Elsässers Blog

17.4. Berlin | COMPACT Live: Massenmedien und ihre Lügen-Mechanik. Wie wir von den Medien manipuliert werden. Mit Ken Jebsen

Israel intensiviert Terror-Schläge

… und DIE LINKE hält still. Assad unterstützt die Palästinenser.

*** heute auf der COMPACT-Site: Wenn Israel-Kritiker zu Antisemiten gemacht werden – von Ken Jebsen ***

Freitag und in der Nacht zum Samstag haben sich die israelischen Luftangriffe verschärft. Mittlerweile wurde über 800 mal bombardiert (gestern: 466). Die Zahl der von Gaza auf Israel abgefeuerten Raketen stieg auf 500 (gestern: 280). Wie assymetrisch dieser Krieg ist, zeigt das Ausmaß an Opfern im Vergleich: Durch die israelischen Angriffe starben 39 Menschen (bis gestern: 20), die Mehrzahl Zivilisten. Auf israelischer Seite sind keine weiteren Toten zu beklagen (insgesamt bisher drei). Auf palästinensischer Seite wurden 345 Menschen verwundet, auf israelischer zehn.

Während die Israelis heuchlerisch sagten, die Angriffe dienten nur der Ausschaltung der Raketenstellungen, wurde heute früh das Regierungsgebäude in Gaza angegriffen. Dort war noch gestern der ägyptische Premierminister empfangen worden.

Empörend ist das Schweigen der Linkspartei in Deutschland, die sich grne als Friedenspartei darstellt. Auf der offiziellen Homepage der Partei findet sich keine einzige Stellunnahme. Auf der Seite der Bundestagsfraktion äußert sich der aufrechte Abgeordnete Wolfgang Gehrcke ganz passabel, der aber eher in der zweiten Reihe der Fraktion steht. Vom Bundes- und Fraktionsvorstand kommt nichts. Gysi, Lafontaine, Riexinger, Kipping, Wagenknecht – alles Fehlanzeige. Aber dieses Wegducken ist keine Spezialität der linken “Opposition”. Auf der Website der größten rechten Zeitung, der wöchentlichen Junge Freiheit, wird auch nur rein nachrichtlich und “unparteiisch” berichtet, business as usual. Die libertäre “eigentümlich frei” berichtet Online stur über “ihre” Themen – die israelische Aggression ist dort noch nicht angekommen.

Umso bemerkenswerter, dass sich Assad mit der Hamas solidarisiert hat. Das ist deswegen hervorzuheben, weil umgekehrt die Hamas dem syrischen Präsidenten die Solidarität seit über einem Jahr aufgekündigt hat und nun die Terroristen in Syrien unterstützt. Die Verurteilung der israelischen Aggression in der arabischen Welt ist einhellig. Auch die mit Hamas im Bruderzwist liegende Fatah-Bewegung salidarisiert sich mit den Angegriffenen; in Ägypten steht nicht nur die Muslimbruderschaft um Präsident Mursi, sondern auch die teilweise pro-westliche Opposition um El Baradei (früher IAEO-Chef) auf Seiten der Angegriffenen.

(Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie COMPACT-Magazin, da gibt es mehr davon).

Buchtipp: In der Buchreihe von COMPACT erschien 2010 der Band von Andrea Ricci: GAZA. Die Kriegsverbrechen Israels. Kann man hier für 10 Euro (incl. Versand) bestellen, oder man abonniert COMPACT und erhält es als kostenlose Abo-Prämie.

About these ads

Einsortiert unter:Uncategorized

103 Responses

  1. Kant sagt:

    Die Darstellung von Wolfgang Gehrke ist gut; sie macht aber nicht deutlich genug, dass auf der einen Seite eine aggressive, militärische Supermacht kämpft und auf der anderen Seite eine zwar selbstbewusste aber unterm Strich nur schlecht bewaffnete Guerilla-Truppe, die eigentlich nur einen Trumpf in der Hand hält: Das RECHT auf Selbstbestimmung und Autonomie und auf Widerstand gegen eine barbarische Ghettoisierung und eine rassistische Besatzungspolitik in der Westbank. Dass die LINKE. sich ansonsten bedeckt hält, ist der Angst geschuldet, vom pro-zionistischen Mainstream ‘geschlachtet’ zu werden und der wohl sehr realen Befürchtung, dass die anti-deutschen Genossen dann die Fraktion im Bundestag sprengen!

  2. Körnerpicker sagt:

    Tja, J.E., wir haben eine prozionistische “Die Linke” und bis auf wenige Ausnahmen macht man sich in dieser Partei nicht die Mühe, hinter vorgehaltener Hand auf Seiten Israels zu stehen. Wenn jetzt “nur” geschwiegen wird, sollte man es eigentlich als ein “gutes Zeichen” werten. Heißt vielleicht, dass sie noch überlegen wollen, wie man sich in der “Die Linke” positioniert.

  3. Cavaradossi sagt:

    Die Junge Freiheit versucht eben auch, ein in Sachen Israel unterschiedlich denkendes Publikum anzusprechen. Wenn ich über israelische Kriegsverbrechen gut informiert sein will, rufe ich Jürgen Elsässers Seite auf. Dieser wiederum hat andere Sachgebiete, wo er eine unterschiedlich denkende Leserschaft bedienen muß.

  4. juergenelsaesser sagt:

    Cavaradossi: Das ist ein Marketing-Argument.

  5. kauzi sagt:

    Es war sowas von klar, daß es für die israelischen Aggressoren schon peinlich sein müßte: Abwarten bis nach der US-Wahl und dann zuschlagen. Das eigentliche Ziel, baldmöglichst den angezettelten Konflikt auf den Iran auszuweiten, haben ja eine Reihe von kompetenten Nah-Ost-Experten schon seit langem noch für dieses Jahr prophezeit. Wie wär´s denn mit Weihnachten, Herr Netanjahu? Wenn Europa und Amerika bei Gänse- oder Truthahnbraten relaxen… es läßt sich innerhalb von 5 Wochen doch wohl eine bestens getürkte Aggression herbeizaubern, die einen “Angriff zwingend erforderlich” macht.
    Ich möchte Unrecht haben – sehr gerne!

  6. rubo sagt:

    Laut rianovosti haben heute sich Putin und Erdogan über Gaza telefonisch abgestimmt, so heißt es offiziell. Ich denke aber, es ging um Syrien, nachdem Erdogan bei der Nato Patriots angefordert hat. (und de Maziere gleich die Bereitschaft der BRD dazu erklärt hat – toll).
    Zu Syrien scheint mir die NATO folgendes zu planen: Wenn Patriots in der Türkei stehen, wird eine “sogenannte” syrische Rakete einschlagen und dann gestaltet die NATO Syrien nach ihrem Wunsch und Israel hat dort “überhaupt gar keine” Interessen. Das ist alles eine konzertierte NATO-Aktion, natürlich nicht ohne BRD, wie war das doch mit “NIE WIEDER”?

  7. Jakobiner sagt:

    °Während die Israelis heuchlerisch sagten, die Angriffe dienten nur der Ausschaltung der Raketenstellungen, wurde heute früh das Regierungsgebäude in Gaza angegriffen. Dort war noch gestern der ägyptische Premierminister empfangen worden.°

    Was heisst heir heuchlerisch–die Botschaft ist doch klar:Das zeigt doch dreierlei: Erstens: Israel geht es nicht darum, die Zivilbevölkerung zu treffen, sondern die Zentralen des Terrors der Hamas, die dort koordiniert werden. Zweitens: Wenn die Hamas die Hauptstadt Israels mit all ihren Regierungsgebäuden und Zivilbevölkerung beschiesst, dass es legitim ist, ebenso Regierungsgebäude der Hamas zu beschiessen.Drittens soll auch ein klares Zeichen an Ägypten gesendet werden, sich nicht mit der Hamas zu verbünden und ihr strategisches Tiefland im Sinai, der inzwischen zur Hochbrug von Salafisten, islamistischen Terrorkriegern und Al Kaida geworden ist,zu eröffnen. Wahrscheinlich müsste dann Israels Armee in den Sinai einmarschieren, was es in einen Konflikt mit Ägypten reintreiben könnte. DAS gerade ist das Kalkül der Hamas.

  8. Jakobiner sagt:

    Seltsam: Bahamas und die Antideutschen deuten das Schweigen der Linkspartei gerade als Ausdruck ihres zutiefst antizionistischen/antisemitischen Charakters. Man sieht: Selbst wenn man zu dem Konflikt schweigt, kann man es keinem recht machen!!!

  9. Jakobiner sagt:

    Zu Rubo:

    Dass sich Putin und Erdogan absprechen deute ich nicht als Vorboten einer türkischen NATO-Invasion in Syrien, sondern gerade als das Gegenteil: Die Türkei versichert Russland, dass sie nicht reingezogen wird.Und Israel hat auch kein Interesse noch eine Extrafront in Syrien aufzumachen– Assad scheinbar aber schon als Flucht nach vorne, wenn er plötzlich die Hamas unterstützt, obwohl die gesamten Muslimbrüder, auch die Hamas ihn eigentlich stürzen wollen. Ihr überschätzt etwas die Möglichkeiten von Israel und der Türkei. Auch die NATO und die USA haten sich bisher zurück. Das Macimale ist bisher, dass Frankreich die syrische Opposition als neue Regierung nerkannt hat und GB direkt Waffenhilfe leisten will. Alles andere, ob USA, Deutschland bleibt bisher bei “lead from behind”.

  10. juergenelsaesser sagt:

    Jakobiner: Kein schöner Anblick, wie Sie da mit heruntergelassenen Hosen dastehen – SIE IMPERIALIST!

  11. Jakobiner sagt:

    Und selbst Jürgen Elsässer hat bisher noch keinen Artikel oder Beitrag geliefert, der “NATO vor Syrieneinsatz” oder “Israel vor Syrieneinsatz” lautet. NIcht einmal jener recht feinfühlige und gegenüber Invasionen sensible Mensch deutet dies auch nur annäherungsweise an!!!

  12. Jakobiner sagt:

    ° juergenelsaesser sagt:
    November 17, 2012 um 19:04

    Jakobiner: Kein schöner Anblick, wie Sie da mit heruntergelassenen Hosen dastehen – SIE IMPERIALIST!°

    Wenn du einmal näher erklären könntest, WAS an meiner Argumentation imperialistisch ist, wäre ich dir doch sehr dankbar. So bleibt nur Labling ohne Begründung. Mal umgekehrt gefragt: Unterstützt du die Strategie der Hamas, Ägypten in einen Krieg mit Israel reinzuziehen? Oder Assads Stratgie, jetzt noch einen Konflikt mit Israel anzufangen, um die Muslimbrüder, Salafisten unddie Hamas noch für sich gewinnen zu können? Das ist nicht imperialistisch?Sich dann aber bitte nicht über Tote in der Zivilbevölkerung erbosen!!!

  13. Jakobiner sagt:

    Die Idee, dass die PLO sich mit Assad solidarisch erklärt und eine zweite Front im Westjordanland aufmacht–in Abgrenzung zu Muslmbruderschaften, Salafisten und Hamas und westlichen Imperialisten, scheint schon nicht andenkbar angesichts dieser Flut von Islamisten und ihrem bewaffneten Imperialismus.Sowohl Assad, wie auch der Westen buhlt um die Unterstützung dieser religiösen Wahnsinngen!!

  14. Jakobiner sagt:

    Noch ein COMPACT-Artikel-Ratschlag vom Tausendsassa Jakobiner: Nicht Seymour Hershs ^Atommacht Israel° , sondern Israel ubnd die Neutronenbombe. Die Einsatzszenaren gegenüber der muslimische Welt haben sich da doch inzwischen modernisiert und man sollte nicht immer in Kategorien von Hiroshima über Teheran denken!!!

  15. Jakobiner sagt:

    Zu Rubo:

    Es ist interessant, dass die Likud-/Liebermann- isrealischen Regierungen immer die Hamas förderten und die PLO/Aradfat(Abbas jmmer schwächten.Ihnen scheint ein klares Feindblid lieber als ein Kompromiss.Sie haben auch Abbas im Wstjordanland immer geschwächt und gedemütigt, um scheinbar da auch noch die Hamas ranzubekommen. Das kann man sich eigentlich nur damit erklären, dass sie einen Vorwand haben wollen, um alle Palästinenser aus dem Westjordanan mittels einer neuen Nakhba zu vertreiben.Motto: Wenn die Hamas regiert, ist das Terro und Islamismus und wir müsse da handeln°!!Egal, welche isrealische Regierung dran war, immer wurden die Siedlungsgebiete ausgedehnt. Die sanfte Vertreibung oder aber die Nakbha–das ist die Frage–eine Zweistaatenlösdung will scheinbar weder Arbeiterregierung noch Likud-/Liebermann. Es wäre Zeit, wenn die PLO aktiv würde!!!

