Elsässers Blog

16.10. Berlin: Wer schoss MH17 ab? Mit Wolfgang Eggert. Halong-Hotel, Leipziger Str. 54/55, 19 Uhr

Kriegslügen gegen den Iran

Die neue COMPACT-DVD: “Die iranische Atombombe? Seit zwei Jahrzehnten wird Lüge auf Lüge gehäuft, um einen Kriegsvorwand zu finden.”

Seit kurzem auf dem Markt ist die DVD

Jürgen Elsässer, Kriegslügen gegen den Iran.

Auf 120 Minuten finden sich zwei Vorträge, die aufeinander aufbauen, und die neben aktuellen Propagadageschichten (“Mordkomplott gegen den saudischen Botschafter”, August 2011) die drei Ur-Lügen auseinandernehmen:

* die Lüge vom iranischen Griff nach der A-Bombe;

* die Lüge von Ahmadinedschads Vrnichtungsdrohung gegen Israel und dem iranischen Antisemitismus;

* die Lüge von der “mörderischen Mullah-Diktatur”.

Besorgen Sie sich die DVD für 9,95 Euro plus Versand oder erhalten Sie die DVD als GRATIS-Prämie bei Neuabschluss eines COMPACT-Abos (einfach in das Feld “Abo-Prmie” am Anfang des Formulars eintragen: Elsässer, Iran-DVD). Das ideale Oster-Geschenke im Vorfeld des drohenden Krieges gegen Iran!

Hier ein Auszug aus meinem Redemanuskript für die Vortrge der DVD:

 
“Wann Krieg beginnt, das kann man wissen, aber wann beginnt der Vorkrieg. Falls es da Regeln gibt, müsste man sie weitersagen. In Ton, in Stein eingraben, überliefern. Was stünde da. Da stünde, unter anderen Sätzen: Lasst euch nicht von den Eigenen täuschen.” (Christa Wolf, Kassandra)

Zu den wohlfeilen Allgemeinplätzen für den Smalltalk gehört: Im Krieg stirbt zuerst die Wahrheit. Der Satz ist aber falsch: Die Wahrheit stirbt lange vor dem Krieg, sonst gelänge es gar nicht, ihn zu entfesseln. So war es immer, so ist es auch jetzt wieder.

Erinnert sich noch jemand an die Wochen und Monate vor dem 20. März 2003, als die USA mit einer „Koalition der Willigen“ Irak angriffen? Dieses Mal geht es gegen Iran. Wieder heißt es, ein nahöstlicher Diktator, ein Wiedergänger Adolf Hitlers, greife nach Massenvernichtungswaffen. Wieder heißt es, Israel sei tödlich bedroht, ein zweiter Holocaust werde vorbereitet. Wieder heißt es, alle Verhandlungen scheiterten an der Starrsinnigkeit der Gegenseite, und allein eine Ultima Ratio könne noch Abhilfe schaffen: der Krieg.

Die Zielstrebigkeit, mit der die USA nach dem Einmarsch in den Irak 2003 einen Überfall auf den Nachbarstaat Iran ansteuerten, wäre schon für sich genommen atemberaubend. Was aber an Dreistigkeit nicht mehr überboten werden kann, ist die schlichte Wiederholung der Propagandalügen vom letzten Mal, als ob diese sich nicht bis auf die Knochen blamiert hätten.

Lediglich ein Unterschied zur Propaganda vor dem Irak-Feldzug sticht ins Auge: Damals bemühte sich die US-Regierung immerhin noch darum, der Öffentlichkeit die Existenz der gegnerischen Massenvernichtungswaffen zu beweisen. Unvergessen wird etwa die Power-Point-Präsentation bleiben, mit der der damalige Außenminister Colin Powell im Februar 2003 den Weltsicherheitsrat von der furchtbaren Bedrohung durch Saddam Hussein überzeugen wollte. Die fahrbaren Biowaffenlabors, die er in Schaubildern und Luftaufnahmen vorführte, erwiesen sich später als ebenso ungefährlich wie rollende Toilettenwagen. Zwei Jahre oder schätzungsweise 200 000 Tote später hatte Powell der Katzenjammer gepackt: In einem Interview mit dem US-Fernsehsender ABC sagte er im Mai 2005, er fühle sich „furchtbar“ wegen seiner damaligen Falschbehauptungen. Dies sei ein „Schandfleck“ in seiner Karriere, klagte Powell.

