haben sie bald wieder vor, zurückzugehen, weil sie sich hier nicht wohl fühlen. Russischen Frauen werden die Diplome, die sie sich dort in Russland erworben haben, nicht erkannt und außer Putzsstellen bekommen sie nichts.

    Man geht in vielen Ländern mit Einwanderern, die einen wichtigen Beitrag für unseren Wohlstand geleistet haben und leisten, sehr viel besser um. Wir können uns davon Scheiben abschneiden, Chicano. Sehen Sie das auch mal von der Seite.

    Es waren übrigens die deutschen Unternehmer, die deutschen Firmen, die Ende der 60iger in der Türkei türkische Arbeitskräfte angeworben haben, die dann als sog. Gastarbeiter hier die dreckigsten und schlechst bezahltesten Jobs angenommen haben. Als die Arbeiter dann ihre Familien nachholten, wurden ihnen Vorwürfe gemacht. Aber jeder Deutsche hätte das im Ausland auch gemacht. Das ist doch nur zu natürlich.

    Ich habe selbst als Student mit Türken in einer Torffabrik zusammen im Moor gearbeitet, habe gesehen, wie sie untergebracht wurden (in Mannschaftsunterkünften wie ich das dann beim Bund erlebt habe) und wie sie geschuftet haben und das meiste Geld in die Türkei schickten. Sie lebten alle ein Junggesellendasein und viele gingen am Wochenende in den Puff. Damals gab es eine Hetze gegen die Türken und Italiener (‘Itaker’, ‘Itakersäue’, ‘Macaronis’), aber keine Hetze gegen die Muslime, denn der Hauptfeind damals waren die bösen Kommunisten und die ‘sogenannte DDR’.

    Ich war dann selbst eine Zeitlang Kommunist und habe die Hetze am eigenen Leib erfahren können.

    In unserem Grundgesetz steht:

    Niemand darf wegen seiner Religion, Herkunft, seines Geschlechts und seiner politischen Ansichten benachteiligt oder bevorzugt werden. Das steht da drin auf Grund der Erfahrungen aus der Nazizeit, als dieses Prinzip ständig missachtet wurde, als massiv gegen Juden, Zigeuner, die Roten, Jehovas Zeugen, sogar gegen Behinderte gehetzt wurde, die dann später im KZ landeten.

    Ich finde alle Bürger dieses Staates sollten sich an dieses Gebot halten. Niemand darf schlecht gemacht oder zum Sündenbock erklärt werden für soziale Probleme, Arbeitslosigkeit und Elend, nur weil er einem anderen Glauben nachgeht als der Normalbürger, der ja, genau genommen nur noch ans Geld glaubt und kaum noch in die Kirche geht. Machen wir uns doch nichts vor, Chicano. Fassen wir uns doch zunächst mal an die eigene Nase! Nicht immer mit dem Finger auf andere zeigen, in die eigene Seele blicken!

  8. Atheist sagt:

    Dieser Brinkmann ist doch irgendwie völlig gaga! Von wegen die Westbank und der Gaza-Streifen sind “von den Arabern okkupiert” – das ist doch wirklich schizophren! Jeder normal informierte Mensch mit normalem Verstand weiß, dass die Zionisten das Land geraubt haben und bald nichts mehr übrig bleibt für die Palästinenser (http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/bilder-1/landloss.jpg). Gibt es wirklich Leute, die solchen idiotischen Rattenfängern zuhören und Glauben schenken? Mein lieber alter Schwede! Ich mag die Schweden und ihr Land. Ich spreche ganz passabel Schwedisch und bin fast jedes Jahr im Urlaub dort. Aber dass solche Irren sich Schweden nennen, ist mir neu.

  9. chicano sagt:

    “@Chicano

    “Einwanderung hat es immer gegeben. Nicht nur bei uns.”

    es hat auch immer anderen unsinn gegeben auf der Welt! muss es den deswegen immer weiter geben? nein!

    Was soll denn das für ein argument sein?!!!

    “In unserem Grundgesetz steht:
    Niemand darf wegen seiner Religion, Herkunft, seines Geschlechts und seiner politischen Ansichten benachteiligt oder bevorzugt werden. ”

    eben! und das gilt auch für das volk das das grundgesetz aus der taufe gehoben hat! wir wollen nicht mehr benachteiligt werden nur weil sich jemand auf diese art auf das grundgesetz beruft. wird ja immer besser! langsam fange ich an sie zu verstehen. bei solchen ansichten fällt mir nur eins ein: holzauge sei wachsam!

  10. chicano sagt:

    @
    gandalf

    “Die Drathzieher hinter der Einwanderung, hinter der Vermischung (und Enteignung damit es keinen Neid, keinen Streit mehr gibt….) ALLER Völker handeln aus einem religiösen Motiv. Sie wollen die “babylonische Sprachverwirrung” – aufgrund derer gemäß biblischer Überlieferung verschiedene Völker, Sprachen und “Rassen” entstanden sein sollen – überwinden!!!!”

    wie bitte? toller plan!! hört sich nach harry potter an für mich! aber irgendwie interessant. wär ja toll wenn alle freunde wären! aber nicht auf die art. klappt niemals!

    ist doch auch egal gandalf. selbst wenn der wahnsinn stimmt. machen wir denen doch einfach einen strich durch die rechnung und beenden die pflicht immer mehr einwanderung lieben zu müssen. dann fliegt der ganz plan zusammen wie omas sahnetorte.

    wir müssen gar nichts! wir machen uns nicht schuldig nur weil wir es nicht mehr wollen! wir müssen das selbst entscheiden dürfen!

  11. Julius Hibbert sagt:

    Zitat Gandalf: “Das saudumme Geschwätz von der Zio-NaZi-Marionette Brinkmann nehmen ja noch nichtmal die “Rechten” in Deutschland ernst.”
    ob die “Rechten” das ernst nehmen, weiß ich nicht, doch glaub mir, diese haltung ist Konsenz etwa bei den anhängern der Gemeinde auf dem Weg des Wolfhart Margis u. a., die haben nach eigenen Angaben 1.000-2.000 gläubige AnhängerInnen nur in Berlin, die jeden Sonntag dort hin gehen, beten und auf wunder hoffen, verklärt schauen, wenn jemand in fremden Zungen spricht…

  12. Julius Hibbert sagt:

    Die Wolgadeutschen sind ein gutes Stichwort. Helmut Kohl hat insgesamt 4 Amtsperioden absolviert. Eine Wiederwahl hat er mit Mitteln gewonnen, diese Wolgadeutschen “heim” zu holen. Überhaupt wurden wechselnd verscheidene OsteuropäerInnen zu politischen Flüchtlingen deklariert, die eben die Aufgabe hatten, die auch mal den Irischen Werktätigen in Großbritannien zukam, nämlich, hinter Erreichtes, erkämpfte Konditionen zurück zu gehen.

  13. ribi sagt:

    soll man die pro-bewegung wirklich auch nur im ansatz mit der nsdap oder auch nur mit der- sicher nicht ganz staatsunabhängigen- npd vergleichen?sehe dies nicht so!!
    schnehen: sie haben recht, einwanderung hat es immer gegeben! doch es war wohl nie so, dass eine große gruppe einwandert, die unsere westliche werte so eindeutig ablehnt! wieso sollen wir unseren kindern lehrerinnen mit kopftüchern zumuten? ich mag die fatima, aber dies geht mir zu weit!die anti-kommunistische hetze hierzulande wurde insbesondere auch durch die dubiose springerpresse, aber leider auch durch brutale unarten des weltkommunismus hervorgebracht! dies führte dazu, dass jede kritk am system sofort mit dem spruch ” geh doch rüber” beantwortet wurde, sie schrieben dies ja selbst einmal!

    jetzt steckt bitte chicano nicht auch noch ins rechte lager! mir fehlt schneeflocke!

  14. Michael Hasskerl sagt:

    Hallo zusammen,

    mich würde interessieren wie in dem Zusammenhang eine Publikation wie z.B. “SOS Abendland” von Udo Ulfkotte zu bewerten/betrachten ist.
    Der beklagt ja die mehr oder weniger schleichende Islamisierung Europas und die damit einhergehende Aushöhlung nationaler Traditionen zur Vermeidung gewalttätiger Ausschreitungen seitens der zahlenmässig immer größer werdenden islamischen Bevölkerung anhand von Fallbeispielen die dort mit Internet-Quellennachweis belegt werden (http://www.sos-abendland.de/Home.htm).

    Ich habe das Buch ca. zur Hälfte gelesen und war über die genannten Beispiele erstaunt

    (in Form von Fragen, auf die dann im Buch eingegangen wird

    Wissen sie in welchem europäischen Land…

    • das öffentliche Zeigen der Landesflagge inzwischen als Diskriminierung moslemischer Zuwanderer gesehen wird und von der Polizei mit einem Bußgeld belegt werden kann?

    • eine christliche Kirche seit dem Sommer 2008 Schutzgeld an Moslems zahlt, die als »Bodyguards« arbeiten, damit Kirchgänger nicht länger von Jugendlichen anderer Kulturkreise angegriffen werden?

    • Muslime in arabischer Sprache darüber aufgeklärt werden, dass die Einheimischen nicht Menschen zweiter Klasse sind, sondern auch Menschenrechte haben?

    • laut einer von der Regierung in Auftrag gegebenen Studie, 25 Prozent aller dort lebenden Muslime Gewalt gegen andersgläubige Mitbürger in ihrer neuen Heimat als »legitim« erachten?

    • Gefängnis-Toiletten umgebaut wurden, weil Muslime auf Toiletten weder mit Gesicht noch mit Rücken gen Mekka gewandt sitzen dürfen?

    • die Polizei nicht eingreifen durfte, als junge muslimische Demonstranten öffentlich die Vergasung von Juden forderten?

    • 70 Prozent der inhaftierten Straftäter Muslime sind?

    • 2008 drei muslimische Mitbürger, die auf Polizisten geschossen hatten, vom Richter sofort wieder ohne Verfahren auf freien Fuß gesetzt wurden, weil man Angst vor »Rassenunruhen« hatte?

    • im Dezember 2006 zum ersten Mal eine vollverschleierte Muslima in einem bekannten Privatsender eine alternative – islamische – Weihnachtsansprache an die Bevölkerung verlesen durfte? Wussten Sie, dass diese Frau Christen als »Ratten« bezeichnete?)

    die andere Hälfte habe ich mir dann auf Grund des unangenehmen Schreibstils erstmal erspart. Das sind dann allerdings persönliche Vorbehalte die das Inhaltliche nicht berühren.

    Jetzt stehe ich mal wieder wie so oft bei wichtigen Themen vor dem Dilemma – Wahr oder nicht Wahr, Information oder Propaganda – entweder oder, sowohl als auch oder weder noch?

    Also muss ich mir jetzt Sorgen um das Abendland machen oder ist das alles nur Panikmache?