  16. Anders M. sagt:

    “SIE IMPERIALIST!”

    Ich weiß ja nicht, wie es Jakobiner geht, aber dieses Wort aus Ihrem Munde zu hören, ist für mich geradezu ein Kompliment. Ebenso wie Zionist oder Kapitalist. Da weiß ich, dass ich auf der richtigen Seite stehe.

  17. Anders M. sagt: November 17, 2012 um 21:27

    “SIE IMPERIALIST!”

    Ich weiß ja nicht, wie es Jakobiner geht, aber dieses Wort aus Ihrem Munde zu hören, ist für mich geradezu ein Kompliment. Ebenso wie Zionist oder Kapitalist. Da weiß ich, dass ich auf der richtigen Seite stehe.

    Wollen Sie wirklich IMPERIALIST, Zionist und Kapitalist sein? Vermutlich nicht. Aber Sie zeigen uns sehr schön, wie man erfolgreich mit den Etiketten umgehen kann, die einem von außen angeheftet werden:

    Man schreibt sie sich auf die Fahne und trägt sie stolz vor sich her.

    Wenn man sie aber verneint, ablehnt und dagegen ankämpft, besteht die Gefahr sie zu verinnerlichen. Deshalb ist das “Labeling” so erfolgversprechend und wird immer wieder gerne und ausgiebig praktiziert. Wir kleben ein Etikett auf die Form und schon erzeugt sie den entsprechenden Inhalt.

    Mit den “Fachkräften” funktioniert das dann leider nicht ganz so gut. Aber es ist psychoanalytisch gesehen die gleiche Struktur, die auch dieses Phänomen aus sich heraustreibt.

  18. rubo sagt:

    Zu Jakobiner:
    Ihr gestriger Beitrag 20:13 ist klarer als ihre vorherigen und dazu kann ich ja sagen.

  19. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Rubo

    “Nie wieder Krieg!” das war der Leitspruch für alle Pazifisten und sonstigen vernünftigen Menschen in Europa seit 1918, ach was, schon viel länger. Es war auch die Sehnsucht aller Deutschen und Engländer (“Peace for our time!”) und Franzosen (“Mourir pour Danzig?”) 1938 und 1939, und die etwa 40 Friedensinitiativen der europäischen Diplomatie (darunter gekrönte Häupter, Staatenlenker und Papst) legen Zeugnis davon ab.

    Nach 1945 war dieses Motto eine pure Selbstverständlichkeit.
    Wenn jetzt (und nicht erst jetzt) dennoch Krieg von der “brd” ausgeht, mißdeuten Sie dies nicht als Wunsch der Deutschen, schon gar nicht derer, die es noch sein wollen.

    Die Machthaber der “brd” sind nicht die Regierung der Deutschen, sondern sie sind die Erfüllungsgehilfen der Machthaber in der Welt. Und Sie wissen so gut wie nur irgendeiner, daß die Restdeutschen dagegen machtlos sind.

    Erst bräuchte die “brd” einen Schimmer von faktischer Souveränität, dann ein paar Stücke formaler Souveränität.
    Und wenn wir dann Persönlichkeiten als Staatenlenker hätten, die eine Vision haben, dann könnte eigenständige starke und wirkungsmächtige Friedenspolitik gemacht werden!

  20. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Jakobiner

    Auch Sie machen den Fehler, die Hamas als “die andere Seite” im Konflikt anzusehen und zu bewerten. Sie kritisieren die Hamas-Politik, die tun das und die wollen jenes.

    In diesem “Konflikt” gibt es nur eine handelnde Seite.
    Die viertstärkste Armee der Welt mit Atomwaffen, Zweitschlagskapazität und Panzerarmeen, geführt von den skrupellosen Imperialisten von “Eretz Israel”.

    Sie haben nur ein Ziel: Jeder Nicht-Zionist zwischen Nil und Euphrat (oder noch weit darüber hinaus?) weg!
    Kinder, Männer, Frauen, Großväter.
    Tot oder weit weg im Exil, egal wie.

    Wer ist denn die Hamas?
    Das sind ein paar Dutzend oder ein paar hundert Verzweifelte ohne eine einzige wirkungsvolle Waffe. Selbst die Raketen, die auf Telaviv abgeschossen werden, sind so ineffektiv wie Geschoße aus Steinschleudern gegen einen Betonwall.
    Und JEDER der Beteiligten weiß das!

  21. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    ZWEISTAATENLÖSUNG ??

    Davon ist manchmal die Rede, wenn jemand den Eindruck erwecken will, er sei ein Befürworter eines gerechten Kompromisses.

    Was “Zweistaatenlösung” tatsächlich bedeutet, erkennt man, wenn man sich erinnert, daß genau das die bevorzugte Lösung des Apartheidsregimes in Südafrika war. Alle Schwarzen in scharf kontrollierten Bantustans gefangen und die Weißen in ihrer reichen Extraprovinz lassen sich von den Schwarzen die Drecksarbeit machen.

    Ein Staat Palästina wäre nur denkbar, wenn alle 600.000 “Siedler” die Westbank und Gaza verlassen, die Infrastruktur unbeschädigt übergeben wird, die 8m-Mauer natürlich abgerissen wird, die Souveränität des Staates von allen Großmächten gegen Übergriffe der viertstärksten Armee der Welt geschützt wird.

    Da dies selbstverständlich nicht und niemals durchzusetzen ist (es wäre denn nach einem Atomkrieg, in dem nur wenige aus der Region überleben), bleibt nur eine Lösung, wenn das Ziel der uferlos und grenzenlos imperialistischen Zionisten außer Bertacht bleiben soll:

    Die Einstaatenlösung.
    Israel und die palästinensischen Gebiete bilden eine Konföderation von zivilen Rechtsstaaten, in denen Menschenrecht, Demokratie und Völkerrecht die Richtschnur allen Handelns sind. Da der imperialistische Druck auf alle Nachbarn zwischen Euphrat und Nil wegfällt, kann die wahnwitzig aufgeblähte, superteure viertstärkste Armee weitgehend abgerüstet werden.

  22. Freidank sagt:

    Noch eine Anmerkung zur Jungen Freiheit und überhaupt den rechten Nischenblättern:
    Der Antisemitismusverdacht hat hier “aufgrund der deutschen Geschichte”, wie man so sagt, ein noch etwas andere, schärfere Note, was erklärt, weshalb man sich noch mehr Mühe gibt, ihn zu vermeiden.
    Hinzu kommt, daß ein Bekenntnis zu Israel vor der Stigmatisierung durch die Verfassungsschutzberichte schützt. Ich habe den Verdacht, daß hinter dem Junge Freiheit – Urteil bzw. der Einstellung ihrer Beobachtung durch den Verfassungsschutz ein Deal steht, der u.a. das Zugeständnis einer pro-israelischen Linie enthält. Sehr viel Gewalt mußte man sich dabei ohnehin nicht antun. Viele aus diesem Milieu fühlen sich immer schon und ganz selbstverständlich der israelischen Rechten verbunden.

  23. schnehen sagt:

    Wie Israel die freie Presse respektiert:

    Heute wurde das Mediengebäude des iranischen Senders Press TV gleich zweimal beschossen. Die Journalisten mussten evakuiert werden, kehrten dann zu ihrem Arbeitsplatz zurück und wurden erneut unter Beschuss genommen.

    Auch der islamische Sender Al Quds TV wurde getroffen. Sechs Journalisten wurden verletzt. Das Gebäude wurde erheblich beschädigt.

    Seit Mittwoch hat ‘die einzige Demokratie im Nahen Osten’ mindestens 50 Palästinenser getötet, darunter ein neun Monate altes Kind. Unter den neuesten Opfern befinden sich erneut zwei Kleinkinder. Kollateralschaden?

    Auch eine Moschee wurde getroffen. Zufall?

    Israel behauptet, zielgenaue Waffen einzusetzen und es behauptet auch, nach Möglichkeit Zivilisten zu schonen, was aus einem über Gaza abgeworfenen Flugblatt hervorgeht.

    Wenn das so ist, wieso schont Israel nicht die palästinensischen Kinder, wieso bombardiet es gezielt Gebetsstätten? Warum tötet Israel gezielt palästinensische Kleinkinder?

    Wird es auch diesmal wieder wie vor vier Jahren bei seinem letzten Massaker (1400 Tote, darunter 300 Kinder) weißen Phosphor in die Schulen von Gaza schleudern und Gebäude der Vereinten Nationen oder amerikanische Schulen unter Beschuss nehmen? Es darf befürchtet werden.

    Wenn Israel eine Demokratie ist, wieso beschießt es Mediengebäude?

    Zu einer Demokratie gehört eine allseitige, objektive Berichterstattung. Israel entlarvt sich als Feind der Demokratie.

    In Tel Aviv selbst demonstrierten Hunderte Israelis gegen den neuen Krieg des Netanyahu-Regimes.

    Israelis, Palästinenser, Deutsche – gemeinsam gegen das inhumane und menschenverachtende Netanyahu-Regime! Gemeinsam gegen Apartheid-Israel!

  24. Anders M. sagt:

    @Dr. Kümel

    Wieder einmal demonstrieren Sie, dass Sie von der Materie, über die Sie reden, nicht einmal die absoluten Basics kennen.

    Im Gazastreifen gibt es schon seit dem Jahr 2005 keine einzige Siedlung mehr!!!

  25. Anders M. sagt:

    @Bullinger

    Ich bin selbstverständlich Kapitalist. Und da ich für das Existenzrecht Israels einstehe, bin ich wohl auch Zionist.

    Als Imerialisten sehe ich mich nicht. Das kommt wohl aber auf den Blickwinkel an. Vom Blickwinkel dieses Blogs aus, bin ich wohl auch das, Und ich bin lieber das, als so’n Dikturen-Zujubler wie die meisten hier.

  26. Anders M. sagt:

    Nachtrag:

    “Ein Staat Palästina wäre nur denkbar, wenn alle 600.000 “Siedler” die Westbank und Gaza verlassen, die Infrastruktur unbeschädigt übergeben wird, die 8m-Mauer natürlich abgerissen wird,

    Abgesehen vom Gaza-Unsinn, den ich schon angemerkt habe, irren Sie auch in den weiteren Punkten.

    Der Grenzzaun, müsste in so einem Falll natürlich NICHT abgerissen werden. JETZT ist der Grenzzaun völkerrechtlich umstritten, weil er nicht auf einer völkerrechtlich anerkannten Grenze steht, sondern nur auf einer Waffenstillstandlinie.

    Bei einer Zweistaaten-lösung, mit einer offiziellen Staatsgrenze, stünde dem Zaun absolut nichts entgegen. Jedes Land hat das Recht seine Grenzen gegen illigalen Übertritt zu sichern. Es gibt haufenweise Länder, die solche Mauern an ihren Grenzen haben, z.B. Spanien und USA, Es gibt kein Menschenrecht auf illegale Einwanderung über die “grüne Grenze”!

    “Die Souveränität des Staates von allen Großmächten gegen Übergriffe der viertstärksten Armee der Welt geschützt wird.”

    Aber Übergriffe des Palästinenserstaates auf Israel – z.B. durch Raketenbeschuss – sind ok oder wie???

  27. juergenelsaesser sagt:

    Anders M: Grenzsicherung durch Zaun – warum nicht, da haben Sie recht. Allerdings auf der Grenze – und nicht 10 Kilometer (oder mehr?) im Nachbarland…

  28. schnehen sagt:

    In Süd-Gaza, im al-Nasre-Distrikt, in der Nähe von Rafah bombardierte die ‘moralischte Armee der Welt’ (‘Verteidigungsminister’ Ehud Barak) ein Wohnhaus: sieben Menschen, darunter vier Kinder, wurden verletzt.

    Inzwischen geht man von mindestens 57 Toten auf palästinensischer Seite seit Mittwoch aus. Ken o’Keef, ein irischer Internationalist, der in Gaza zusammen mit anderen Helfern arbeitet, um den Menschen dort zur Seite zu stehen (er war auch auf der Mawi Marmara, die von Israel am 31. Mai 2010 in internationalen Gewässern gekapert wurde – neun Tote), zeigte auf Press TV News das Bild eines kleinen, zwei- oder dreijährigen Mädchens, das gestern von der IDF ermordet wurde. Für Israel hat dieses kleine, süße, charmante Mädchen kein Recht auf Leben, weil es das Pech hatte, in Gaza von palästinensischen Eltern auf die Welt gebracht worden zu sein.

