Big Brother gegen DeeEx und VR China

Das Internet als Waffe der Neuen Weltordnung

Die Volksrepublik China hat google rausgeschmissen. Die groesste NGO-Spionageagentur muss jetzt ihre Spielchen von ausserhalb der Volksrepublik aus machen. Das Heulen und Zaehneknirschen im Westen ist gross: Da sieht man es wieder, die Kommunisten vertragen die Freiheit nicht …  Ueber google koennten die Chinesen an oppositionelle Websites kommen, und deswegen schaltet Peking google ab, heisst es …

In der Volksrepublik wird das anders diskutiert: Die „Freiheit“ fuer google wird verglichen mit der „Freiheit“ der Opiumeinfuhr, die das Britische Empire im 19. Jahrhundert vom Reich der Mitte verlangte und in mehreren blutigen Kriegszuegen durchsetzte. Das Kalkuel der Briten war nicht nur der Profit mit dem Drogenhandel, sondern die Zerstoerung der chinesischen Jugend.  Das Internet wird von Peking aehnlich betrachtet: Es ist bekoemmlich zu eng begrenzten Zwecken, so wie Opium im Kaiserreich auch schon vor den Briten erlaubt war, aber nur zur Schmerzbehandlung. Wenn jedoch eine Massendroge daraus wird, die die Bevoelkerung vergiftet, muessen Grenzen gesetzt werden. Im Unterschied zu Piraten und anderen Freaks bin ich schon lange der Ansicht, dass das Internet der menschlichen Befreiung mehr schadet als nuetzt: Der Datenmuell ist tausend mal groesser als das bisschen Information, dass unsereins rausziehen kann. Vor allem: Wenn junge Leute, statt mit ihres gleichen zu reden und die reale Welt zu erkunden, stundenlang im abgedunkelten Zimmer am Bildschirm haengen und von einer Scheinwelt abhaengig werden, erinnert mich das verdammt an die Opiumhoehlen des alten China.

Dass die Informationsfreiheit, mit der die Superkonzerne des www werben, nur ein schoener Schein ist und jedem Oppositionellen schnell die Verbindung gekappt werden kann, beweist das Beispiel der deutschen Rapperin Dee Ex: Der jungen Frau wurden in den letzten Wochen sowohl von youtube wie von facebook die accounts gesperrt. Ihre dort geposteten Clips und Texte koennen nicht mehr abgerufen werden.

Was ist ihr Verbrechen? Hat sie Kinderpornographie verbreitet? Zu sexistischer Gewalt aufgerufen? Den Holocaust geleugnet? Nichts von alledem. Ihr Verbrechen ist, dass sie sich als „patriotische Rapperin“ bezeichnet und entsprechende Musik macht. Bekannt wurde sie mit einem Gegensong zu Lady Bitch Ray – das ist die Tussi, die zu Harald Schmidt und Olli Pocher ein Doeschen mit ihrem Vaginalsekret mitbrachte und das toll fand. Bitch Ray hatte einen wuesten antideutschen Song gemacht, insbesondere gegen deutsche Maenner gerichtet. Dee Ex gab Contra, etwa von der Art, sie soll sich verpissen. Ist vielleicht auch nicht der richtige Weg, um das Kulturniveau unserer Jugend zu heben, aber offensichtlich ist die Message wenigstens bei der Gegenseite angekommen. Der ganze antideutsche Kultursumpf blubberte.

DeeExs Motto: „Es ist kein Verbrechen, deutsch zu sein.“ Wer wollte diesen Satz bestreiten? Auf dieser Linie macht sie Musik. OK, ich hab nur ein paar Sachen gehoert, aber das war voellig ok und hat sich gut angehoert. Vielleicht schiesst sie auch mal uebers Ziel raus – ok, das darf sie, sie ist noch jung. Jedenfalls grenzt sich sich klar vom Rechtsradikalismus ab, und mit den entsprechenden Parteien DVU, NPD etc. will sie auch nichts zu tun haben. Sie ist ganz einfach eine Patriotin und koennte die Stimme von Tausenden werden, die aehnlich denken, denn ihre Musik ist modern und nicht vermufft wie das voelkische Schrummschrumm. Ihr neuester Webeintrag ist uebrigens ein Zitat von Heinrich Heine, dem grossen deutschen Freiheitskaempfer, einem Juden.

Die Webzensur von Youtube und Myspace ist die unmittelbare Folge von Hetze gegen DeeEx in Jungle World und auf antifa-Seiten. Diese Sorte antifa – es kann nicht oft genug betont werden – ist eine boesartige Mutation des historischen Antifaschismus, einer – ich sag s mit Pathos – wichtigen und ruhmreichen Bewegung gegen den damaligen Raubtierkapitalismus. Die heutigen Antifanten aber sind der informelle Stosstrupp des heutigen Raubtierkapitalismus und erklaeren jeden von dessen Gegnern umstandslos zum Faschisten.

Echter Antifaschismus muss sich heute gegen die totalitaere Weltordnung der Angloamerikaner und seine Agenturen im Internet und anderswo richten. Echte Antifaschisten sind deshalb solidarisch mit DeeEx!

Besucht Ihre Website (http://nohoearmy.wordpress.com) und kauft Ihre CD, die gerade produziert wird. Wie waer s mit einer chinesischen Version? Ich bin sicher, die chinesischen Kommunisten verstehen den Patriotismus von DeeEx …

53 Kommentare zu „Big Brother gegen DeeEx und VR China

  1. Beobachte DeeEx schon eine Weile und kann nur zustimmen. Das ist endlich mal Rap mit intelligenten inhaltsschwangeren Texten !

    Die selbsternannten Gangstas a la Bushido braucht niemand – diese tragen nur zur Verdummung der Jugend und Hass bei, dies sind die wahren Rassisten !

  2. Die heutigen Antifas sind desorientiert, aber deswegen noch keine ‚informellen Stoßtrupps des heutigen Raubtierkapitalismus‘.

    Ich las auf einer Seite:

    „Die Solidarität mit Israel ist der Grundstein jedes Antifaschismus.“

    Sie solidarisieren sich mit dem zionistischen Gebilde deshalb, weil sie nichts wissen, weil sie schlechten Geschichts- und GL-Unterricht gehabt haben und weil sie unbedingt etwas gegen Neonazis und Rechtsradikalismus tun wollen. Sie wissen nichts von dem, was Israel im Nahen Osten treibt, was das für ein menschenfeindliches Apartheidregime ist. Wüssten sie es, ich bin sicher, dass diese Leute mit dem gleichen Elan, der ihnen eigen ist, sich für die unterdrückten Palästinenser einsetzen würden, dass sie einsehen würden, dass der Unterschied zwischen waschechten Nazis und Zionisten nicht sehr groß ist, sondern nur graduell. Aber für sie sieht es so aus:

    Israel – Juden – von Nazis Verfolgte – dahin geflüchtet – also Antinazis, also Antifaschisten! Wir solidarisieren uns mit ihnen, weil wir gegen Neonazis sind!

    Diese Kette macht sie noch nicht zu Stoßtrupps des Raubtierkapitalismus! Das finde ich, mit Verlaub, maßlos übertrieben.

    Wir brauchen den Dialog mit diesen fehlgeleiteten, aber subjektiv gutwilligen jungen Leuten. Die Jugend darf Fehler machen. Wer macht sie nicht? Auch ich bin immer wieder Irrwege gegangen. Wir, als Ältere, Herr Elsässer, haben die Plficht, sie wohlwollend zu betrachten und zu behandeln, sie einzubinden, wenn es geht, in einen Dialog, um sie von diesem Weg abzubringen, damit sie keine ‚Antifanten‘ mehr sind, sondern echte Antifaschisten werden.

    Also:

    Statt abzuqualifizieren, auszugrenzen – einbeziehen, eingrenzen und kameradschaftlich, aber prinzipiell diskutieren.

    Ich glaube, das ist der bessere Weg.

    …und etwas weniger die patriotische Schiene fahren. Man kann es übertreiben!

  3. Interview mit Dee Ex Sängerin (Ergänzt) « NID Infoblog
    8. Febr. 2010 … Dee Ex: Im Sinne meiner Ankläger schon. Als Nonkonformistin kann ich dank des Netzes noch verwirklichen, was mir ohne nicht möglich wäre. …

    nidinfo.wordpress.com/…/jf-interview-mit-dee-ex-sangerin/ – Im Cache

  4. schwarzrotgold

    ich red nicht von Brötchen – ich red von ner Bäckerei !
    ↓↓↓↓

  5. @schwarzrotgold:
    Abgesehen davon, dass ich Rap nicht mag, egal ob Bushido oder sonstwas:
    Leider hetzt die Dame auch gegen Einwanderer, und dass Herr Elsässer für so eine Person Reklame macht, ist für mich sehr enttäuschend. Dass die auf PI gefeiert wurde, ist ja auch bezeichnend.

  6. Das wollte ich Ihnen eigentlich mailen, aber aus welchen Gründen auch immer kann ich keine Mails versenden, deswegen auf diesem Wege:

    Hier ein Interview von Dee EX mit der Jungen Freiheit:
    http://blogs.myspace.com/index.cfm?fuseaction=blog.view&friendId=173950134&blogId=528257377

    Da redet sie davon, „einen Bürgerkrieg verhindern“ zu müssen, und behauptet, dass der Hetzer Ulfkotte
    „wisse, wovon er spricht“. Er weiß eben überhaupt nicht, wovon er spricht, weil er genau wie der kürzlich von Ihnen
    gesperrte User Philippe Kriminalität und Islam in einen Topf wirft.
    Auch wenn ich manche ihrer Ansichten teilen kann, es geht nun mal bei solchen Typen immer mit Migrantenhass einher,
    und da kann mir keiner was von „friedlicher Demokratie“ erzählen bei soviel Aggressivität.

  7. Sorry, bevor man meckert, sollte man mal aufs Datum gucken. Hab ich ganz vergessen:

    Allen hier schreibenden und lesenden Christen wünsche ich einen gesegneten Karfreitag!

  8. Dee Ex polarisiert halt.
    An dieser Stelle fällt mir wieder das Zitat von Bruce Lee ein: „Wenn sie dich angreifen, heißt das, du machst etwas richtig, denn niemand wird angegriffen, der den Ball nicht hat.“

  9. „Statt abzuqualifizieren, auszugrenzen – einbeziehen, eingrenzen und kameradschaftlich, aber prinzipiell diskutieren.

    Ich glaube, das ist der bessere Weg.

    …und etwas weniger die patriotische Schiene fahren. Man kann es übertreiben!“

    Wenn es so einfach wäre. Mit einem überzeugten Antifanten oder 68er Gutmenschen kannst Du nicht diskutieren, die haben nur eine Wahrheit.
    DeeEx spricht aus, was uns Deutschen im Vergleich zu anderen Völkern abhandengekommen ist, Selbstbewußtsein und Patriotismus, und weil diese Dinge fast vollständig fehlen, sieht die Zukunft nicht sehr rosig aus, für unsere Volk.

  10. schnehen: vielleicht unterschätzen sie die menschen! wenn ein thema interessiert, kann darüber lesen! schule kann und soll nicht alles abdecken! die palästinenser sind nun wirklich nur eingeschränkt ein thema für den unterricht! die ausrottung der armenier wird enbensowenig behandelt., weil man angst hat, dass die gigantische anzahl junger türken in bestimmten klassen den laden auseiandernimmt!die palästinenser vermehren sich, wie kann da ein völkermord vorliegen? machen wir doch schlimme zustände nicht dadurch künstlich größer, dass wir sie zu mega-verbrechen der geschichte aufschließen lassen!jedes opfer ist eines zuviel!!!!!!

    jürgen e: kann es sein, dass ihnen länder wie china, iran, russland näher sind alsz.b. italien? ich habe sie und ihre bücher hier immer gelobt, habe auch keine privatauseinandersetung wie vielleicht schneeflocke gesucht, da darf ich dies doch-mal fragen!dass die chinesen etwas panisch auf den westen reagieren ist völlig verständlich, doch ein land ohne individuelle selbstentfaltungskräfte mit vielen todesurteilen- kann doch auch kein vorbild sein!!!!!

  11. @schnehen: Sorry, muss aber mal wieder -dennoch ebenfalls freundlich- widersprechen. Wir alle, bzw. die Linke, muss nicht weniger sondern MEHR die patriotische Schiene fahren. Da beschreitet die VI gerade einen absolut richtigen Weg. Der ganze Antifaschismus und Antikapitalismus muss um diese entscheidende Facette (= Patriotismus) erweitert und bereichert werden oder man hebt sich selbst in Bedeutung und Anspruch auf. Da fängt es eben im vermeintlich Kleinen schon an. Wenn man nämlich eine angeblich Rechtsradikale ob eines gewissen Lobbydruckes zeitgeistgemäß auf „Antifa“-Art zensiert, ist verwerflich, dass man dies tut und nicht etwa die Zensoren kritisiert. So aber ziehen Zensoren und Zeitgeist-Linke wieder an einem Strang, wobei Zweitere mal wieder gar nicht kapieren, dass sie nur Mittel zum Zweck sind. Sie selbst würden eben auch nur geduldet, so lange man sich „im Rahmen“ aufhält. Wahrscheinlich weiß man das auch stillschweigend! Daher gibt es ja auch Angriffe aus allen Rohren gegen „Abweichler“, respektive patriotische Linke! Patriotische Linke aber wissen, dass nicht sie oder DeeEx es sind, welche als „Nazis“ und „Faschisten“ fungieren, sondern dass ihre permanenten Verunglimpfer die undemokratische Ausgrenzungskarte spielen. Genau Jürgen, patriotische Kommunisten wie z.B. in der VR China würden sich daran nicht stören. Und wer mal was richtig Gutes zum Thema „Nationalismus“, Patriotismus“, „Sozialismus“ und „Kommunismus“ lesen will, der schlage nach bei „Das richtige Verständnis des Nationalismus“ von Kim Jong Il. Da finden sich nicht rechtsreaktionäre Definitionsmuster oder Chauvinismus, sondern der Beweis der Funktionsfähigkeit UND Notwendigkeit eines patriotischen Kommunismus. Weiter so VI, die patriotische Linke braucht eine politische Heimat und Gruppe…

  12. @schnehen

    der fehlgeleitete Untericht ist doch die Masche!
    Hier werden Schüler wie Studenten in einem System gedrückt, welches faschistisch, korrupt und ferngeleitet ist. Wenn ich nicht aufpasse, sind meine Kinder ruck zuck verblödet und fehlgeleitet. Schule ist kein Weg, Schule ist Vereinheitlichung, Gleichmachung und radikal gegeüber den Mitmenschen. Schule ist scheiße, dass ist doch klar! Hier werden nur Monster heran gezogen.
    DeeEx ist unwichtig und Sinnlos, es werden nur Parolen ausgegeben, mit denen niemand etwas anfangen kann. Weder werden die wirklichen Verbrechen, noch das Schicksal der
    armen Bevölkerung angesprochen, noch Gott, unseren Erlöser erwähnt. ……..
    Man kann nicht erwarten, ins Himmelreich zu kommen, ohne an Gott, Jesus Christus, zu glauben.

  13. Danke, Herr Elsässer, für diesen sehr guten Artikel.

    Aus diesem Blickwinkel habe ich den Google-Rückzug aus der VR China und die Internet-Äbhangigkeit der heutigen Jugend (zu der ich mich auch noch zählen kann) bisher noch nicht betrachtet.

  14. @schwarzrotgold

    „Mit einem Antifanten oder Gutmenschen kannst du nicht diskutieren.“

    Warum nicht? Natürlich dann nicht, wenn man diese Leute mit Vokabeln versieht, die sie von vorneherein schlecht machen oder abqualifizieren. Wenn Sie mich als ‚Gutmenschen‘ bezeichnen würden, bevor wir uns beide zusammen setzen, um zu diskutieren, dann schenke ich mir das. Ist doch logisch oder?

    Schwarzrotgold sollte eigentlich ein Symbol für Zusammenführung sein, nicht für Ausgrenzung oder Abgrenzung. Wenn man den nationalen Gedanken ernst nimmt, dann schließt er alle Menschen ein, auch die ‚Mainstream-Linken‘, die ‚Gutmenschen‘, die ‚Antifanten‘ und die ’68iger‘, dann muss man auf diese Menschen zugehen, weil sie ja auch zur Nation gehören und darf sie nicht ausgrenzen. Ausgrenzen ist sektiererisch. Das läuft dann zwar unter dem Mantel des ‚Patriotismus‘, ist dann aber keiner mehr.

    @Linkspatriot

    Den Antifaschismus bereichern? Man braucht ihn nicht zu bereichern, denn Antifaschismus bleibt Antifaschismus. Das Problem liegt darin, dass der ursprüngliche Antifaschismus umfunktioniert worden ist in Prozionismus, Pro-Mainstream-Politik. Wir müssen den guten Kern des Antifaschismus wieder freischälen von seinen Verfälschungen.

    Wir müssen zeigen, dass eine Antifa, die sagt:

    „Die Solidarität mit Israel ist der Grundstein jedes Antifaschismus“ (autonome Antifa) – Zitatende –

    den Antifaschismus verrät. Warum? Weil im Namen des Antifaschismus ein nationalistisches, rassistisches, kolonialistisches und expansionistisches Regime verteidigt wird, womit die ursprüngliche Idee des Antifaschismus auf den Kopf gestellt wird, nämlich auch Antirassismus und Antikolonialismus zu sein.

    @Haml

    „Schule ist Scheiße. Hier werden nur Monster herangezogen.“

    Schule ist nicht gleich Schule. Es gibt guten und schlechten Unterricht, wie es gute und schlechte Lehrer gibt. Die Schule will auch keine Monster heranziehen. Sie hat zumindest den Anspruch, dies nicht zu tun.

    Aber Schule und Unterricht – und da haben Sie recht – kann verdummen, wenn man Halbwahrheiten verbreitet oder wichtige Themen einfach ausklammert, weil man den Lehrbüchern, in denen sie stehen, unkritisch glaubt oder sich nicht die Mühe macht, sich umfassend zu informieren, bevor man etwas den Schülern erzählt. Außerdem gibt es, wie Sie wissen, Lehrpläne, an die sich Lehrer halten müssen. Und was steht dort? Das, was der Kultusminister und seine Leute richtig finden.

    Wir leben auch nicht in einem faschistischen System. Wir leben inzwischen in keiner ‚Demokratie‘ mehr – da muss ich ihnen Recht geben. Wir leben in einem autoritären Staat, der die Grundwerte der Demokratie und das Grundgesetz mit Füßen tritt. Schäuble ist das beste Beispiel dafür. Diese Tendenz könnte eines Tages dazu führen, dass es zur Wiedereinführung des Faschismus kommt, wenn die Umstände dementsprechend sind und wenn wir nicht gewaltig aufpassen.

    Dann würde man den Nationalismus wieder gewaltig herbeizitieren, um die Köpfe zu benebeln, damit keiner merkt, was passiert.

  15. Wenn es um gute Musik oder authentische Rap-Lyrics geht, braucht über Dee Ex kein Wort verloren zu werden. Und wenn es um Politik geht, sollte man sich besser nicht mit dieser Dame verbünden. Sie hat nämlich eine Mission. Und Missionaren ist grundsätzlich nicht zu trauen, ob sie nun aus der antideutschen oder der anti-antideutschen Ecke kommen oder den Vagina Style predigen oder Lady Bitch Ray dissen. Daß Dee Ex damit bekannt wurde, dürfte kein Zufall sein. Offensichtlich hat sie die gleiche Profilneurose wie die Porno-Rapperin. Daran und an ihrer zweifelsohne sehr rechten PI-Gesinnung ändert auch ein Zitat von Heinrich Heine nichts.

    Das alles ist gewiß kein Grund, ihre Accounts zu sperren. Aber Solidarität mit solchen Leuten? Nein danke. Denn sie sind ein Teil des Problems. Und das ist letztlich nicht der Faschismus oder Antifaschismus, sondern der Fanatismus. An ihrer Sprache sollt ihr sie erkennen.

  16. Die Zensur ist lächerlich, da würde ich erst mal ganz andere sperren, insoweit sind wir uns einig. Was mich an der Antifa wie diesen selbsternannten Patrioten gleichermaßen stört, dass sie immer auf andere einschlagen müssen, um ihr wohl ziemlich lädiertes Selbstbewusstsein aufzupeppen, schade eigentlich. So werden vielversprechende Ansätze schon im Keim zunichte gemacht.
    @Schnehen:
    „Wir brauchen den Dialog mit diesen fehlgeleiteten, aber subjektiv gutwilligen jungen Leuten.“

    zu diesen fehlgeleiteten jungen Leuten würde ich auch Dee Ex zählen.
    Jedenfalls hoffe ich doch, dass Dee Ex auf unserem nächsten Qudstag mitlaufen wird.

  17. “ Jedenfalls grenzt sich sich klar vom Rechtsradikalismus ab, und mit den entsprechenden Parteien DVU, NPD etc. will sie auch nichts zu tun haben.“

    Da lachen die Hühner!!

  18. @ fatimaoezoguz
    Es gibt eben Migranten und Migranten.
    Die einen kommen her, weil sie hier leben wollen und integrieren sich, die anderen haben erkannt, dass man unterm Schutz der Nazi- und Rassismuskeule machen kann was man will, dass man wenn mans gescheit anstellt, alles in den Arsch geblasen bekommt und die eigentliuchen Einwohner dieses Landes, wir Deutschen, zu kuschen haben !
    So siehts doch aus 😉
    Und DeeEx spricht nur Wahrheiten aus, auch wenn das manche verständliche Gutmenschenseele nicht verstehen will oder kann.

    Nix gegen M igranten oder Muslime, aber hier sollte die Maxime Love it or Leave it gelten !!

  19. @schwarzrotgold: Klar nutzen viele Migranten (aber nicht nur die!) das Sozialsystem aus, keine Frage, und da muss auch eingegriffen werden, bei JEDER Form von Missbrauch.

    „aber hier sollte die Maxime Love it or Leave it gelten !!“

    wenn das so w äre, müssten aber auch viele Deutsche das Land verlassen. Wer findet schon alles hier toll? Hat man zum deutschen Trainer im Iran auch „love it or leave it“ gesagt, weil er seinen heißgeliebten Alkohol vermisste?

  20. @schwarzrotgold

    ‚Love it or leave it!‘

    Das heißt für Sie:

    Entweder die Migranten und Muslime lieben dieses Land oder sie sollen sich davon machen.

    Meinen Sie das so? Habe ich Sie da richtig verstanden?

    Ich gehe mal davon aus, dass ich Sie richtig verstanden habe. Wenn nicht, protestieren Sie.

    Liebt uns gefällig, sonst…!?

    Für mich ist das Narzißmus (anderes Wort für Eigenliebe und Selbstsucht), was Sie sagen: Die anderen sollen mich lieben und was gebe ich den anderen? Wenn die anderen das nicht tun, sollen sie sich gefälligst ‚verpissen‘.

    So kann kein friedliches, respektvolles Zusammenleben funktionieren, weil den anderen gewissermaßen ein Ultimatum gestellt wird: Entweder – oder!

    Wenn Sie im Ausland sind, sagt dann auch jemand zu Ihnen: Entweder ihr Deutsche da im Hotel liebt uns oder reist wieder ab! Wie würden Sie reagieren, wenn Ihnen das jemand sagen würde?

    Wer will, ’schwarzrotgold‘, dass er/sie geliebt wird, muss auch seinen eigenen Beitrag leisten, er muss sich auch diese Zuneigung verdienen, indem er die, von denen er es verlangt, ebenfalls gern hat, zumindest auf sie zugeht, denn es sind Menschen wie er. Tut er dies nicht und verlangt er wie ein kleines Kind, dass er nur bedingungslos geliebt wird wie damals von seiner Mutter, ohne etwas dafür tun zu müssen, dann zeigt er, dass er selbst noch nicht fähig ist zu einem friedlichen Zusammenleben mit anderen, denn dazu gehört, den anderen wahrnehmen als Mensch mit all seinen Bedürfnissen und nicht nur sich selbst wahrnehmen.

    Dann schreiben Sie, dass ‚wir‘, die ‚eigentlichen Einwohner dieses Landes‘ (die Migranten und Muslime zählen für Sie also nicht dazu!) zu ‚kuschen haben‘.

    Vor wem? Vor den ‚Ausländern‘? Vor dem Staat, der angeblich all sein Geld ihnen in den ‚Arsch‘ schiebt?

    Werden Sie ruhig einmal konkreter. Was meinen Sie genau? Sonst müssen Sie sich den Vorwurf gefallen lassen, dass Sie nur Phrasen dreschen.

    Wer bekommt in diesem deutschen Staat alles in den Arsch geblasen? Sehen wir mal genauer hin!

    Ich kann Ihnen das sagen: Hypo Real Estate & Co. bekamen Milliarden in zweistelliger Höhe letztes Jahr vom Staat in den Arsch geblasen von einer deutschen Regierung, um sich wieder zu sanieren. Das sind unsere Steuergelder gewesen, die Sie oder spätere Generationen aufzubringen haben. Protestieren Sie dagegen auch? Was haben diese Banker getan, um sich diese Zuwendung seitens des deutschen Staates zu verdienen? Sagen Sie denen auch, sie sollen abdampfen oder sagen Sie das nur den Muslimen und Migranten?

    Dort, da ganz oben, sind die Leute zu suchen, gegen die sich Ihre (verständliche) Wut zu richten hätte.

    Nicht nach oben buckeln und nach unten treten, das ist die Methode obrigkeitshöriger, kuschender Menschen, zu denen Sie doch nicht gehören wollen. Umgekehrt: Nach oben treten, will sagen, den Protest gegen die da oben richten (und das sind nicht nur Angloamerikaner, die CIA, sondern auch Deutsche, Merkel, Schäuble, die deutschen Milliardäre!!) und sich mit denen da unten verbrüdern: mit den Deutschen da unten, und dazu zählen alle hier Geborenen, ob sie jüdisch, christlich, muslimisch oder atheistisch eingestellt sind.

    Sie sollten mehr nachdenken.

  21. @schnehen, ihre Agressivität auf meinen beitrag spricht für sich !
    Man spürt ja förmlich wie der Schaum vor ihrem Mund wächst :).

    „Wenn Sie im Ausland sind, sagt dann auch jemand zu Ihnen: Entweder ihr Deutsche da im Hotel liebt uns oder reist wieder ab! Wie würden Sie reagieren, wenn Ihnen das jemand sagen würde?“
    Schwer zu glauben ? Aber es ist für mich das natürlichste auf der Welt, dass ich die Sitten anderer Länder respektiere und mich den Landesgesetzen unterordne.

    Ich verlange von Migranten hier nicht mehr und nicht weniger. Im gegenteil verlange ich mehr, denn wer sich entschließt hier zu leben, sollte auch etwas geben und das mindeste sind Respekt und Loyalität zu seiner Wunschheimat !

    „Wer will, ’schwarzrotgold’, dass er/sie geliebt wird, muss auch seinen eigenen Beitrag leisten, er muss sich auch diese Zuneigung verdienen, indem er die, von denen er es verlangt, ebenfalls gern hat, zumindest auf sie zugeht, denn es sind Menschen wie er“
    Hallo ??
    Ich bin Einwohner dieses Landes bin Deutscher und lebe in der Tradition meiner Ahnen. Falls Sie Deutscher sind drehen sich Ihre vermutlich gerade im Grabe herum.
    Gäste und auch Einwanderer sind mir sehtr willkommen, aber ZUERST sollten diese zeigen, dass sie Respekt und Liebe geben können.
    Und Nein Migranten sind zumindest noch keine Einwohner, das wollen sie mal werden. Nicht wenige skandieren „Scheiß Deutsche“ und tuen den Teufel unser Land zu akzeptieren, nicht alle, aber leider ist eine Minderheit integrationswillig !
    Love it or Leave it, kommt übrigens aus dem Vorzeige Multikulti Staat USA , nur so am Rande, von wegen Phrasendrescherei !

    Wir Deutschen sind tatsächlich NICHT auf Migranten angewiesen – das ist ein Fakt, den die wenigsten wahrhaben wollen.

    „Wer bekommt in diesem deutschen Staat alles in den Arsch geblasen? Sehen wir mal genauer hin!Ich kann Ihnen das sagen: Hypo Real Estate & Co.“
    Richtig , nur hat das Eine mit dem Anderen NICHTS zu tun.
    Was ich damit meinte ist auch, daß ein Ausländer ungestraft auf Deutschland schimpfen darf, umgekehrt aber Volksverhetzung daraus wird. Ein Ausländer muß keinen Cent in die Sozialsysteme einzahlen und darf diese voll nutzen. Das trifft auch auf Deutsche zu, nur ist dies ein geringer Anteil und meist haben da schon andere Angehörige oder Vorfahren am Aufbau der Kassen mitgewirkt, was auf Ausländer definitiv nicht zutrifft !

    Sie sollten selbst mal Nachdenken und hier nicht den Giftzwerg spielen 😉
    Logik ist gar nicht so schwer, wenn man sich von Ideologie befreit !

    Und jetzt wünsche ich Ihnen trotzdem noch ein schönes Ostern !

  22. schwarzrotgold: Ihre Antwort auf schnehen ist wesentlich aggressiver als schnehens Original. „Schaum vor dem Mund“ attestieren Sie ihm, bezeichnen ihn als „Giftzwerg“ usw.
    Schnehen hat seinen Widerspruch zu ihnen dezidiert, aber höflich formuliert. Gleich zu Anfang hat er Sie sogar gefragt, ob er Sie richtig verstanden hat.
    Also große Bitte an Sie: Ab sofort höflicher! Und vermeiden Sie den Impuls, sich jetzt bei mir zu beklagen, dass ich Ihnen schlechtere Zensuren gebe als Schnehen. Kein Jammern bitte! Einfach bessermachen.

  23. Ganz ehrlich, werter „schwarzrotgold“, ich finde es auch nicht in Ordnung, wenn Migranten in die Sozialsysteme einwandern, ohne darin zuvor einbezahlt zu haben, da muss eine andere Lösung gefunden werden, insofern Zustimmung.

    Wenn sie aber im Rahmen des sogenannten „Familiennachzugs“ einwandern, der auch schon sehr erschwert wurde, dann hat mindestens ein Angehöriger meist einbezahlt.

  24. @schwarzrotgold

    Auch ich wünsche Ihnen frohe Ostern!

    Wir dürfen die Latte der Integration für Ausländer oder sog. Ausländer (die Türken, die hier geboren wurden und seit Jahrzehnten hier leben, sind ja eigentlich gar keine Ausländer – wir machen sie dazu!) nicht zu hoch legen! Wir sollten uns an Ländern orientieren, in denen die Integration funktioniert, wo das nicht getan wird.

    Das Ultimatum ‚Love it or leave it!‘ trägt nicht zur Integration bei, die wir ja alle wollen. Diese Parole trägt dazu bei, dass sich viele unter Druck gesetzt und sich unverstanden fühlen und sich zurückziehen. Diese Forderung ist überzogen und es ist bezeichnend, dass sie aus den USA stammt, wo erst neulich über hundertausend Menschen in Washington gegen die unmenschliche Einwanderungspolitik der US-Regierung demonstriert haben (von all dem bekommt man hier freilich nichts mit). Die US diskrimiert so wie die deutsche Regierung mit ihren Assimilationsforderungen und arroganten Leitkultur-Gefasel Ausländer und das Gebrülle ‚Ausländer raus‘ kommt von deutschen Neonazis und stößt nicht nur sog. Ausländer ab, sondern auch die meisten Deutschen selbst, was die Gegendemonstrationen regelmäßig beweisen. Und das sind keine ‚Gutmenschen‘, sondern Menschen wie du und ich, die hier keine Neonazis und Altnazis haben wollen, die Keile in die deutsche Bevölkerung treiben wollen, um daraus politischen Nutzen zu ziehen und denen man nicht auf den Leim gehen darf.

    Wenn ich das sage, werde ich noch nicht zu einem ‚Gutmenschen‘ oder ‚Antifanten‘!

    Ich kann nur immer wieder sagen: Keine Zugeständnisse an diese ewig Gestrigen.

    Meine Erfahrungen mit Muslimen und ‚Ausländern‘, Migranten, sind wahrscheinlich andere als ihre. Also ich habe noch nie in meinem Leben jemand aus der Ecke ‚Scheiß Deutschland oder Scheiß Deutsche‘ oder so etwas rufen hören. Diese Rufe kommen aus politischen Gruppen, die selbst deutsch sind.

    An meinem alten Arbeitsplatz habe ich türkische Kollegen immer als ausgezeichnet nett und kollegial erlebt. Und ich erlebe hier in meiner Stadt Muslime, besonders die türkischen Muslime, die hier gleich um die Ecke, wo ich wohne, ihr Gebetshaus haben, als völlig unauffällige und höfliche Menschen, mit denen wir hier noch nie Schwierigkeiten gehabt haben. Aber jetzt passiert Folgendes:

    Die rechtsrextreme Pro-NRW taucht neuerdings hier verstärkt auf, beteiligt sich an den Wahlen, plakatiert fleißig und hält antimuslimische Mahnwachen vor Moscheen und wartet mit ‚love it or leave it‘ Parolen auf. Aber Gott sei Dank, gab es sofort Gegendemonstrationen und es zeigte sich, dass sie eine kleine Minderheit von Verbohrten sind. Dies sind die Leute, die eigentlichen Giftzwerge, die nicht nur den Muslimen hier im Lande das Leben schwer machen, sondern auch uns selbst, die mit dumpfen Vorurteilen und Ressentiments Politik machen.

    Ich will nicht sagen, dass ich Sie zu diesen Verbohrten zähle! Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich will nur sagen, dass wir ihre Parolen uns nicht zu eigen machen sollten. Gehen wir auf Distanz zu denen, ohne uns für unser Deutschsein zu schämen. Entwickeln wir ein gesundes Nationalgefühl wie andere auch.

  25. @schnehen:

    „Gehen wir auf Distanz zu denen, ohne uns für unser Deutschsein zu schämen. Entwickeln wir ein gesundes Nationalgefühl wie andere auch.“

    dem kann ich nur zustimmen. Leider neigen viele entweder zum einen oder zum anderen Extrem, deutsche Gründlichkeit eben.
    Es liegt sicher viel an der persönlichen Erfahrung, wie man Migranten bewertet, und ich kann sogar nachvollziehen, wenn jemand in Wedding oder Neukölln anders denkt aufgrund seiner Erfahrungen.
    Sagten Sie nicht mal, Sie kommen aus Bremerhaven? Was will denn Pro NRW da?*wunder*

  26. schnehen: ich akzeptiere fatima, weil die dame- obwohl sie eine mir fremde kultur auslebt, offen und ehrlich die probleme im land sieht!sie sind aber deutlich links von allen gutmenschen anzusiedeln! denkt man ihr gerede- auch gegen die us-einwanderungspolitik zu ende, treten sie wie die eu-freimaurer für offene grenzen und damit die zerstörung der welt ein!ich kenne liebe moslems, also passen die alle hierher- was ist dies für eine argumentation?sie sind ja sicher einige tage älter als 20, deshalb gehe ich davon aus, dass sie ein enttäuschter altlinker sind, dem die einheimischen proleten nie folgen wollten, der sich dafür moslems sucht, aber auch die haben einen eigenn willen, der sich multi-kulti-phantasien von außen nicht unterwirft!leitkultur drückt keine rassistische entwertung, sondern die forderung nach bestimmten regeln aus, ob sie judo lernen, eine sprachenschule besuchen etc.- ohne regeln geht dies nicht!wo klappt die integration der moslems besser als hierzulande- nenen sie die länder!

  27. ribi, haben Sie an Ostern ein paar über den Durst getriunken?? Sie beschuldigen Schnehen, er trete „wie die eu-freimaurer für offene grenzen und damit die zerstörung der welt ein“? Gehts noch unsachlicher? Wenn Sie sich bei mir beliebt machen wollen, entschuldigen Sie sich bei schnehen für die Entgleisung. Das Mindeste ist, dass es nicht mehr vorkommt! Sie fordern Kultur und Regeln ein – also halten Sie sich bitte auch selber dran!

  28. @fatima

    Nein, ich komme ursprünglich dorther, aus der Nähe, aber wohne heute in NRW. Ich hänge trotzdem sehr an der alten nordütschen Heimat. Was gibt es Schöneres als eine Weide mit Kühen und Löwenzahn!

    @Ribi

    Frohe Ostern!

  29. Da ist man mal über Ostern vier Tage im Internet-freien Exil und verpasst ein 33-Kommentare-Scharmützel.
    Was ja häufiger anklingt: Der Ton macht die Musik – und dieser passt m.M. nach am besten bei Schnehen zum Inhalt, jedenfalls besser als bei Schwarzrotgold, sauber differenziert!
    Die wichtigsten Bemerkungen sind die zur fehlgeleiteten Israel-Solidarität der Antifaschisten. Da so etwas in den Mainstreammedien nicht vorkommt und ich persönlich mit der „Antifanten“ genannten Spezies noch keine Diskussionen hatte, fällt es mir noch schwer, ein Urteil zu bilden, ob es „informationelle Stoßtrupps“ (JE) oder desorientierte Jugendliche sind. Ersteres sollte mit Beweisen untermauert werden, zweiteres klingt hingegen ein wenig naiv – auf die mitlaufende Masse bezogen aber sicherlich korrekt.

    @Schnehen: Im Ernst, Ihre Kommentare gefallen mir immer besser – haben Sie eigentlich auch eine Webseite oder sind sie pensionierter Elsässer-Kommentator?

  30. jürgen u schnehen: da habe ich übers ziel hinausgeworfen! schnehen: würde sie trotz aller differenzen mal kennenlernen, leider bin ich nie im ruhrpott! habe mich vor einigen jahren während des studiums über eine juso-tussi aufgeregt, die für offene grenzen etc. war, sie selber als beamtengattin wäre von problemen kaum betroffen gewesen, also sorry!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  31. @christoph F.

    Danke für die Blumen. Nein, ich habe keine eigene Website. Ich mache das einfach nur aus Spaß und weil ich gerne diskutiere.

    @Ribi

    Angenommen! Wir liegen in unseren Auffassungen meilenweit auseinander, aber kein Grund dennoch immer wieder das freundliche Gespräch zu suchen, so wie es ‚Linkspatriot‘ vorschlug.

  32. schnehen: sehe ich auch so, nur durch die diskussion lernt man! kennen sie israel shamir und sein buch: blumen aus galiläa? da sehen sie, ich lese nicht nur einseitig!

  33. @Ribi

    Jetzt sind wir endlich mal einer Meinung!
    Nein, das Buch kenne ich nicht. Könnten Sie kurz sagen, worum es in dem Buch geht und was der Autor für eine Auffassung hat?

  34. schnehen: der autor ist ein russ. jude, der – so wie ich in kenne und verstehe für eine gesamtstaatslösung im konflikt eintritt. er gilt als sehr zionistenfeindlich und nimmt kein blatt vor den mund! erschien im promedia-verlag!

  35. @ribi

    Danke für den Hinweis!

    Ich finde auch, dass nur diese gesamtstaatliche Lösung der richtige Weg sein kann, da die West Bank inzwischen so von zionistischen Juden zersiedelt ist, dass nur noch kleine palästinensische Bantustans übrig geblieben sind, die von allem Lebensnotwendigen durch Checkpoints abgeschnitten werden.

    Da ist kein Platz mehr für eine Zweistaatenlösung, sondern nur noch für eine Einstaatenlösung, d. h. Zusammenleben von Juden, Christen und Muslimen in einem großen Staat, in dem jeder die gleichen Rechte und Plfichten hat, ist die Lösung, in dem jeder eine Stimme hat, also ein demokratisches Gesamtpalästina für alle, statt einen ‚Judenstaat‘ und entrechtete Palästinenser wie heute, mit der Folge nicht enden wollender Konflikte.

  36. schnehen: er ist radikaler als chomsky, weil er die jüdische lobby- so nennt er sie, mit ross und reiter nennt!

    auch ein tip: adel s. elias: dieser frieden heißt krieg- schon etwas älter!

  37. @ribi

    Aber auch Chomsky ist ein großartiger Mann. Ich las neulich seine Rede anlässlich der Verleihung des Erich Fromm-Preises, den er erhielt. Statt eine Dankesrede zu halten, analysierte er den US-Staatsterrorismus und listete seine wichtigsten Verbrechen nach Ende des 2. WK’s auf.

  38. schnehen: ja klar, ich wollte nur sagen, dass shamir ihn in dieser einen frage leicht kritisiert! auf heise.de war vor kurzer zeit eine rede von chomsky!

  39. Jürgen, du schreibst in deinem Artikel, dass das Internet der menschlichen Befreiung mehr schadet als nützt. Äh? Ich frage mich, wo könnten wir dann Blogs von dir und von anderen lesen, die investigativ unterwegs sind, etwa in den Mainstream Medien?

  40. @ fatima

    Ich habe Sie stets mit Respekt behandelt. Doch was treiben Sie hinter meinem Rücken? Schonmal darüber nachgedacht, ob es nicht sein könnte, dass Ihre persönliche Hetzerei gegen Menschen, die Sie nicht kennen, noch schäbiger ist, als schwarzer Humor, der genauso gut Juden, Christen, Buddhisten, Hinduisten, Spirituelle, Blondinen, Ostfriesen, Politiker, etc. hätte treffen können? Im Gegensatz zu Ihren Worten, die Sie hier und auf meinem Blog in einigen Kommentaren verlauten ließen, war der von Ihnen beklagte Beitrag, (der übrigens von eurabia oder so ähnlich und nicht von PI war) nicht aus Überzeugung veröffentlicht worden. Wäre er das, hätte ich ihn selbst verfasst! Unterschätzen Sie mal nicht die Leute, die Sie sich zum Feind machen wollen…

    Der Sarkasmus in Bezug auf die „Probleme in diesem Land“, die einige lieber pauschal verurteilen, anstatt um eine bessere, gerechtere Zukunft zu kämpfen, stand hier im Vordergrund – sowas passt aber den allwissenden, sich für auserkoren haltenden Menschen wie Ihnen nicht ins Bild, richtig? Mit Verlaub: Sie sind kein Deut besser als das, was Sie anklagen. Sie sind, wie auch ein paar andere hier vertretene Schubladendenker, einfach nur peinlich. Regen sich über andere auf, bilden sich ein, meine Gedanken besser zu kennen, als ich selbst und fühlen sich wahrscheinlich noch im Recht. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln! Auf eine Entschuldigung werde ich nicht warten – „das“ wäre sinnlos…

    @ Jürgen
    Danke.

    PS: http://nohoearmy.wordpress.com/2010/04/26/krampf-gegen-rechts-nein-danke-ich-bin-doch-kein-rassist/

  41. Hallo DeeEx, weiss nicht genau, niemand weiss das hier, was der Anlass Deiner Replik auf Fatima ist… Kontroverse is ja prinzipiell nicht schlecht, aber sie muss nachvollziehbar sein. Hetzerei habe ich bei Fatima uebrigens noch nicht so recht feststellen koennen. und immerhin hat sie sich ja in die Diskussion auf deinem blog eingeschaltet, sich also in ein terrain vorgewagt, das ihr – gelinde gesagt – nicht immer freundlich gesinnt war. das sollte dich erst mal freuen – genauso wie mich (und einige andere) Dein besuch hier …

  42. @Dee Ex

    Der islamfeindliche Beitrag war „nicht aus Überzeugung veröffentlicht worden“? Ein anderer Grund ist nicht ersichtlich, kein „zur Diskussion gestellt“ verbunden mit einer distanzierenden Stellungnahme dazu, weshalb nur der Schluß bleibt, daß Du Dich mit der Intention des Hetzbeitrages identifizierst.

    Daß derselbe „übrigens von eurabia oder so ähnlich und nicht von PI war“, mag sein, allerdings steht bei Dir mit fröhlichem Smilie unterlegt „von: PI 😀 gefunden bei Eurabia“, einmal ganz abgesehen davon, daß beide Seiten zionistisch inspirierte sind, also diesbezüglich kein Unterschied besteht.

    Ein „Sarkasmus in Bezug auf die Probleme in diesem Land soll „hier im Vordergrund“ gestanden haben? Zionistische Propaganda und primitive Anti-Islam-Hetze hat also irgendetwas mit den realen Problemen der Mehrheit der Menschen in unserem Lande zu tun?

    Wohl kaum, es handelt sich vielmehr um eine Kampagne, deren Urheber sich krampfhaft bemühen, sie ins Volk zu tragen, damit aus Pseudoproblemen irgendwann „echte“ werden, um von den realen Schieflagen und Verbrechen abzulenken und usraelische Kriegsvorbereitungen gegen den Iran propagandistisch zu „begleiten“.

    Mit Patriotismus hat das alles nichts zu tun, womit ich fatimaözuguz nur zustimmen kann.

  43. Detlef Nolde: Wir können hier schlecht über einen Beitrag diskutieren, der auf einer anderen Website gepostet war. Deswegen möge es damit gut sein.

  44. „Nachvollziehbar“ – in Ordnung, Jürgen. Ich wollte dieses kindische Hinundher zwar vermeiden, aber wenn Du darum bittest, sollst Du meine Beweggründe erfahren.

    Sie schrieb: „Was mich an der Antifa wie diesen selbsternannten Patrioten gleichermaßen stört, dass sie immer auf andere einschlagen müssen, um ihr wohl ziemlich lädiertes Selbstbewusstsein aufzupeppen, schade eigentlich.“

    Sie stellt mich, einen Menschen, der sich gegen jede Art von Unrecht einsetzt, auf die gleiche Stufe mit Kriminellen, bezeichnet mein Selbstbewusstsein als lädiert und unterstellt mir, ich müsse mit „Meinesgleichen“ auf andere einschlagen. Sie steckt mich in eine Schublade, ohne sich mit mir befasst zu haben. Es gibt niemanden wie mich – verschiedenste Menschen erkennen sich in Teilen meiner Ansichten wieder, aber jeder hat ein eigenes Weltbild! Desweiteren tönt sie:

    „Leider hetzt die Dame auch gegen Einwanderer, und dass Herr Elsässer für so eine Person Reklame macht, ist für mich sehr enttäuschend. Dass die auf PI gefeiert wurde, ist ja auch bezeichnend.“

    „Die“ steht auf der Weide und frisst Gras!
    Ich habe niemals gegen irgendjemanden gehetzt! Im JF-Interview habe ich differenziert erklärt, wovon ich spreche. Das hat sie allerdings geschickt verschwiegen! Eine PI-Gesinnung habe ich ebenfalls nicht. Ich spreche lediglich mit allen Menschen, die sich für meine Sichtweise interessieren. Ist das jetzt etwa schon verboten? Macht mich das automatisch zu einem mit gleicher Gesinnung? Woher nimmt sie sich das Recht, solche banalen Dinge zu behaupten, ohne vorher auch nur ein Wort mit mir gewechselt zu haben?

    Für „so eine Person“ (so bezeichnet sie mich, also erlaube ich mir, es ihr gleich zu tun) ist wahrscheinlich ohnehin jede Kritik gegen Gewalttäter automatisch „Migrantenhass“. Sagt sie ja selbst: „Auch wenn ich manche ihrer Ansichten teilen kann, es geht nun mal bei solchen Typen immer mit Migrantenhass einher[…]“

    Eine dreiste Lüge! Kann ich etwas dafür, dass der Großteil der Straftäter einen Migrationshintergrund hat und sich selbst nicht als „deutsch“ bezeichnet? Ich habe in über 20 Orten quer durch Deutschland sehen und spüren müssen, wie die Realität aussieht! Ich weiß nicht, wo Fatima lebt, aber an ihr scheint das wahre Leben vorbeigezogen zu sein… Freut mich für sie, dass sie und einige andere in einer Traumblase leben und nicht mitbekommen, wie die Zustände in unseren Städten sind. Traurig ist aber, dass sie nicht wissen, was die Jugend durchmachen muss, um irgendwie das Erwachsenenalter zu erreichen ohne dabei selbst auf die falsche Bahn zu geraten… Wer es nicht weiß, kann sich kein Urteil erlauben und sollte diese uns alle betreffenden Gefahren auch nicht runterspielen! Ich bin grundsätzlich gegen Gewalt, hasse niemanden und dennoch versucht Deine Fatima meinen Ruf in den Dreck zu ziehen.

    Ich zitiere: „[…]und da kann mir keiner was von “friedlicher Demokratie” erzählen bei soviel Aggressivität.“

    Sie sieht das, was sie sehen will, aber nicht das, was man Fakten nennt und kommentiert in einer Art und Weise, die andere von ihrer überheblichen Meinung überzeugen soll.
    Wenn das keine Hetze ist, dann weiß ich auch nicht. Nimm Deine Schäfchen ruhig in Schutz. Ich hatte wirklich geglaubt, man könne etwas mit Aufrichtigkeit, einer unparteiischen Haltung und Respekt gegenüber jedem Andersdenkenden bewirken. Wenn dann trotzdem irgendwelche Ex-Deutschen, Neu-Moslems oder wie auch immer sie sich bezeichnen, kommen und mir eine Gesinnung andichten wollen, die nicht einmal von einem Jürgen dementiert wird, der – so dachte ich zumindest – verstanden hat, worum es mir geht, dann tut es mir leid.

    Um es nochmal klar und deutlich zu sagen: Es geht mir weder um das Judentum, noch um den Islam – Ich brauche beides nicht, um ein Mensch zu sein! Religionen sind die Erfindung von Machtbesessenen – damit will ich nichts zu tun haben! Macht ist immer tödlich! Einzig und allein mein Herz und meine Lebenserfahrung zeigen mir meinen Weg. Ich habe es nicht nötig, mich von Büchern oder Propheten manipulieren zu lassen, um am Ende vielleicht auch noch zu vergessen, wer ich bin. Genau so geht es doch den meisten Gläubigen. Sie glauben nicht an sich selbst und halten sich krampfhaft an einer Religion fest. Gibt sie ihnen nicht mehr den nötigen Halt, wechseln sie diese. Von zwei Musterbeispielen wurde ich ja bereits angefeindet. Prima – soviel zum Glauben…

    Es geht mir mit meinem Patriotismus nicht darum, jemanden schlecht zu machen oder mich als etwas Besseres hinzustellen. Im Gegenteil! Es geht mir um eine bessere, friedlichere Zukunft meiner Mitmenschen in unserer Heimat, in der Hetzer mit dieser festgefahrenen „Ich-unterstelle-dem-der-nicht-meine-Ansichten-hat-einfach-mal-er-hätte-eine-Feindgesinnung-Meinung“ alles noch schlimmer machen, als es ohnehin schon ist!

    Diese Spalterei ist Schuld an allem! Leider fehlt zu vielen ein denkfähiges Gehirn und ein sehendes Herz, um diese Intrigen zu erkennen… Sie stecken mittendrin in diesem „Spiel“ und merken es nicht einmal!

    @ Detlef

    Was Du denkst, ist mir egal. Deine Interpretationen sind einseitig und destruktiv. Was den Tatsachen entspricht, kannst Du meinen „eigenen“ Worten entnehmen. Wenn Du aufhören würdest, meine persönliche Meinung zu ignorieren, wirst Du sie auch irgendwann verstehen…

    Euer Ziongeblubber-Antisemidings-und-Muselhass geht mir ziemlich auf die Nerven! Wozu sollen diese ganzen Kategorien gut sein? Ihr macht Euch doch nur selbst fertig, bevor Ihr bei Eurem eigentlichen Feind angekommen seid… Der bin aber nicht ich! Ich stehe nur dummerweise immer und überall mitten in der Schusslinie, weil ich mich zu keiner dieser rassistischen Gruppen bekenne – jeder unterstellt mir, ich würde zu seinen Feinden gehören, dabei will ich nichts als RUHE und FRIEDEN, bevor wir in einer neuen Diktatur aufwachen… Ich versuche zu vermitteln und Ihr versucht Euch gegenseitig zu bekriegen. Jeder will rechthaben und keiner geht Kompromisse ein. Jeder sieht die „Fehler der anderen“ aber sucht sie nie bei sich selbst. Ihr habt wahrlich andere Probleme und solltet zuerst zuhause anfangen, diese zu lösen, bevor ihr länderübergreifend die Helden spielen wollt…

    Eine weitere Antwort ist nicht notwendig. Wer mich sprechen will, weiß, wo er mich findet.

    PS: Ich wurde vorgestern von Facebook entkriminalisiert.

  45. Liebe Dee Ex, Du darfst nicht immer alles soooo persönlich nehmen. Fatima hat sich, glaub ich, über diesen (Anti-)Moslem-Fragebogen aufgeregt, den Du bei Dir gepostet hast. Der war ja auch ein Klops. Aber da Du Dich in Deinem letzten Kommentar hier so geäußert hast, dass das ein Fremdbeitrag war und gar nicht unbedingt von Dir geteilt wird (habe ich Dich recht verstanden?), sollte die Kuh doch vom Eis sein. Du bist dünnhäutig, weil Dir alle möglichen Idioten Probleme machen (übrigens auch Rechte, die Dich für undeutsch und so halten, aber das weißt Du ja …), aber auf diesem blog diskutieren lauter Leute mit gutem Willen, Fatima ausdrücklich eingeschlossen. Wenn im Eifer des Gefechts mal ein böses Wort fällt, ist das oft nicht so gemeint – das sage ich als der Hauptadressat der bösen Worte. Auch Du bist manchmal zu heftig – aber trotzdem hast Du guten Willen, das sage ich allen Leuten. Und: Das Recht auf Irrtum hat jeder, mich eingeschlossen. So, und jetzt gehen wir friedlich ins Bettchen und lassen die Sache auf sich beruhen.

  46. ….ist zwar schon ein alter Artikel , aber DEE hat vollkommen recht – jeder zerfleischt sich hier mit jedem wegen ein bißchen mehr oder weniger Salz und Pfeffer in der Suppe .
    Seid doch mal alle froh das es überhaupt Suppe gibt die man gemeinsam löffeln kann .
    Reicht nicht der Glaube an eine Nation in Frieden und Freiheit aus , um ein gemeinsames Ziel zu haben ?
    Und ist es da klug sich immer wieder gegenseitig irgendwelche Dinge vorzuhalten ? Jeder hat nunmal seine eigene Sicht der Dinge und das ist doch auch gut so , deswegen muß man trotzdem zusammen halten und füreinander einstehen .
    Wenn man sich nicht mal selber zurücknehmen kann in Hinsich auf ein größeres Ziel , wird man dieses gemeinsam niemals erreichen können .
    Dieses Klein Klein der persönlichen Eitelkeiten – das ist es was diese Nation kaputt macht !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s