    Aber wahrscheinlich könnte man genau so gut ein Buch mit dem Titel “SOS Orient” schreiben, genug Material über das menschenverachtende Vorgehen der Koalition der Willigen gibt es wohl mehr als genug (siehe aktuell http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/04/wikileaks-zeigt-ermordung-von-reuters.html).
    Will sagen, verdient hätten wir (USA/Europa) einen islamischen Arschtritt allemal.

    Meine persönliche Realität dagegen sieht so aus das ich mit Menschen verschiedenster Nationalitäten und Religionen zusammen lebe, arbeite und der Ausübung der eigenen Religion nachgehe ohne das dadurch bisher Konflikte entstanden sind. Ich erfahre das Problem der Islamisierung sofern es dieses gibt also nicht am eigenen Leib. Und was die Angst vor dem Verlust der Werte und Traditionen betrifft, so finde ich das wir da nicht unbedingt den Islam/Moslem als Ausgangspunkt unserer Sorgen brauchen, dafür sorgen wir schon selber oder glaubt ihr das das Demokratie ist in der wir leben?
    Was das Einwanderungsproblem betrifft so ist das unser Problem und nicht das der Einwanderer. Ich habe für jeden Verständnis der hierher kommt in der Hoffnung auf ein besseres Leben, wahrscheinlich würde ich genauso handeln wenn ich nicht genug zu Essen hätte, in einem Kriegsgebiet leben würde oder ähnliches.

    Mein Fazit
    Es könnte alles so einfach sein, isses aber nicht!
    Also bloß nicht instrumentalisieren lassen und sobald eine Ethnie oder Religion für welches Problem auch immer in Sippenhaft genommen wird dem ganzen mit Skepsis und Mißtrauen begegnen…

  15. Zyniker sagt:

    Kurz und knapp herausgearbeitet um was es geht/schon immer gegangen ist: eine kleine plutokratische Clique von Schmarotzern ist bestrebt sich die Welt so zu gestalten „wide wide wie sie ihr gefällt!“ Hierbei reicht sich der – von Bildungsreform zu Bildungsreform – zunehmend verblödete Urnenpöbel die Hände zum Ringelreihen und singt fröhlich mit…

    Lediglich bei der Benennung der hirnlosen Mitläufer und untergeordneten Chargen komme ich nicht um einen Einwurf herum. Das mögen meinethalben Zionisten, zionistische Kriegstreiber, Pro-Zionisten, pro-zionistische Mietmäuler, usw. sein…; aber auf keinen Fall mit den Bedeutungen „Juden(-tum) und/oder Israel“ in Verbindung gebracht werden! Das kann jeder bei den offensichtlich wirklichen Vertretern des Judentums nachlesen.

    Übrigens: seitdem jeder auf Wikiblödia nachlesen kann, was alles unter SEMITEN verstanden wird, läuft jeder Bastelversuch aus dem Setzkasten der pro-zionistischen Sophisten mit einem „ANTI-blabla-ismus“ bei mir ins Leere.

    I.d.S. auf gutes gelingen

  16. derherold sagt:

    Ob so etwas wie “Pro” irgendeinen (Wahl-)Erfolg haben darf, entscheidet wohl der Verfassungsschutz.

    Aber wofür braucht “das Kapital” denn erfolgreiche Pro-isten, wenn mit der proisraelischen Beeinflussung der traditionellen (deutschen) Linken viel bessere Arbeit geleistet wurde ? Der entscheidende Beitrag zu einem etwaigen Krieg wird sicherlich nicht von gänzlich einflußlosen Rechten kommen.

    Ob dieser Brinkmann ein Schaumschläger oder fähig, arm oder reich, spielt doch überhaupt keine Rolle. Sollte er demnächst anstelle von Posener in der *Welt* Kommentare abgeben, würde ich meine Meinung überdenken.
    ;-)

  17. Detlef Nolde sagt:

    Zustimmung zur Intention des Beitrages. Ebenfalls, was die Ablehnung der Pro-Parteien und des Antiislamismus, Philosemitismus und Prozionismus, auch dem von “links” betrifft.

    Ob Beisicht und Rhous und ihre zumeist aus der CDU stammenden Parteikollegen jedoch von den “aggressivsten Teilen des Finanzkapitals” gesponsert werden, ist die Frage.

    Ebenso, ob sie eine offene, terroristische Diktatur des Kapitals errichten wollen, Demokratie und verbliebene bürgerliche Rechte abschaffend.

    Diese Tendenzen (innen- wie außenpolitisch) treten momentan deutlicher bei der marktradikalen imperialen Rechten hervor, die sich in der “Mitte” tummelt: SPDCDUFDP.

    Flankiert von den Grünen und (ebenso prozionistischen) Teilen der Linkspartei, bei den offen prozionistisch auftretenden “linken” Antideutschen sowieso.

    Richtig ist aber auch, daß Faschismus auch ohne den dazugehörigen monetären Hintergrund existieren kann, möglicherweise “auf Abruf” wie die NPD und “umliegende” Schlägertrupps.

  18. Martin sagt:

    Bei wohl kaum einem Thema kann man sich derart leicht in die Nesseln setzen.

    Gucke ich mir einige Beiträge der “Pro Köln”-Gruppe an, sehe ich z.T. Ansichten und Dinge, die wohl Viele bestätigen können. Oder wer kennt nicht Schulen, in denen der Ausländer-Anteil über 50 % (oder sogar höher) liegt? Stadtteile, in denen die Polizei nur noch in Mannschaftsstärke fährt, weil irgendwelche Gangs längst das Kommando übernommen haben?

    Den Beitrag von SCHNEHEN kann man nur unterstreichen. In der Schulzeit waren es muslimische Mitschüler, die mir immer wieder bei Auseinandersetzungen zur Seite standen.
    Und die Deutschen sind auch gerne und zahlreich irgendwohin ausgewandert. NUR: Klar gibt es in Amerika z.B. mittlerweile Bäckereien, die das amerikanische Back-Sortiment auf Vordermann bringen. Sehr zum Gefallen der Bevölkerung. Aber gehen die Einwanderer dann hin und fordern vehement ausschließlich deutsche Zubereitung in der Stadt?

    Stichwort Toleranz: Karfreitag, alle Glocken schweigen. Dafür schallt der Ruf des Muezzim durch die Straße. Toleranz? Tut das Not?

    Ich bin ausdrücklich für friedliches Miteinander ALLER Völker und Menschen, aber ist es ein Zufall, dass es mit kaum einer Einwanderer-Gruppe zu häufigen Missverständnissen kommt? Griechen, Spanier, Italiener. Alles bestens. Versuche aber mal einem Türken freundlich zu vermitteln, dass er auf einem Privatparkplatz parkt und bitte umparken möchte. “Hast Du was gegen Ausländer?” ist dann meist die aggressive Replik des Falschparkers.

    Ich habe 18 Jahre Tür an Tür mit Ausländern gewohnt und kann glaube ich ganz gut beurteilen, dass Vieles hier im Argen liegt. Und nicht jeder Patriot ist gleich Nazi. Diese Kollektiv-Verunglimpfung hilft uns auch nicht weiter.

  19. juergenelsaesser sagt:

    Martin: “Nicht jeder Patriot ist gleich Nazi.” Das behauptet hier niemand. Schauen Sie sich mal die Beiträge vergangener Wochen an …

  20. Distelherz sagt:

    >>Europa wird in Israel verteidigt, ist Brinkmanns Devise. Und Westbank und Gaza sind nicht etwa von Israel widerrechtlich besetzt, sondern “von Arabern okkupiert”. Goebbels könnte das nicht besser sagen.<<

    Sicher, und bei nächster Gelegenheit wird wieder das Foto herumgereicht, auf dem Hitler und der Großmufti zu sehen sind. Adolf, Hermann, Joseph und Konsorten sind halt immer ein Trumpf, der sticht.

    Israel und Palästina sind Themen, die uns in Wahrheit nicht mal sekundär etwas angehen. Sowohl Links- als auch Rechtsaußen führen in Bezug auf den Nahost-Konflikt einen Stellvertreterkrieg, der de facto von den konkreten Problemen im Inland und (Kern-)Europa ablenken soll und das auch erfolgreich tut.

    Da sollen sich Nationale und Linke nicht nur gegenseitig, sondern auch untereinander die Schädel einschlagen über die Frage, ob man nun das blau-weiße oder schwarz-weiß-grüne Fähnchen hochhalten soll. Divide et impera, und Elsässer ist mittendrin. Wie wär's stattdessen mal mit der Fokussierung auf genuin deutsche Interessen? Oder wäre das schon allzu sehr politisch unkorrekt?

    Mir scheint, hier soll letztlich doch eine Querfront aufgebaut werden. Keine rot-schwarz-braune wie weiland zu Weimars Zeiten, sondern eine rot-mekkagrüne.

  21. derdeh sagt:

    Wir brauchen eine offene Debatte über das Thema Islamisierung in Deutschland und Europa.
    Mit offen meine ich, dass jeder das Recht haben muss sich überhaupt zum Thema zu äußern, ohne gleich in die rechte Ecke gedrängt zu werden.
    Was falsch ist, ist die momentane Lage der Dinge.
    Es gibt wirklich genug Anzeichen, dass eine Islamisierung über den demographischen Faktor stattfindet. Ich weiß, dass den Muslimen dies auch in den Moscheen so gesagt wird.
    Ich finde das die Bürger ein Recht darauf haben zu erfahren was mit Europa gerade passiert. Wenn die Bürger allgemein und rundum von den Medien informiert würden, dann hätten sie auch die Möglichkeit von der Demokratie Gebrauch zu machen.
    Objektive Informationen gibt es aber keine.
    Das liegt an der von Herrn Elsässer beschriebenen “politischen Korrektheit” der Medien auch in diesem Bereich.

    Demokratie ist nur über unabhängige und objektive Berichterstattung umsetzbar.
    Das Volk hat nicht nur das Recht dann selbst zu entscheiden, wie es die Thematik angehen will, sondern es muss ihm auch zugetraut werden.

  22. Martin sagt:

    @je:

    Ich weiß wohl, denn ich lese hier schon recht lange mit. Das ging auch nicht gegen diese Seite, sondern war mehr allgemeiner Natur, weil eben diese Sichtweise doch stark vorherrscht und oftmals nicht differenziert wird.