    Der jüdisch-amerikanische Historiker und Autor Norman Finkelstein in der Sendung ‘Crosstalk’ auf ‘Russia Today’:

    ‘Die IDF (Israeli Defence Force) ist die feigste Armee der Welt.’

    Sie trauen sich mehr, gegen die Hisbollah vorzugehen, die die IDF im Juli 2006 aus dem Libanon vertrieb, sie trauen sich nicht, ohne Zustimmung des Großen Bruders den Iran anzugreifen und halten sich nun schadlos an Gaza, das dichtbesiedelste Gebiet der Welt, mit einem Kinderanteil von 55% der fast 1,7 Millionen Einwohner – fast durchweg ehemalige Vertriebene aus dem Stammland Palästina, die heute dort teilweise noch in Flüchtlingslagern leben.

    Noch einmal zur ‘einzigen Demokratie im Nahen Osten’:

    Die Hamas gewann im Januar 2006 die international als fair eingestufte Wahl im Gazastreifen und auf der West Bank.

    Man mag von ihr halten, was man will: Sie ist somit die legitime Repräsentantin der Palästinenser auch in Gaza, und müsste es eigentlich auch auf der West Bank sein.

    Die Reaktion Israels: die Blockade des Streifens zu Land, zu Wasser, in der Luft. Bischof Desmond Tutu (Südafrika):

    ‘Gaza ist das größte ‘open-air prison’ der Welt.’

    So viel zum Respekt Israels vor demokratischen Wahlen und vor der Souveränität eines palästinensischen Gebiets, das selbst ein Existenzrecht für sich in Anspruch nimmt, das man gefälligst anzuerkennen hat, soll man nicht als Antisemit gelten, das gleiche Recht aber den Palästinensern verweigert.

    Ach ja, noch etwas:

    Nachdem der ägyptische Außenminister das Regierungsgebäude der Hamas vorgestern verlassen hatte, begann die moralischte Armee der Welt der einzigen Demokratie im Nahen Osten das Gebäude zu bombardieren…

  29. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    “Anders”, Sie sind einfach anders!

    Schon beinahe wieder süß, Ihre apologetischen Vokabel.
    Nicht einmal Haaretz würde sowas drucken.

    Gucken Sie sich doch einmal Ihren “Grenz-Zaun” an!

    Es handelt sich um eine Stahlwand, höher als ein Einfamilienhaus. Und er steht an keiner “Grenze oder Linie”.

    Er teilt ganz willkürlich das besetzte Gebiet mit zwei Zielen:

    Einige gute Gebiete gleich mal nach dem Heiligen Israel zu holen. Israel will die Gebiete ja nicht annektieren, sonst wären die Einheimischen plötzlich “Bürger Israels”, sehr unbequem. Und zweitens: möglichst viele einheimische Bauern von ihren Feldern abzuschneiden. Vielleicht ziehen ja ein paar weg.
    Oder sie demonstrieren und man kann sie totschießen.
    Schließlich ist “der Dreck unter dem Fingernagel eines Juden mehr wert als tausend Araber”.

    Wobei diese “Araber” in Wirklichkeit die konvertierten Nachkommen der alten Hebräer sind.

  30. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Ein einheimischer Demonstrant hält eine Tafel hoch:

    IHR:
    Klaut mein Wasser
    Verbrennt meine Olivenbäume
    Bulldozer zerstören mein Haus,
    nehmt mir die Arbeit weg,
    ihr stehlt mein Land,
    Sperrt meinen Vater ein,
    killt meine Mutter,
    ihr zerbombt meine Stadt,
    laßt uns alle hungern,
    ihr erniedrigt uns:

    Aber schuld bin nur

    ICH:

    denn ich habe eine Rakete zurückgeschossen.

  31. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    “Ausweitung”

    http://www.nytimes.com/2012/11/18/world/middleeast/israel-gaza-conflict.html?hp&_r=1&
    Die NY-Times berichtet, die tapferen Israelis hätten ihre Offensive ausgeweitet auf “regierungsnahe Infrastruktur”.

    http://www.pchrgaza.org/portal/en/index.php?option=com_content&view=article&id=9001:ongoing-israeli-offensive-on-gaza-palestinian-civilian-deaths-rise-to-17-including-2-women-and-6-children-and-381-wounded-including-107-children-and-64-women-&catid=145:in-focus

    Das “plaästinensische Zentrum für Menschenrechte präzisiert,
    113 Kinder und 66 Frauen seien bereits verletzt oder getötet worden, insgesamt 431 Palästinenser.

    Die Angriffe hätten Menschenansammlungen, Wohngebäude in dicht besiedeltem Gebiet, Schulen, Spitälern, öffentlichen Gebäuden, Sportstätten , landwirtschaftlicher Infrastruktur, landwirtschaftlich genutzen Flächen, einer Moschee, der Universität, und auch einzelnen KFZ überall im Gazastreifen gegolten.

    Und Merkel+Westerqualle+Anders&Gen. unterstützen dies mit warmen Worten.

  32. Anders M. sagt:

    @JE

    Richtig, Aber im Moment gibt es nóch gar keine offizielle Grenze sondern nur eine Waffenstillstandslinie. Der genaue Grenzverlauf ist Gegenstand der Friedensverhandlungen bzw. des Friedensvertrages, der aber noch nicht existiert.

    Aber ich gebe zu, dass Isreal bei der Ziehung des Grenzzauns nicht immer sehr anständig vorgegangen ist, obwohl ich für das Ding an sich vollstes Verständnis habe.

    Sie erinnern sich sicher noch, wie das vor 10 Jahren war, oder?

    Jede Woche knallte sich einer dieser Irren in einem Bus und Cafe in die Luft. Durch den Grenzzaun ist die Zahl der Selbstmordanschläge auf 0 gesunken.

  33. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    Anders und andere

    Wenn ihr Schwierigkeiten habt, den Aggressor vom Opfer zu unterscheiden, schaut euch doch einmal bitte die Landkarten mit der “jüdischen” Bevölkerung 1946 an, nach den gigantischen Einwanderungswellen, die von ich-weiß-nicht-wem finanziert wurden.

    Und dann vergleicht mit dder Manifestation des Landraubs bis zum Jahre 2000. Und 12 Jahre später? Noch viel schlimmer.

    http://www.darkmoon.me/uploads/israelstealingpalestinexw9.jpg

  34. Atheist sagt:

    Die Raketenangriffe der Palis – oft wirkungslos – haben ihre Ursachen! Es ist der verzweifelte Versuch der Palästinenser, auf die gnadenlos-brutale Unterdrückung durch den zionist. Terror- und Schurkenstaat und auf die menschenunwürdigen Verhältnisse im Gaza-KZ aufmerksam zu machen. Verantwortlich für die Gewalt ist Islalel. Dieser inhumane, rassistische und faschistoide Staat kennt seit über 60 Jahren nur eins: fremdes Land okkupieren, Menschen unterdrücken und töten und mit demagogischer Hinterlist (Holocaust- + Antisemi-Keule) die öffentliche Meinung manipulieren. Kein Wunder, dass die Palis und viele Menschen mit Gerechtigkeitssinn darüber nicht amüsiert sind!

    Es gäbe eine Menge von Massnahmen, die gegen den Täterstaat I. ergriffen werden könnten, angefangen von Boykott, Sanktionen, Kontensperrungen bis zu militärischen Schutzmaßnahmen für die palästinensichen Restgebiete (z.B. Luftkorridore geschützt durch die UN). Aber von den Vertretern der “westlichen Demokratie” und “christlichen, abendländischen Wertegemeinschaft” ist das wohl nicht zu erwarten. Man kann nur hoffen, dass Russland und China mehr Menschlichkeit und Gerechtigkeit zeigen.

    Irgendwann werden die Verbrechen der zionistischen MAchthaber und deren brutale Aggressivität während der vergangenen 60 Jahre auf sie zurückfallen. Es wird Zeit für ein “Nürnberger Tribunal” gegen diese Kriegsverbrecher und Völkermörder!

  35. Fatime sagt:

    zu: Assad Flucht nach vorn, Unterstuetzung der Hamas. @Jakobiner

    Syrien hat seit 1948 500.000 palastinensische Fluechtlinge aufgenommen, und mehr denn 1,2 Millionen irakische Fluechtlinge – meist Christen. Insgesamt hat Syrien mehr den 10 Prozent seiner Stamm-bewohner aufgenommen. Moechten Sie im ERNST sagen, dies sei keine Solidaritaet? Syrien hat NIE laut geschrieen “pro Palaestina” und dann nichts getan, wie Qatar. Syrien hat wenig geredet und viel getan. Hamas hat fuer Geld die Loyalitaet mit Syrien gekuendigt und gibt Menschen fuer den Terror in Syrien – ich habe Hamas NIE gut geheissen.

    Wenn Sie Syrien nun Kalkuel vorwerfen, sagen Sie bitte: wie viele Fluechtlinge hat Deutschland genommen – insbesondere: wie viele CHRISTEN aus dem Irak nach 2003??? Nun? Sie sollten sich schaemen, anstandsfrei und ohne Wissen zu urteilen ueber Menschen, denen die arabische Ehre und das leben von Menschen heilig ist. Sehr deutsch: ohne Wissen grosse Meinung.

  36. Wahr-Sager sagt:

    @Jakobiner:

    “Seltsam: Bahamas und die Antideutschen deuten das Schweigen der Linkspartei gerade als Ausdruck ihres zutiefst antizionistischen/antisemitischen Charakters.”

    Soso, Sie setzen also Antizionisten mit Antisemiten gleich? Das ist genau die Taktik der Zionisten!

  37. chicano sagt:

    irre wohin das auge fällt?

  38. Wasert sagt:

    Ich habe ein paar “schöne” Links zum Thema Hasbara recherchiert, darunter ein Pdf-Handbuch der World Union of Jewish Students: Hier finden sich die üblichen schmutzigen Tricks, wie man eine politische Diskussion zu Gunsten Israels beeinflußt.
    http://www.middle-east-info.org/take/wujshasbara.pdf

    Interviews mit Sprechern des Yesha Council, einer Dachorganisation israelischer Westbank-Siedler:

    Ich vermute stark, daß die Kommentarspalten besonders deutschsprachiger Leitmedien besonders in diesen vergangenen Tagen heftig manipuliert worden sind.

  39. Brigitte sagt:

    ”grenzsicherung durch zaun”

    wohl einen elektrozaun ?

  40. Fatime sagt: November 18, 2012 um 19:23

    @Jakobiner

    Sie sollten sich schaemen, anstandsfrei und ohne Wissen zu urteilen ueber Menschen, denen die arabische Ehre und das leben von Menschen heilig ist. Sehr deutsch: ohne Wissen grosse Meinung.

    Nur die Ruhe. Immer hübsch langsam mit den jungen Pferden. Deutsch ist es, sich (sein Ich) zurückzunehmen, hinter die Sache zurückzutreten und sie ihrem Wesen nach zu ergründen versuchen. Antideutsch ist es zu sagen “Sehr deutsch: ohne Wissen grosse Meinung.”

    Und man kann dem Jakobiner mit Recht so einiges vorhalten. Aber unwissend ist nur insoweit, wie Unwissenheit eh die basale Strukturgesetzlichkeit der Conditio Humana ist und sein muß.

    Natürlich mag er irren, aber Sie und ich auch. Irren ist menschlich, sprach der Igel…

  41. Dr. Gunther Kümel. sagt: November 18, 2012 um 18:11

    Anders und andere

    Wenn ihr Schwierigkeiten habt, den Aggressor vom Opfer zu unterscheiden, schaut euch doch einmal bitte die Landkarten mit der “jüdischen” Bevölkerung 1946 an, nach den gigantischen Einwanderungswellen, die von ich-weiß-nicht-wem finanziert wurden.

    Und dann vergleicht mit dder Manifestation des Landraubs bis zum Jahre 2000. Und 12 Jahre später? Noch viel schlimmer.

    http://www.darkmoon.me/uploads/israelstealingpalestinexw9.jpg

    Das ist halt das, was uns [Deutschen] so fremd ist, daß es in der Deutschen Sprache nicht einmal ein Wort dafür gibt. Man bezeichnet es als “Chuzpe”.

    Israel behauptet, die Palis wollten es von der Landkarte löschen, während (und vermutlich weil) es Palästina von der Landkarte löscht.

  42. rubo sagt:

    @Dr. Kümel Nov.18, 2012 10::25

    Ich bin doch vollkommen bei Ihnen verstehe aber nicht, wo Sie bei mir eine Mißdeutung des Willens der Deutschen finden, vielleicht zu schnell gelesen?
    Ich verachte grundsätzlich, wie heute Gauck und andere aus “Nie wieder” die Anpassung an neue Gegebenheiten fordern, die meinen “Sterben in Kriegen” und dazu für fremde NATO-Interessen!