Für die US-Regierung hatte das Debakel aber nur eine Konsequenz: Wenn sie dem Iran das Streben nach Massenvernichtungswaffen unterstellt, so macht sie das, anders als im Falle Iraks, nicht mit konkreten Hinweisen auf geheime Waffenlabors, Konstruktionspläne oder Vorräte von waffenfähigem Material, was sich verifizieren und gegebenenfalls widerlegen ließe. Kunststück: Sämtliche Nuklearanlagen werden von den Kontrolleuren der Internationalen Atomenergiebehörde IAEO überwacht, ebenso alle anfallenden Spaltstoffe wie angereichertes Uran. Die vierteljährlichen Berichte der Behörde dementierten regelmäßig alle Atomwaffenvorwürfe an die Adresse Teherans. Kleinere Lücken in der Berichtslegung wurden im November 2007 von der IAEO als geklärt definiert.

Stattdessen arbeitet man mit Unterstellungen: Dass Iran überhaupt Uran anreichern wolle, deute auf Bombenaspirationen hin. Deswegen sei Teherans immer wieder erklärte Treue zum Atomwaffensperrvertrag reine Heuchelei. Zum Jahresende 2007 sah es so aus, als ob die Kriegspartei endlich an ihre Grenzen gestoßen sei. Nach monatelanger Verzögerung wurde eine gemeinsame Lageeinschätzung aller US-amerikanischen Geheimdienste zum Atomprogramm Irans veröffentlicht, die eindeutig Entwarnung gab. Die „Zeit“ titelte in ihrer Ausgabe vom 6. Dezember 2007: „Amerikas große Lüge – Das Atomwaffenprogramm des iranischen Diktators gibt es nicht mehr.“ Und weiter: „Ein Neun-Seiten-Papier hat die Weltlage im Handumdrehen verändert. Noch nie hat ein Geheimdienstbericht einen weltpolitischen Streit so plötzlich, so vollständig auf den Kopf gestellt. Die amerikanischen Nachrichtendienste – und zwar alle 16 unisono – konstatieren im soeben veröffentlichten National Intelligence Estimate (NIE), der Iran habe sein Atomwaffenprogramm im Herbst 2003 aufgegeben.“

About these ads

Einsortiert unter:Uncategorized

21 Responses

  1. saito sagt:

    Noch jeden ihrer Kriege haben die USA mit riesiger Medienkampagne und Lügen eingeleitet. Dabei ist doch bereits offen erklärt worden- samt Karte- daß und wie man den Nahen Osten “neu gestalten” will.

    Der Krieg gegen den IRAN ist lange geplant; er steht seit Jahren auf der Liste der vermeintlichen Schurkenstaaten.
    Die Iraner können machen was sie wollen, sie kommen da nur heraus, wenn sie oder ihre Verbündeten- so sie noch welche haben- den USA/NATO klarmachen, daß ein Krieg gegen den Iran auch für die Angreifer in einem Desaster enden kann.

    mit freundlichen Grüßen

  2. prince charming sagt:

    mal wieder OT
    wäre doch eine nette sache wenn ihr die digitalisierten inhallte von ALLEN compact ausgaben zugänglich macht. und zwar nur für die abo-leute. DAS wäre ein zusätzlicher anreitz zum abo zu greifen und JE könnte die kommentarbeschränkung hier aufheben.
    gibts oder is in planung, eine variante fürs (zb.) kindle fire oder ipad? das würde mich schon reizen. :)

  3. juergenelsaesser sagt:

    prince: Wir arbeiten an pdf-downloads.

  4. Der Rückhalt der Kriegstreiber im eigenen Volk bröckelt:

    http://www.n-tv.de/panorama/Israel-liebt-Iran-article5834111.html

    http://www.facebook.com/israellovesiran

    Hey, ihr Kriegsherren: Die Menschen wollen Liebe! Sie wollen lieben und geliebt werden! Sie wollen keinen Krieg!

  5. babasi sagt:

    Solange das russland und china da sind wagt sich die usa nicht iran anzugrreifen oder sonst wer außerdem iran ist nicht mit irak oder afghanistan zu vergleichen.

  6. Hängende Gärten der Semiramis sagt:

    Guten Morgen. Wer weiß schon wie lang wir hier noch schreiben dürfen.
    JE, JB, das westliche patriarchale kapitalistische “Zivilisations”modell ist zum Scheitern verurteilt, meint Claudia von Werlhof in diesem sehr anschaulichen Vortrag (ab 10min)
    Aber: die Zerstörung des Lebens und der Natur sei bewusst herbeigeführt. Die Utopie des profitablen Umwandelns von Natur in Geld durch eine unbeherrschbare Technologie wird scheitern, scheitert gerade…Die indigenen Völker haben es leichter als wir…Wir haben noch nicht realisiert, dass viele indigene Bevölkerungen und Basis-Bewegungen, wie die Zapatisten,eher aus der Geld- und Technologiefalle ausbrechen können. ..

    http://www.dorftv.at/videos/open-space/3791

    Soll der Globus deswegen unter die Kontrolle des Militärs gestellt werden?

  7. yilmaz sagt:

    @ Joachim B.

    Freeman von ASR Blog hat die echt gute Aktion eines Israelis kommentiert:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/03/israel-loves-iran-aktion.html

    Auszug:
    “Nun, natürlich, das Volk will keinen Krieg. Warum sollte irgendein armer Landarbeiter im Krieg sein Leben aufs Spiel setzen wollen, wenn das Beste ist, was er dabei herausholen kann, dass er mit heilen Knochen zurückkommt. Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg; weder in Russland, noch in England, noch in Amerika, und ebenso wenig in Deutschland. Das ist klar. Aber schliesslich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. … das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht immer dazu gebracht werden, den Befehlen der Führer zu folgen. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land.” Zitat von Hermann Göring aus: Nürnberger Tagebuch von G.M. Gilbert, ehemaliger Gerichts-Psychologe beim Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher.”

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Israel loves Iran Aktion http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/03/israel-loves-iran-aktion.html#ixzz1q7WsYWel

    So muss es sein, das normale Volk repräsentiert nicht die Meinung der jeweiligen Regierung…

  8. J. Fischer sagt:

    @ Joachim Bullinger zu http://www.israellovesiran.com
    Welch herrlicher “esprit de l’escalier d’ histoire”, wenn die Völker am Ende erkennen, daß Liebe das gesetzte Gebot ist. Solch ein schöner Treppenwitz, liebevoll erzählt auf der ‘Stairway to Heaven’. Der bellizistische Belzebub darf im Sous-Terrain bleiben.

  9. J. Fischer März 25, 2012 at 11:25

    @ Joachim Bullinger zu http://www.israellovesiran.com
    Welch herrlicher “esprit de l’escalier d’ histoire”,..

    Unser Universum hat Humor. Die Lage ist stets hoffnungslos aber nie ernst. ;-)

    Deshalb konnte Jakob z.B. auf dem ‘Stairway to Heaven’ dem Jahwe solange auf’s Maul hauen, bis er ihn gesegnet hat.

    Da waren Isis, Ra und El so baff, daß sie sich zusammengetan haben. Und das Universum hat sich halb schepp gelacht…

  10. Anonym sagt:

    Apropos Kriegslügen:

    “Alle wissen”, daß Assad die eigene Zivilbevölkerung mit militärischen Waffen angreift und totmacht. Genauso, wie “alle wußten”, daß Gaddafi das Nämliche tat. Wir müssen uns wohl vor Inhalten sehr hüten, die “alle, alle wissen”. “Offenkundig”, das stinkt.

    Die Beobachtermission der Arabischen Liga hat lange beobachtet. Ihr Bericht sagt ganz klar aus (http://www.voltairenet.org/Qatar-buys-General-al-Dhabi-s), daß Assad NIEMALS habe das Feuer auf friedliche Demonstranten eröffnen lassen!

    Das durfte aber natürlich nicht bekannt werden!
    Es erfolgten massivste Bestechungsversuche des Delegationsleiters, des sudanesen Generals al-Dhabi, durch Katar. Als der General standhaft blieb, “spendeten” die Ölstaaten ZWEI MILLIARDEN DOLLAR an den Staat Sudan, mit der Bedingung,… Der general wurde von seiner Regierung zurückberufen.

  11. juergenelsaesser sagt:

    Anonymous: Den Beobachterbericht der Arabischen Liga gibt es auf Deutsch in der März-Ausgabe von COMPACT-Magazin.

  12. Dr. Gunther Kümel. sagt:

    http://www.pacificrimcoins.com/pacrim/content/debka-massive-us-military-buildup-two-strategic-islands-socotra-and-masirah

    Die USA haben bereits ein gewaltiges Kriegspotential rund um Iran aufgebaut. Dazu kommen erhebliche Massen an französischen und UK-Truppen, und natürlich die viertstärkste konventionelle Militärmacht der Erde, das kleine bedrohte Israel mit seinen paar hundert (oder sind’s schon tausend?) nicht registrierten A-Sprengköpfen.

  13. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Der drohende Irankrieg wird auch mit dem Argument beworben, die Menschenrechtssituation in Iran sei ja so schlecht! Wie schlecht sie im Lande des potentiellen Aggressors ist, erhellt daraus, daß Israel ganz offiziell dem UNO-Menschenrechtsrat die Einreise nach Israel (und in die besetzten Gebiete VERWEIGERT: die Ergebnisse stünden ohnehin bereits fest! Wie wahr!

    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/2979960/israel-laesst-uno-menschenrechtsrat-nicht-ins-land.story

  14. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Wieviel gelogen wird, sieht man am Syrienfall:

    Die Angehörigen der so genannten „freien syrischen Armee“ sind nichts anderes als ausländische Kämpfer/Söldner und Fanatiker, die von den Westmächten, der Cia und dem Mossad nach Syrien verfrachtet wurden, um da einen falschen und einen höchst übertriebenen Eindruck über die Lage dort zu produzieren, um dann einen Grund zu haben, in Syrien militärisch zu intervenieren und Assads Regierung abzusetzen.

    http://www.kpfa.org/archive/id/76242

    http://abundanthope.net/Uploaded%20by%20CrusaderLuis%20on%20Mar%209,%202012

  15. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Webster Tarpley spricht informativ und aufrüttelnd über Syrien: Das meiste, was wir so zu hören bekommen ist fett gelogen und stammt aus äußerst dubiosen Quellen. Die internationalen Medien lügen das Blaue vom Himmel, zeigen gefälschte Bilder, berichten über Homs, ohne daß ein westlicher Journalist in Homs war.

    Es gibt in Syrien keinen “Bürgerkrieg.
    Es gibt keine “Armee der Rebellen”.
    Homs ist ruhig.
    Allerdings gibt es “death squads”, Scharfschützen und Killing Kommandos, die offenbar aus dem Ausland mit Hilfe der westlichen Dienste eingeschleust werden. Dabei tut sich besonders die Türkei hervor.

    Die Kommandos und Scharfschützen nehmen jedermann auf den Straßen unter Feuer, killen Schulkinder und andere harmlose Zivilisten, um Kriegshysterie zu erzeugen. Die syrische Armee hat strikten Befehl, keinesfalls auf Zivilisten oder Demonstranten zu schießen. Die Leute in Homssehnen sich verzweifelt danach, daß die syrische Armee nach Homs kommt, um sie von der Pest der auf den Dächern sitzenden Söldner-Scharfschützen zu befrreien. Aber Assad ist zu nachgiebig und schwach, er sendet die Armee nicht.

    Die sozialen Verhältnisse in Syrien erinnern an die libyschen: Brot und Lebensmittel sind subventioniert und sehr billig. Telefon ist gratis. Krankenversicherung ist gratis, die medizinische Versorgung ordentlich. Haftpflichtversicherung und andere Versicherungen sind gratis. Energie ist sehr billig, etwa 5 Cent/kWh, so daß die monatliche El.-rechnung einer Familie etwa 5 $ beträgt.

    http://www.kpfa.org/archive/id/76242

    http://tarpley.net/2012/03/28/a-turkish-attempt-to-carve-out-a-buffer-zone-for-nato-death-squads-in-northern-syria-will-be-a-giant-step-towards-regional-war-and-a-trigger-for-kurdish-rebellion-in-turkey/

  16. yilmaz sagt:

    @ Dr. Kümel
    “Es gibt in Syrien keinen “Bürgerkrieg.
    Es gibt keine “Armee der Rebellen”.
    Homs ist ruhig.
    Allerdings gibt es “death squads”, Scharfschützen und Killing Kommandos, die offenbar aus dem Ausland mit Hilfe der westlichen Dienste eingeschleust werden. Dabei tut sich besonders die Türkei hervor.”

    Ehrlich gesagt, Schande über die türk. Regierung, daß sie zulässt daß diese Killerkommandos ihr Unheil an der Syr. Zivilbevölkerung anrichten… Erdogan hätte da gegenhalten müssen, wirklich keine Ahnung warum er das macht…

  17. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Kommt es zum Irankrieg, dann wird das merkel gezwungen sein, die brd-Bürger mit hineinzuhetzen. Schließlich hat sie großmäulig behauptet, die “Sicherheit Israels sei die brd-Staatsräson”.

    Um sich aus diesem Dilemma zu befreien, müßte sie schon klarstellen, daß ein verbrecherischer ANGRIFFSKRIEG nichts mit der Sicherheit Israels zu tun hat, und daß der Iran Israel nicht bedroht.

    Aber da müßte das charakterlose israelhörige merkel schon über den eigenen Schatten springen!

    SZ 74, 28.03.12, Daniel Brössler “Ein Versprechen”,

  18. Dr. Gunther Kümel März 29, 2012 at 20:42

    Kommt es zum Irankrieg, dann wird das merkel gezwungen sein, die brd-Bürger mit hineinzuhetzen. Schließlich hat sie großmäulig behauptet, die “Sicherheit Israels sei die brd-Staatsräson”.

    Um sich aus diesem Dilemma zu befreien, müßte sie…

    … den Deutschen noch mehr Schuld und daraus resultierende Verantwortung zuweisen.

    Das geht aber nicht, weil das Maximum schon erreicht ist. Eine absolute Schuld ist schon total und kann also nicht noch größer werden. Das ist ihr Dilemma. Und nicht nur ihres…

  19. Dr. Gunther Kümel sagt:

    Jetzt haben die “Macher” im internationalen Bankengeschäft dem Iran die Zugehörigkeit zum “SWIFT”-System gesperrt, über das alle internationalen Verrechnungen laufen. Bereits zuvor haben die US-hörigen Nahoststaaten den handel mit der nationalen iranischen Währung (Rial) eingestellt. Die Auswirkung dieser illegalen Maßnahme (eigentlich ein Kriegsgrund!) sind die gleichen, als wären einem Unternehmen sämtliche Konten gesperrt worden. Auch Privatpersonen können nun nicht mehr Geld in den Iran oder aus dem Iran überweisen.

    Quellen:

    http://www.bbc.co.uk/news/business-17390456

    http://www.politaia.org/kriege/drogenkrieg-in-mexiko-und-die-bankster-politaia-org/

  20. Iranischer Diplomat gesteht A-Waffen-Programm ein

    Ein Iranischer Atomunterhändler schreibt in einer amerikanischen Zeitung, der Iran habe seit 2002 die Fähigkeiten, einen Nuklearsprengkopf zu bauen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article106153032/Iranischer-Diplomat-gesteht-A-Waffen-Programm-ein.html

    Und die intelligente Welt schließt jetzt, daß der Iran die Bombe bauen will (!) weil er schon lange die Fahigkeit dazu hat, aber keine Bombe bauen wollte.

    Sehr schöner “clear case” für PC-Logik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. Beiträge, die sich nicht an Punkt 2 und 3 halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Brandenburger Str. 36, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.789 Followern an

%d Bloggern gefällt das: