Top-Video: Die neue Opposition

Noch 7 Tage bis zur Demo gegen den Lissabon-Vertrag am 5. September. Bericht von der Mobilisierungskonferenz in Leipzig


Die aktuelle ZEIT schreibt über die neue Opposition, Internetrebellen und so weiter – ist der Aufmacher auf der Titelseite. Hab’s noch nicht gelesen … Aber: Haben diese Journaillen eigentlich diese neue Opposition bei ihrem großen Kongress – unserem grossen Kongress – am 15./16. August in Leipzig gesehen? Werden Sie kommen, um über unsere große Demonstration – Internetrebellen, alternative Medien, Volksinitiative – am 5. September gegen den Lissabon-Vertrag zu berichten?

Das erste Video der Leipziger Konferenz vermittelt „nur“ die Athmosphäre – und die war schon toll. Ab nächste Woche dann die Vorträge, auf nuoviso.tv und auch hier.

9 Kommentare zu „Top-Video: Die neue Opposition

  1. Wenn die Gehirnwaschmaschine aller weichgespülten Möchtegernintellektuellen, die sich „Die Zeit“ nennt, auf der Titelseite (!) gegen das kritische Potential im Internet aufmacht, dann ist das ein sehr gutes Zeichen.

    Allem Anschein gehen die Propagandastrategen davon aus, daß sich hier eine echte Gegenmacht entwickeln kann.

    Was den vermeintlichen Schaden angeht, so gilt: Negativpublicity ist auch Publicity.

    Außerdem werden all die anspruchslosen Gemüter, die jetzt noch die wohlfeilen Sinnangebote ihres Leib- und Magenblatts mit Genuß verspeisen, früher oder später auch merken, welch ungesunde Pampe voller künstlicher Aromastoffe, Geschmacksverstärker und Konservierungmittel sie da über die Jahre hinweg in sich hineingefuttert haben.

  2. H.T, ich kann nix finden.
    Bitte zitiere doch nur einen Satz aus dem Artikel oder verlink das doch.
    Und wer hat es geschrieben und wann.
    Ich interessiere mich brennend für das Thema; und wenn die so ne Nabelschau präsentieren ist das doch wunderschön.

    grüsse

  3. @ Me.

    Das muß die Printausgabe sein. Hab sie noch nicht gesehen.
    Weiß auch gar nicht, ob es gut für mich ist, da reinzuschaun. Der kalkulierte Unfug, der dort mit intellektuellem Anstrich verbreitet wird, das kann einem nachhaltig die gute Laune verderben.
    Eigentlich sollte man von gebildeten Menschen erwarten, daß sie der Wahrheit näher stehen als andere. Wenn aber die platte Lüge im Schein hoher Bildung einhergeht – und für nichts anderes steht die „Zeit“ -, dann ist das ist frechste Form von Verlogenheit, die man sich nur denken kann.

  4. „Eigentlich sollte man von gebildeten Menschen erwarten, daß sie der Wahrheit näher stehen als andere. “

    Jetzt mal unabhängig davon, was in diesem Artikel steht, ich lese die Zeit wenn überhaupt dann nur auf Flugreisen, wenn sie da rumliegt: Meinst du die Mainstream-Journalisten mit „gebildete Menschen“? Ok die haben vielleicht ein Unistudium, aber nicht jeder, der akdemisch gebildet ist, ist auch klug und erkennt die Wahrheit, da sehe ich einen Riesenunterschied. Oder aber, noch schlimmer, so jemand kennt die Wahrheit zwar, verdrängt sie aber zwangsläufig, weil er seinen Job behalten will. Denn die Wahrheit dürfte er in so einem Blatt sowieso nicht schreiben, jedenfalls nicht zu gewissen Themen.

    „Wenn aber die platte Lüge im Schein hoher Bildung einhergeht – und für nichts anderes steht die „Zeit“ -, dann ist das ist frechste Form von Verlogenheit, die man sich nur denken kann.“

    Genau das ist das Problem. Dass die Blödzeitung lügt , weiß im Grunde jeder, aber wenn ein als seriös bekanntes Blatt so hoch- bzw. eher scheinintellektuell daherkommt und irgendwas schreibt, glauben die Leser es nun mal eher. Das Schlimmste sind nicht die reinen Lügen, sondern die, die mit Wahrheit vermischt bzw. verschleiert werden.

    Grüße

  5. Ja die Leute sind unzufrieden – aber vor allem mit dem, was sie selber JETZT und HIER direkt betrifft. Denn ich stelle fest, dass die wenigsten wissen, worum es überhaupt im Lissabonvertrag geht. Die Deutschen, mit denen ich so zu tun habe, haben keine Ahnung und wollen es wohl auch keine haben, das ist schon teilweise frustrierend. Es mag auch damit zusammenhängen, dass ich vorwiegend mit Frauen zu tun habe. Das habe ich schon beim Gazakrieg gemerkt. Wenn ich mit ihnen reden wollte, hieß es „ja schlimm, aber die Palästinenser sind doch „irgendwie“ auch schuld“ „dakönnen wir sowieso nichts dran machen“ usw.
    Stichwort Generation 9. 11:

    Ich spüre vor allem eine wachsende Islamophobie – leider nicht nur im Internet.

    Dass die Mainstreammedien von solchen Konferenzen wie nouvo viso kein Sterbenswörtchen berichten, spricht ja auch wieder für sich – dabei wart ihr so viele! Es wird wirklich Zeit, dass mehr davon erfahren.

    Grüße

  6. Was die – nrhz – über das Treffen vom 15.August 2009 schreibt:

    Inland
    „Mehr sehen als anderswo“: geopolitischer Kongress in Leipzig
    Generation Nine-Eleven trifft sich
    Von Johannes Heckmann
    Quelle:
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14156

    ——-
    und an Sister Ummhussain

    Stay Cool. Ich weiß, leicht gesagt.
    Ich sag jetzt mal ganz salopp,
    hau diesen Ungebildeten Leuten
    Goethe um die Ohren.

    Goethe sagte z.B:

    Ob der Koran von Ewigkeit sei?
    Darnach frag‘ ich nicht ! …
    Daß er das Buch der Bücher sei
    Glaub‘ ich aus Mosleminen-Pflicht.
    Dass aber der Wein von Ewigkeit sei,
    Daran zweifl‘ ich nicht;
    Oder dass er vor den Engeln geschaffen
    sei,
    Ist vielleicht auch kein Gedicht.
    Der Trinkende, wie es auch immer sei,
    Blickt Gott frischer ins Angesicht.
    (WA I, 6, 203)

    und weiter sagte Goethe:

    Am 24. Februar 1816 schrieb Goethe:

    „Der Dichter … lehnt den Verdacht nicht ab, daß er selbst ein Muselmann sei.“ (WA I, 41, 86)

    Ähnlich heißt es in einem Brief an Zelter vom 20. September 1820:

    „Weiter kann ich nichts sagen, als daß ich hier mich im Islam zu halten suche.“ (WA IV, 33, 123)

    http://de.wikipedia.org/wiki/West-%C3%B6stlicher_Divan

    grüsse ; )

    BTW: mir geht das unheimlich auf die nerven das hier alle möglichen religionen und staatengebilde meinen, besser zu sein als andere. das nervt mich wahnsinnig.

  7. Das Lissabon Thema wird auch von FAZ und SPIEGEL weitgehend unterdrückt.
    Focus (Money) hat immerhin ein Interview mit Prof. Schachtschneider veröffentlicht.

    Die Enthüllungen im SPIEGEL sind äußerst selektiv. Wenn es um (wirkliche oder nur scheinbare) Vorfälle in der Kirche geht, ist der SPIEGEL gleich dabei. Ich erinnere mich unangenehm an die Hetze gegen die Pius-Bruderschaft.

    Verschwörungstheorien sind mir prinzipiell zuwider. Es scheint allerdings, dass die Treiber hinter dem Lissabon-Vertrag (Giscard d’Estaing, Juncker) Spitzen-Freimaurer sind. Da es Vertreter dieses Vereins in fast jeder größeren Stadt gibt, wird es da durchaus einen gewissen Einfluss auf die Medien geben.

  8. @me:
    „BTW: mir geht das unheimlich auf die nerven das hier alle möglichen religionen und staatengebilde meinen, besser zu sein als andere. das nervt mich wahnsinnig.“

    Mich auch. Nach dem Quran war der Erste, der „Ich bin besser“ gesagt hatte, Shaitan, landläufig als „der Teufel“ bezeichnet. All das Chaos, Krieg, und Hunger auf der Welt kommen nur davon, dass die einen sich für etwas Besseres als die anderen halten.

    Siehe dazu auch (Vorsicht, als „radikal“ berüchtigte Website ;-)):

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/1059.htm

    Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s