  23. Nadi sagt:

    Ich als Muslim habe in meinem ganzen 39 Jahren Leben noch nie einen Muslim erlebt/gesprochen oder ertappt, der die Formel “islamisierung” für bare Münze genommen hätte.
    Der Begriff wird ganz einfach auf dem Rücken der Muslime ausgetragen ohne das es solche “Übernahmepläne” bei den Muslimen selbst gibt oder zu Sprache kommen!
    Schließlich ist es Teil europäischer Einwanderungspolitik, das Muslime in einigen Ländern zahlenmäßig stark vertreten sind.
    Ohne die Bereitschaft seitens europäischer Politparteien, Muslime in die europäische Mitte aufzunhemen, gäbe es gar kein imaginäres “Eurabia” oder die “schleichende Islamisierung” Europas!
    Öffnen etwa Muslime die Türen nach Europa oder tun dies die etablierten Parteien Europas?
    Sind sie alle “Knechte” oder “eingekaufte “Dhimmis” wie das immer so schön von den Islamophoben behauptet wird? Töricht!
    Wie kann es sein, das England das einzige Land in der EU ist, das die meisten Kriegsverbrecher aufgenommen hat? Welche Absicht steckt hinter diesen Ambitionen, Schwerstkriminelle(in diesem Fall Hutuführer, die in Ruanda Tutsis haben abschlachten lassen) ins Land zu lassen?
    Wieso hat es unter Joschka Fischers Amtszeit, eine Aufnahme von 400 Kollaborateuren des zionistischen Regimes nach Deutschland gegeben? Milizen, die im Auftrag des Tel Aviver Regimes, Libanesen gefoltert, verraten und getötet haben?
    Wer trifft die Entscheidung solch hochgradig gefährliche Menschen in die deutsche Mitte zu lassen und damit erst recht Spannungen erzeugen ?
    Wieso ist die deutsche Justiz so Unfähig mit kriminellen Ausländern fertig zu werden?
    Wieso der Zusatz “Gewalt von Ausländern mit muslimischen Hintergrund”?
    Islam und Kriminalität sind sich spinne Feind.
    Wieso werden verrohte und soziale Ausscherer mit den Muslimen in einen Topf geworfen?
    Jeder Muslim ist von dieser Bande gleichermaßen angwiedert, wie jeder einheimische Deutsche!
    Es bleibt nun mal Tatsache, das Muslime keine Einwanderung organisatorisch betreiben und somit auch keine “Islamisierung” der europäischen Gesellschaften planen, das ist das Phänomen einer neuen politischen Denkrichtung, die sich den Antiislamismus auf die Fahne geschrieben hat, wie die historischen Faschisten den Antisemitismus.
    Es gehört eine gehörige Portion Fantasie und Naivität dazu, zu glauben, das es so etwas wie eine “internationale Verschwörung konspirativer muslimischer Kräfte” gibt, die Tag ein, Tag aus, Strategien aushecken, wie sich das Gesicht Europas zu gunsten des Islam verändern lässt.
    Das ist ein Spiel mit dem Feuer, sehr Demagogisch und zu einfach gedacht.

  24. schnehen sagt:

    Die aggressivsten Teile des Finanzkapitals sind europaweit auf der Suche nach Alternativen zur normalen rechtsradikalen Szene und setzen auf die Antiislamisten, also hier auf die Pro-Parteien, in Holland auf Wilders, in der Schweiz auf die SVP usw. Das ist ganz deutlich zu erkennen.

    Aber eine Sache darf man nicht übersehen: Die deutsche Elite befindet sich in einem Zwiespalt: Es gibt zwei Fraktionen – auch das hat JE mal gut herausgearbeitet in einem seiner Vorträge: Die eine orientiert sich mehr und mehr in Richtung Eurasien, Russland und China etc., die andere bleibt fixiert auf die USA, London und ihre Klientel, trotz der ganzen Krise und der Bedrohung des Euro durch die Dollarmächtigen. Nur für diesen Teil (zu dem Merkel und der größte Teil der CDU, Teile der SPD und die FDP zählen, auch Teile der Grünen) ist es notwendig, sich um aggressive antiislamistische Gruppen wie die Pro-Gruppen zu bemühen. Nur sie brauchen hundertprozentig prozionistische Gruppen. Für die andere Fraktion (ich nenne sie mal spaßeshalber die ‘Gazprommys’), ist das nicht nötig. Sie können es bei der NPD ruhig belassen. Man wird also, auch staatlicherseits an der NPD weiter festhalten.

    Es ist spannend, welche der beiden Fraktionen der Hochfinanz in Deutschland bald das Rennen macht.

  25. chicano sagt:

    @
    ribi

    thanks

    @
    martin

    “Ich bin ausdrücklich für friedliches Miteinander ALLER Völker und Menschen, aber ist es ein Zufall, dass es mit kaum einer Einwanderer-Gruppe zu häufigen Missverständnissen kommt? Griechen, Spanier, Italiener. Alles bestens. Versuche aber mal einem Türken freundlich zu vermitteln, dass er auf einem Privatparkplatz parkt und bitte umparken möchte. “Hast Du was gegen Ausländer?” ist dann meist die aggressive Replik des Falschparkers.”

    genau so ist es und da liegt der hase im pfeffer!! warum? die antwort soll doch mal einer geben bitte! ich will auch nur friedlich leben mehr nicht! da wundern sich manche das man das nicht mehr aushalten kann.

    @
    distelherz

    “Mir scheint, hier soll letztlich doch eine Querfront aufgebaut werden. Keine rot-schwarz-braune wie weiland zu Weimars Zeiten, sondern eine rot-mekkagrüne.”

    querfront? was ist das? aber rot-mekkagrüne front sehe ich auch aber gewaltig!

    und für alle die immer sagen das es hier so ungerecht und unsozial zugeht. solange unsere knäste begehrter sind als die heimat kanns ja so ganz nicht stimmen! da fühlt sich doch jeder deutsche bürger zu recht verarxxxt! klasse beispiel hier:

    kann doch echt nicht wahr sein. auch wie die mit den reportern reden. warum ist das nicht bei meinen kumpels so die aus aller herren länder kommen aber nicht von da?

  26. richard sorge sagt:

    Wir haben auf diesem Blog das Thema “Ausländerkriminalität und die Rolle des Islams” schon sehr intensiv diskutiert, auch sehr kontrovers. Es gilt wirklich fest zu halten, dass nicht der Islam Kriminalität fördert, eher ganz im Gegenteil. In den islamischen Ländern ist es Tabu, alte Leute zu beklauen, SM-Pornos zu kucken oder den Teufel zu vergöttern und Gott zu hassen. Es ist der “american way of life”, diese Focussierung auf Geld als den absoluten Mammon, der absolute Werteverfall und die soziale Abseitsstellung von ca. einem Drittel der Gesellschaft, also eine Entfremdung der menschen, die Hass und Wut produzieren. Damit will ich um Gottes Willen nicht Kriminalität – weder deutsche noch ausländische – rechtfertigen. Aber eine angeblich “freie” Gesellschaft bietet auch “Freiraum” für den größten Abschaum und der Islam setzt im Gegenteil seine Maßstäbe, die ohne Zweifel andere sind, als die des christlichen Abendlandes, aber sie setzen (!) Maßstäbe während der amerikanische Kulturimperialismus die Menschen verdummt und verblendet mit dem Konsum und dem Geld. Die Menschen denken nicht mehr nach, weil ihnen von McDonals und Goldman Sachs das Gehirn “verkleistert” wird und sie in die Armut getrieben werden…..

  27. richard sorge sagt:

    Wer wie Herr Brinkmann behauptet, der Islam wolle die Weltherrschaft, erst Israel und dann Europa ist einer jüdisch-zionistischen Propaganda aufgessen, und es ist völlig klar, auf wessen Seite ich und die VI sowie alle Menschen, die noch an Gerchtigkeit glauben, stehen.

  28. Das große Problem ist doch, daß viele Einwanderer nicht solche im herkömmlichen Sinne sind.
    Es geht eben nicht darum eine neue Heimat zu finden und dort, integriert mitzugestalten sondern darum im Land wo Milch und Honig fließt zu leben.

    Letztens ein aufschlußreicher Bericht auf Spiegel TV. Der junge Migrant spricht es aus:

  29. Zyniker sagt:

    @Distelherz

    Wenn einmal ebenso flächendeckend…

    Sicher, und bei nächster Gelegenheit wird wieder das Foto herumgereicht, auf dem Hitler und der Großmufti zu sehen sind. Adolf, Hermann, Joseph und Konsorten sind halt immer ein Trumpf, der sticht.

    …über die zionistischen Umtriebe berichtet wird, kann der Schuss auch gewaltig nach hinten losgehen – an der Zeit wär’s ja!

    mfg

  30. katharina sagt:

    @Martin
    Der Unterschied zwischen Einwanderen in die bzw. in den USA und Migranten in Deutschland besteht darin, dass erstere einen Eid auf die Verfassung der USA zu schwören haben und die amerikanische Staatsbürgerschaft annehmen: also eben einwandern.
    Migranten in Deutschland sind in der Mehrzahl leider keine Einwanderer. Sie sind Einwanderer, wenn sie die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen und annehmen. Asylanten sind eine weitere Gruppe, welche nicht einwandert, sondern berechtigterweise Asyl beantragt hat.

  31. Lothringer sagt:

    Distelherz wrote :”Mir scheint, hier soll letztlich doch eine Querfront aufgebaut werden. Keine rot-schwarz-braune wie weiland zu Weimars Zeiten, sondern eine rot-mekkagrüne.”

    ….nöööö, hier wird nur nur Aufklärung betrieben, denn so böse wie der “Musel” sein soll(te), ist er nunmal nicht! Man will es uns ja immer wieder verklickern wenn Muhrat, Ali & Co. mal wieder zugeschlagen haben(in der U-Bahn zB,aufgrund von übermäßigem Alkoholgenuss wahrscheinlich) …es kann nur ,oder ES ist die Religion ….der Islam und der Koran der dazu aufruft.Ich wohne Tür an Tür mit richtigen “Hardcore-Muslime”….ich hab nie mitbekommen, daß ER,SIE schlägt oder grob anfasst, die Kids sind top integriert, ABI usw….also an der Religion kann´s nicht liegen!

    Rot & Grün passt schon ….;-)

  32. Lutz Dorawa sagt:

    @Gandalf

    **Die Verrückten glauben das sie einen “göttlichen Auftrag haben, sie glauben auch das “Gott bei der Schaffung der Welt ein Fehler unterlaufen ist” den sie berichtigen müssen!!!!!

    Zur Berichtigug des Fehlers – glauben sie – sind Kriege, Massenmorde… usw. bis zur Apokalypse.. nicht nur erlaubt sondern prophezeit und erforderlich!!!!!!**

    Ist bis jetzt keiner auf die Idee gekommen, das alle sogenannten heiligen Bücher plus der Bibel [altes Testament] bei der Entstehung dafür geschaffen und benutzt worden sind, um für sinnlose Völkermorde und blutigen Ritualopfereien einen allmächtigen Rechtfertigungsgrund in der Hinterhand zu haben, -einen brutalen religiösen unterdrückenden/erdrückenden Status Quo als eine unumstößliche “Wahrhaftige”göttliche Entscheidung/Instanz dem “Gläubigen ohne Wissen” und Gewissen präsentieren zu können? Erfährt dieser Umstand eine gesellschaftliche Verankerung/Implantierung in das Bewußtsein eines Menschen, ist es für eine objektive Betrachtung der Betroffenen und Getroffenen meistens zu spät. Außer sie wachen vorher auf.