  43. Jakobiner sagt:

    Zu Fatime oder Fatima

    “Sie sollten sich schaemen, anstandsfrei und ohne Wissen zu urteilen ueber Menschen, denen die arabische Ehre und das leben von Menschen heilig ist. Sehr deutsch: ohne Wissen grosse Meinung.”

    Mit der “arabischen Ehre” und “heilig sein”habe ich es sowieso nicht so. Da ist man schnell beim Ehrenmord und beim Heiligen Krieg.Und SOVIEL weiss ich: Assad kann jetzt nicht auch noch einen Krieg mit Israel gebrauchen.

  44. Jakobiner sagt:

    Zu Wahrsager:

    “Soso, Sie setzen also Antizionisten mit Antisemiten gleich? Das ist genau die Taktik der Zionisten!”

    Nicht ICH setze das gleich, sondern Bahamas und die Antideutschen.Kaufen dir mal eine Lesebrille!!!

  45. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Atheist: “Maßnahmen”

    Ihre Beispiele für Abwehrmaßnahmen sind ausgezeichnet.

    Norwegen hat “Boykott und Disinvestment” zur Richtschnur seiner Palästinapolitik gemacht. Und N. hat auch bereits gehandelt. Es hat der deutschen Firma, die in norwegischen Gewässern die A-waffenfähigen U-Boote testen wollten, die bisher anstandslos gegebene Genehmigung entzogen!

    Und dann wurde der Massenmörder Breivik losgeschickt!

    Das war ein deutliches Zeichen: Massenmord an Kindern für jeden Staat, der sich Israel in den Weg stellt! Und zugleich wurde die Agenda verfolgt, nun Europa wieder “muslimfrei” zu machen.

    Bloß: Was wollen denn die Israelis in Europa??

  46. schnehen sagt:

    Ich verfolgte soeben den Bericht eines Press TV Gaza-Korrespondenten. Man sah ihn mit einem Stahlhelm auf dem Kopf. Es war schon Nacht und man hörte im Hintergrund das Summen der israelischen Drohnen, die besonders nachts im Tiefflug ihre Ziele suchen und dann gnadenlos zuschlagen. Sie machen keinen Unterschied zwischen militärischen und zivilen Zielen. Diese Barbaren sind eine Beleidigung für die zivilisierte Menschheit.

    Warum gerade nachts, wurde der mutige Korrespondent gefragt? Weil die Aufmerksamkeit der Medien dann geringer sei, aber auch um den Menschen, den Kindern, den Schlaf zu rauben, um sie zu zermürben.

    Aber auch am Tag höre man alle fünf oder zehn Minuten einen Einschlag. Gebäude würden nicht nur einmal getroffen, sondern mehrere Male. Ein Gebäude in Bethanum wurde gleich neunmal getroffen. Gestern zerstörten sie das Polizeigebäude der Hamas. Auch einen Friedhof erwischte es. Inzwischen ist von mehr als 90 Toten seit Mittwoch die Rede, darunter zahlreiche Kleinkinder. In den Krankenhäusern fehlt der Strom, die Vorräte gehen zur Neige. Wie wird die Lage erst sein, wenn sie ihre Truppen nach Gaza reinschicken? Wir wissen ja von ‘Operation Gegossenes Blei’ von vor vier Jahren, was die israelischen Boys anzurichten imstande sind, wenn man ihnen ihren Spaß in Gaza lässt. Ich will jetzt nicht ins Detail gehen, aber ich könnte einiges dazu sagen.

    Die sog. internationale Gemeinschaft schweigt oder besser gesagt sie hält es mit dem Aggressor. Obama hat sich voll hinter seine AIPAC-Leute gestellt, deren Puppe er ist; die deutsche ‘Regierung’, wie könnte es anders sein, wiederholt die Litanei der ‘Selbstverteidigung’. Wann, frage ich, werdet ihr auch Jack The Ripper das Recht auf Selbstverteidigung zugestehen? Und die zahnlose arabische Liga, die Liga der Prinzen und Könige, kann sich nicht auf einen Aktionsplan einigen. Erdogan, der noch vor kurzem einen Besuch in Gaza angekündigt hat, hüllt sich in beredsames Schweigen.

    Alles, was dort einmal mehr für Israels ‘Selbstverteidigung’ geschieht, die ganze Barbarei dieses barbarischen Staates, der mit seinen Nachbarn nicht in Frieden leben will und kann, muss an die Öffentlichkeit!

  47. Fatime sagt:

    @Joachim Bullinger: ich bin nicht Deutsch, sondern Syrerin.
    @Jakobiner – ja, Sie haben es nicht mit Araber, aber “wissen”, alle sind Islamisten, ja? Sie wissen doch gar nichts. Assad buhlt nie um islamisten, dnen islamisten – gesendet von Saudi-Arabien, Qatar, Deutschland, Frankreich, Tuerkei, USA, sind die, welche unsere Kinder toeten. Sie sind anti-arabisch und bringen alles durch einander. Wissen ist etwas, das befreit, von Dummheit, da sollten Sie hinkommen, oder schweigen, von Dingen, die Sie gar nicht kennen.

  48. Fatime sagt:

    @Jakobiner: mein Name ist FatimE. Fatime ist eine Variation von Fatima.
    selbst dies sind Sie nicht bereit, zu akzeptieren???
    ja, sehr jakobinisch – Terror gegen jene, die man nicht mg, a la Robbespierre?

  49. Jakobiner sagt:

    Zu Syrien und den jeweiligen imperialistischen Interessen als Lesetip den hervorragenden Artikel des “Gegenstandpunkt”:

    http://www.gegenstandpunkt.com/gs/12/3/gs20123149h1.html

  50. Fatime sagt:

    @Joachim Bullinger – “deutsch” ist, nach Ihnen, wohl auch, die ARGUMENTE nicht achten, sondern nur auf Personen-Ebene zu gehen? Ich schrieb deutliche Argumente, und nur ein persoenliches Wort zu Jakobiner, der Assad beleidigte, indem er – siehe auch seine replik zu mir, alles vermengt: Assad, Saekulare Menschen, islamisten – und natuerlich sind alle Araber ehrlose Moerder?? Jakobiner hat sich aus dem kreis geschossen, er argumentiert nicht, er hasst. SIE sollten nicht sein Niveau im keller aufsuchen.

  51. Claudia Wädlich sagt:

    Das Geschehen muss man bei allem, was man vordergründig zu sehen bekommt, auch den langfristigen Hintergrund beleuchten. So sehe ich die Hamas zusammen mit der Muslimbruderschaft, die im Sinne der USA
    ( Yinonplan )installiert wurden, als Einkreiser eines Staates Israel, der sowohl im Yinonplan und laut Aussage von Henry Kissinger in 10 Jahren nicht mehr existieren wird, die wahre Gefahr und Falle, in die Netanjahu reingetappt ist, indem er alles tut , um Israel den schwaren Peter der Welt zuzuschanzen.
    Obama wäre der lachende Dritte, der über die Hamas sowohl Gaza als auch Israel kleinhalten will.
    Seine Herrscherlegende ist längst gestrickt. In meinem Roman nehme ich die Wahrsagerin Jeanne Dixon auseinander, die ihn als Friedensengel in einer eskalierenden Situation sieht und über die angebliche Echnatonabstammung ( stimmt
    nicht ) eine charismatische Herrscherfigur sieht, der seine Weltregierung mit Hauptstadt Jerusalem aufbauen will. Er stamme über seine Mutter auch von König David ab und sei der Antichrist.
    Bei allem Schwachsinn dieser Annahmen sehe ich hier aber sehr wohl den Versuch der USA, Israel auf lange Sicht auszuschalten. Nur finde ich das Mittel Krieg nicht geeignet, um die Situation zu entschärfen. Diese Auseinandersetzung gehört an den Verhandlungstisch und ist nicht auf dem Rücken unschuldiger Kinder, Frauen und Männer auszutragen. Punkt.

  52. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ rubo: “Nie wieder Krieg!”

    War nicht als Kritik gemeint.
    Das Hantieren mit diesem Motto sieht wie eine Bestätigung aus, daß die Deutschen ja einst sehr böse gewesen seien, aber dann hätten sie ja abgeschworen und sich “Nie wieder” vorgenommen, waren also wieder lieb. Und jetzt? Jetzt sind sie wieder böse.

    Das haben Sie nicht so gemeint, das weiß ich schon.

    Die Deutschen stellen eine Kontinuität dar; natürlich wollen sie keinen krieg, und sie wollten ihn nicht, vorgestern nicht, gestern nicht, und heute wollen sie ihn auch nicht.

    Man kann einem Friedfertigen den Krieg “aufzwingen”, da gibt es ein interessantes Buch von einem Autor Hoggan. Manchmal verblenden die amtlich gelenkten Medien die Ansichten der Menschen (wie in Israel, wo eine große Mehrheit “Cast Lead” begrüßte). Und manchmal gibt es Machthaber (heute, “brd”), die sind vom Volk nicht zu kontrollieren.

  53. rubo sagt:

    Ich freue mich daß Fatime/Fatima zurück ist. Man merkt es auch am Muslim-Markt, “Sektion US-Feldzug gegen die Welt” die während ihrer Abwesenheit auffällig dünn geworden war.

  54. Monika H. sagt:

    @Andreas

    Ich bin bestimmt immer für ausgewogene Berichterstattung, aber im Fall Palästina kann man hier nicht von unausgewogen sprechen.

    Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie jemand in eine Ecke drängt und Sie an keiner Seite aus können, Sie zwar nicht körperlich berührt, aber energetisch erdrückt? Da wird man sehr schnell aggressiv, weil man sich “Luft” und Raum verschaffen muss. Genau das geschieht in Gaza – sehen Sie sich das Land auf der Karte mal an, die können an keiner Seite aus, ein kleines Schlupfloch an der ägyptischen Grenze ist alles und das ist verschlossen. Noch dazu steht Gaza ja noch kurz vor der Überbevölkerung, es wird also immer enger. Das ist Psychoterror vom Feinsten, mal ganz abgesehen von rationiertem Wasser und Strom, diese Abhängigkeit erzeugt zusätzlich Wut.

    Befürworten kann ich die pal. Angriffe nicht, verstehen schon.

  55. Jakobiner sagt:

    Zu Fatime:

    “Sie wissen doch gar nichts. Assad buhlt nie um islamisten”+

    Erstens einmal hat Assad jetzt offen die Hamas unterstützt, obwohl diese ihm inzwischen die Feindschaft erklärt hat. Die Hamas sind Islamisten.Dann habe ich auch nicht behauptet, dass Assad die Salafisten und Muslimbrüder in Syrien unterstützt–wie könnte ich? Das sind ja seine Todfeinde. Drittens war ich lange Zeit ein Anhänger des Panarabismus–bin aber inzwischen leider völlig desillusioniert von diesem.Also: Erst mal das Hirn anschalten statt heissblütige Emotionen walten zu lassen.Sonst könnte man wirklich noch meinen: So sind sie, die Araber.

  56. Jakobiner sagt:

    Viertens habe ich einige arabische Freunde, unter anderem auch von der PLO.Letztere haben eigentlich nur Unterstützung durch Ghaddafi-Lybien und Saddam-Irak erfahren. Die sonstigen “arabischen Brüder” haben die Palästinenser oft genug betrogen und hintergangen. Und Syriens Vorgehen gegen die PLO im Libanon der 80er Jahre haben sie scheinbar auch schon vergessen.Tun Sie nicht immer so, als ob die Araber eine Einheit gewesen wären, Fatime. Das ist ein Mythos, dem Sie werter Fatime noch heute pflegen.Als Lesetip zu Syrien ein Artikel, der sich mit meiner eigenen Meinung weitgehend deckt:

    http://www.gegenstandpunkt.com/gs/12/3/gs20123149h1.html

    Und sechstens: SIE ziehen die Auseinandersetzung auf eine persönliche Ebene, nicht ich–argumentieren Sie mal inhaltlich!!

  57. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    anders, heider und so Leute

    Interessante Diskussion zwischen Israel Firsters und Friedensaktivisten.

  58. Fatime sagt: November 19, 2012 um 12:22

    @Joachim Bullinger – “deutsch” ist, nach Ihnen, wohl auch, die ARGUMENTE nicht achten, …

    Ja, von mir aus. Wenn Sie das meinen und Sie das glücklich macht. Macht es das? (So, das war jetzt auch mal ad hominem. Wg. Wald, hineinrufen, Echo und so.)

    Haben Sie eigentlich ein Argument gebracht, das ich nicht beachtet habe? Falls ja, bitte ich um Wiederholung, das ist mir dann in der Tat entgangen und ich bitte um Nachsicht und Entschuldigung.

  59. Könnte ein möglicher Kriegsgrund vielleicht darin liegen, daß Abbas einen Beobachterstatus für Palästina bei der UN-Vollversammlung beantragen will?

    Und Israel denkt, das auf diesem Weg verhindern zu können?

  60. mathias sagt:

    Ich kann dem Jakobiner nur zustimmen in Sachen Gegenstandpunkt

    http://www.gegenstandpunkt.com/gs/12/3/gs20123149h1.html

    Die beste Analyse, die ich in Sachen Imperalismus schon lange nicht mehr gelesen habe. Da kann man sich hier so manchen Kommentar wirklich ersparen und man ärgert sich auch nicht vollkommen unnötig.

    Bin angesichts der Analyse nur noch gespannt, wann es endlich wirklich kracht, weltweit ????

  61. rubo sagt:

    @Dr. Kümel heute 13:23:
    i.O.
    aber wie Sie das Motto “nie wieder Krieg” meinen, auffassen zu können, das ist mir neu – wieder was gelernt – man wird alt wie ne Kuh………
    In Ihrem letzten Absatz würde ich fast das “manchmal” durch “immer” verblenden die Medien…….

  62. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Anders: “Ich bin selbstverständlich… auch Zionist.

    Der Zionismus ist die phantastische Fiktion, irgendein Stamm der Erde könnte rechtmäßig dorthin gehen, wo er auf Grund mythischer alter Schriften behauptet, vor mehreren tausend Jahren schon einmal gewesen zu sein.

    Die Wegbereiter des Zionismus wußten präzise, daß ihr kolonialistisches Vorhaben unmoralisch ist, sie bekannten sich ausdrücklich dazu und zu ihrer bedenkenlosen Aggressivität.

    Schon am 11. Februar 1922 schrieb der bekannte Zionist Isaak Sallbey in “Der Türmer”: “Die deutsche Rasse muß vernichtet werden, darüber besteht gar kein Zweifel.” (zit.n. “Harold Cecil Robinson, “Verdammter Antisemitismus”, siehe oben, S. 119 und “Die Erbschaft Moses” von Joachim Kohn, S. 3)

    Am 20.7.1932 schrieb die “Jüdische Weltliga” (Autor der rabiate Zionist Bernard Lecache): “Deutschland ist unser Staatsfeind Nr. 1. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären.” (zit.n. “Harold Cecil Robinson, “Verdammter Antisemitismus”, März 1995, Verlag Neue Visionen, CH-8116 Würenlos, S. 119).

    Im Januar 1934 veröffentlichte der Rabbiner Wladimir Jabotinski, profilierter früher Zionist: “Seit Monaten wird der Kampf gegen Deutschland von jeder jüdischen Gemeinde, auf jeder Konferenz, auf jedem Kongreß, in allen Gewerkschaften und von jedem einzelnen Juden auf der ganzen Welt geführt. Wir werden einen geistigen und einen materiellen Krieg der ganzen Welt entfachen… Unsere jüdischen Interessen verlangen die vollständige Vernichtung Deutschlands.” (zit.n. “Geburtswehen einer neuen Welt”, von Carlos Baagoe, Samisdat-Verlag, Toronto, S. 140)

    Am 27. Juli 1935 sagte er in “The Jewish Daily Bulletin”:
    “Es gibt nur eine Macht, die wirklich zählt, das ist die Macht des politischen Druckes. Wir Juden sind die mächtigste Nation auf der Welt, weil wir die Macht besitzen und anzuwenden verstehen.” (zit.n. “Harold Cecil Robinson, “Verdammter Antisemitismus”, März 1995, Verlag Neue Visionen, CH-8116 Würenlos, S. 119).

    Das offizielle Organ der zionistischen Vereinigung Belgiens, “L´ avenir Juif”, Nr. 191, vom 16. Februar 1940 proklamierte das “jüdische Jahrhundert” und erhob folgenden Anspruch auf die Weltherrschaft: “Am Ende des gegenwärtigen Krieges wird man sagen können, daß alle Straßen nach Jerusalem führen. Es wird kein einziges Problem in Mittel- und Osteuropa geben, welches ohne Jerusalem gelöst werden kann und ohne daß Palästina es gebilligt hätte.” (zit.n. “Eidgenoss”, Verlag-Eidgenoss, CH-8401 Winterthur, S. 12)

  63. @ rubo:

    “Ich freue mich daß Fatime/Fatima zurück ist. Man merkt es auch am Muslim-Markt, “Sektion US-Feldzug gegen die Welt” die während ihrer Abwesenheit auffällig dünn geworden war. ”

    Wir waren bei der Hadsch (Große Pilgerfahrt nach Mekka), deswegen der “ausgedünnte” Muslim-Markt. Ich hatte mich vorher aber abgemeldet, wenn Sie sich erinnern
    .Ich bin nicht Fatime, sie ist Syrerin, nach eigenem Bekunden.
    Momentan muss ich etwas kürzer treten, was Internet angeht, bin noch nicht so recht angekommen. Ich lese aber mit….

  64. Jakobiner sagt:

    “Zu Fatime:

    “Sie wissen doch gar nichts. Assad buhlt nie um islamisten”+”

    Noch als Ergänzung: Neben der islamistischen Hamas unterstützt Assad auch die Hisbollah–ebenso eine islamistische Gruppe.Dazu die Acjhse mit dem theokratischen Iran.Man kann also sehr wohl sagen, dass Assad um die Gunst von Islamisten buhlt, genauso wie z.B. Katar um die der Salafisten und der Muslimbrüder.

  65. Jakobiner sagt:

    Zu Fatima und Fatime:

    Vielleicht wäre mehr Hasch und weniger Hadsch besser fürs Gemüt–macht friedlicher!!!

  66. Monika H. sagt:

    @Fatima Özoguz

    Welcome back!

  67. juergenelsaesser sagt:

    Jakobiner: Bei Dir ist eindeutig zu viel Hasch und zu wenig Hirn.

  68. @Monika: Danke… ich muss erst mal wieder “ankommen”, diese Reise hatte es wirklich in sich.

  69. schnehen sagt:

    Zur Rolle der Hamas scheint es hier Unklarheiten zu geben.

    Hamas heißt islamischer Widerstand. Widerstand gegen den Zionismus. Sie wurde 1988 gegründet. Die Erste Intifada war erst ein Jahr alt. Israel unterstützte in der Anfangsphase die Hamas, die aus der Moslembruderschaft kommt, in der Hoffnung, der Fatah das Wasser abzugraben. Arafat war noch im Amt. Arafat, der später wahrscheinlich vergiftet wurde (2004), war damals der Hauptfeind, der Terrorist schlechthin, die Hamas das kleinere Übel. Die gesamte israelische Propaganda richtete sich damals noch gegen die Fatah und Arafat.

    Nach seinem Tod in Paris (der Tod Arafats wird jetzt neu untersucht, Verdacht einer Vergiftung durch Mossad) kamen Leute an die Spitze wie Abbas, Abu Masin, die offen mit Israel paktierten und die es auch heute noch tun – kleine Mubaraks, kleine Kreaturen und Werkzeuge Israels. Da die Hamas die Intifada unterstützte, gewann sie schnell an Zulauf, auf Kosten der korrupten Fatah-Führung. Im Laufe der Zeit unterstützte die Hamas vor allem durch Sozialprogramme viele Palästinenser und wurde immer beliebter, bis sie schließlich im Januar 2006 in Gaza und auf der West Bank die Wahlen gewann, die von den internationalen Wahlbeobachtern als durchweg fair bezeichnet wurden.

    2007 kam die Hamas einem von der CIA organisierten Putschversuch zuvor, dessen Ziel es war, die Hamas wieder aus Gaza zu verdrängen und die gekauften Fatahführer an die Macht zurückzubringen. Es misslang in Gaza. Es klappte auf der West Bank. Dort regiert die Puppe der Israelis: Die Autonomiebehörde unter Abbas, der keine demokratische Legitimation mehr besitzt. Obwohl es dort keine Raketen gegen Israel gibt, dehnt Israel seinen Machtbereich und seine Siedlungen ungehindert immer weiter aus oder gerade deshalb.

    Der Gründer der Hamas, Sheik Yassin, wurde übrigens von Israel durch einen gezielten Anschlag durch eine Drohne im Rollstuhl vor seiner Moschee sitzend erledigt. Dies Ereignis zeigt, dass zu diesem Zeitpunkt die Hamas von Israel schon nicht mehr unterstützt, sondern bis aufs Messer bekämpft wurde. Es folgte der Versuch, den Führer der Hamas, Khaled Meschal, durch einen Mossad-Giftanschlag in Syrien auszuschalten, was aber durch die Wachsamkeit der Syrer verhindert werden konnte. Die Agenten konnten gefasst werden und Meschal erhielt das Gegengift gegen die Freilassung der Mossad-Leute und überlebte und spielt heute weiter eine führende Rolle in der Hamas.

    Vor zwei Jahren dann wieder ein Mossad-Mord: Diesmal in Dubai, wo ein Kidon-Team (besser Kill-Team) des Mossad einen hohen Hamas-Führer (Mahboud) in seinem Hotel umbrachte. Wohl auch kein Zeichen irgendeiner Sympathie der Israelis mit dieser Organisation.

    Im Syrien-Konflikt haben führende Hamas-Leute leider die syrische Opposition unterstützt, andere wie Meschal verhielten sich abwartend bis ablehnend. Warum? War Bestechung durch Qatar im Spiel? Flossen Ölgelder? Es ist anzunehmen.

    Die Raketen, die die der islamische Widerstand gegen Israel abschoss als Reaktion auf den israelischen Bruch des Waffenstillstands durch die gezielte Tötung des führenden Hamas-Verantwortlichen für den militärischen Widerstand, kamen aus dem Iran. Sie erreichten zum ersten Mal Städte wie Tel Aviv und Jerusalem-Al Quds, was zeigt, dass Israel verwundbarer geworden ist, was wohl der Grund war, dass man jetzt einem Waffenstillstand zugestimmt hat. Die Raketen zeigen, dass der Iran die Hamas trotz ihrer negativen Rolle in Syrien unterstützt.

    Wenn es zum Waffenstillstand kommt – heute Abend um 22:00 MEZ soll er in Kraft treten – wird Israel als Verlierer vom Platz gehen, denn es hat einmal mehr alle seine erklärten Ziele in Gaza nicht erreichen können, dank einer kollektiven Anstrengung, an der der Iran an führender Stelle beteiligt war.

    Der Widerstand ist inzwischen so stark, dass Israel durch gewöhnliche Kriege seinen Vormarsch nicht mehr aufhalten kann, eher durch Intrigen, durch das Zusammenspiel mit Qatar und den Saudis sowie der Türkei und dem Maulhelden Erdogan. Man braucht diese Stellvertreter inzwischen in Syrien. Auch dort wird der Krieg für Israels Interessen geführt, was der Hamas zu denken geben sollte!

    Hamas- korrigiert euren Fehler! Unterstützt Assad, den Freund der Palästinenser. Lasst euch nicht korrumpieren!

  70. chicano sagt:

    oder intriegen wie diese hier nehm ich an?

  71. chicano sagt:

    “WHAT IS BETTER, PEACE AND FULL RIGHTS FOR THE PALESTINIEN PEOPLE OR SHAHADA?”

    das elfjährige, eigentlich unschuldige mädchen, hirngewaschen und für immer dem frieden und sei er auch vollkommen für das palästinensische volk, abspenstig gemacht, antwortet:

    “SHAHADA!”

    alles nicht so einfach…

  72. Heider sagt:

    @ Fatime, November 18, 2012 um 19:23

    “Syrien hat seit 1948 500.000 palastinensische Fluechtlinge aufgenommen, und mehr denn 1,2 Millionen irakische Fluechtlinge – meist Christen. Insgesamt hat Syrien mehr den 10 Prozent seiner Stamm-bewohner aufgenommen. Moechten Sie im ERNST sagen, dies sei keine Solidaritaet? Syrien hat NIE laut geschrieen “pro Palaestina” und dann nichts getan, wie Qatar. Syrien hat wenig geredet und viel getan. Hamas hat fuer Geld die Loyalitaet mit Syrien gekuendigt und gibt Menschen fuer den Terror in Syrien – ich habe Hamas NIE gut geheissen.”

    Sehr richtig.
    Ergänzend: Mehrere palästinensische Organisationen fanden in Syrien zeitweise oder dauerhaft Exil; sie konnten Büros in Damaskus unterhalten, in den Flüchtlingslagern für ihre Politik werben und militärische Trainingslager unterhalten. Es sind, analog zur kompromisslosen Haltung des Staates Syrien gegenüber Israel, die wohl konsequentesten Vertreter des palästinensischen Widerstandes, die niemals in Washington oder den europäischen Hauptstädten um Gehör bettelten und diplomatische Spielchen trieben – und die keine Islamisten sind!
    Dazu gehören die PFLP, DFLP und insbesondere die PFLP-GC, die aktuell an der Seite der syrischen Sicherheitskräfte am Kampf gegen die vom Westen, Türkei, Saudis und Kataris losgeschickten Banden teilnimmt.

  73. Heider sagt:

    @ Jakobiner, November 19, 2012 um 14:06
    “Viertens habe ich einige arabische Freunde, unter anderem auch von der PLO. Letztere haben eigentlich nur Unterstützung durch Ghaddafi-Lybien und Saddam-Irak erfahren. Die sonstigen “arabischen Brüder” haben die Palästinenser oft genug betrogen und hintergangen. Und Syriens Vorgehen gegen die PLO im Libanon der 80er Jahre haben sie scheinbar auch schon vergessen. (…) Als Lesetip zu Syrien ein Artikel, der sich mit meiner eigenen Meinung weitgehend deckt:
    http://www.gegenstandpunkt.com/gs/12/3/gs20123149h1.html

    Auch Syrien hat den Palästinensern nie seine Unterstützung in Wort und Tat versagt. Die Probleme Syriens mit der PLO als Ganzes (die ja ein Dachverband mit unabhängigen Mitgliedsgruppen ist) begannen v.a. mit dem sogen. Osloer Friedensprozess, einer grandiosen Farce, an dessen vorläufigem Ende die von al-Fatah dominierte PLO den Staat Israel anerkannte (was Vielen heute nicht mehr bewusst ist) und Arafat den “Friedensnobelpreis” in die Hand erhielt – für sein Volk in den besetzten Gebieten blieb unter dem Strich nichts übrig, wie man retrospektiv sehen kann.

    Die syrische Intervention in Libanon hat zumindest diesen Staat bis heute vor dem Auseinanderfallen bewahrt, das im Interesse Israels und des Westens lag. Soweit Syrien gegen Palästineneser im Libanon vorging, ist dies vor dem Hintergrund von Arafats beginnender Schaukelpolitik gegenüber dem Westen und inner-palästinensischer Auseinandersetzungen zu sehen, bei denen Syrien natürlich Partei ergriff; genauso wie damals verschiedene arabische Staaten (z. Bsp. auch Libyen) nur jeweils “ihre” Palästinenser unterstützten und den libanesischen Bürgerkrieg zeitweise befeuerten.

    Warum Sie gegen den einzigen noch verbliebenen laizistischen arabischen Nationalstaat schreiben ist mir unklar. An anderer Stelle waren wir uns bzgl. Hamas, eine religiös motivierte Partei, ja mehr einig.

    Syriens staatliche Praxis in der Frage der Religionsausübung muss man als vorbildlich bezeichnen, sie übertrifft m.M. nach den heuchlerischen Westen, wo etwa bei uns von “Religionsfreiheit” gesprochen wird, während die christliche Grosssekte tatsächlich allen Deutschen die Staatsgelder aus der Tasche zieht und das GG dem christlichen Glauben eine Sonderrolle zuschreibt.

    Doch zurück zu Syrien und den Palästinensern. Der von Ihnen verwiesene Artikel aus der Reihe “gegenstandpunkt” hebt die Bedeutung Syriens sogar hervor und stützt die Argumentation von @ Fatime, der ich mich anschliessen möchte:
    “Seit ca. fünf Jahrzehnten ist Syrien ein Ärgernis, weil es sich weigert, amerikanische Vorgaben (…) zu erfüllen. (…) Syrien hat sich nie damit abgefunden, die Überlegenheit Israels (…), und damit dessen Recht anzuerkennen, seine Grenzen auf Kosten der Anrainer nach eigenem Gutdünken zu verschieben: Die Besetzung der syrischen Golanhöhen 1967 und deren rechtsförmliche Annexion 1981 hat Syrien als dauerhaften Kriegsakt gegen sich betrachtet und nach Maßgabe seiner Kräfte versucht, dagegen anzukämpfen. Seinen nationalen Kampf gegen das ‚zionistische Gebilde‘ hat Syrien bis in die jüngste Zeit als gemeinsames arabisches Anliegen zu etablieren und aufrechtzuerhalten versucht. Dafür hat es militante Palästinenser und andere nichtstaatliche arabische Kämpfer gegen Israel und die USA unterstützt. Diese ‚Führungsrolle im Kampf gegen den zionistischen Feind‘ war seit Assad senior zugleich der syrische Titel für den Versuch, innerhalb der arabischen Welt eine Führungsrolle zu erlangen – gegen die pro-amerikanischen arabischen Konkurrenten wie Ägypten und Saudi-Arabien und jedenfalls ohne die Lizenz der USA.”

    Assads Verhältnis zu Hisbollah und Iran ist nicht vorrangig religiös motiviert sondern entspricht zwischenstaatlichen u.ä. Beziehungen aus einem strategischen Bündnis. Wessen Hand in der Region könnte und sollte er denn sonst ergreifen?
    Wenn Assad die Angriffe Israels auf Gaza verurteilt, so biedert er sich damit nicht bei Hamas an, die ihn erst vor kurzem verkauft und verraten hat. Er zeigt damit nur, dass Syrien weiterhin mit den Palästinenser ist und trotz eigener verzweifelter Lage auch in dieser Frage nicht einknickt. Freilich scheint eine Mehrheit der Palästinenser in Gaza die Hamas zu stützen. Aber dies zu beurteilen oder zu ändern ist nicht die Aufgabe Assads, es wäre, wenn dann, die Sache der Palästinenser selbst!

    Jeder andere ausser Gaddafi, Saddam und eben Assad hätte unter den Umständen, in denen Syrien heute steht, Palästina schon zehnmal aufgegeben.

  74. Das Ganze ist so schwierig und komplex… Es ist ein gordischer Knoten, ja mehr noch, es ist ein Rattenkönig!

    Es gibt da imho nur noch eine einzige Lösungsmöglichkeit: Ein Wunder!

    Aber wie soll sich das Wunder der Vergebung ereignen können, dort wo der Christus fern ist?

  75. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Schnehen

    Danke für diesen kenntnisreichen Bericht über die Hamas!

  76. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    “KRIEG” in Gaza?

    Es herrscht dort nicht “Krieg”.

    Darunter stelle ich mir vor, daß eine Armee in ein Land einrückt, gewaltsam den Widerstand der Armee des Landes bricht, eine Kapitulation erreicht und danach mit dem Land verfährt, wie seine Interessen es nahelegen. Zivilisten, Nichtkämpfer, haben mit dem Krieg nichts zu tun. Und die Armee, die das Land besetzt, hält sich an die Regeln der Haager Landkriegsordnung. Auch diese Mindestregeln sind nicht etwa ein libertäres Honiglecken für die Besiegten, aber sie sichern wenigstens einen ganz kleinen Mindeststandard an Menschlichkeit.

    NICHTS DAVON findet statt, wenn Israel seine sogenannte Truppe nach Gaza oder sonst ins Land eines Nachbarn schickt.

    Gaza hat überhaupt keine “Armee”, die gegen die Angreifer kämpfen könnte. Die Hamas ist die Administration des Gebietes, nicht etwa eine Truppe von Kämpfern. Allerdings sind die Leute der Hamas entschlossene Leute, denn sonst würden sie dem ungeheuerlichen Dauerdruck durch Israel nicht standhalten. Die wenig effektiven und spärlichen Waffen, die die Leute aus Gaza zur Abwehr der Aggression der viertstärksten Armee der Welt einsetzen können, werden vom “bewaffneten Arm” der Hamas eingesetzt, also von einer Art Freischärlertruppe der Administration. Es handelt sich vermutlich um ein paar hundert Verwegene.

    Also kämpft die ruhmreiche Armee der von Gott Auserwählten gegen Zivilisten. Die zutiefst verkommene Ideologie Israels sieht alle, die nicht ihrer “Gemeinschaft” angehören, als Nichtmenschen an, die ebenso abgeknallt werden müssen, wie die hehren Engländer, alle Gentlemen, im 19. Jahrhundert die Tasmanier von den Bäumen geschossen haben.

    Und, eine “Kapitulation”, die den Krieg beendet und zu normalen Verhältnissen zurückführt, ist undenkbar, wenn man es mit Israel und seiner ruhmreichen Armee zu tun hat.
    Der Krieg geht selbstverständlich weiter: NACHKRIEG!
    Er geht weiter, bis auch Gaza “semitenrein” ist, denn die Palästinenser sind Semiten, die israelischen Landräuber nicht.
    Schließlich lesen die Apologeten Israels aus ihrer Bibel, dem Alten Testament heraus, daß die Khasaren in Vertretung der Hebräer der Antike berechtigt wären, alles Land zwischen Euphrat und Nil (!!!) für sich zu nehmen, und die bisherige Bevölkerung “dem Bann zu unterwerfen”. Diese Wendung aus dem Alten Testament bedeutet: Töten! Mann und Frau und Kind und alles Vieh.

  77. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    DIE MORAL der IDF und der Gesellschaft in Israel.

    Selbstverständlich sind die Menschen in Israel Menschen wie Du und ich, sie lieben und essen und sitzen vor dem Fernsehen. Was fanatische Rabbis in irgendwelche Wälzer schreiben, das kümmert sie wenig. Und wenn etwas schief läuft mit der Gesellschaft (und es läuft gewaltig schief!), dann liegt das nun ganz bestimmt nicht an irgendwelchen Genen der Israelis. Denn die Herkunft der Israelis ist vollkommen heterogen, mit den Hebräern der Antike haben sie noch viel weniger zu tun als die Rumänen mit den alten Römern.

    ABER:
    Einer Gruppe von Lenkern ist es gelungen, mit Hilfe einer vorsätzlichen Fehlinterpretation des Alten Testamentes und einem ganzen Fächer an Propagandalügen und Horrorgeschichten in der Gesellschaft eine Übermenschenideologie zu verankern. Sie erweist sich als überaus effektiv als Werkzeug absoluter Machtausübung und und der militärischen Eroberung großer Gebiete.

    Die “Lenker” stützen sich dabei auch auf die Macht der jüdischen Gemeinschaft in aller Welt.

    Die Auswirkungen dieser Ideologie und der Bestrebungen der “Lenker” auf das Verhalten der IDF sind furchtbar:
    Wie viele Israelis berichten, geht die IDF mit menschenverachtender Brutalität gegen Zivilisten, gegen Frauen und Kinder vor, die Ermordung von Rachel Corrie war alltäglich für diese Gesellschaft. Dabei versuchen die “Lenker” mit allen Mitteln, die Untaten (etwa der “Siedler”) aus dem Bewußtsein der normalen Bevölkerung (erst recht der Weltbevölkerung !) herauszuhalten. Mit welchen Mitteln das geschieht, das kann man auch den Beträgen mancher Autoren auf diesem Blog entnehmen.

    Ein hoher US-Geheimdienstoffizier, der nach Jahren der Einsätze in aller Herren Länder in allen Gebieten unter israelischer Kontrolle als Verbindungsoffizier eingesetzt war, beschreibt seine Eindrücke:

  78. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Jakobiner

    Die Unterscheidung des arabischen Widerstandes gegen die Verbrechen Israels in mehr oder weniger islamische oder islamitische Bewegungen geht an der Sache völlig vorbei.

  79. chicano sagt:

    @ kümel

    so kann hin und her argumentieren aber auch nur der ansatz einer umfassend gerechten sicht kommt erst zustande, wenn man bereit ist seine starren positionen für einen augenblick zu verlassen und wirklich zu sehen was geschieht, auf beiden seiten.

    sie, wie so viele sehen aber immer nur das, was ihnen und ihrer meinung in den kram passt gerade. beispiel “heiders bericht” über die hamas. die sofort ein dankeschön wert ist, weil sie soooo richtig und ausgewogen ist…weil sie in ihr schema passt.

    sie schreiben:

    “Also kämpft die ruhmreiche Armee der von Gott Auserwählten gegen Zivilisten. Die zutiefst verkommene Ideologie Israels sieht alle, die nicht ihrer “Gemeinschaft” angehören, als Nichtmenschen an..”

    anderswo berufen sie sich auf die tollen ultraorthodoxen juden, die einen jüdischen staat ablehnen und nehmen das dann als argument dafür….das israel kein existenzrecht besitzt, nach dem motto…seht mal, selbst juden sagen das!

    das ist natürlich blendgrantenwurf vom feinsten, insbesondere in hinblick ihr obiges statement DENN…..die sich als “auserwählte fühlen” und ebenso faschistoide alleinstellungs-träume haben wir einige fanatische elemente der arabischen seite, sind die, die mit NIEMANDEN leben wollen, als ihres gleichen:

    der großteil der israelische gesellschaft ist sakülär und die wollen einfach nur in frieden leben und sich weder den tagesablauf von ultra-fanatischen juden, noch von ultra-fanatischen moslems diktieren lassen.

    warum nicht demonstieren für ein amerikanerfreies amerika, die haben dort den indianern? wirklich das land geraubt. so einseitig wie bei so vielen hier der blick fällt, kann und muss man hass auf israel als motiv sehen und nicht liebe für die palästinenser. andere themen wollen wir erst gar niht auf den tisch legen.

    in diesen punkten ist die propaganda hier nicht weniger extrem, wie die propaganda aller anderen kriegstreiber, die sich die welt stets so malen, wie sie ihnen gefällt.

    noch ein clip aif ihren clip:

    wer seine eigenen zivilisten für propagandazwecke und hass-ausweitung nutzt. aber das ist hier wohl kaum einem der kritik wert:

    arme einöugige welt. ist nicht das einäugige ein iluminaten-symbol. alle auf dem highwa to hell wie mir scheint.

    BEIDE SEITEN müssen aufhören aber solange staatsdoktrin das israel kein existenzrecht hat………ist das wohl nicht möglich.

  80. chicano sagt:

    auch wenn ihr es so gern überlest. ich knalls euch im die ohren bis ihr kotzen müsst:

    “WHAT IS BETTER, PEACE AND FULL RIGHTS FOR THE PALESTINIEN PEOPLE OR SHAHADA?”

    das elfjährige, eigentlich unschuldige mädchen, hirngewaschen und für immer dem frieden und sei er auch vollkommen für das palästinensische volk, abspenstig gemacht, antwortet:

    “SHAHADA!”

    so what!!!! wer indoktriniert?

    wer macht frieden schon im kindlichen gehirn UNMÖGLICH, denn sterben im kampf gegen juden ist besser ALS ALLE RECHT DIE ES GiBT FÜR PALÄSTINENSICHE menschen?

    und ihr heult, das die deutschen gehirngewaschen sind……alter schwede.

    da muss ich ja noch für israel eintreten, trotz der verbrechen, die es anrichtet, denn diese einseitigkeit ist in euch selbst und die ist das übel und seine wurzel ist hass und nicht liebe, auch nicht für die palästinenser. um die gehts gar nicht, wie obiges erziehungs-dokument und alle fernsehsender der region zeigen, besondern im kinderfernsehen.

    pfui teufel aug allen seiten und wohin man blickt.

  81. chicano sagt:

    @ bullinger

    “Das Ganze ist so schwierig und komplex…”

    nicht für den, der mitgefühl für menschen hat und sich wagt hinzusehen und eigene fehler zu erkennen und die schuld, die darin liegt, nicht hinzusehen und zu ändern, aufhebt.

    das kann prinzipiell jeder mensch, falls er nicht in der ersten klasse z.b. lernt, das juden affen und schweine sind und das es besser ist als märtyrrer in den himmel zu kommen, als das die palästinenser…..was auch immer erhalten, frieden, glück, freude. denn was sind frieden, glück und freude schon gegen das paradies, das nur zu erlangen ist, wenn man juden abschlachtet.

    sickly!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  82. chicano sagt:

    mein gott, warum wird es solche irren wie netanjahu und co. nur so leicht gemacht???

    sind denn alle fanatisch geworden, auch hier?

  83. Dr. Gunther Kümel. sagt: November 21, 2012 um 08:37

    DIE MORAL der IDF und der Gesellschaft in Israel.

    Der Sprecher im Video bezieht sich u.a. auf Johannes 8, 44:

    Ihr [Juden] seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben.

    Aber das ist nach meiner unmaßgeblichen Meinung nicht (!) die Wahrheit des in Rede stehenden Konflikts.

    Hier steht der Vulkangott Jahwe (oder Teufel) nämlich auf beiden Seiten! Einmal über Isaac und das andere Mal über Ismael.

    Das erklärt auch den alttestamentarischen Haß, mit dem sich beide Seiten begegnen. Beide meinen – aufgrund ihrer Abstammung von Isaac oder Ismael – einen gottgewollten Anspruch auf das Heilige Land zu haben.

    So was passiert, wenn man Metaphern literal mißversteht – bewußt oder unbewußt. Wobei ich Saulus/Paulus im Verdacht habe, bewußt mißverstanden zu haben. Schließlich konnte er sein Mißverständnis zur Grundlage des Judentums 2. Klasse für Goyim machen, das heute von den “Kirchen” als “Christentum” gelehrt wird.

    Während das echte Christentum spätestens mit den Katterern (Katharern) untergegangen ist.

  84. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ chicano

    Sie sprechen immer von Israels “Existenzrecht”.
    natürlich hat es ein solches überhaupt nicht, ABER:

    NIEMAND spricht Israel das Existenzrecht ab!
    Das ist bloß eine der Heucheleien der Zionisten.

    Sie fuchteln ständig mit diesem Popanz herum, um noch ein paar tausend Einheimische einsperren, ausweisen, töten zu können.

    Wenn die Israelis jemals anbieten würden: Grenzen von 1967, Siedler raus, Zaun weg, da würde selbst der allerfanatischeste Einheimische jubelnd zustimmen!

  85. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ chicano:

    Was wäre denn das: “VOLLES Recht” für die Palästinenser?

    Nur Siedler weg?
    Oder Siedler weg, Zaun weg?
    Oder Siedler weg, Zaun weg, Palästinenserstaat in den Grenzen von 1967?

    Oder, zusätzlich, die Vertriebenen dürfen zurückkehren?
    Oder, zusätzlich, die Rückkehrer werden für alle rechtswidrigen Akte großzügig entschädigt, (“Wiedergutmachung”, wie von der “brd” vorgezeigt).

    Ich wette meinen Kopf, auch dieses angeblich verhetzte (in Wahrheit verzweifelte) Mädchen, das durch die Fragen hinters Licht geführt wurde, würde zustimmen.

    Können Sie sich an die Bilder erinnern, wo 9-jährige Mädchen auf die israelischen Raketen “schöne Grüße” malten, an die zu ermordenden palästinensischen Kinder ?

    Ich habe Videos von einer Schulstunde in einer jüdischen Schule im “Siedler”-Gebiet gesehen. Der Lehrer fragte von den Schülern die Haltung zu den “Arabern” ab. Die Schüler hatten gelernt, daß die Araber Monster seien, so viel wert wie Kakerlaken, sie müßten alle erschossen werden, Mann, Frau, Kind und Vieh, wie im Alten Testament gefordert.

  86. rubo sagt:

    @Fatima Özoguz:
    Danke, jetzt weiß ich, wer Fatima und Fatime ist.
    Klar erinnere ich mich an Ihre Ankündigung der Hadsch und ich las auch den Abschiedsartikel Ihres ?Verwandten? im Muslim-Markt, den ich, gestatten Sie die Offenheit, nicht so toll fand. Der hat mich zu sehr an Stalins Personenkult erinnert.
    Um da mitfühlen zu können, muß man sicher tiefreligiös sein.
    Da mir diese Eigenschaft fehlt, verstand ich auch nicht die Antwort des Herrn Özoguz auf eine länger zurück liegende freundliche Zuschrift von mir, die etwa lautete: “Gott wird Sie auch noch dahin führen”.

  87. Monika H. sagt:

    Waffenruhe!!! Gott sei Dank!!!

    Bitte senden Sie gute(!) Gedanken nach Israel und Palästina für die weiteren Verhandlungen.

  88. chicano sagt:

    @ joachim

    “Hier steht der Vulkangott Jahwe (oder Teufel) nämlich auf beiden Seiten! ”

    auf eine art kann man es nicht reffender ausdrücken…

  89. Wahr-Sager sagt:

    @Jakobiner:

    “Nicht ICH setze das gleich, sondern Bahamas und die Antideutschen.Kaufen dir mal eine Lesebrille!!!”

    Das hat nichts mit einer Sehschwäche, sondern mit Textverständnis zu tun. Denn aus dem von Ihnen genannten Zitat geht keineswegs hervor, dass der “zutiefst antizionistische/antisemitische Charakter” von den Bahamas und den Antideutschen interpretiert wird – ebensogut hätte dies auch Ihre Sichtweise sein können.
    Deutlicher und unmissverständlich wäre es gewesen, wenn Sie geschrieben hätten “… als Ausdruck ihres ihrer Ansicht nach…”.

  90. chicano sagt:

    “Wenn die Israelis jemals anbieten würden: Grenzen von 1967, Siedler raus, Zaun weg, da würde selbst der allerfanatischeste Einheimische jubelnd zustimmen!”

    grenzen vor oder nach dem krieg?

    die vor dem krieg gab es ja mal!
    die wollte keiner!
    stattdessen wollte man den tod aller in den grenzen vor dem krieg lebender israelis. ist es nicht so?

    oder das der deal: wir greifen euch von allen seiten um euch zu vernichten, wenn wir es aber nicht schaffen, dann tun wir so als wären wir ganz dolle freunde gewesen?

  91. Heider sagt:

    Monika H.

    “Waffenruhe!!! Gott sei Dank!!!”

    Ja, der schwebte quasi hoch über dem Verhandlungstisch und gab wie üblich den Ausschlag… xD

    Wie das Ganze sich wirklich abgespielt hat, jedenfalls in der offiziösen Version für lesende Staatsbürger, liest sich etwas anders. Das bundesdeutsche Zentralorgan Israels informiert und dankt unter anderem Hillary Clinton und dem neuen Statthalter des Westens in Ägypten Mursi:

    Diese Vier stoppten den Raketen-Wahnsinn
    http://www.bild.de/politik/ausland/nahost-konflikt/israel-gaza-mursi-westerwelle-clinton-pardo-die-koepfe-hinter-der-feuerpause-27309710.bild.html

  92. Grenzenlos-Papagei sagt:

    @chicano:

    ja. so ist es. stimme zu.

  93. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ chicano

    Sie meinen, da die Palästinenser bis 1967 weitergehende Forderungen stellten, wäre heute eine Lösung unmöglich?

    1967 war die Nakba erst 20 Jahre vergangen.
    Die Pal. forderten damals Rückkehr der rechtswidrig Vertriebenen und Entschädigung. Und sie forderten eine gerechte Teilung des Landes, nicht den unglaublich ungerechten Teilungsplan der Vollversammlung von 1947.

    Damals wären Verhandlungen möglich gewesen, Ziel ein Kompromiß. Natürlich gab es auch die Forderung, die Eroberer sollten das Land freigeben, aber daran glaubte auch 1967 schon niemand mehr.

    Die Politik heute, 45 Jahre danach muß naturgemäß von den heutigen Gegebenheiten ausgehen. Die heutige Lage ist für die israelis unhaltbar. Deshalb schicken Sie die Breiviks los, um Europa “araberfrei” zu machen, und sie gründen Medinate, um eine Rückfallposition zu haben. Die Lage ist auch für die Einheimischen unhaltbar, denn die Fortführung der israelischen Politik bedeutet ihren Tod.

    Also ist heute ein Kompromiß nötig, der Frieden schafft und beide Seiten am Leben läßt. Dieser Kompromiß muß “tragfähig” sein, d.h., er muß etwas ÄNDERN!

    Wenn irgendwelche der “Siedler” im Land bleiben als aggressive Minderheit, dann bleibt auch die IDF im Land und es ÄNDERT sich gar nichts.

    Die Frage ist nicht, ob die beiden einander vertrauen. Sie sind und bleiben Feinde. Aber mit Feinden kann man reden, muß man reden. Je geringer das Vertrauen, desto mehr Sicherungen müssen in die Verträge eingebaut werden.

  94. katzenellenbogen sagt:

    Offensichtlich ist Elsässer der einzige deutschsprachige Publizist, der sich zu sagen traut, dass nicht ein grundsätzliches Notwehrrecht der Israelis in diesem Fall das Thema ist, sondern die schockierende Disproportionalität zwischen der Opferzahl in Gaza und in Israel. Nach heutigem Verständnis sind eben die Anforderungen an die berechtigte Notwehr viel strenger als in feudalen Zeiten, wo ein Samurai den schiefen Blick eines Gemeinen mit sofortigem Köpfen zu bestrafen und sich selbst den Bauch aufzuschlitzen hatte, falls er das aus mangelnder Geistesgegenwart versäumte. Seltsam, dass dies gerade unsere sensiblen gebildeten Urbanen nicht einsehen wollen, für die sonst schon jeder Polizist als Mörder vorverurteilt ist, der unter dem Stress unmittelbarer Lebensgefahr innerhalb einer Fünftel Sekunde über den Schusswaffengebrauch entscheiden muss.

  95. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    @ Katzen…

    Vollkommen richtig, auf die “Verhältnismäßigkeit der Mittel” hinzuweisen!

    Es muß aber noch mehr berücksichtigt werden.

    1. Die drei Israeli, die von einer Panzerabwehrwaffe der Palästinenser getötet wurden, saßen in einem Miltär-Jeep der IDF. Sie waren SOLDATEN, KOMBATTANTEN! In einem Krieg (aber dies ist kein Krieg!) sind Kriegshandlungen legitim GEGEN KOMBATTANTEN.

    2. “Was ging dem ersten Schuß voraus?”
    Der palästinensische Angriff mit der Panzerabwehrwaffe erfolgte, NACHDEM die IDF mit Panzern und Bulldozern (!!!) in den Gazastreifen eingedrungen war und 13-jährige Kinder beim Fußballspielen abgeknallt hatte und noch andere ZIVILISTEN willkürlich gekillt hatte.

    3. Durch das Vorgehen der IDF entsteht ein Abwehrrecht der Bevölkerung des besetzten Gebietes, nicht nur ein Notwehrrecht. Es muß sich aber gegen Kombattanten richten.

    4. Eine “Vergeltung” mag alttestamentarisch sein, Jahwe als Rachegott. Mit Recht, Völkerrecht, moralischer Rechtfertigung hat das nichts zu tun. Das “Recht auf Selbstverteidigung”, von dem die Großmauls nicht genug schwadronieren können, entspricht dem Notwehrrecht des zivilen Rechts. Es gibt einem Angegriffenen bei einem “unmittelbar drohenden oder ausgeführten” rechtswidrigen Angriff auf bestimmte Güter das RECHT ZUR ABWEHR dieses Angriffs, soferne die Verhältnismäßigkeit gewahrt ist.

    Vergeltung oder Rache ist kein Recht, sondern Mord.

  96. chicano sagt:

    @ kümel

    “Sie meinen, da die Palästinenser bis 1967 weitergehende Forderungen stellten, wäre heute eine Lösung unmöglich?”

    ich meinte erstmal nichts, ich stellte eine frage.

    einkreisender vernichtungskrieg eines ganzen volkes, denn etwas anderes war das nicht, wenn auch nicht erfolgreich (auch wenn sie die juden und die israelis weder als volk noch als staat anerkennen) = forderungen stellen?

    uiuiui….

    und ein posting weiter schreiben sie:

    “Vergeltung oder Rache ist kein Recht, sondern Mord.”

    aber die rache dafür, dass den juden eben israel zugsprochen wurde, ein winzig-kleiner teil der region seinerzeit, die war verständlich, ja ein recht?

    unter ähnlichen umständen wurden schon viele staaten begründet, so ist das eben, die sieger eines krieges machen solche dinge. man kann darüber streiten, tut es aber seltsamerweise nur in diesem fall so unerbittlich und ewig. da kann man sogar ausrottungsversuche machen? und das ist dann kein mord, sondern ebenfalls recht?

    und wenn eine traumatisierte gemeinde in der wüste ankommt und sogleich weiteren vernichtungsphantasien ausgesetzt ist, dann ist es seltsam, das sie traumatisch reagiert, auch unverhältnismäßig evtl.?

    und wenn sie von allen seiten in einem ausgerufenen vernichtungskrieg gemetzelt werden soll und überlebt, dann ist unmoralisch wenn es gebiete die auch gut geeignet sind, es erneut anzugreifen okkupiert? rechtlich vielleicht unkorrket, aber da wird der anderen seite mehr “toleranz” gewährt.

    kümel, es geht nicht darum ob israel alles mögliche falsch macht, das steht außer zweifel, verbrechen an der menschlichkeit begeht, dass steht außer zweifel (es macht es nicht besser, aber das finden wir jeden tag überall in der welt und nicht nur amerika ist da in topform, auch islamische länder gehen mit wehenden fahnen voran, besonders wenn es darum geht die eigenen bevölkerungen abzuschlachten, weil sie einer anderen sekte angehören)…..das steht hier in hülle und fülle geschrieben.

    ich schreibe für den hauch eines gegengewichtes, dnn gerechtigkeit ist nicht, nur die eine seite abzuleuchten, genau das geschieht aber. wenn es um aktuelle verbrechen geht ist das auch ok….aber es geht ja, wie wir wissen auch darum, wie es zu allem kam, der kette der ereignisse seit dem beginn.

    gut, sie finden das der zuspruch des stückchen landes seinzeit den (jordaniern?) dort ansässigen das recht gab zu vertreiben und zu morden und auch heute noch das recht dazu gibt. ich finde das nicht.

    und wenn, dann müssen wir die grenzen der ganzen welt neu definieren aber wo fangen wir da an? in der steinzeit?

    ich wiederhole mich….würden die israelis doch “umziehen” damit offenbar wird, was tatsächlich los ist. der sündebock muss für vieles herhalten, nicht nur für seine tatsächlichen sünden. und, die andere seite ist nicht frei von schuld, das wird hier aber zu 100% geleugnet und da fängt für mich heuchelei an.

    wer das sagt, der wird mit der zionkeule umgelegt und im gleichen atemzug wird die holokeule angeprangert, auch das heuchelei für mich. ich meine niemanden pesönlich, muss jeder selbst wissen ob es auch ihn zutrifft.

    würden sie doch gehen, von mir aus nach ostfriesland! könnten sie in frieden leben (oder wären sie dann auch hier erneut sündenbock?) und andernorts könnte man anfangen sich gedanken zu machen, wie man ohne sündenbock klar kommt. man muss sich nur mal überlegen, wie die region aussehen würde vielleicht, wenn man den juden damals freundlich entgegengekommen wäre. es hätte größeren wohlstand und ein besseres leben für alle gebracht, ganz sicher. aber so war die geschichte eben nicht.

    warum schreibe ich eigentlich immer wieder hier? keine ahnung…

  97. schnehen sagt:

    Trotz des Waffenstillstands ist nun wieder ein Palästinenser durch israelisches Feuer getötet worden:

    Er heißt Abdulhadi Qdeih Anwar und war auf dem Weg zu seiner Farm in der Nähe der von Israel willkürlich errichteten Sicherheitszone. Er ging nicht allein, sondern zusammen mit einer Gruppe anderer Bauern, als die IDF das Feuer eröffnete und den Mann tötete. Abu Selmiya, der Sprecher des palästinensischen Notdienstes schilderte diesen Fall.

    Sieben andere wurden durch das Artilleriefeuer verletzt.

    Was zeigt dieser Vorfall?

    1. Dass Israel sich an keinerlei Vereinbarungen hält, wie es dies unzählige Male vorher schon bewiesen hat. Beispiel: Der Bruch der Osloer Vereinbarungen von 1993 durch die Fortführung und den Ausbau der Siedlungen und die Weigerung, den versprochenen palästinensischen Staat auf der West Bank zuzulassen.

    2. Dass Israel ein Staat ist, der von Terroristen regiert wird, die meinen, sich über alle Gesetze, über alle Vereinbarungen, über alle internationalen Verträge, über Moral und Menschenrecht hinwegsetzen zu können, wenn es ‘opportun’ erscheint, wenn es ihnen passt.

    3. Hier zeigt sich auch eine Gesinnung: ‘Wir dürfen so etwas!’, weil wir ein ganz besonderes Volk, ein auserwähltes Volk sind, ein Herrenvolk, das auf Untermenschen schießen darf, wann es will. Abmachungen sind nur Papierfetzen, die man nach Belieben zerrreißen darf, schließlich lautet das 11. Gebot: ‘Israel darf alles!’

    4. Der Vorfall zeigt, dass Israel wieder provozieren will. Es will wieder eine bestimmte Reaktion beim islamischen Widerstand auslösen, um dann wegen dieser Reaktion eine Rechtfertigung zu haben, um härter zuzuschlagen.

    5. In Israel gibt es scheinbar eine Opposition gegen das Waffenstillstandsabkommen an höchster Stelle, vor allem im Militär. Die Hardliner können sich mit ihrer Niederlage nicht abfinden.

  98. Oh je, da laufen wohl irgendwelche Sachen im Hintergrund, von denen wir nichts wissen. Eine “erneute[n] Eskalation des Nahostkonfliktes” kann wohl nicht ausgeschlossen werden.

    Da haben wir uns vermutlich einmal mehr zu früh gefreut.

    Die russische Kriegsmarine hat nach inoffiziellen Angaben einen Schiffsverband zum östlichen Mittelmeer geschickt, um im Fall einer erneuten Eskalation des Nahostkonfliktes Russen aus der Palästinenserenklave zu evakuieren.
    http://de.rian.ru/politics/20121123/264996099.html

    Hm…. Was ist denn davon zu halten? Ist das eine Warnung? Eine Drohung vielleicht? Oder was?

    Oder ist das ein Fake?

  99. Grenzenlos-Papagei sagt:

    chicano:

    vielleicht schreiben sie, weil sie – im gegensatz zu den obengenannten – eine differente wahrnehmung besitzen und zwischen recht und unrecht besser zu unterscheiden in der lage sind, als zum beispiel die sattsam bekannten blogger der zion-hassenden kommentare auf dieser seite. die namen brauche ich nicht zu nennen. das allerwichtigste – immer klar, solidarisch sein mit der hamas, und kein noch so geringes vertrauen in die absichten der teuflischen israelis.

    sie, chicano – sie schreiben, da sie an das prinzip vom guten im menschen glauben. und diesen wunsch sollte man allen anderen noch viel deutlicher einpflanzen, angesichts der hiesigen quote an texten und diskutatoren, die nur zu einem kleinen teil wirklich sachlich-objektiv in sachen israel denken.

  100. Dr. Gunther Kümel sagt:

    @ Botschaft an die Zionisten:

    “Wie viele Greueltaten müssen noch stattfinden, bis ihr begreift, daß Israel keinen Frieden möchte!”

    “Sie wollen das Land und die Ausrottung der Palästinenser!”

    Netanyahu: “Aber wir greifen doch nur Terroristen an, niemals Zivilisten…!”

  101. schnehen sagt:

    Israel hat heute, eine Woche nach Abschluss des mit Ägypten ausgehandelten Waffenstillstands, erneut das Abkommen gebrochen:

    1. Vorfall:

    Es versenkte einige Fischerboote und verhaftete neun palästinensische Fischer.

    Israel hat eigenmächtig, entgegen den Osloer Vereinbarungen von 1993, vor der Küste Gazas, wo reiche Gasvorkommen vermutet werden, eine Dreimeilenzone eingerichtet, was klar dem internationalen Seerecht widerspricht. Da die Fischbestände in dieser Zone praktisch nicht mehr existent sind, sind die Fischer ständig gezwungen, über diese Zone hinauszufahren, was dann solche schiffeversenkenden Reaktionen unter den Israelis hervorruft, was auch heißt, dass nicht die Absicht besteht, die völkerrechtswidrige Blockade von Gaza auch zur See aufzuheben, sondern weiter eigenmächtig aufrechtzuerhalten. Es ist Israel scheinbar egal, ob es in Gaza eine humanitäre Katastrophe, einschl. Hungersnöte gibt oder nicht.

    2. Vorfall:

    Es beschoss ein Flüchtlingslager in Gaza unter dem Vorwand, Palästinenser hätten einen Zaun abgerissen und verletzte einige junge Palästinenser.

    Was zeigen diese beiden Vorfälle?

    Sie zeigen, sie beweisen, dass für Israel Vereinbarungen ‘Fetzen Papiere’ sind, an die man sich nur so lange hält, wie es opportun erscheint.

    Sie zeigen aber auch wie verlogen die Stellungnahme des Sprechers von Bibi Netanyahu auf ‘Russia Today’ (Sendung ‘Breaking the Set’ mit Abby Martin) war, in der er ständig behauptete, alles, was Israel wolle ist Ruhe und Frieden und wenn es diese Ruhe nicht gebe, sei dies Schuld der ‘terroristischen Hamas’ und seiner Raketen.

    An den beiden Beispielen ist klar abzulesen, dass Israel keine Normalisierung der Lage will, keine Ruhe und keinen Frieden, sondern ständig provoziert, um die Palästinenser wieder zu Raketenangriffen zu veranlassen, die dann wieder als Vorwand für größere Luftschläge gegen Gaza herhalten können.

  102. Dr. Gunther Kümel sagt:

    FÜR ALLE,

    die Skepsis und Kritik an Israel als “Antisemitismus” denunzieren: Klare Worte von Evelyne Hecht-GALINSKI!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. Beiträge, die sich nicht an Punkt 2 und 3 halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Brandenburger Str. 36, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
November 2012
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.889 Followern an

%d Bloggern gefällt das: