USA und Israel üben Iran-Krieg

Merkel dabei? Deshalb: Auf zur Demonstration gegen die Tagung des deutsch-israelischen Kriegskabinetts, 30.11. in Berlin


Den folgenden Artikel entnahm ich (gekürzt um den Kommntar) der Website principiis-obsta. Vollständig hier. Ich nehme an, der englischsprachige Artikel wurde von http://www.luftpost-kl.de übersetzt.

Die Sache zeigt, wie weit die Kriegsvorbereitungen gegen den Iran sind. Und am 30.11. kommt das israelische Kabinett zu einer gemeinsamen Sitzung mit der deutschen Bundesregierung nch Berlin. Eine Provokation! Kommt alle zur FRIEDLICHEN Protestdemonstration am selben Tag! (Details folgen nächste Woche auf dieser Seite).

Weitere Informationen zur Kriegsvorbereitung gegen Iran im Buch

Jügen Elsässer – IRAN. Fakten gegen westliche Propaganda (www.compact-reihe.de)

——– aus principiis-obsta —————————-

Mit dem Manöver Juniper-Cobra in Israel wurde ein Überfall auf den Iran vorbereitet. Wird damit gerechnet, dass sich auch die Bundesrepublik Deutschland an einem provozierten Krieg gegen den Iran beteiligt?


US-Geräle strömen nach Israel

Von Tzvi Ben Gedalyahu
IsraelNationalNews.com, 08.11.09
( http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/134215 )

Eine beispiellose Anzahl amerikanischer Generäle und 1.400 Soldaten der US-Army nehmen zusammen mit führenden Offizieren der Israel Defense Forces / IDF (Infos dazu s. http://dover.idf.il/IDF/English/ und http://de.wikipedia.org/wiki/Israelische_Streitkr%C3%A4fte ) an der hochrangigen Militärübung Juniper-Cobra teil, die nach Aussage eines Commanders (eines Korvettenkapitäns) der US-Navy auf „spezifische Bedrohungen“ vorbereiten soll. Presseoffiziere unterbrachen den Commander, weil sie verhindern wollten, dass über das eigentliche Szenario gesprochen wurde – über die Verteidigung Israels bei einem Gegenangriff (des Irans) nach einem israelischen Angriff auf die iranischen Atomanlagen.

Eine höherer IDF-Offizier teilte einer Zeitschrift (des britischen Senders) BBC mit: „Ich habe noch nie so viele US-Generäle auf einmal gesehen.“

Der (israelische) Premierminister Benjamin Netanjahu, Verteidigungsminister Ehud Barak, und der IDF-Generalstabschef Gabi Ashkenazi wohnten zusammen mit dem Kommandeur der US-Streitkräfte in Europa (Admiral James Stavridis, dem Chef des EUCOM in Stuttgart) und James Cunningham, dem US-Botschafter in Israel, am Dienstag der dreiwöchigen Übung bei. Das gemeinsame Manöver, ist eines der größten, die bisher stattfanden; es nährt Spekulationen, dass sich die Vereinigten Staaten auf das Schlimmste vorbereiten, während sie bezüglich des iranischen Atomprogramms immer noch auf das Beste hoffen.

Der ehemalige IDF-General Yitzchak Ben-Israel erklärte gegenüber BBC: „Eins ist auf jeden Fall sicher: Wir werden nicht zulassen, dass sich der Iran Atombomben verschafft.“ Er sagte, die gemeinsame Übung, die jährlich stattfinde (Sie findet alle zwei Jahre statt!) sei „kein Bluff“; sie solle den Iran unter Druck setzen, damit er sich nicht länger weigere, bei seinem Programm zur Urananreicherung, das der Schlüssel zum Bau einer Atombombe sei, mit internationalen Behörden zusammenzuarbeiten.

„Wenn sich der Iran aber nicht unter Druck setzen lässt und darauf besteht, dass er das Recht hat, so viel Uran anzureichern, wie er möchte, dann wird jemand Gewalt anwenden müssen,“ fügte er hinzu.

„Unser vorrangiges Ziel ist es, den Frieden in dieser Region und vielleicht sogar darüber hinaus zu sichern,“ erklärte Premierminister Netanjahu. „Ich denke die IDF und die US-Streitkräfte beschreiten einen neuen Weg zur Verteidigung Israels. Diese auch im Ausmaß einzigartige Übung ist eine Bestätigung für die bedeutsamen Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Staaten.“

In die Übung einbezogen war auch das Abfeuern scharfer Raketen im Rahmen eines tief gestaffelten aktiven Verteidigungssystems.

Während das gemeinsame Manöver stattfand, erklärte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel vor dem US-Kongress: „Wer Israel bedroht, bedroht auch uns.“

(Wir haben den Artikel komplett übersetzt und mit Anmerkungen in Klammern und Hervorhebungen im Text versehen. Nach unserem Kommentar drucken wir den Originaltext ab.)



18 Kommentare zu „USA und Israel üben Iran-Krieg

  1. Möchte in dem Zusammenhang auf folgenden Artikel hinweisen.
    Es ist dem Artikel nachzusehen das er nicht mehr Gewicht auf die Angriffsgefahr gegen den Iran legt. Liegt daran das die Seite sich sehr engagiert für die Freiheit der Palästinenser einsetzt. Und das macht sie ganz hervorragend.

    Ich denke man kann besonders(nicht nur)den zweiten Abschnitt des letzten Absatzes für die o.g Demo am 30.11.2009 in Berlin in einen Aufruf mit aufnehmen.

    http://www.antiimperialista.org/content/view/6334/52/

    mit ebensolchen grüssen nach Berlin

    (und haut die o.g Originaltextübersetzung raus)

  2. o.k. Falsch verstanden. Der Kommentar auf principiis-obsta ist schon online.
    ‚freethinker‘ sein Kommentar dazu genügt mir nicht.
    Es kann nicht sein das D sich an weiteren Kriegen beteiligt. Das kann und darf nicht sein.
    Schämen, wie freethinker meint, müssen wir uns wenn wir nicht alle legalen Schritte unternehmen um weitere Kriege zu verhindern.
    Ein breites Bündnis muss her…..

    grüsse

  3. „Es kann nicht sein das D sich an weiteren Kriegen beteiligt. Das kann und darf nicht sein.
    Schämen, wie freethinker meint, müssen wir uns wenn wir nicht alle legalen Schritte unternehmen um weitere Kriege zu verhindern.
    Ein breites Bündnis muss her…..“

    Genauso ist die Lage. Allerdings – müssten sich denn vorrangig nicht erst mal die Deutschen schämen, die Frau Merkel wieder gewählt haben? Die meisten Deutschen dürften nichts gewusst haben vom Manöver Juniper Cobra. Aber hätten sie nicht trotzdem wissen können, wie Frau Merkel bezüglich Israel „tickt“? Es konnte doch jeder, der es wollte, sehen und hören, wie sie in ihrer Neujahrsansprache noch Israels Verbrechen rechtfertigte! Es kann also niemand mehr sagen, er hätte nichts gewusst.

    Trotz allem bin ich bezüglich Iran sehr zuversichtlich.

  4. Angela Merckels Rede in Washington deckt sich in vielen Punkten mit dem Koalitionsvertrag der neuen deutschen Regierung. Unter der Überschrift „Wertgebundene und interessengeleitete Aussenpolitik“ ist dort auf Seite 110f. zu lesen, die neue Regierung wolle das „deutsch-amerikanische Vertrauensverhältnis systematisch stärken“. Die „enge politische Koordination mit den Vereinigten Staaten“ betrachtet die neue Regierung „als Kraftverstärker unserer Interessen, der das Gewicht Deutschlands in Europa und der Welt erhöht“.

    Und dann: „Wer Israel bedroht, bedroht auch uns“.

    Und dann:“Wir freuen uns auch heute und in Zukunft über amerikanische Soldaten in Deutschland.“.

    Ich glaube, das sollte vorerst genügen!

  5. Naomi Klein

    Die Schock-Strategie: Der Aufstieg des Katastrophen-Kapitalismus

    Kurzbeschreibung:

    Erst Schock durch Krieg oder Katastrophe, dann der so genannte Wiederaufbau. So lautet die immer gleiche Strategie. Ob in Bagdad oder Afghanistan nach der Invasion, ob in New Orleans nach „Katrina“ oder in Sri Lanka nach dem Tsunami: Während die Menschen noch gelähmt von der Katastrophe sind, werden sie einer weiteren, diesmal ökonomischen Schock-Behandlung nach den neo-liberalen Vorstellungen unterzogen. Existenzen werden durch den Ausverkauf an westliche Konzerne vernichtet, es herrscht Wild-West-Kapitalismus der reinsten Sorte.
    Naomi Klein erzählt die Geschichte einer der wirkmächtigsten Ideologien unserer Zeit, Milton Friedmans ökonomischer Doktrin des freien Marktes. Sie zeigt, wie deren Siegeszug in den letzten dreißig Jahren auf extremer Gewalt und auf Katastrophen beruht, um die Mechanismen der ungezügelten Marktwirtschaft rund um die Welt von Lateinamerika über Osteuropa und Russland bis nach Südafrika und in den Irak durchzusetzen.

  6. Liebe Umm Hussain,
    es ist bei den Wahlen etwas passiert, nicht sehr viel, aber die Wahlbeteiligung ist doch wieder arg zurück gegangen.
    Nimm einen ähnlichen Fall zum Vergleich:
    Das Internet u.a. Medien sind voller Gewinnspiele, Spiele, die durch viele viele, die hoffen, wirklich etwas zu gewinnen, finanziert. Man regt sich über Datenmißbrauch auf, die Aussicht auf einen Gewinn läßt viele bereitwillig ihre Daten an -auswerter mitteilen. Die Angebote sind so breit gefächert, daß für viele etwas Erstrebens- Erhoffenswertes dabei ist: Urlaub, Testfahrten in neuen PKW, Uhrenreplikas etc. Im Grunde sollte derlei auch per Gesetz verboten sein, andererseits wirft das Funktionieren dieses Systems auch ein schlechtes Licht auf die Menschen, die die Spiele durch ihre Teilnahme ermöglichen.

  7. Sein wir doch mal realistisch.

    Wer in der Welt möchte das ein Land wie der Iran in den Besitz der A-Bombe kommt? Ganz abgesehen davon, das kein Land diese besitzen sollte! Aber das mal anbei gestellt.

    Sorry, aber da wird verdammt mulmig bei dem Gedanken. So sehr ich Israels Vorgehen in Palästina verachte, so sicher ist, das Israle vollkommen verbödet wäre, wenn es zusieht wie der Iran sich bestückt.

    Und so naiv kann man ja wohl nicht sein, zu glauben der Iran würde es nicht tun, sowie die Möglichkeit sich bietet.

    Wir gehen so oder so, auf interessante Zeiten zu und es würde mich nicht mehr wundern, wenn der schwarze Peter am Ende an einer Stelle rausspringt, die niemand so recht vermutet hätte.

    Man stelle sich nur einmal vor, welche Signalwirkung die iranische Bombe in der gesamten islamischen Welt hätte. Wer da alles nachrücken würde, ja müsste, ncht nur SaudiArabien würde nachziehen, sondern auch andere.

    Pakistan hat die A-Bombe und ist kaum noch zu kontrollieren. Eine frage der Zeit, wann Fundamentalisten in die Hände dieser üblen Bomben kommen.

    Zerfahrene Situation. Es gibt einfach zuviele Wahnsinnige auf diesem Erdball.

  8. Werter Herr Samsa

    „es ist bei den Wahlen etwas passiert, nicht sehr viel, aber die Wahlbeteiligung ist doch wieder arg zurück gegangen.“

    Ja, und das kam auch wieder Merkel zugute. Nichtwählen ist keine Alternative.

    Ansonsten ist das ein Beispiel unter vielen. Solange wir immer noch Zeitungen kaufen wie die Bl….Zeitungm, die dabei nur die Spitze des Eisbergs darstellt , oder billige Talkshows anschauen, dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir manipuliert werden. Es ist schon komisch: Angeblich kauft keiner die Bl…Zeitung, aber sie hat die stärkste Auflage, und keiner geht bei McDoof , Burger King usw. essen, aber dort ist es immer voll.
    Wir beschweren uns über Lohndumping und Ausbeutung , gehen aber weiterhin in den Discountern einkaufen, und was es noch alles so gibt. Wir sind wirklich selber schuld, und eben auch an unserer Regierung. Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient. Anscheinend haben wir Merkel verdient…

  9. „Pakistan hat die A-Bombe und ist kaum noch zu kontrollieren. Eine frage der Zeit, wann Fundamentalisten in die Hände dieser üblen Bomben kommen.“

    Indien auch. Kein Problem? Ach stimmt, hab ich vergessen, die sind ja prowestlich. Und wer kontolliert Pakistan? Zardari bestimmt nicht, genauso wenig wie Karsai Afghanistan.
    Mal ganz abgesehen von Israels A-Waffen, was wohl Frau Merkel nicht weiter wichtig findet.
    Auf Ihre Einlassungen bezüglich Iran werde ich NICHT mehr eingehen, da wir uns da im Kreis drehen. Dazu ist von meiner Seite alles gesagt,

  10. „Indien auch. Kein Problem? Ach stimmt, hab ich vergessen, die sind ja prowestlich. Und wer kontolliert Pakistan? Zardari bestimmt nicht, genauso wenig wie Karsai Afghanistan.
    Mal ganz abgesehen von Israels A-Waffen, was wohl Frau Merkel nicht weiter wichtig findet.
    Auf Ihre Einlassungen bezüglich Iran werde ich NICHT mehr eingehen, da wir uns da im Kreis drehen. Dazu ist von meiner Seite alles gesagt,“

    Hallo.
    Jede A-Bombe ist ein Problem, also auch die indische. Die Inder haben allerdings eine etwas andere Tradition und ich sehe die größte Gefahr (zur Zeit) nicht von Indien ausgehen.

    Da ist Pakistan schon ein ganz anderes Kaliber, nicht nur durch die US-Einmischung, die Sie wohl mit Ihrer Frage meinen, wer denn Pakistan kontrolliere. Der Weg zur Bombe ist für Fundamentalisten in Pakistan ein Steinwurf weit entfernt.

    Denken Sie wirklich das es der Welt mehr Sicherheit bringt, wenn der Iran auch zur Bombe greift? Sie müssen aber wirklich sehr naiv sein, wenn Sie denken, der Iran würde die Möglichkeit ungenutzt verstreichen lassen.

    Und so reizvoll der Gedanke in kindlichen Planspielen auch sein mag, einen Iran mit Bombe zu sehen, der der westlichen Welt die Stirn bietet, so fatal wäre dies in Wirklichkeit.

    Wie ich schon schrieb, jede A-Bombe ist eine zuviel auf Erden und globale Abrüstung kann nur das Ziel sein. Daran zu glauben ist schon mehr als naiv heutzutage, aber noch naiver ist der Glaube, das eine iranische Bombe nicht für eine Katastrophe sorgen würde. Wie gesag, denken Sie nur mal daran, das SaudiArabien nachrückt dann und andere. Verheerend meiner Meinung nach.

  11. Diese Debatte dreht sich im Kreis. Jeder weiss jetzt, dass Sie Angst vor einer iranischen Atombombe haben. Also: Nächstes Thema, ok? Der Hausmeister.

  12. Sorry, aber es gibt auf diesem Blog ca. 1000 mal Kritik und Sorge über Israel zu lesen. Das ist kein sich „im Kreis“ drehen, sondern ein einziges Karussel 😉

    Diskussion kann man das nicht nennen, wenn ale sich einer Meinung sind 😉 Aber wenn es um den Iran geht, ist diskutieren „sich im Kreis“ drehen?

    Von mir wurde hier etliche Male schärfste Kritik an Israel geübt. Das war wohl ok, obwohl auch nicht nötig in der Dimension.

    Wenn ich jetzt zwei, drei mal, auf die Gefahr bezüglich des Iran hinweise, die es ja wohl gibt, dann ist das gleich zuviel?

    Wenn hier aus ideologischen Gründen ausgewählte Länder und Regierungen ein Tabu sind, dann finde ich das problematisch.

    grüßle

  13. Auch diesem sehr seltsamen Obama ist keinesfalls zu trauen!! Schlimmer noch, man würde ihm es doch viel eher abkaufen, dass die „bösen, bösen Mullahs“ in Teheran ihn angeblich zum (atomaren) Erstschlag zwingen…

    Deswegen: Würden diese sog. Wahlen in den USA was ändern, so wären sie verboten – oder würden gefälscht werden!!

    Zudem die US-Bevölkerung ja eh KEIN Recht hat, die wirklich einflussreichen Kräfte wie die superreichen Wall Street – Geldaristokraten, die oberreichen Bosse der Öl- und Rüstungsindustrie und die Noch- US- Militäs und zukünftigen, hochbezahlten Rüstungsmanager zu wählen…

    Fazit: Wird dieser Obama den Iran angreifen lassen? Nun, zuzutrauen wäre es ihm, denn sonst hätten die, welche in den USA herrschen, ihn ja nicht zum Präsidenten gemacht!!

  14. @ Umhussein

    Mich stört dein Beispiel mit der Bild-Zeitung…warum diese denn besonders herausgreifen???

    Ist ja jetzt nicht so, als wenn sich Spiegel, ZEIT, Welt, FAZ, Focus, Welt am Sonntag, und auch die taz, usw. usf. irgendwie qualitativ von der Bild gross unterscheiden würden, nicht wahr!!

  15. @hinkelstein: Schon mal was von Hausrecht gehört? Es gibt tausende anderer Blogs / Foren, wo solche Diskussionen besser am Platze sind. Wenn Sie dem Hausmeister diktieren wollen, was hier thematisiert werden soll, finde ich das nicht nur “ problematisch“, sondern ziemlich anmaßend.
    Grüße

  16. @Ingo: „Ist ja jetzt nicht so, als wenn sich Spiegel, ZEIT, Welt, FAZ, Focus, Welt am Sonntag, und auch die taz, usw. usf. irgendwie qualitativ von der Bild gross unterscheiden würden, nicht wahr!!“

    Natürlich zählt alles zur sogenannten Systempresse, das ist richtig. Aber die Springerpresse, wozu übrigens auch die Welt zählt, ist nun mal das auflagenstärkste Printmedium. BILD ist eben ein Blatt, das sozusagen vom Volk gelesen wird, weniger von den Intellektuellen. Ähnlich wie die meisten Türken Hürriyet lesen, ist auch nicht besser.

  17. „@hinkelstein: Schon mal was von Hausrecht gehört? Es gibt tausende anderer Blogs / Foren, wo solche Diskussionen besser am Platze sind. Wenn Sie dem Hausmeister diktieren wollen, was hier thematisiert werden soll, finde ich das nicht nur “ problematisch“, sondern ziemlich anmaßend.
    Grüße“

    Ich habe nur meine Meinung mitgeteilt und natürlich kann das Hausrecht so ausgelegt werden, dass abweichende Meinungen verbannt werden. Aber mir vorzuwerfen, ich würde auf etws herumreiten, ist einfach nicht korrekt gewesen.
    Und das ist problematisch, wenn man das Unrecht auf der einen Seite ausblendet, auf der anderen aber verurteilt. Ob Ihnen das nun passt oder nicht.

    Aber gut, dann gehe ich auf die Blogs, wo darüber geredet werden darf und werde Nazi, ok? Denn anscheinend darf man nur dort über diese unbequemen Dinge reden. Diskutieren leider auch nicht, denn sie sind ebenso verblendet, nur eben in die andere Richtung.

    Amerikas Politik ist ebenso wie die israelische Politik, einfach grauenhaft. Da sind wir und einig. Das iranische Regime ist aber ebenso unmenschlich. Das darf aber nicht gesag werden, denn das wäre strategisch ungünstig.

    Sorry, da bin ich wirklich am falschen Platz.

    Was solls!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s