    Gandalf..der Mensch scheint/hat sich in seinem Tun und Handeln als Mensch nicht weiterentwickelt, die Form ist eine andere geworden, aber der Inhalt ist derselbe geblieben wie vor mehreren tausend Jahren, nur die Effizienz der gegenseitigen Vernichtung aus Gründen der technischen Fortschritte hat sich fulminant bis ins Unerträgliche verschärft! Jeder sollte mal kurz bei dieser kleinen Betrachtung innehalten und sich fragen, welche die Gründe sein mögen, die dazu geführt haben, eine eigentlich “alte” Situation vorzufinden, wie sie vor hunderten oder tausenden Jahren schon einmal da waren. Automatismus? Das wäre in der Tat tatsächlich verheerend!

  33. Hier wird ja einiges miteinander vermischt, und mitnichten nur von Chicano. Es geht hier NICHT um weitere Einwanderung, die auch entgegen aller Behauptungen nicht “ungebremst” erfolgt, sondern es geht um das Verhältnis zwischen HIER BEREITS LEBENDEN Muslimen und Nichtmuslimen, wenn ich den Artikel von J. Elsässer richtig deute.
    Dass mit Griechen und Italiener “alles bestens” sei, liegt einfach daran, dass es nicht mehr so viele von ihnen gibt.
    In der Stadt, in der mein Gymnasium war, gab es überdurchschnittlich viele Griechen, die auch alle zusammenwohnten (Parallelgesellschaft?), kaum Deutsch sprachen und auch sonst sehr unter sich blieben. Nachdem Griechenland, Italien und Spanien in der EU waren, hob sich dort der Lebensstandard, und die meisten gingen zurück in ihre Heimatländer. Aber Probleme gabs mit denen auch, solange sie in großer Zahl da waren.
    Eine solche Tendenz ist übrigens auch bei gut ausgebildeten Türken erkennbar (doch, die gibt es wirklich!) , die in Deutschland keine Zukunft mehr sehen und in der Türkei zu weitaus lukrativeren Konditionen leben und arbeiten können. Die zu vergraulen, nur weil sie Muslime sind, kann Deutschland sich schlicht und ergreifend nicht leisten, denn dann bleiben nur die Hartz IV-Empfänger hier, die für den Staat eher eine Belastung darstellen, es sei denn, sie sorgen bei ihren Kindern dafür, dass die eine höhere Bildung erhalten, um dem Hartz IV- Sumpf zu entkommen. Gleichzeitig können schon jetzt viele Ausbildungsstellen aufgrund mangelnder Qualifikation der Bewerber nicht mehr besetzt werden. Wenn also die qualifizierte junge Bevölkerung abwandert, worunter sich auch Deutschstämmige befinden, die ihr Glück woanders versuchen, siehts in Deutschland bald ziemlich düster aus.
    Erst mal bis hierher…

  34. derherold sagt:

    Ich glaube, daß “staatliche Stellen” mit *pro* einen kleinen Zeh in das Wasser halten, um dessen Temperatur zu überprüfen.

    Die Ausgangsfrage allerdings, warum das Großkapital “unbedingt” eine rechtsradikale Bewegung benötigen soll, “um Kriege zu ermöglichen”, ist nicht beantwortet.

    … das funktioniert mit der Korrumpierung der Linken bisher doch eigentlich ganz gut. :)

    Ohne Eliten bzw. Zugriff auf diese, ohne Massenmedien, Hochschul-Establishment, Wähler, Parlamentszugehörigkeit kann kein “Brinkmann” irgendeine Leistung erbringen. Es gehört zwar zu den traditionell-paranoiden Vorstellungen der Linken, sich als als Opfer zu präsentieren aber man sollte sich nicht mit aller Macht lächerich machen wolllen.

    Klare Frage: WEN soll *pro* WOMIT zu WAS bewegen ?

  35. schnehen sagt:

    @derHerold

    Die ‘entscheidende proisraelische Beeinflussung der traditionellen Linken’ und Antifas gibt es leider und solange es sie gibt, stellen diese sog. Linken Fußvolk für das Großkapital und seine Ambitionen im Nahen und Mittleren Osten, für seine Kriege und Interventionen dar.

    Aber das muss nicht so bleiben! Man traut offenbar dieser verhampelmannten Linken nicht so recht. Das Misstrauen gegenüber der Linken ist da oben immer gegeben. Und sie haben Recht: Es gibt Stimmen auch in dieser ‘Linken’, Israel und seine Politik und den dort herrschenden rassistischen Zionismus realistischer zu sehen! Sie brauchen nur die Seiten der ‘Jungen Welt’, die ja in der Linken ein hohes Ansehen genießt, aufzuschlagen: Da finden sich neuerdings Reden von Chomsky, Artikel von Pappe und Interviews mit Bar! Sehr erfreulich übrigens, dass sie langsam die Kurve kriegen! Also: Ich will damit sagen, dass man diese Linke nicht abschreiben sollte, auch die Antifas nicht. Auch in der Rosa Luxemburg-Stiftung scheint es wegen der Finkelstein-Sache zu rumoren.

    Man muss auf sie einwirken, aber nicht mit der Brechstange (‘Antifanten’, ‘Stoßtrupps’ usw.). Das funktioniert nicht. Geduldig und solidarisch diskutieren ist angesagt.

    Deshalb brauchen die aggressivsten Kreise des internationalen Finanzkapitals zuverlässige, antiislamische und hundertprozentig prozionistische Gewährsmänner wie die Pro-Parteien zum Beispiel. Und im Fall eines Krieges kann man dann auf diese Strömung in der Bevölkerung, wenn es eine wird, zurückgreifen so ähnlich wie auf die Antideutschen, auf BAK Shalom usw.

    Man kann Kriege langfristig nur führen, wenn auch zumindest ein Teil der Bevölkerung dahinter steht. Im Allgemeinen scheren sie sich einen Dreck um Proteste dort oben, aber es gibt ja noch so etwas wie Wahlen bei uns. So ganz an der Bevölkerung vorbei kann man in ‘demokratischen’ Staaten nun doch nicht regieren. Das ist ja auch der Grund, weshalb sie sich da oben die Beine ausreißen, um die Massen über ihre Medien ständig zu bearbeiten, zu belügen, zu desinformieren und zu nicht-informieren.

  36. richard sorge sagt:

    @ schnehen: “Geduldig und solidarisch diskutieren ist angesagt!” (mit den Antifanten usw.) Das können sie doch gerne machen, aber erwarten sie es nicht von jedermann!
    Manchmal fehl einem die Zeit, aber auch die Lust, mein Freund. Es ist auch so, dass einem manchmal die Blödheit der Gegenseite die Sprache verschlägt….Die VI jedenfalls hat sich vor 1 1/2 Jahren gegründet, um zu beweisen, dass es auch noch andere “Linke” gibt und überhaupt ist das doch gerade ein Grund für ihr historisches Scheitern: Immer zu glauben, man sei im Recht und habe die Weisheit mit Löffeln gefressen. Gleichzeitig aber auch ein elitäres Bewusstsein zu entwickeln, wo sich jeder fragt “mit welchem Recht eigentlich”. Die Arbeiter jedenfalls, die die Linken gewinnen wollen, haben ihren eigenen Kopf und werden so ein Käseblatt wie die “Junge Welt” nie lesen.
    Da müssen andere Medien her, um Menschen zu überzeugen….

  37. Malaparte2 sagt:

    Die Person Brinkman ist mehr als suspekt.
    Niemand weiss groß woher er kommt.
    Er hat eine Russische Frau, war jahrelang irgendwo.
    Zudem hat er mit Molau einen redenschreiber der aus dem Sumpf der NS-Okkultszene stammt.
    Aber die Gesamtrechtsfraktion jubelt laut, daran sieht man eines. Die Analogie zu den 1930er Jahren ist frappierend.
    Die nonkonformen Kräfte – dies ist wertneutral gemeint ich stehe diesen Kräften nicht nahe, werden ausgestossen und die “Politikfähigen” machen alles mit.
    Antiislamismus wtc. und träumen vom Regieren.
    Patrik Brinkmann verfügt zudem über gute Kontakte zu der preußischen Junkerfraktion um Georg Friedrich Prinz von Preußen und Fürst Virgil von Rumänien. Fürstchen Virgil ist zudem Mitglied der Gruppe “The Danger of Islam research Center- eine evangelikale Think-Tank Gruppierung.
    Also was denkt man sich da, Liebe Pro-Leute.
    Wollt Ihr die Stallknechte der neuen islamophoben Aristokratie? Wer mir dies nicht glaubt gehe zu Facebook und sehe sich Patrik Brinkman Gruppen an. Er ist auch ein “Fan” von Georg Friedrich Prinz von Preußen. Oh ja,
    der Urenkel von Amalekchen Willi II.
    Der Verursacher der Balfourdeklaration, der okkult verblödete trottel und der wahre Dolchstoßverursacher. Er ist abgehauen und hat sein Land im Stich gelassen. Jegliche Neuauflage der Hohenzollern ist somit passe.
    Nun gut, ne schöne Monarchin hätte ich auch gerne.
    Xenia Prinzessin von Sachsen, die Wettiner haben sich immer wacker geschlagen
    Also Pati Brinkman und Andi “Revisionista aka rosenbergianischer Ordenkanzler der NPD aka Don Jupp der BRD aka Russland ist unsere Zukunft,” Molau was nun?

  38. schnehen sagt:

    @Richard

    Ich erwarte es auch nicht von jedermann. Aber es gibt keine Alternative, meine ich, zum solidarischen Diskutieren mit Leuten, die man ja wieder auf einen vernünftigen Weg bringen möchte. Welchen Weg würden Sie vorschlagen?

    Die ‘Junge Welt’ ist kein Käseblatt! Da muss ich Ihnen energisch widersprechen. Ich lese sie regelmäßig, finde einiges gut, anderes fragwürdig, aber sie hebt sich positiv ab von den meisten bürgerlichen Zeitungen. Welche Feld-Wald-und-Wiesen-Zeitung bei uns bringt seitenlange Berichte über die Ostermarschbewegung? Bringt Vorträge des hervorragenden Intellektuellen Noam Chomsky? Welche Zeitung lässt den jüdischen Antizionisten und Historiker Ilan Pappe auf mehreren Seiten zu Wort kommen? Sehen Sie sich die Literaturbeilage an! Sie ist gar nicht schlecht. Lesen Sie sie?

    Welche Zeitungen würden Sie bevorzugen?

    Sie sprechen von der ‘Blödheit der anderen’, aber wie viel blödes Zeug redet oder schreibt man selber …

  39. ribi sagt:

    fatima: italien war ein gründungsmitglied der europäischen gemeinschaft, griechenland, spanien, portugal sind erst in den 80-er jahren hinzu-gekommen!es gibt ca. 600.000italiener, aber nur ca.130.000 portugiesen oder spanier! italiener wurden teilweise- bei nichtbedarf abgeschoben, selbst bei zu kleiner wohnung, da heulten linke, die beim abschieben krimineller junger araber aufheulen, nicht auf!zuerst wurden italiener mit allen vorurteilen belegt, beim fussball ist dies hierzulande heute noch so, aber nach einer bestimmten zeit- wurde wohl durch urlaubsreisen festgestellt, die kulturen gehören zueinander bzw. sind sich ähnlich. als die türken etc. in großer zahl da waren, wurde gemerkt, dass es klare unterschiede zu deren kultur gibt! ich sage. die verfassung und der gesunde menschenverstand sind die regeln, an die sich zu halten sind( unterstützt von den gesetzen natürlich).

  40. chicano sagt:

    @
    herold

    “Die Ausgangsfrage allerdings, warum das Großkapital “unbedingt” eine rechtsradikale Bewegung benötigen soll, “um Kriege zu ermöglichen”, ist nicht beantwortet.

    … das funktioniert mit der Korrumpierung der Linken bisher doch eigentlich ganz gut.”

    astrein auf den punkt gebracht! auch der ewige vorwurf es werde islamhass geschürt und deswegen drehen die leute durch. absolut an den haaren herbeigezerrt. die medien decken doch alles aus der ecke ab wie sepp maier das tor seinerzeit. die leute haben einfach genug und die medienfritzen können das nicht mehr länger verschleiern. so rum wird ein schuh draus.

    @
    nadi

    “Wieso der Zusatz “Gewalt von Ausländern mit muslimischen Hintergrund”?”

    wie soll man es denn dann nennen? gewalt von türken und arabern? hört sich das besser an für sie? und der vergleich das es auch gewalt bei deutschen und anderen gibt haut nicht hin wenn man das einmaleins kann! finde ich selber korrekter so weil wohl kaum alle islamleute schlecht sein werden. leuchtet wohl jedem ein! aber wenn man sagt es sind türken und araber dann heißt es man ist nazi! wie man es auch sagt man kommt nicht weiter und muss weiter schlucken. viele sind aber pappesatt.

    “Islam und Kriminalität sind sich spinne Feind.
    Wieso werden verrohte und soziale Ausscherer mit den Muslimen in einen Topf geworfen?”

    weil man viel davon sieht. auch die vielen hinrichtungen sind verroht. deswegen! auch wenns da vom gesetz erlaubt ist bleibt es hier das verrohteste überhaupt. wenn die damit aufhören ist der spuk auch vorbei. niemand würde was dagegen haben! also an die eigene nase fassen und nicht alles wegreden wollen würde ich sagen.

    “Es gehört eine gehörige Portion Fantasie und Naivität dazu, zu glauben, das es so etwas wie eine “internationale Verschwörung konspirativer muslimischer Kräfte” gibt, die Tag ein, Tag aus, Strategien aushecken, wie sich das Gesicht Europas zu gunsten des Islam verändern lässt.”

    ok! aber dann gibt es eben eine verschwörung von innen! die lösung ist die gleiche nämlich keine weitere einwanderung. damit ist dann allen gedient. die moslems kann man nicht als schuldige vorführen und wir hier haben wieder das gefühl das nicht einfach über unser aller meinung hinwegentschieden wird was aus der heimat wird. ist doch ein fairer deal und die geier von denen sie schreiben ärgern sich schwarz!

    @
    fatimaoezoguz

    “Hier wird ja einiges miteinander vermischt, und mitnichten nur von Chicano. Es geht hier NICHT um weitere Einwanderung, die auch entgegen aller Behauptungen nicht “ungebremst” erfolgt, sondern es geht um das Verhältnis zwischen HIER BEREITS LEBENDEN Muslimen und Nichtmuslimen, wenn ich den Artikel von J. Elsässer richtig deute.”

    die meisten leute wären doch zufrieden wenns bei denen bleibt die hier sind! dann wär doch alles friedlich und das wollen sie doch angeblich nur. warum dann dagegen sperren?!! warum muss es hier immer mehr geben? ich sehe keinen grund!! der ganze hass und ärger müßte gar nicht sein. aber wer ist denn hier stur und pocht darauf das deutsche fremdenfeindlich sind nur weil sie so nicht weitermachen wollen?

    Dass mit Griechen und Italiener “alles bestens” sei, liegt einfach daran, dass es nicht mehr so viele von ihnen gibt.
    In der Stadt, in der mein Gymnasium war, gab es überdurchschnittlich viele Griechen, die auch alle zusammenwohnten (Parallelgesellschaft?), kaum Deutsch sprachen und auch sonst sehr unter sich blieben. Nachdem Griechenland, Italien und Spanien in der EU waren, hob sich dort der Lebensstandard, und die meisten gingen zurück in ihre Heimatländer. Aber Probleme gabs mit denen auch, solange sie in großer Zahl da waren.”

    wenn das stimmt dann passt es eben nicht. die deutschen sind auch meist asozial wenn sie sich in anderen ländern zusammenrotten. habe ich in brasilien erlebt und in spanien. lasst jedem land seine eigenheiten und fahrt in den urlaub hin, dann wird alles schön! dann kann man in ruhe das beste vom anderen lernen ohne den rest auch haben ZU MÜSSEN. so schwer zu kapieren? wer da unbedingt mehr will der muss sich auch gefallen lassen das man an unterwanderung denkt!

    ich bin zwar nicht so hochgebildet und quatsche nicht so geschwollen aber bestimmt merke ich noch wenn eng für mich und mein zuhause wird.

  41. juergenelsaesser sagt:

    ribi: Die Diskriminierung der Italiener war durchaus Thema der Linken. Ich erinnere an die Filme von Fassbinder …

  42. @ Jürgen Elsässer:

    Von Fassbender kenne ich nur “Angst essen Seele auf”, und da ging es um einen Marokkaner, aber die anderen sind wohl nicht mehr so aktuell.

    “ich sage. die verfassung und der gesunde menschenverstand sind die regeln, an die sich zu halten sind( unterstützt von den gesetzen natürlich).”

    Da sagt der Islam auch nichts anderes, wo ist da das Problem?

    “Was aber das internationale Finanzkapital heute braucht ist eine antiislamische Rechte, die philosemitisch und prozionistisch ist. ”

    Pro Köln hat übrigens beim Stadtrat einen Antrag eingebracht, wie gegen die “Kölner Klagemauer” vorzugehen sei, womit sie sich klar auf die Seite der Zionisten gestellt hat.

    Wer noch nicht weiß, was mit “Kölner Klagemauer” gemeint ist, wiki stellt das allerdings sehr negativ dar:

    http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6lner_Klagemauer

  43. Lutz Dorawa sagt:

    Mittlerweile gibt es hier so viele Baustellen/Beispiele von kollektiven gesellschaftlichen politischen Indoktrinationen oder Manipulationen des menschlichen Bewußtseins, das auch der liebe Jürgen seine Probleme damit bekommt, überhaupt individuell zugeschnitten und angemessen darauf zu argumentieren, ohne nicht der eigenen bemerkten [und bereits vorgenommenen] Manipulation auf die Schliche zu kommen oder kommen zu wollen.

    Denn wie soll der Manipulierte den Manipulierten helfen wollen und vor allen Dingen, sich selber-bei diesem Wust an Informationen?! Das klingt ein wenig bitter..denn..Zustandsbeschreibungen dienen als ein wichtiges Element der Aufklärung [objektive Aufklärung? ?], reichen aber nie aus, alle individuellen unterschiedlich ausgeprägten Rezeptoren “aller” der Wahrnehmung von Themenkomplexen anzusprechen/gerecht zu werden oder einer vernünftigen objektiven guten und schnellen Lösung zuzuführen. Da ist jeder für sich gefragt…und sollte nicht als Kritik verstanden werden, bevor noch mehr Zeit mit elendigen Diskussionen..werter schnehen in diesen Fall..verschwendet wird.

    Ein Kessel buntes?

  44. chicano sagt:

    @

    alle die sich mit dem islam auskennen

    ich habe da ein dickes problem grade was zu verstehen. hier gehts ja um islam und warum manche damit probleme haben.

    in einem interview mit einem iraner in hoher stellung wurde gesagt das die strafe der steinigung auf einem religiösen gesetz beruht und in der strafgesetzgebung des iran festgeschrieben ist!!!

    kann mich jetzt bitte mal jemand aufklären! wenn das stimmt dann kann das ja niemals abgeschaft werden oder wie ist das? wenns religiös ist also aus dem koran dann ist es doch unabänderlich. oder irre ich mich jetzt total? will echt niemanden zu nahe treten und keinen provozieren aber wenn das stimmt ist doch klar das das alles nie passen kann! hier wird man das nie ok finden und wenns religiöses gesetz ist werden die moslems doch nie drauf verzichten wollen. was soll man eine million themen bekaspern wenns am ende sowieso nicht zusammenpassen kann?

    kapiers grad nicht wär nett wenn mich mal jemand aufklären könnte. bitte bitte.

  45. juergenelsaesser sagt:

    Chicano: Aufklärung kommt, immer mit der Ruhe. M.W. gibt es einen Antrag im iran. Parlament, das Gesetz aufzuheben.

  46. katharina sagt:

    Die Mehrzahl der in Deutschland lebenden Muslime sind Sunniten. Die zweitgrößte Gruppe sind Aleviten. Die Gesetzgebung der iranischen Schiiten betrifft nur einen Bruchteil aller Muslime.

  47. Sixty sagt:

    >Die ‘Junge Welt’ ist kein Käseblatt!<

    Natürlich ist die JW kein "Käseblatt", aber sie ist (jedenfalls inzwischen) ideologisch gesehen eine Mischung aus linksgrün/linksalternativ und linksradikal … das mag jemandem wie Schnehen gefallen, der ist ja auf derselben "Wellenlänge", aber außerhalb dieser Szene ist die JW wenig bis gar nicht bekannt, und das ist bestimmt kein Zufall.

  48. Sixty sagt:

    > Europa wird in Israel verteidigt, ist Brinkmanns Devise. Und Westbank und Gaza sind nicht etwa von Israel widerrechtlich besetzt, sondern “von Arabern okkupiert”. Goebbels könnte das nicht besser sagen.<

    Das verstehe ich jetzt nicht so ganz, ich nehme doch mal an, daß Goebbels als fanatischer Antisemit bestimmt nicht auf Seiten Israels stehen würde … darum geht es aber doch auch gar nicht.
    Es ist doch ganz einfach so, daß Rechte und Rechtsradikale in dieser Frage selbst total gespalten sind … die einen (vor allem die klassischen Rechtsradikalen und Neonazis) sind immer noch vorrangig "antisemitisch", die anderen, eher "rechtspopulistischen" Elemente (deren Zahl wohl zuzunehmen scheint) sind dagegen vorrangig "antiislamisch" und dabei dann eben Sympathisanten der amerikanischen und israelischen Rechten.
    Mit rechtem Gedankengut ist jedenfalls beides prinzipiell vereinbar.

  49. schnehen sagt:

    @Sixty

    Kennen Sie meine ‘Wellenlänge’??

  50. malaparte2 sagt:

    Die Junge Welt ist für mich eine tolle Zeitung.
    Sie ist 1946 gegründet worden, es war die Zeitung der FDJ gewesen.
    Die Junge Welt steht in der Tradition der Jugendorganisation der DDR, diese war ein versuch etwas neues zu schaffen genau wie der Titel der Zeitung “Neues deutschland”.
    Nicht Antinationalismus war der gedanke bei dieser Namensgebung.
    Wenn man sich allein die Gedichte von Johannes R.Becher durchliesst,- Wahnsinn, soviel Liebe zu Deutschland.
    Ohne irgendeinen chauvinistischen Hintergedanken, darum muss es gehen.
    Sich für sein Land einzusetzen, ohne gegen irgendjemanden zu sein.
    Wieso soll man sich für seinen Ursprung schämen, irgendeinen Grund muss es ja geben, weshalb man in Deutschland geboren wurde.
    Irgendwas muss man doch aus dieser ganzen Naziidotie gelernt haben; nämlich dass man als Deutscher ein Gewissen haben muss.
    Ob man dieses Gewissen für arme Kinder, für arme alte Menschen, in Afghanistan, Afrika, in Hart IV Deutschland etc.
    So kann man etwas neues gestalten.
    Nicht mit Gewalt, wer in diesem unseren Lande nur einen Gedanken an Gewalt verschwendet hat, die deutsche Diktion nicht verstanden.
    Was hat den Schiller geschrieben, in seinem fragment über das Deutschtum: “Es ist dem deutschen zu obliegen mit dem Schwer zu obsiegen”.
    Für ein neues deutschland muss man mit gelebter Humanität streiten, nicht mit Mollis oder Steinen.
    Kreativ sein, laut sein, witzig sein. Nur so verändert sich dieses land

  51. malaparte2 sagt:

    “Es ist dem Deutschen nicht zu obliegen mit dem Schwert zu obsiegen.”
    Hatte das nicht vergessen, nicht dass gewisse Herren ,die diesen Blog begierig lesen um ihn in eine Ecke zu drängen, sich bestätigt fühlen.
    Liebe Antideutsche fahrt mal nach Holland, da könnt Ihr mal richtig einen fetten Joint durchziehen und habt Spaß, Politik ist doch nur von Menschen gemacht.
    Also Amsterdam hat die besten Coffeeshops der Niederlande

  52. chicano sagt:

    @
    malaparte2

    “Wahnsinn, soviel Liebe zu Deutschland.
    Ohne irgendeinen chauvinistischen Hintergedanken, darum muss es gehen.
    Sich für sein Land einzusetzen, ohne gegen irgendjemanden zu sein.”

    gegen die feinde deutschlands muss man dann aber trotzdem sein. solange jemand gegen mich ist werde ich auch gegen ihn sein müssen. leider nicht zu vermeiden. es sei denn ich will selbstmörder werden und das hat der papst verboten.

    “Irgendwas muss man doch aus dieser ganzen Naziidotie gelernt haben; nämlich dass man als Deutscher ein Gewissen haben muss.
    Ob man dieses Gewissen für arme Kinder, für arme alte Menschen, in Afghanistan, Afrika, in Hart IV Deutschland etc.”

    auf jeden fall! aber auch für deutschland selbst. wenns deutschland nicht mehr gibt, gibts auch kein deutsches gewissen mehr.

  53. chicano sagt:

    @
    juergenelsaesser

    “Chicano: Aufklärung kommt, immer mit der Ruhe.”

    danke. und keine sorge ich bin echt entspannt. frag mich nur grad was so schwer daran sein soll zu erklären ob es überhaupt angeht was abzuschaffen das im koran steht. habe mal gehört das das schon gotteslästerung ist nur daran zu denken. und steinigungen sind doch auch im koran als strafe angesagt. glaub ich jedenfalls. will ja nichts falsches verbreiten.

    ich grübel da eben grad dran rum und die antwort ist bestimmt nicht schwer zu geben für einen moslem. würde mich jedenfalls echt beruhigen wenn man da auch noch was ändern darf. und wenns so ein ungebildeter kerl wie ich verstehe dann verstehts bestimmt jeder.

  54. juergenelsaesser sagt:

    chicano, glückwunsch, Sie haben das “deutsche Gewissen” erfunden. Demnächst kommt dann die “deutsche” Moral und der “deutsche” Orgasmus. Mir scheint, die von Ihnen beschworenen “Feinde Deutschlands” wüten schon in manchen deutschen Hirnen.

  55. ribi sagt:

    fatima: darum geht es, warum sonst?
    jurgen e.: es gab auch mal den herrlichen film die schweizermacher, wo es um italiener in der schweiz geht! vor einiger zeit fand ich im internet das interview einer franz. historikerin, welche belegte und erklärte, dass z.b. italiener etc. ganz ohne die multi-kulti-aufregung, einwanderungsbeauftragte etc. ausgekommen sind!

  56. Sixty sagt:

    >Wenn man sich allein die Gedichte von Johannes R.Becher durchliesst,- Wahnsinn, soviel Liebe zu Deutschland.<

    Nun ja … und soviel Liebe zu Stalin, das ist wirklich Wahnsinn:

    "Dort wirst du, Stalin, stehn, in voller Blüte
    Der Apfelbäume sn dem Bodensee.
    Und durch den Schwarzwald wandert seine Güte
    Und winkt zu sich heran ein scheues Reh."

    Und noch eine zweite Kostprobe dieses peinlichen Kitsches:

    "Vor Stalin neigte sich herab zum Kuß
    auf seine Stirne Lenins Genius".

    Damit möchte ich diesen Dichter nicht generell abwerten, er hat auch besseres in die Welt gesetzt … aber ein bißchen mehr Distanz wäre hier schon sehr angemessen.

  57. Sixty sagt:

    >@Sixty

    Kennen Sie meine ‘Wellenlänge’??<

    Ja Schnehen, ich glaube schon, daß ich die mittlerweile ganz gut kenne ;-)

  58. chicano sagt:

    @
    juergenelsässer

    “Mir scheint, die von Ihnen beschworenen “Feinde Deutschlands” wüten schon in manchen deutschen Hirnen.”

    schlechte laune oder warum wollen sie mich vergraulen? das gewissen hat wenn überhaupt malaparte2 erfunden. wenn sie nicht damit klar kommen das ich hier fragen zum islam oder steinigungen stelle dann sagen sies doch einfach anstatt mich zum zweiten mal für etwas anzumachen das so gar nicht stimmt.

    aber wenn ichs mir recht überlege könnten sie recht haben mit den hirnen.

  59. chicano sagt:

    “vor einiger zeit fand ich im internet das interview einer franz. historikerin, welche belegte und erklärte, dass z.b. italiener etc. ganz ohne die multi-kulti-aufregung, einwanderungsbeauftragte etc. ausgekommen sind!”

    @
    ribi

    wer will die missen die duften italiener? weder beim fussball zusammen schauen noch wenns um die leckeren pizzen und die fröhlichen gemüter geht! leider sind die meisten pizzerien schon nicht mehr italienisch denn so gut wie die den boden hinbekommen. benissimo!!

    bevor mir wieder was vorgeworfen wird. meine zahnärztin ist türkin und die möchte ich auch auf gar keinen fall missen denn die ist top! die regt sich aber auch immer über türkische männer auf weil die frauen oft nicht arbeiten dürfen auch wenn sies wollen. studieren grad noch und dann ist schluss. sagt sie, nicht ich. keine ahnung ob das mit dem islam zu tun hat ich frag sie mal. und mein bester kumpel ist ein armenier also nix mit fremdenfeind! muss hier leider den einen oder anderen enttäuschen.

  60. Lutz Dorawa sagt:

    Sixty wrote @ April 8, 2010 at 01:41

    > Europa wird in Israel verteidigt, ist Brinkmanns Devise. Und Westbank und Gaza sind nicht etwa von Israel widerrechtlich besetzt, sondern “von Arabern okkupiert”. Goebbels könnte das nicht besser sagen.<…………uvm…

    Riecht nach dem Turmbau zu Babel und endet hoffentlich nicht in einer "abschließenen Sprachverwirrung". Es scheint irgendwie egal geworden zu sein, welche Bedeutungen wie Links-Rechts oder die Mitte zugrunde gelegt oder zugeordnet werden können, denn die Machiavellistischen Ideen hinter diesen Kategorien oder besser ausgedrückt "ideologischen Textmarker" für Organisationen oder politische Bewegungen oder Parteien besitzen ein allgemeingültiges Prinzip:" Schaffe einen Feind, indem du deinen Opponenten dämonisierst,-und dann trete als Retter auf, um genau das zu tun, was du deinem Gegner vorgeworfen hast." Das betrifft das religiöse und politische Gedankengut gleichermaßen. Die Kreuzknoten und Verbindungen untereinander wurden immer per Handschlag besiegelt-hinter den verschlossenen Türen. Bewertungen und Bedeutungen von L-M-R spielen für mich schon lange keine Rolle mehr, obwohl sich immer wieder einige bemühen, die Unterschiede untereinander herauszuarbeiten, sind alle Rechts-Mitte-Links-Blöcke nur einem verpflichtet, dem System und dem System des Machterhaltes-wenn sie an die Macht kommen wollen. Objektiv betrachtet ist ja in der politischen oder geschichtlichen Vergangenheit auch nichts anderes passiert oder? Also warum nicht mal kurz in die
    Rolle des "Betrachters" schlüpfen und schauen, wo der ganze Irrsinn seinen Platz findet und viel wichtiger..in der Vergangenheit gefunden hat?

    Der Machiavelli-Posten spielt eine übergeordnete Rolle bei diesem Bühnenstück, das sollte man nie außer acht lassen.

  61. @Chicano:

    Steinigung steht nicht explizit im Quran, es sei dazu auch angemerkt, dass sie sich nur auf Verheiratete bezieht, die fremdgehen. Aber wie gesagt sind die Voraussetzungen für solche Strafen nahezu unerfüllbar und sollen eher die Schwere des Vergehens deutlichmachen.

  62. schnehen sagt:

    “Für ein neues Deutschland muss man mit gelebter Humanität streiten”, “aus der Naziidiotie lernen, heißt, ein Gewissen zu entwickeln…”

    Bravo!

    Warum fallen solche Worte hier so selten? Das ist es doch genau, worauf es ankommt! Ein Gewissen für Menschen in Not, egal ob hier oder anderswo, entwickeln, helfen ohne chauvinistischen, missionarischen Hintergedanken (wie es Albert Schweitzer tat) – das ist echtes Deutschtum, das Deutschtum von Schiller und Goethe, das ist echter Patriotismus – ein gewaltloser Patriotismus, den auch ich voll und aus ganzem Herzen unterschreiben kann, ein Patriotismus, der sich nicht gegen andere richtet, der andere als gleichberechtigte Partner respektiert, die auch ihren eigenen Patriotismus haben dürfen. Und die Folge:

    Man wird auch respektiert und geachtet, nicht mehr gefürchtet, sondern sogar in einigen Fällen geliebt, ohne auf Liebe gepocht zu haben nach dem Motto: ‘Love it or leave it!’

    “Dass die Völker nicht erbleichen
    Wie vor einer Räuberin
    Sondern ihre Hände reichen
    Uns wie andern Völkern hin.”
    (B. Brecht, Kinderhymne)

  63. juergenelsaesser sagt:

    Chicano: Niemand sagt hier, Sie seien Fremdenfeind oder irgendwas!

  64. chicano sagt:

    “@Chicano:

    Steinigung steht nicht explizit im Quran”

    sind sie da ganz sicher? das wäre ja schon mal gut!

    @
    juegenelsaesser

    “Chicano: Niemand sagt hier, Sie seien Fremdenfeind oder irgendwas!”

    ok.

    @
    michael hasskerl

    “Was das Einwanderungsproblem betrifft so ist das unser Problem und nicht das der Einwanderer. Ich habe für jeden Verständnis der hierher kommt in der Hoffnung auf ein besseres Leben, wahrscheinlich würde ich genauso handeln wenn ich nicht genug zu Essen hätte, in einem Kriegsgebiet leben würde oder ähnliches.”

    finde das ziemlich vernünftig. alles was sie geschrieben haben. es ist unser problem und wir müssen da ein lösung finden. unkorrekt ist nur das der versuch bereits als fremdenfeindlich abgestempelt wird. wenn sich deutsche bevölkerung entschließt kein einwanderungsland mehr sein zu wollen weils nicht so funktioniert hat wie man mal dachte dann darf man uns dafür nicht die islamfeindmütze aufsetzen oder sogar die nazikappe. das machen aber so viele moslems und gutmenschen deswegen sind so viele langsam gegen sie und immer größerer groll entsteht. wer läßt sich schon gern zwingen im eigenen wohnzimmer?

  65. ribi sagt:

    grüße dich chicano, ich will hier nicht italiener etc. über moslems stellen, lobe bestimmt nicht alle südeuropäer – im fussball gibt es hierzulande viele anfeindungen gegen italiener-keine frage!
    selbst israel shamir, der große linke kritiker der israelsichen politik warnt vor zuviel einwanderung nach europa! es geht darum, jedem seine würde zu lassen, niemanden zu vertreiben, keinen weltweiten hass auf unabhängige nationen zuzulassen!

  66. Zurück zum Thema:

    “Im Augenblick sind “rechte” und “linke” Islamhasser noch getrennt, teilweise demonstrieren “linke” Antideutsche gegen die “rechten” Pro-Auftritte. Aber alles könnte sich schnell ändern, wenn ein israelischer Angriff auf den Iran erfolgt und dann, im Stahlgewitter, die ideologischen Extreme verschmelzen.”

    Ich glaube nicht, dass die unter den Demonstranten gegen Pro-Auftritte Islamhasser sind, was nicht heißt, dass sie nicht irgendwelche Kritiken am Islam haben können.
    Allerdings gibt es auch bei den Linken Islamhasser, wie eben die Antideutschen, die gegen Nazis demonstrieren, aber gegen Moscheegegner- glaub ich nicht.
    Ändern könnte sich das im von Ihnen genannten Szenario möglicherweise auch dergestalt, dass die Islamhasser an Boden verlieren in sämtlichen Lagern. Trotzdem wünsche ich mir so einen Krieg natürlich nicht.

  67. chicano sagt:

    “Allerdings gibt es auch bei den Linken Islamhasser, wie eben die Antideutschen, die gegen Nazis demonstrieren, aber gegen Moscheegegner- glaub ich nicht.”

    he? die antideutschen lieben doch den islam hier und die nazis auch. alles eine rotgrünbraune bratensoße und in der bratröhre liegt der deutsche gummiadler. mal sehen ob er wie phönix aus der asche ersteht oder diesmal ein für alle mal die krallen von sich streckt. nein ich habe nicht über den durst gefeiert und bin auch nicht unglücklich. es ist nur so wie es ist.

  68. ²he? die antideutschen lieben doch den islam hier und die nazis auch.,”

    Da muss ich Ihnen leider schon wieder eine Illusion zerstören. Kommen wir erst mal zu den Nazis und sehen mal, wie die den Islam “lieben”:

    http://www.npd.de/html/247/artikel/detail/1071/

    http://www.npd.de/html/714/artikel/detail/1190/

    http://www.deutsche-stimme.de/ds/?p=1695

    Kommen wir jetzt zum wichtigsten Presseorgan der Antideutschen, hier mit einer Exiliranerin, vermutlich Ex-Muslima, diegegen den Islamhetzt:

    http://jungle-world.com/artikel/2007/36/20304.html

    Das Einzige, was beide voneinander unterscheidet, dass die rechten Islamhasser eher gegen Muslime in Deutschland hetzen, während das die Linken besonders gern im Hinblick auf Iran tun. Beide würden aber gern den Islam eleminieren.

  69. malaparte2 sagt:

    Als Deutscher , der den aufrechten Gang durch die Geschichte wieder gehen will, so wie es Rudi Dutschke richtig formulierte, muss man ein Gewissen haben.

    Und ein neues deutsches Gewissen macht bei so einer islamophoben Hexenjagd nicht mit.

    Die ganzen islamophoben Pro´s sind doch gar nicht Patrioten.

    Nicht der Liebe zum eigenen treibt sie, nein der Hass auf das Andere, den Islam.
    Früher wo die “Kohle” noch genug war, da war Ihnen dieses Land egal.
    Jetzt sehen sie Ihre Pfründe bedroht.
    Eine alte abgewirtschaftete “Elite” will nun keine Veränderung.
    Aber so funktioniert nun mal Demokratie.
    Wenn ich so etwas höre : Kopftuchkinder produzieren”.
    Da kann man nur an die pseudo-elitären bzw. ochlokratischen (Ochlokratie= Pöbelherrschaft) Pro- Kapitalisten erwidern.
    Heiratet eine Frau und macht Kinder und kümmert euch um sie.
    Dann kann man euch ernst nehmen, aber die Pro´s wollen nur Herren spielen.
    Verteidigung des westlichen Kultur ist Ihr Motto.

    Da fragt man sich, welche Kultur?
    Börsenspekulation, Pädophilie, Heuschreckenattacken……?

    Wehret den Anfängen

  70. @ Malaparte: Absolut auf den Punkt gebracht. Wenn man solche Leute fragt, welche “deutsche Leitkultur” sie denn gegen die “schleichende Islamisierung” zu “verteidigen” gedenken, kommt bestenfalls der schwammige Begriff “Freiheit”, als würden wir ihnen selbige beschneiden wollen, in dem wir ihre Frauen unter Kopftücher zwingen…

  71. malaparte2 sagt:

    @ fatimaoezoguz

    Ja Freiheit, supi. Was ist denn heute Freiheit.
    Ich sehe ein absolut asozialen Freiheitsbegriff in diesem unserem Lande.

    Freiheit- Wovon?

    Ich kann betrügen, ich kann meine Freundin betrügen- wenn ich Lust dazu hätte, ich kann an der Börse andere leute um Ihr Geld betrügen, ich kann Drogen nehmen…
    Aber ist das Freiheit?
    Freiheit ist doch ein hohes sittliches Gut.

    Freiheit- Wozu? Habe ich die ?
    Kann ich mich einbringen? Kann ich konstruktive Ideen einbringen ?

    Nein heute ist man nicht frei, aber dass hat schon der große Sozialist und Deutsche Ferdinand Lassalle gesagt, in seinen Tagebüchern.
    “Es muss noch schlechter werden, bevor es besser wird”

    @ sixty

    Wieso so ein denunziatorische Ton gegenüber Johannes R. Becher.
    Die Stalinkeule, sehr objektiv.
    Was blieb denn damals den Dissidenten übrig im Weltbürgerkrieg der Ideologien?

    Hast Du damals gelebt, kennst Du die Schicksale der damaligen Zeit?

    Du kannst doch nicht die damaligen Verhältnisse mit heutigen Maßsstäben beurteilen?

    Johannes R.Becher war ein anständiger Emigrant, der sein Land liebte und darum geht es, guck Dir doch Teile der iranischen “Dissidenten” an. Die würden Ihr Land am liebsten vernichten um wieder was vom “Kuchen” bzw. der Macht abzubekommen.

    Also nicht die antikommunistische Keule rausholen, reflektiertes denken ist hier wichtig

  72. schnehen sagt:

    @malaparte2

    Johannes R. Becher

    Auferstanden aus Ruinen
    Und der Zukunft zugewandt,
    Lass uns dir zum Guten dienen,
    Deutschland, einig Vaterland.
    Alle Not gilt es zu zwingen,
    Und wir zwingen sie vereint,
    Denn es muss uns doch gelingen,
    Dass die Sonne schön wie nie
    Über Deutschland scheint.

    Glück und Freude sei beschieden
    Deutschland, unserem Vaterland!
    Alle Welt sehnt sich nach Frieden!
    Reicht den Völkern eure Hand.
    Wenn wir brüderlich uns einen,
    Schlagen wir des Volkes Feind,
    Lasst das Licht des Friedens scheinen,
    Dass nie eine Mutter mehr
    Ihren Sohn beweint.

    Lasst und pflügen, lasst uns bauen,
    Lernt und schafft wie nie zuvor,
    Und der eignen Kraft vertrauend,
    Steigt ein frei Geschlecht empor.
    Deutsche Jugend, bestes Streben
    Unseres Volks in dir vereint,
    Wirst du Deutschlands neues Leben,
    Und die Sonne schön wie nie
    Über Deutschland scheint.

    (Der Text wurde in der DDR bei offiziellen
    Anlässen seit Anfang der 70iger Jahre
    nicht mehr verwendet, nur die Musik von
    Hanns Eisler)

  73. pablo sagt:

    kurzer Beitrag für alle,aber speziell für Martin und Chicano,was übrigens in den USA mit Kanake übersetzt werden dürfte.So werden Hispanics in den USA genannt.Zum Thema Einwanderung solltet Ihr mal nachschlagen,worüber Ihr eigentlich redet.Habe mal nur die Daten für 2008 überprüft und hier auszugsweise bereitgestellt:574000 Menschen sind eingewandert,davon 108 Tausend Deutsche und u.a. 120000 Polen,47 T Rumänen, 25 T Ungarn, 24 T Bulgaren und 26 T Türken.Das zu der gigantischen Einwanderung von Muslimen.Gleichzeitig sind aber 738.000 Menschen ausgewandert.Davon 175 T Deutsche,der Rest Ausländer.Falls Ihr rechnen könnt,bleiben weniger Menschen und auch anteilig deutlich weniger Ausländer in Deutschland zurück.Quelle: Statistisches Bundesamt Wiesbaden.Euch sollte zu denken geben,warum in euren Köpfen bereits rassistische Denkweisen vorkommen bzw. ihr falsche Behauptungen wiedergibt.Als letzten Punkt würde ich gerne wissen,was ihr mit den tausenden von orginär deutschen Muslimen (Konvertiten) vorhabt.Ausweisen?wohin?Allerletzter Punkt.Unter kriminellen Ausländer leiden rechtschaffene Ausländer genauso wie die deutschen.Und ihr werdet keine Legitimation im Islam zu Kriminalität finden.Ganz im Gegenteil.Denkt nach .Wir leben nun mal zusammen und müßen die Brandstifter in der Gesellschaft identifizieren und benennen.

  74. schnehen sagt:

    @Pablo

    Danke für die Recherche!

    Dass es rassistisches Denken in einigen Köpfen gibt, ist unbestreitbar. Die antiislamische Hetze hat Früchte in diesen Köpfen getragen. Einige sind Opfer dieser Hetze geworden und sie sollten sich das eingestehen und versuchen umzudenken und nicht auf ihren Irrtümern weiter beharren.

    Wir sind alle nur Menschen und irren uns ständig. Das Entscheidende ist, selbstkritisch zu sein, Fehler einzugestehen und zu korrigieren.

    Diese objektive Herangehensweise, die Sie hier demonstriert haben, ist genau das, was wir gegen diese Hetze brauchen.

  75. chicano sagt:

    @
    pablo

    “kurzer Beitrag für alle,aber speziell für Martin und Chicano,was übrigens in den USA mit Kanake übersetzt werden dürfte.So werden Hispanics in den USA genannt.”

    ich weiß. ist kein problem für mich. kanake kann verschiedenes heißen.

    “Zum Thema Einwanderung solltet Ihr mal nachschlagen,worüber Ihr eigentlich redet.Habe mal nur die Daten für 2008 überprüft und hier auszugsweise bereitgestellt:574000 Menschen sind eingewandert,davon 108 Tausend Deutsche und u.a. 120000 Polen,47 T Rumänen, 25 T Ungarn, 24 T Bulgaren und 26 T Türken.Das zu der gigantischen Einwanderung von Muslimen.”

    ist klar. andert aber nichts daran das die paar türkischen einwanderer mehr mist bauen und mehr leute verhauen als die xfache anzahl anderer, nicht moslemischer gruppierungen zusammen. gestern wurde dem kleinen jungen vom nachbarn das nasenbein gebrochen! die übliche tour. türke fragt: was kuckst du! jenge antwortet: ich kuck gar nicht. türke schlägt ihm die nase kaputt! alle passanten gehen weiter weil sie angst vor türken haben. kein wunder finde ich das die angst haben! und das ist wahr, keine storie! das ist das problem pablo. ich hab nichts gegen einwanderer die einwandern um “deutche” zu werden und nicht um deutsche zu klatschen wie sies so schön sagen. klar nicht alle aber zu viele!

    “Euch sollte zu denken geben,warum in euren Köpfen bereits rassistische Denkweisen vorkommen bzw. ihr falsche Behauptungen wiedergibt.”

    kommen nicht vor denn ich bin gegen gewalt und dominatorverhalten und das bringt keiner so gut rüber wie türken, araber, libanesen. das sollte dir zu denken geben denn es stimmt! wenn dann sind die rassistisch nämlich gegen alles was nicht so ist wie die. wer das nicht ok findet ist nicht rassistisch sondern spielt nicht das opferchen, pablo. so rum wird ein schuh draus. glaubs oder lass es.

    “Als letzten Punkt würde ich gerne wissen,was ihr mit den tausenden von orginär deutschen Muslimen (Konvertiten) vorhabt.Ausweisen?wohin?”

    gar nichts hab ich vor. wer sich nicht benehmen kann muss in den knast oder ins erziehungsheim oder dahin wo er herkommt, wenn er irgendwo herkommt.

    “Allerletzter Punkt.Unter kriminellen Ausländer leiden rechtschaffene Ausländer genauso wie die deutschen.”

    ja klar, so zum beispiel ich.

    “Und ihr werdet keine Legitimation im Islam zu Kriminalität finden.Ganz im Gegenteil.”

    nee aber zum aufhängen, steinigen, peitschenhieben usw. auch zum strafen für die die keine moslems mehr sein wollen. denk mal drüber nach.

    “Denkt nach .”

    hab ich lange und jetzt bist du dran.

    “Wir leben nun mal zusammen und müßen die Brandstifter in der Gesellschaft identifizieren und benennen.”

    ja genau so sehe ich das auch.

    danke für deine ansage. ich habe gern drauf geantwortet. mal sehen ob du was damit anfangen kannst denn so ist es.

    bis dann brother

  76. Malaparte2 sagt:

    @ schnehen

    Diese Zeilen ,geschrieben vom größten deutschen Linksexpressionisten Johannes R. Becher, strahlen tiefste Liebe zur Heimat aus.

    Nach dieser ganzen Naziidotie noch solche Worte zu finden ist beachtlich.

    Andere Intellektuelle wie Heidegger schwiegen zu dieser “Deutschen Daseinsverfehlung”, aber Johannes R. Becher nahm seine Herkunft ernst.

    Und darum geht es, diese ganze heutige Vergangensbewältigung ist doch nur pure Heuchelei.

    Die heutigen Bundesrepublikanier erkennt man daran, dass Sie ein “warmes Plätzchen an der Seite der Opfer suchen”( Zitat H. Broder).

    Aber dass sind nur die ewig Betroffenen die nie getroffen wurden vom Faschismus hitleristischer Prägung.

    Aber es ist ja auch leicht man schämt sich öffentlich.

    Aber wie sagte schon Nietzsche: Wer sich selbst erniedrigt, will erhöht werden.

    Und wenn irgendwann mal keine Kohle mehr da ist- wie heute, sucht man sich den Sündenbock.

    In früheren Jahrhunderten waren es die Gypies und die Juden, so etwas geht heute nicht mehr.

    Da findet der vom Sozialneid zerfressene Kleinbürger sein neues Opfer, der Moslem.

    Und wenn man mit dem fertig ist, werden alle andere Minderheiten bluten.

    So sieht nun mal Bürgerlichkeit im Lauf der Jahrhunderte aus.

    Der Bürgerliche im Wandel der Zeiten, sein Begleiter die Blutspur seiner Opfer.

  77. ribi sagt:

    der begriff rassismus ist ein kampfbegriff, um politik zu machen. ihr könnt nicht den “zionisten” vorwerfen, dass sie immer mit dem kampfbegriff anti-semitismus kommen, dann seinen schwesterbegriff vorbringen!

  78. chicano sagt:

    @
    pablo

    wer sind die brandstifter?

    @
    schnehen

    hier haste noch ne tolle recherche. da hast aber wieder nichts drauf zu sagen schätze ich:

    “Türken bleiben lieber unter sich

    Auch die Neigung, unter sich zu bleiben, ist bei den Türken weitaus stärker ausgeprägt. Während Italiener und Jugoslawen bevorzugt in Wohngegenden ziehen, in denen überwiegend Deutsche leben, gilt dies für viele Türken nicht. Auch schauen weitaus mehr von ihnen türkisches Fernsehen und lesen aus ihrem Herkunftsland stammende Zeitungen. Die Forscher sehen hier einen Zusammenhang zu den mangelhaften Deutschkenntnissen, die jeder fünfte Türke beklagt, aber nur jeder 17 Italiener oder jeder zehnte Pole. Hinzu kommt: Die Hälfte der Türken pflegt keine häufigen Kontakte zur einheimischen Bevölkerung. Der Großteil der Italiener und Ex-Jugoslawien haben hingegen mehrheitlich freundschaftliche Bande zu Deutschen geknüpft.

    Weiterführende Links
    Polizei warnt vor Chaos in Migrantenvierteln
    Merkel fordert Migranten zum Deutsch lernen auf
    Merkel gegen türkische Gymnasien in Deutschland
    Satellitenschüsseln verhindern Integration
    Ausländische Kinder sind seltener in Kitas Es sind nicht zuletzt diese fundamentalen Unterschiede in den Lebensweisen, die verständlich machen, warum die Integration der Türken auch in der dritten Generation noch schwierig ist, während sich die Polen – die erst innerhalb der vergangenen zwei Jahrzehnte ins Land gekommen sind – so rasch einfügten.

    Den Migrationsforscher Klaus Jürgen Bade verwundern die deutlichen Unterschiede gerade zwischen diesen beiden Ausländergruppen hinsichtlich der Erwerbstätigkeit kaum. „Polnische Einwanderer kommen nach Deutschland, um zu arbeiten“, erläutert Bade. Sie seien typische Arbeitswanderer, die auf das Erwerbsangebot angewiesen seien. „Wenn es schlechter wird, gehen sie wieder zurück in ihr Herkunftsland.“ Türken bezeichnet der Forscher typische Einwanderer, die in Deutschland sozialisiert sind und auch im Falle der drohenden Arbeitslosigkeit bleiben. ”

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7222075/Tuerken-sind-die-Sorgenkinder-der-Integration.html

  79. @schnehen und Malaparte:

    Wie immer sehr gute Beiträge, danke *Daumen hoch*

    Außerdem, was soll das Theater wegen der Gymnasien, die Integrationsprobleme betreffen vorwiegen Hauptschüler.
    Mit schönster Selbstverständlichkeit gibt es deutsche, österreichische, französische und amerikanische Schulen in der Türkei, meine Schwiegereltern haben solche Schulen besucht (American College bzw. St. Joseph, eine französische Schule).
    Warum soll es dann hier keine türkischen Gymnasien geben für Schüler, die ohnehin Deutsch können, sonst könnten sie ja nicht aufs Gymnasium?

  80. schnehen sagt:

    @fatima

    …und mit schönster Regelmäßigkeit gibt es amerikanische Schulen auf der West Bank und es gab sogar eine in Gaza. Und dann passierte während des Gaza-Krieges letztes Jahr Folgendes:

    Die Israelis bombardierten jene amerikanische Schule, die nach amerikanischen Lehrplänen und mit amerikanischen Lehrbüchern arbeitete und legten sie in Schutt und Asche. Sie zerstörten diese Schule ihres Verbündeten mit F16-Bombern, die sie von ihrem Verbündeten USA geliefert bekommen hatten. (!!).

    Was soll man dazu sagen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. Beiträge, die sich nicht an Punkt 2 und 3 halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Brandenburger Str. 36, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
April 2010
M D M D F S S
« Mär   Mai »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.932 Followern an

%d Bloggern gefällt das: