Elsässers Blog

17.7. | COMPACT Live: "Droht ein neues 9/11? Das Verschwinden der MH370". Viethaus. Leipziger Str. 54-56, 10117 Berlin. Beginn 19:00 Uhr

Einschüchterungskampagne gegen COMPACT und Sarrazin-Veranstaltungen

Skandal: Dem Wirt der letzten COMPACT-Veranstaltung wurde nach Druck von Rot-Grün gekündigt! Verteidigen wir die Meinungsfreiheit JETZT!

Rot-Grün will offensichtlich eine Diktatur der Political Correctness in Berlin errichten und die Meinungsfreiheit bis in private Räumlichkeiten hinein beschneiden. Im Januar wurde ein Auftritt von Thilo Sarrazin an der TU Berlin nach Protestankündigungen von der Institutsleitung abgesagt, obwohl die Polizei nicht für ein Absetzen der Lesung plädiert hatte. Als Sarrazin das Einknicken gegenüber dem „Linksfaschismus“ kritisierte, stellte sich auch die TU-Leitung gegen ihn. Damit können Störer künftig durch einfachen Telefondrohanruf im Vorfeld die Kündigung von Räumlichkeiten für Sarrazin und Sarrazin-Debatten erreichen.

Auch COMPACT ist von diesem Klima der Einschüchterung betroffen. Der Erfolg bei der Verbreitung unseres neuen Magazins schmeckt wohl einigen Rot-Grünen nicht, deswegen haben sie ein schmutziges Spiel begonnen, um uns die Möglichkeiten für öffentliche Werbeveranstaltungen zu nehmen. Davon sind, anders im Falle der TU, auch private Vermieter betroffen.

Im Konkreten geht es um die Promo-Veranstaltung für COMPACT, die am 6. Dezember 2010 in der Gaststätte „Ratskeller Schmargendorf“ im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf stattfand und von über 100 Leuten besucht worden war. Thema war das Titelthema der Startausgabe von COMPACT: „Sarrazin – der nächste Bundeskanzler? Was eine neue Volkspartei erreichen kann“. Nachdem der Versuch eines vermummten Antifanten-Trupps, den Saal zu stürmen, von der anwesenden Polizei geräuschlos verhindert wurde,  karteten die Frustrierten mit Hilfe von rot-grün nach. Wie ich gerade erfahren habe, wurde mittlerweile dem Wirt des Ratskellers von der Bezirksverwaltung GEKÜNDIGT, angeblich aus wirtschaftlichen Gründen. Ganz ohne politischen Hintergrund? Der Berliner „Tagesspiegel“ berichtet:

(Zitat Tsp. Anfang) Mit den Stimmen der rot-grünen Mehrheit hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf jetzt gefordert, dem Wirt „schnellstmöglich“ zu kündigen, da er „rechtsextremen und deutschnationalen Veranstaltungen ein Forum“ biete. (…)  Aktuell geht es zum einen um die Podiumsdiskussion einer neuen Zeitschrift namens „Compact“. Daran nahmen Anfang Dezember der Chefredakteur der rechtsorientierten Zeitschrift „Junge Freiheit“ sowie die Rapperin „Dee Ex“ teil, deren Songtexte unter Kritikern als nationalistisch gelten. Als Zuhörer soll der Landesvorsitzende der NPD dabei gewesen sein. (Zitat Tsp. Ende)

Allein diese Formulierungen sind eine bewusste Irreführung der Leserschaft. Der „Tagesspiegel“ verschweigt, dass die COMPACT-Veranstaltung als Pro- und Contra-Debatte angelegt war, in der zwei eher rechte Positionen (Junge Freiheit plus DeeEx) auf zwei eher linke Positionen (S. Wilms von der „Islamischen Zeitung“ plus Elsässer) und einen weiteren Sarrazin-Kritiker (Oliver Janich, ehem. Mitarbeiter von FOCUS MONEY) trafen. Die Teilnahme der „Islamischen Zeitung“ und von Oliver Janich wird von den politisch-korrekten Verbotsfanatikern und auch vom Tagesspiegel glatt verschwiegen! Selbst die beiden rechten Positionen können nicht sooo rechts gewesen sein,  wenn sogar der Tagesspiegel nur wachsweich formulieren kann, die JF sei „rechtsorientiert“ und die Songs von Dee Ex gälten „unter Kritikern als nationalistisch“. Mit welchem Recht soll diesen Positionen die Möglichkeit der Darstellung entzogen werden? Mit welchem Recht werden sogar gemischte Links-Rechts-Debatten mittlerweile schlankweg als rechts bezeichnet und damit verboten?  Das ist Diktatur!

Der Hauptstoß der Zensoren richtet sich dabei gegen den Wirt des Ratskellers, der exemplarisch abgestraft worden ist, um auch andere Wirte abzuschrecken. Dabei hat der Wirt nichts unversucht gelassen, um die COMPACT-Veranstaltung korrekt anzumelden und sich abzusichern. Der „Tagesspiegel“ berichtet weiter:

(Zitat Tsp. Anfang) Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU) bestätigt, dass der Wirt sich vor der Veranstaltung im Dezember bei der Immobilienverwaltung erkundigt und erfahren habe, dass es keine rechtlichen Bedenken gebe. Dies gab Gröhler vorab auch im Bauausschuss bekannt. Beim Diskussionsabend saß dann offenbar ein Polizist im Ratskeller, denn die Direktion 2 teilte später mit, es seien keine Äußerungen gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung gefallen. (Zitat Tsp. Ende)

Halten wir fest: Der zuständige Bezirksstadtrat von der CDU fand die COMPACT-Veranstaltung im Vorfeld unbedenklich, die mitlauschenden Polizisten bestätigten dies auch im Nachhinein. Diese Veranstaltung war also nicht verfassungsfeindlich, extremistisch oder radikal! Es war eine demokratische Protestveranstaltung demokratischer Bürger! Aber genau das will Rot-Grün in Berlin nicht mehr dulden. Und COMPACT als publizistischer Träger der – so unsere Selbstdarstellung – „Debatte zwischen demokratischen Linken und demokratischen Rechten, klugen Islamkritikern und klugen Moslems“ sollen die Auftrittsmöglichkeiten genommen werden. Eine solche EINMALIGE Diskussion in so einer NEUEN Zeitschrift muss gedeckelt werden, geht es nach den Tugendwächtern der Political Correctness. Man will nicht den DIALOG, man will DIKTATUR!

Ich rufe die Leser von COMPACT und die Leser dieses blogs auf, sich an diesem Punkt offensiv einzumischen.

* Schreiben Sie Protestbriefe an den zuständigen CDU-Baurat, der dem Wirt des Ratskeller Schmargendorfs nun aus angeblich rein „wirtschaftlichen Gründen“ gekündigt hat. Schreiben Sie an:
Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf
10617 Berlin

Direkt: http://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/abteilung/bau/index.html

Schicken Sie Kopien der Protstbriefe an: elsaesser@compact-magazin.com

*Stärken Sie dem Wirt des Ratskeller Schmargendorfs den Rücken. Er hat richtig gehandelt und wird nun von Feinden der Demokratie verfolgt! Einfach mal faxen:(030) 825 57 90

* Stützen Sie die Verbreitung unserer Inhalte und einer demokratischen Diskussionskultur durch ein COMPACT-Abonnement. Nur COMPACT kann demokratische Linke und demokratische Rechte, kluge Islamkritiker und kluge Moslems im Dialog zusammenführen. Hier geht‘s mit einem Mausklick zum Abo ...

COMPACT Nummer 2 erscheint Anfang März. Zum Inhaltsverzeichnis geht’s hier.

About these ads

Einsortiert unter:Uncategorized

128 Responses

  1. Erinnert mich stark an die Absage des Kempinski-Hotels voriges Jahr wegen der Iran-Veranstaltung. Genau dasselbe Theater.

    Für die, die damals noch nicht “hier” waren:

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2010/02/08/kriegsfreunde-demonstrieren/

    WAs noch lange nicht heißt, dass man mit allen Referenten / Beiträgen konform gehen muss, das tue ich wahrlich nicht.

  2. juergenelsaesser sagt:

    fatima: Was soll der Nachsatz? Das versteht sich von selbst – aber es in DIESEM Zusammenhang eigens zu betonen, ist schon sehr seltsam. Habe ich das rausposaunt, als ich bei der Iran-Veranstaltung war?

  3. “Habe ich das rausposaunt, als ich bei der Iran-Veranstaltung war?”

    Sie haben gesagt – und das ist ja auch legitim – “ich bin kein Festredner der iranischen Revolution, sondern ich bin hier, um deutsche Interessen zu verteidigen.”
    gabs darauf eine Reaktion? Zumindest nicht von mir…

  4. Torch sagt:

    Ich finde es gut, das wie es passiert ist.Man kann nicht gegen Rechts sein , wenn man den Rechten auch noch ein Forum gibt, wo man sie Islamfaschismus ausbreiten können. Das noch als Demokratie-feindlich hinstellen finde ich abenteuerlich.

  5. prince charming sagt:

    so, an den guten herrn gröhler hab ich gemailt, post ist zu aufwendig, mal schaun was (ob) er antwortet. kopie an JE

  6. Gandalf sagt:

    Wie kann man den auch so frech sein und der TAZ die Kunden klauen?

    Johannes Eisenberg, auch bekannt als Jony Eisenberg, ist ein deutscher Rechtsanwalt.

    Johannes Eisenberg gehört als Mitbegründer der taz zu den Schlüsselfiguren der den Grünen nahestehenden Zeitung. So kämpft er im Namen der taz als Publizist in der Öffentlichkeit für Pressefreiheit und vertritt die taz regelmäßig vor Gericht, wenn sie mal wieder von irgendwem verklagt wird.

    (Rest gelöscht, sorry – will nicht, dass RA Eisenberg diesen blog hier verklagt, ist ein gefährlicher Anwalt).

  7. juergenelsaesser sagt:

    Torch: Mit Ihrer deutschen Rechtsschreibung&Grammatik ist es nicht weit her … So, Sie finden gut, dass wir zensiert werden, wollen aber weiter Ihre Frechheiten auf diesem blog absondern? So sind sie, die politisch Korrekten. Lasse ich hier gerne als häßliches Exempel stehen.

  8. “wenn man den Rechten auch noch ein Forum gibt, wo man sie Islamfaschismus ausbreiten können.”

    Wie bitte? Versteh grad nur Bahnhof.

  9. PC: Woher haben Sie die Email dieses Herrn?

  10. danke, habs jetzt auch gefunden

  11. Anna Anarcho sagt:

    Klasse, ich hatte ja vor einiger Zeit schon einen Link von der JF zum Thema gesetzt.

    Klar die Musterdemokraten erklären uns mal wieder wie wir (das Volk) zu spuren haben. Ich war zwar nicht LIVE dabei, kann mir aber gut vorstellen wie demokratisch der Abend gelaufen ist. Es gab ja auch Videos dazu.

    “Als Zuhörer soll der Landesvorsitzende der NPD dabei gewesen sein.” Wenn das ausreicht, um alle Teilnehmer zur Achse des Bösen zu erklären, was ist dann mit:

    -Teilnahme am völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien
    -Einmarsch in Afghanistan
    -Heuchschreckeneinfall in Deutschland durch passende Banksterfreundliche Gesetzgebung
    -Hartz 4
    -Hoffierung und Geschäfte mit Diktatoren, die jetzt von ihren unterknechteten und geschlagenen Völkern davon gejagt werden.

    Vielleicht sollte man mal untersuchen ob diese beiden Parteien überhaupt noch zum Grundgesetz stehen. Evtl. anschließender Verbotsantrag?

    Wieviel Tote haben die auf dem Gewissen?

    Unglaublich die alte Tante SPD, mein Urgroßvater würde sich im Grabe umdrehen. Für was haben die Sozis damals gekämpft und für was hat er sich schlagen lassen müssen von SA und GESTAPO? Für das Recht seine Meinung zu äußern.

    Tut mir leid, aber ich muß mal wieder MSM verlinken.

    Alt-Linke Jutta Ditfurth
    “Grünen-Wähler wollen getäuscht werden”

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,745943,00.html

  12. Roli Leibi Schweiz sagt:

    Das deutsche Volk ist wirklich zu bemitleiden, seit rund 90 Jahren in der Nazifalle der Imperialisten…….

    Bitte wacht auf…….

    zerfleischt euch nicht selber…..

    Gruss,..
    aus der belagerten Schweiz, welche auch um ihre Demokratie kämpfen muss….

  13. Homunculus sagt:

    Völkerrechtswidrigen Krieg gegen Serbien, Afghanistan… der Krieg gegen den Irak wurde über Rammstein geführt…
    Überall lassen sie Uranmunition verballern.

    Grünen-Wähler sollen sich mal “ent-täuscht”.

    Beispielsweise durch die Bilder die google mit den Stichwort “Uranmunition” liefert!

    Wer immer noch (grün) wählt ist ein VOLLIDIOT!
    Ein Mitläufer von der Sorte die die NaZis groß gemacht haben. Den jeder “Führer”, jeder Popstar, jeder Bäcker… wird NUR durch seine Fans groß gemacht!!

    Alle (Polit) Stars am Sternenhimmel sind falsche Götter.

    Deshalb heißt es im Ersten Gebot:
    Du sollst keine anderen Götter haben neben mir!

    Wer nicht erwachsen werden will, wer nicht selbst denken will, wer den Medien glaubt wie Kinder ihren Eltern wird immer verführt werden!

  14. chicano sagt:

    aber ohne die grünen gehts auch nicht, oder?
    was habt ihr denn hier immer gegen die grünen? die sind doch soooo engagiert und ganz auf der welle des guten!

    “Schulministerin Sylvia Löhrmann (Die Grüne) und der Koordinierungsrat der Muslime (KRM) haben am Dienstag in Düsseldorf offiziell Einvernehmen über eine Gemeinsame Erklärung zur Einführung eines bekenntnisorientierten Islamunterrichts erzielt.

    Für den Sprecher für Integration und interreligiösen Dialog der Grünen-Landtagsfraktion, Arif Ünal, ist diese Einigung „ein Quantensprung in der Integrationspolitik“. Die Äußerung des Bundespräsidenten Wulff „Der Islam gehört zu Deutschland“ werde erstmals in Nordrhein-Westfalen umgesetzt.”

    http://www.migazin.de/2011/02/23/durchbruch-auf-dem-weg-zum-islamischen-religionsunterricht/

    “Auch für Memet Kilic, migrationspolitischer Sprecher der Grünen, muss die Bundesregierung nun reagieren: „Die Nichtbeachtung der Visaurteile des Europäischen Gerichtshofs durch die Bundesregierung beschädigt unseren Rechtsstaat.“

    Bisher habe die Bundesrepublik die Visa-Urteile des EuGH zur Visaliberalisierung zwischen Deutschland und der Türkei mit der Argumentation nicht zur Anwendung gebracht, dass mit der Türkei noch kein Rückübernahmeabkommen geschlossen worden sei. Kilic weiter: „Da dies jetzt geschehen ist, steht die Glaubwürdigkeit der Bundesrepublik auf dem Prüfstand.“ Angesichts der Häufung der erfolgreichen Klagen müsse die Bundesregierung endlich die „systematische Weigerungshaltung“ aufgeben.”

    http://www.migazin.de/2011/02/16/wenn-die-bundeswehr-auslander-aufnimmt/

    “Wir Grünen haben zur Umsetzung der EuGH-Rechtsprechung unseren Beitrag mit dem Antrag „Visumfreie Einreise türkischer Staatsangehöriger für Kurzaufenthalte ermöglichen“ (BT-Drs. 17/3686) geleistet. Mit unserem Antrag fordern wir die Bundesregierung auf, die Vorgaben des EuGH richtig umzusetzen und sich dafür einzusetzen, dass auf EU-Ebene die Visumpflicht für türkische Staatsangehörige für einen Kurzaufenthalt aufgehoben wird.

    Bundestagsabgeordneter Memet Kılıç (Die Grünen)”

    http://www.migazin.de/2011/02/21/visa-urteile-ignoranz-der-bundesregierung/

    “Das Verteidigungsministerium erwägt, künftig auch Ausländer in die Bundeswehr aufzunehmen.

    SPD und Grünen hingegen begrüßen diesen Vorstoß weitgehend. „Grundsätzlich ist gegen den Einsatz von Ausländern nichts einzuwenden“, sagte Hans-Peter Bartels (SPD) der Welt Online. „Aber er darf nicht mit dem Wehrdienst anderer Staaten konkurrieren.“ So gelte für die größte Gruppe der in Deutschland lebenden Ausländer die Wehrpflicht in der Türkei. Wenn auch Türken aufgenommen werden sollten, sei ein bilaterales Abkommen mit der Türkei nötig.

    Ähnlich sieht es der Verteidigungsexperte Omid Nouripour (Grüne).”

    usw usw usw usw usw……

    klar gibts auch solche quertreiber wie diese unverbesserliche ates! ein jammer aber auch, die sollte fast schon ausgewiesen werden, oder? echt mal! noch sone ausländerin die nicht ins horn stößt wie gutmann es mag. wie der olle böse chicano. die müßte man glatt verdeitschen, damit sie nicht mehr sagen können: “es gibt aber auch ausländer, die gewisse probleme sehen!” ja sollte man.

    kuckt euch das an:

    “Integration – Grüne und Türken-Verbände bilden rassistische Allianz”

    Die türkische Anwältin und Autorin Seyran Ates übt heftige Kritik an grüner Integrationspolitik und türkischen Verbänden in Deutschland. Immer wieder wird sie dafür auch angefeindet – ihren Mut hat sie noch nicht verloren

    Die 42-jährige Anwältin ist in der Türkei geboren und als Kind türkischer Gastarbeiter in Berlin aufgewachsen. Aus Angst vor unsittlichen Einflüssen ist sie in ihrer Jugend von den Eltern oft extrem eingeschränkt worden. “Es waren die wilden 68er, die sexuelle Revolution, die bei meinen Eltern ein schräges Deutschlandbild hinterlassen haben. Meine Eltern haben sich große Sorgen gemacht”, sagt Ates.

    Von den Fesseln ihres strengen Elternhauses hat sich Ates früh befreit. Heute verteidigt sie als Anwältin vor allem türkische Frauen und bekommt dabei hautnah mit, wie Frauen unterdrückt werden, aber auch wie abgeschnitten von der deutschen Gesellschaft Migrantenfamilien in Berlin leben.”

    na ja, ohne polizeischutz kann sie ja nicht mehr einkaufen gehen.

    is ja jut. bin ja schon ruhig. und überhaupt, wollte ick nisch uffhören hier zu schreiben?

  15. Bruno sagt:

    Anna Anarcho.
    Ihre Aufzählung verfassungswidriger Handlungen der
    herrschenden Parteien finde ich sehr gut in diesem
    Zusammenhang.
    Was ist bitte MSM?

  16. Willkommen in der Realität!
    Unser so freies Land ist weit entfernt von Freiheit.
    Ich beobachte schon lange die Medienberichterstattung in Verbindung mit nationalen/rechten Themen.

    Als Beispiel, die Demos in Dresden, vor kurzem.
    Neonazis und Rechtsextreme trafen auf Demokraten, so das allgemeine Medienecho, keine Differenzierung, alle Teilnehmer auf der einen Seite – rechts = Nazi, alle die auf der anderen Seite stehen sind Demokraten = gut.

    Das die Welt nicht schwarz/weiß ist erfährt man erst, wenn man anfängt selbst zu Denken. Wer aber in Dresden randaliert hat, dass sieht man ohne Nachdenken, Antifaschisten!

    Und damit bestätigt sich wieder ein Zitat eines italienischen Sozialisten (Name entfallen) der sinngemäß sagte, der neue Faschismus wird der Antifaschismus sein!

  17. Bruno: MSM heißt Mainstreammedien .
    Wohin das Thema wieder abgleitet, war ja abzusehen, naja, geh ich nicht drauf ein.

    Aber zur Sache: Ich bin gespalten. Was die Compact-Veranstaltung angeht, ist das ein absolutes Unding, sie als “rechts” zu bezeichnen und deswegen dem Wirt zu kündigen. Der Artikel ist auch sehr irreführend, aber das hatte ich schon vor Wochen hier verlinkt.

    Allerdings “die Freiheit” und die NPD sind für mich faschistische Organisationen und sollten keinen Fuß breit Podium bekommen, das gilt aber auch für Antifa-Randalierer. Dem Wirt sollte man noch mal eine Chance geben.

  18. Boyra sagt:

    @ Chicano
    Ates mag sicher hier und da auf ihrer Linie sein, aber vergessen sie nicht, dass sie sich auch gegen Sarrazin gestellt hat. Sie ist auch gegen eine Deutsche Leitkultur, eigentlich ist sie eine ziemlich Linke auch wenn sie gegen
    Kopftücher schießt und auf Misstände aufmerksam macht.
    Allerdings verknüpft sie das man stumpfen Islambashing.
    Obwohl ich nicht unbedingt ein Anhänger von Alain de Benoist bin möchte ihnen einen lesesnwerten Artikel von
    Alain de Benoist ans Herz legen. http://www.jf-archiv.de/online-archiv/file.asp?Folder=01&File=491yy48.htm&STR1=alain de benoist&STR2=islam&STR3=&STR4=

  19. Boyra sagt:

    Freiheit und NPD sind unterschiedliche paar Schuhe und können nicht miteinander gleich gesetzt werden.
    Auch wenn mir beide unsymphatisch sind. Die Freiheit ist nur gegen den Islam und die NPD gegen Ausländer als solches.

  20. Gandlaf sagt:

    Kommt ein KD-Monteur ins Verteidigungsministerium und fragt : ” Wo ist denn hier der Kopierer?” Antwort : “Am Hindukusch auf Truppenbesuch !”

  21. chicano sagt:

    boyra

    danke für den artikel. ich finde ihn gut und interessant, bin in weiten teilen damit auf einer linie.

    zusammefassend:

    “Der islamistische Terrorismus dient ihnen als willkommener Anlaß, weltweit Sympathien für ein System zu schaffen, das Ungleichheit, Frustration und Verzweiflung erzeugt. Der Hauptfeind ist und bleibt – heute mehr denn je – die globale Entfesselung der Logik des Kapitals und die nahtlose Integration sozialer Belange in die Marktwirtschaft.”

    korrekt, das ist jetzt und hier der hauptfeind. allerdings bin ich nicht gewillt, eine andere absolutistische ideologie statt dessen zu begrüßen. und leider sind alle drei großen hauptreligionen in einem punkt fatal aufgestellt: jede meint die einzige wahre zu sein und damit ist tyrannei und unterdrückung bereits im keim vorhanden. es fehlt nur der geeignete nährboden und die unterdrückenden kräfte werden sprießen.

    das ist falsch verstandener monotheismus, nach dem motto: es kann nur einen gott geben und das ist der meines propheten, alle anderen sind abgelöst, überholt, verfälscht, von falschen zungen übermittelt oder was sonst noch in frage kommt.

    der hauptfeind kommt in vielerlei gewand daher, hier als sozialismus, da als kapitalismus und dort als monotheismus (der nur das eigene gottesbild anerkennt). alle arbeiten mit angst, der eine droht mit dem gulag, der zweite mit verarmung und der dritte mit ewiger verdammnis in der hölle.

    wir brauchen eine neue spiritualität und dann bekommen wir auch eine neue welt.

  22. arcos sagt:

    Das Hauptproblem bei diesen ganzen Diskussionen ist die Tatsache, dass die meisten Menschen aufgrund rund 70 jährigem ewigen Wachstums und seit 20 Jahren Globalisierung zu reinen Konsumjunkies à la Americain geworden sind. Sie sind schlicht zu faul, um nachzudenken. Und bald (befürchte ich) werden sie sogar zu faul, um sich zu bewegen, genau wie in den USA, weil zu fett. Rauchen ist verboten, trinken ist verboten… was macht dann der Mensch? Er frisst! Immer mehr. Einfach widerlich!

  23. Roland Basel sagt:

    @arcos
    “zu faul, zum nachdenken” – 100% Zustimmung von mir.
    Und selber aktiv werden ist ja noch viel anstrengender, bringt sowieso nichts, dann gleich als Ausrede parat.
    Lieber auf Unterhaltung und Nachrichten im Fernseher zappen.
    Sieht dann von ferne was passiert, wonach man sich richten kann und wird unten gehalten.
    Deutsche Sprache ist wirklich wunderschön exakt.

    @fatimaoezoguz

    “Dem Wirt nochmal eine Chance geben”
    Wohl der dümmste und systemkonformste Spruch der hier bisher im Blog gefallen ist.
    Raumvergabe nach Gutsherrenart – selbst eine Partei die einem nicht passt, hat Anspruch auf Räumlichkeiten.
    Demokratie und Freiheit ist nicht teilbar, mit politischen Randerscheinungen wird jede wirkliche Demokratie fertig – siehe Schweiz.

    Der Wirt verdient vollste Unterstützung.
    Der Aufruf zum Protestschreiben ebenso, die Freiheit stirbt Scheibchenweise – Lokalverbot, Redeverbot, Betätigungsverbot.
    Spricht für eine Organisation dies nicht tatenlos hinzunehmen.
    Solidarität und Widerstand sind die Grundvoraussetzungen zum Erfolg.

    @chicano

    Wir wärs mit neuem Geist der Aufklärung statt Spiritualität. Selbige macht gerade die drei von Dir genannten Religionen stark.

  24. Boyra sagt:

    Ein Wirt kann doch wohl selbst entscheiden an wen er
    vermietet und an wen nicht. Allerdings sollte man die Entscheidung akzeptieren wenn er an eine Partei vermietet auch dann wenn ich diese Partei nicht besonders mag.
    Störungen wie sie von der Antifa ausgehen müssen unterbunden werden, es kann nicht sein, dass das Recht auf Demonstrationsfreiheit in dieser weise missbraucht wird.

  25. Boyra: “Die Freiheit ist nur gegen den Islam und die NPD gegen Ausländer als solches.”

    Sie haben die Juden vergessen, gegen die ist die NPD nämlich auch. Im übrigen bleibe ich bei meiner Meinung, was diese beiden Gruppierungen angeht. Für mich trägt jede Partei faschistoide Züge, die erst mal groß mit “Freiheit” hausieren geht, klingt ja immerhin schön, und dann mit einem Verbotskatalog daherkommt, wie widersprüchlich ist das denn? Noch schlimmer ist bei ihr die Anbiederei an den Zionismus, und der schadet Deutschland EXTREMST.

    Roland Basel: Ich habe mich wohl missverständlich ausgedrückt. Sie haben natürlich Recht, wenn eine Organisation nicht verboten ist, dann hat sie auch das Recht auf Räumlichkeiten, und wenn ein Wirt bestraft wird, weil er ihr welche geboten hat, dann widerspricht das der Meinungsfreiheit. Nichtsdestotrotz würde ICH NPD und “Die Freiheit” kein Podium bieten wollen. Auch das ist nämlich vom Recht auf Meinungsfreiheit gedeckt.

    Allerdings sollte das für jeden gelten. Denn es würde mich wirklich mal interessieren, wer von den Meinungsfreiheits-Verfechtern hier ebenfalls so offensiv dafür eingetreten ist, als Pierre Vogel überall ausgeladen wurde? Oder als Hojatulislam Türkyilmaz von der Zionistenlobby gemobbt wurde? Wer davon nichts mitbekommen hat:

    http://www.mid14.com/index.php?option=com_content&view=article&id=124%3Asabahattin-tuerkyilmaz-beschutzen&catid=35%3A1389-02-10-16-23-41&Itemid=66&lang=de

    Wir müssn doch immer aufpassen, nicht mit zweierlei Maß zu messen.

    Wenn jetzt jemand damit kommt, dass er ja “ein fanatischer Islamist” sei, dann zieht das nicht, weil auch seine Organisation nicht verboten ist.

  26. Der letzte Satz ist verrutscht, der bezieht sich auf P. Vogel.

  27. rubo sagt:

    fatimaoezuguz trifft den Kern, das bedeutet in der Weiterentwicklung, wenn sich keine Gegenkraft aktiviert, dann haben wir bald die moderne Inquisition für das System
    “Freiheit + Demokratie”, ohne das gegen das GG von staatswegen verstoßen wird; das machen die antideutschen Fußtruppen mit ihrer wichtigsten Flagge.

  28. langjähriger beobachter sagt:

    Die rechten Organsationen sind von staatsschutz und Verfassungsschutz unterwandert, daher unbedingte Vorsicht. Doch soll mit politischen Vertretern der Rechten diskutiert werrden. aber was ist mit den Vertretern des Geld-Macht-apparates(Henkel, Sarrazin,..). Nun da wir es bei Diskussionen immer mit Menschen zu tun haben und nicht mit Systemen, Apparaten, spricht eigentlich erst mal nichts dagegen diese Leute anzuhören. Wir sollten ihnen ein FORUM bieten, allein deswegen um die Plausibilität ihrer Argumente und die Integrität ihres Handeln besser nachprüfen zu können. Heuchelei, Trugbilder und Täuschung offenzulegen geht besser, wenn wir Vertreter der Machteliten öffentlich befragen können.
    Bei den Grünen liegt das Problem anders. Wir wissen nicht so genau was die Leute aus dem Umfeld von taz, Böll-stiftung so umtreibt außer die reine Machtgier und die Angst vor dem Verlust der linksliberalen Deutungshoheit über die geostrategischen und globale Zusammenhänge (Ströbele durfte seine Rede nicht halten, vor dem Bundestag). Hier müssen einzelne Schlüsselpersonen genauer untersucht werden. Bei den LINKEN gibt es eine manisches Abgrenzungsbedürfnis gegenüber nationalstaatlicher Polititk, Heimat und praktischer US-Kritik. Dieses Problem muss eingehender verhandelt werden. Hier muss ganz massiv das Gespräch gesucht werden. Dieses Abgrenzungsproblem ist ein Emotionales, rührt an das Selbstverständnis, resultiert aus der politischen (pubertären und postpubertären Prägung) Sozialisation dieser Leute. Einflussagenten gibt es sicher: Der Berliner LINKE Chef Lederer darf i.d.S. als gefährlicher Mann eingeschätzt werden. Das diese Person (wie auch Dietmar Bartsch als stv. Fraktionsführer im BT ) nach 10 Jahren praktischer Regierungspolitik in Berlin immer noch so weitermachen darf ist ein unausgesprochener Skandal.

    Weiter den Dialog suchen. Anders geht es nicht.

  29. Muslim from Germany sagt:

    @ elsässer

    was, nur angerufen?
    dann warten sie mal ab bis gewisse herren an die türen klopfen um auf die vermieter verbal einzuschlagen, sprich zu erpressen.

    in einem land, dessen politiker, richter usw. sogar ingerichtet werden, wenn sie zuviel ärger verbreiten, sollte einem bewußt werden wohin die reise geht.

    wie ich schon sagte, wenn sie weiter machen, benötigen sie ein neues transportfahrzeug des typ’s panzer.

  30. freigeister sagt:

    @juergenelsaesser
    ist das nicht ein bisschen zuviel an zensur?
    gerade in dem beitrag entruesten Sie sich und wollen meinungsfreiheitsbeschneidung erkannt haben, um dann wenige augenblicke spaeter torch und Gandalf jenes zu missbilligen. im falle von Torch ist es eindeutig meinungsfreiheit, weil sie klar und deutlich zu lesen ist. wuenschte, andere wuerden sich auch daran halten, und wir entwickelten, etwas an mehr respekt und anstand zueinander. also ich haette es ausgehalten. sonst fuerchte ich, dass Sie irgendwann nur noch fuer sich selbst schreiben.. oder eben nur für Ihr klientel.

  31. Lichtgestalt sagt:

    Finde das Vorgehen des Bezirks und der TU richtig. Rassisten darf kein Forum geboten werden. Der dubiose Wirt soll sich eben einen anderen Job suchen, wo er kein Unheil anrichtet.

  32. juergenelsaesser sagt:

    Lichtgestalt: Das bleibt hier als Exempel stehen: Was uns blüht, wenn DIESE Leute regieren …

  33. juergenelsaesser sagt:

    freigeister: Sie verwechseln da was: DER WIRT entscheidet, wer bei ihm auftreten darf. (Ich entrüstete mich, dass der STAAT dem Wirt Vorschriften macht.) So entscheidet auch der BLOG-WART, wer bei ihm schreiben darf. Das ist sein bzw. mein gutes Recht. Weder der Wirt noch der Blog-Wart müssen in ihren – privaten – Räumen Leute dulden, die sie nerven. Aber in ÖFFENTLICHEN Räumen muss jeder auftreten dürfen. Ganz klar gesagt: Dieser blog ist KEIN öffentlicher, sondern mein privater Raum. Ich gewähre zwar großzügig Zutritt – aber keinesfalls lassen ich mich nerven, beschimpfen oder ähnliches. Alles klar?

  34. prince charming sagt:

    tja, wie zu erwarten hat der herr gröhler nicht geantwortet.
    aber ich geb die hoffnung nicht auf, wir haben ja bald whlen in b. ;)

  35. prince charming sagt:

    fatima

    npd, d’accord!
    aber warum ist die freiheit “faschistisch”?
    von JE’s volksfront unterscheiden die sich doch nur in ihrer aussage FÜR israel. ist DAS faschistisch?

    so oder so, diese blockwartsattitüde “noch mal ne chance geben” find ich demokratiefeindlich, nix für ungut.

  36. PC: Was erwarten Sie denn? Der kriegt täglich eine Flut von Mails, er wird auch nicht antworten.

    Zum anderen: Ich gebe zu, der gestrige Beitrag war etwas aus der Hüfte geschossen, aber den habe ich auch schon korrigiert, ist Ihnen vielleicht entgangen.
    Die VI würde ich als einwanderungskritisch, aber nicht gleich als islamfeindlich einstufen, noch ein Unterschied zur “Freiheit”. Die verlangen Kopftuchverbote in der Öffentlichkeit, und das halte ich für unvereinbar mit diesem “Freiheits”- Anspruch.

    http://www.diefreiheit.org/erster-landesparteitag-der-burgerrechtspartei-die-freiheit/

    Ein seltsames “Freiheits”- Verständnis!

    Mal eine rechtliche Frage: Wenn dem Wirt der Ratskeller gehört, dann kann er doch nicht “gekündigt” werden? Mich kann ja auch niemand aus meinem Haus “kündigen”. Oder ist der Pachtvertrag gemeint?

  37. Distelherz sagt:

    @Fatima

    “Allerdings „die Freiheit“ und die NPD sind für mich faschistische Organisationen und sollten keinen Fuß breit Podium bekommen, das gilt aber auch für Antifa-Randalierer.”

    Die Freiheit eine faschistische Organisation zu nennen ist lächerlich. Man muß mit dieser FDP-plus-Islamkritik-Partei ja nicht konform gehen, aber sie faschistisch zu nennen, noch dazu, wenn man selbst nicht müde wird, den iranischen Klerikalfaschismus zu loben, ist eine Peinlichkeit sondergleichen.

    Ich vermute, daß die Mitgliedschaft Aaron Königs in diesem Verein bei Ihnen solche Reaktionen hervorbringt? Der hat zwar auch meines Erachtens nicht alle Tassen im Schrank, aber Ihr Kommentar zeigt mal wieder eindeutig, nach welchen Maßstäben Sie politische Beurteilungen treffen.

  38. Ernst sagt:

    im Intranet der Partei Die Freiheit kann sich jeder anmelden und am Grundsatzprogramm 2.0 mitarbeiten oder auch nur lesen.
    Ist zwar momentan offline, aber was ich bisher gelesen habe entspricht dieses Programm nicht einer Faschistischen Ideologie.

  39. Danny sagt:

    Nicht nur Meinungen sind in diesem Staat verboten, sondern inzwischen auch Diskussionen. Wer es wagt, sich mit “der anderen Seite” auszutauschen, wird als “Querfront-Nazi” oder “Rotfaschist” gebranntmarkt und ausgegrenzt. Nachdem nun auch schon Dialoge verboten sind, muss eigentlich jedem klar sein, in was für einem Staat wir inzwischen leben: in einer Diktatur!!!

  40. juergenelsaesser sagt:

    fatima: letzteres.

  41. Distelherz u. Ernst:

    Ich nehme an, meinen letzten Beitrag konnten Sie noch nicht lesen? Da habe ich doch meine Meinung begründet. FDP plus Israel PLUS Anti-Islam. Das ist echt zuviel des “Guten”.

  42. @Danny: So weit w ürde ich noch nicht gehen, dass wir bereit in einer Diktatur leben, denn dann wäre dieser blog längst vom Netz genommen worden, wie der Muslim-Markt auch.
    Auch dort kann man in Dialog treten, diesmal mit UNS, aber da fällt der Schutz der Anonymität weg.

  43. Boyra sagt:

    @ Fatimaoezoguz
    Mit Faschismus hat das was die Freiheit vertritt nichts zu tun. Gleichwohl heißt das ja nicht, dass ich automatisch deren Zielsetzung befürworte. Obwohl ich gegen Pierre Vogel bin kritisiere ich auch den Umgang der Medien mit ihm. Da können sie sich sicher sein, solche Dinge werde ich immer kritisch bewerten. Wenn Leute unter Druck gesetzt werden Räume zu vermieten dann bin ich klar dagegen.
    Das gilt auch für die Freiheit, dass gilt auch für das Vögelchen. Die NPD ohnehin, ja stumpfe Antisemiten sind das in der Tat.Trotzdem kann man beide Parteien nicht miteinander gleich setzen. Was den Freiheitsanspruch angeht gebe ich ihnen ja recht, ich bin auch gegen Kopftuchverbote und für Moscheebauten auch mit Minarett.
    Zumal die Wilmersdorfer Moschee auch kein Problem dagestellt hat, das Christentum mit seinen vielen Strömungen ist ja auch ein Auslandsimport. Wir brauchen klare Anforderungen, Integrationsverweigerer müssen ausgewiesen werden. Auch ein vorläufiger Einwanderungsstop muss her, aber das darf meiner Ansicht nach nicht bedeuten die Religionsfreiheit mit Füßen zu treten. Wer sich im Rahmen unserer Rechtsordnung bewegt soll auch das Recht haben seinen Glauben frei aus zu üben.
    Eine klare Abgrenzung muss es aber zu Nazis und zu Zionisten geben ich denke darin sind wir uns ja weitgehend einig. Die Auseinandersetzung muss auf inhaltlichem Weg erfolgen.

  44. Boyra sagt:

    Stumpfe Islamophobe wie sie teilweise auch bei PI und bei der Freiheit gang und gäbe ist geht allerdings auch nicht.
    @Distelherz
    Also den Iran klerikalfaschistisch zu nennen finde ich doch sehr extrem.
    Ich teile die Meinung von Frau Özoguz nicht, aber wo ich ihr Recht gebe ist ihre Kritik an deren Antiislamhetze.
    Es gibt extreme Denkrichtungen unter Muslimen und gegen die muss man sich auch positionieren, aber man darf nicht alle über einen Kamm scheeren. Das aber macht meiner Ansicht nach die Freiheit und das geht nicht.
    Frau Özoguz und ihr Mann sind für mich die Besten Beispiele, dass eine Integration möglich ist. Wenn man solch ehrenwerten Menschen auch noch wegen ihrer treue zum Islam die Freiheit beschneidet und sie vor den Kopf stößt ist das einfach nur abartig. Die Freiheit ist in meinen Augen kein bisschen besser als die Antifa. Das möchte ich hier auch mal klar gestellt haben.

  45. Boyra sagt:

    Ich meinte Islamophobie, und mit deren meinte ich die Freiheit. Denn was die machen geht für mich überhaupt nicht, noch schlimmer ist für mich PI. Ich bin zwar gegen ein Parteiverbot, allerdings und das möchte ich vorraus schicken bin ich nicht für Grenzenlose Meinungsfreiheit. Zum Glück wurde der Volksverhetzungsparagraph ein wenig verschärft, allerdings wäre ich dafür, dass unter Strafe stellen des Revisionismus ein zu stellen. Menschen wie Ernst Zündel sollten ihre Meinung schon frei äußern dürfen auch wenn ich sie für unsinn halte.

  46. sterjo sagt:

    natürlich ist es eine diktatur

  47. Adept sagt:

    Die Zerstörung der ‘öffentlichen Meinung’ hat bereits stattgefunden in den staatstragenden Medien.
    Dort herrscht die gleiche Meinungsvielfalt wie einst in der DDR – keinerlei Kritik und darüber hinaus wird die Meinung des Bürgers nicht mehr transportiert.

    Genauso wichtig wie Protestschreiben: Unterstützt den Wirt durch einen Besuch seines Lokals. Eine Solidarisierung mit dem Wirt ist notwendig, sonst gibt es bald keine ‘freien Wirte’ mehr.

  48. chicano sagt:

    fatima

    “Im übrigen bleibe ich bei meiner Meinung, was diese beiden Gruppierungen angeht. Für mich trägt jede Partei faschistoide Züge, die erst mal groß mit „Freiheit“ hausieren geht, klingt ja immerhin schön, und dann mit einem Verbotskatalog daherkommt, wie widersprüchlich ist das denn?”

    da sind religiöse “partein” schon besser, die kommen wenigstens von anfang an mit dem verbotskatalog ;)

    roland basel

    “Wir wärs mit neuem Geist der Aufklärung statt Spiritualität. Selbige macht gerade die drei von Dir genannten Religionen stark.”

    nur weil die drei genannten religionen aus spiritualiät größenwahn und absolutheitsansprüche auf die wahrheit angemeldet haben, die letztlich das ziel jeder spiritualität zerstören, nämlich allen menschen einen zugang zum spirit zu erschließen, auf vielen wegen, muss sich nicht völlig vom spirituellen abwenden. das wäre so, als würde man das atmen einstellen, weil die luft verschmutzt wird.

    atheismus und degenrierte religion sind die zwei seiten der gleichen münze, die letztlich zur diktatur führen muss, denn wenn es “das göttliche” nicht gibt, dann gibt es nur eines, egal wie hübsch man es lackiert: der mensch wird gott und das recht des stärkeren wird (oder bleibt) das oberste gesetzt.

    es ist die hybris des menschen zu glauben über ihm stehe nichts mehr.

  49. Boyra sagt:

    Gegen einen Wahrheitsanspruch habe ich nichts ein zu wenden solange andere nicht gezwungen werden ihn zu übernehmen.

  50. “Gegen einen Wahrheitsanspruch habe ich nichts ein zu wenden solange andere nicht gezwungen werden ihn zu übernehmen.”
    Genau, man kann nie jemanden zwingen, etwas zu vertreten, wovon er nicht überzeugt ist.
    Mal ehrlich: Wer hat denn keinen Wahrheitsanspruch, auch völlig ohne jede Transzendenz? Die Sozialisten glauben, sie hätten die Wahrheit gepachtet, die Humanisten auch, und den Kapitalisten ist Wahrheit wurscht, Hauptsache der Euro / Dollar rollt.

    Und wer keine festen Überzeugungen hat, wird schnell von Opportunismus ergriffen und wie ein Blatt im Wind hin- und hergeweht, wie es gerade passt.

  51. Distelherz sagt:

    Boyra,

    Frau Oezoguz hat sicher keine Probleme mit der Integration gehabt. Bei Ihr müßte man wohl eher von (zensiert) sprechen. Ich schätze, Sie sind nicht sonderlich gut informiert. Dann halten Sie sich aber mit solchen Äußerungen auch besser etwas zurück, mit Verlaub. (Hausmeister: SIE sollten sich zurückhalten, wenn Sie Personen beurteilen, die Sie nicht näher kennen. Mit Verlaub.)

  52. prince charming sagt:

    fatima
    daraus folgt: islam?

  53. fatima
    daraus folgt: islam?

    Wenn Sie es sagen ;-)

  54. Distelherz sagt:

    Nachtrag @Boyra

    Weil Sie den Ausdruck “Klerikalfaschismus” so empörend fanden, hier mal ein kleines Quiz. Von wem und aus welchem Jahr stammen folgende Auszüge aus einer Rede?

    “Wir wollen unsere Jungen von den Opiumpfeifen befreien, ihnen ein Maschinengewehr in die Hand drücken und sie aufs Schlachtfeld schicken. …

    Ja, wir sind Reaktionäre und ihr seid aufgeklärte Intellektuelle [...] Ihr wollt Freiheit und Befreiung von allem, ihr wollt die Parteifreiheit und jegliche andere Freiheiten, … welche unsere Jugend korrumpieren, welche den Weg für die Unterdrücker ebnen, welche unsere Nation in den Abgrund ziehen. … Es ist das Diktat aus dem Ausland, das ihr (uns) aufgedrängt habt. [...] Im Namen von Demokratie, Liberalismus und Intellektualismus verschiedener Einfärbung haben die Verräter dieses Reiches ihre Aktivitäten und Machenschaften ungehindert begonnen. [...]

    Diejenigen, welche unser Reich gerettet haben, waren genau die Volksmassen, es waren diese Jugendlichen, diese Arbeiter und Bauern. … Und jetzt wollen euresgleichen, die ihr Gedanken von Freiheit, Liberalismus, und Demokratie hegt, sie wieder unter die ehemaligen Bedingungen bekommen.

    Wir akzeptieren diese importierte Freiheit nicht. Wir müssen unsere Nation (davor) schützen. Wir müssen unsere Jugendlichen schützen. Wir müssen diese jungen Leute von dem Zerfall wegreißen und ihnen Macht geben. Wir brauchen einen militanten Mann.”

    a) Benito Mussolini, 1924
    b) Adolf Hitler, 1933
    c) Ayatollah Khomeini, 1978

    Die Antwort können Sie sich aus dem Gesamtzusammenhang erschließen. Quelle: Andrew Bostom, The Legacy of Jihad, Prometheus Books, Amherst, New York, 2005, Seite 226 – 229.

    Dieses Zitat ist übrigens noch eines der relativ harmlosen.

  55. Boyra sagt:

    @Distelherz
    Ich kenne den Muslim Markt und stehe
    auch mit Frau Oezoguz in persöhnlichen Kontakt.
    Also von daher kann ich recht gut beurteilen was für
    Positionen sie vertreten. Ich weiß, dass Frau Oezoguz eine deutsche Konvertitin ist. Na und? Ist kein Problem für mich, sie hat halt eine feste Überzeugung. Damit kann ich durchaus leben, auch wenn es nicht meine ist gibt es hier und da durchaus Berührungspunkte an denen wir uns treffen.
    @fatimaoezoguz
    So sehe ich das auch, deswegen habe ich auch
    kein Probleme damit sie zu respektieren.

  56. Distelherz sagt:

    Wenn Sie das wissen, dann frage ich mich, wieso Sie sich bemüßigt fühlen Frau Oezoguz als Positivbeispiel für gelungene Integration heranzuziehen. Das ist doch schizophren.

  57. juergenelsaesser sagt:

    Distelherz: ich hab überhaupt nichts für irgendwas herangezogen. Ich werde nur nicht zulassen, dass hier auf dem blog die Sitten verrohen und sich die Leute gegenseitig runtermachen.

  58. Boyra sagt:

    @Distelherz
    Ja ich weiß Antwort C, na und?
    Wo ist das Problem?
    Ändert trotzdem nichts an meiner Meinung, zumal
    ich der Meinung bin, dass da viel Propaganda unterwegs ist.
    In wie weit die Khomeini zugeschriebene Aussage tatsächlich von ihm ist wird Frau Özoguz sicher besser beantworten können.
    Khomeini verstand halt was von Menschenführung.

  59. Boyra sagt:

    @Distelherz
    Sie tritt für Rechtstreue ein, sie ist auch
    dafür, dass Menschen die hierher kommen deutsch lernen
    sollen. Das ist doch wunderbar.
    Außerdem schottet die Familie sich ja nicht vor Andergläubigen ab. Solange wie sichergestellt ist, dass die
    ihren Glaubensvorstellungen nachgehen können, ist die Familie ja durchaus bereit sich als Teil dieses Landes zu begreifen. Alleine das Angebot das die auf dem Muslim Markt bereit steht zeigt, dass diese Familie sich um Deutschland verdient gemacht hat.

  60. Distelherz sagt:

    Ich habe ja auch gar nicht mit Ihnen gesprochen, Herr Elsässer, sondern mit Herrn Boyra, bezugnehmend auf dessen Kommentar vom 24.2. um 15:20; Zitat:

    “Frau Özoguz und ihr Mann sind für mich die Besten Beispiele, dass eine Integration möglich ist.”

    Mir ist nicht ganz klar, weshalb Sie meinen Beitrag auf sich beziehen. Auch war es weder meine Absicht, irgend jemanden herunterzumachen, noch kann ich an mir selbst verrohte Sitten feststellen, wenn ich darauf hinweise, daß Frau Oezoguz als Konvertitin keiner Integration bedurft hat. Mein kleines Wortspiel, das Sie so elegant zensiert haben, war auch ziemlich milde und harmlos, wenn ich es mit manchen Ihrer eigenen Kommentare vergleiche.

    Vielleicht erlauben Sie, daß wir zum Thema zurückkehren.

  61. juergenelsaesser sagt:

    distelherz: nun denn, fahren Sie fort, vermutlich war ich zu streng.

  62. Boyra sagt:

    Im übrigen habe ich auch den Mann von Frau Özoguz mit erwähnt.

  63. Boyra sagt:

    Ein weiterer Pluspunkt ist auch der, dass die Familie Özoguz dem Staat nicht auf der Tasche liegt. Frau Özoguz selbst hat keine Migrationshintergrund, wohl aber ihr Mann.
    Und der hat es auch ganz gut gemeistert hier an zu kommen.
    Islamhasser wollen das natürlich nicht sehen, für die ist nur jemand angekommen wenn der Betreffende den Islam über bord wirft. Das gesamte Angebot auf der Muslim Markt Seite, wenn ich mir alleine den Stellenmarkt für Muslime oder den Wohnungsmarkt für Muslime ansehe dann sehe ich schon einen Fortschritt. Wem das nicht ausreicht dem kann ich auch nicht weiter helfen. Bis das was wir als Deutsche Mehrheitsgesellschaft bezeichnen die Minderheitsgesellschaft ist, ist es ohnehin eine Frage der Zeit. Das ist kein Zustand der von Muslimen herbei geführt wird, aber die Demographische Entwicklung spricht eine deutliche Sprache. Daher sollte man gemäßigte Muslime (Die Familie Özoguz zähle ich dazu) eher als Partner sehen und nicht als Gegner.

  64. Distelherz sagt:

    “Das gesamte Angebot auf der Muslim Markt Seite, wenn ich mir alleine den Stellenmarkt für Muslime oder den Wohnungsmarkt für Muslime ansehe dann sehe ich schon einen Fortschritt.”

    Man kann das auch als Beitrag zur Förderung einer moslemischen Parallelgesellschaft sehen.

    “Bis das was wir als Deutsche Mehrheitsgesellschaft bezeichnen die Minderheitsgesellschaft ist, ist es ohnehin eine Frage der Zeit.”

    Unter gegenwärtigen Bedingungen ist das richtig. Die Frage ist nur, ob man das gleichgültig (wie Sie offenbar) oder jedenfalls fatalistisch hinnehmen will, oder gar (wie RotRotGrün, und somit nach deren eigenen Maßstäben verfassungsfeindlich) erstrebenswert findet, oder ob man sich offen dagegen ausspricht und auch politisch aktiv wird. So wie ich JE (Codewort Zwiebelrostbraten) verstehe, ist die VI ein mögliches Instrument dazu.

  65. Dass meine Person mal wieder Streitgegenstand ist…Leute, so wichtig bin ich wirklich nicht. Wen das alles interessiert, möge bitte per Mail Kontakt aufnehmen.

    @Distelherz: Vorausgesetzt, das wurde überhaupt so geäußert, abgesehen von der fragwürdigen Quelle:

    Ich will das nicht ausweiten, weil es nicht zum Thema gehört, aber nur das erste Zitat:

    „Wir wollen unsere Jungen von den Opiumpfeifen befreien, ihnen ein Maschinengewehr in die Hand drücken und sie aufs Schlachtfeld schicken. …”

    Ich gebe zu bedenken, dass der Iran sich im Zustand eines aufgezwungenen Krieges befand und auch kaum Verbündete hatte, abgesehen von Syrien.
    Angenommen, Deutschland würde angegriffen. Braucht es dann tapfere junge Männer, die ihr Land verteidigen, oder Opiumjunkies?

  66. danke aber trotzdem an boyra, dass auch von nichtmuslimischer Seite mal einiges geradegerückt wird.

  67. Pablo sagt:

    @Distelherz und co
    Warum läßt Ihr nicht einfach Muslime ihre Religion leben.Was tangiert es euch,wenn die kein Schweinefleisch essen oder keinen Alkohol trinken oder lieber Nichtraucher sein wollen und beten wollen.Was daran ist verwerflich?Ihr kennt doch den Islam,das Judentum,das Christentum doch nur aus den Medien.Habt ihr euch mal mit denen unterhalten und deren Sorgen angehört.Oder was denen so im Kopf vorgeht?Ich meine wirklich direkt unterhalten.Natürlich machen die Muslime hier in Deutschland Fehler,aber statt ständig nur auf die Fehler hinzuweisen und die positive Rolle in dieser Gesellschaft zu verleugnen,könnte man auch konkret gezielt solche Vereine ansprechen und fragen,inwieweit man bei Problemlösungen behilflich sein könnte.Zum Beispiel könnten türk./arab. Menschen mit guten Deutschkenntnissen in Mahrzahn/Lichtenberg bei Kindern Nachhilfe in Deutsch/Mathe/Bio usw. ehrenamtlich anbieten.Und vielleicht Deutsche Bürger in Neukölln/Wedding.Nur wenn man redet erfährt man von dem anderen.Nicht immer nur verlangen,auch sich mal privat unentgeltlich einsetzen,statt sich in Blogs seinen persönlichen Frust von der Seele zu schreiben.
    Ich finde den Blog trotzdem super und hoffe das wir uns alle (Deutsche und Migranten) irgendwie zusammen finden.
    An Jürgen:Ich hatte mal den Sarrazin persönlich “beleidigt” u. wurde dafür gerügt.War ja auch in Ordnung.
    Hier ein kleiner Beitrag zu Sarrazins persönlichen Umfeld,was meine
    damalige Einschätzung untermauert:http://deinweckruf.wordpress.com/

  68. Pablo: “Ich finde den Blog trotzdem super und hoffe das wir uns alle (Deutsche und Migranten) irgendwie zusammen finden.”

    Dem kann ich mich anschließen, da muss ein Weg gefunden werden. Konfrontation und Ausgrenzung sind mit Sicherheit der falsche.
    Die Kampagne in den Medien über Sarrazins Sohn brauchen wir dabei aber nicht unbedingt zu unterstützen. Aber dazu habe ich auf dem von Ihnen verlinkten Blog Stellung genommen. Haben wir eigentlich keine anderen Sorgen als den Klatsch aus Bunte und der ganzen Regenbogenpresse?

  69. Boyra sagt:

    @Distelherz
    Ich bin nicht links und habe mit den Rot Grünen nichts zu tun. Gegen eine ungebremste Massenzuwanderung bin ich ja auch, die Ausweisung krimineller Ausländer ist ebenfalls etwas was ich befürworte.
    Was Herr Elsässer hier http://juergenelsaesser.wordpress.com/2009/12/30/gegen-inlanderfeindlichkeit-und-islamophobie/ geschrieben hat kann ich voll und ganz unterschreiben. Es sei denn die VI vertritt in Bezug auf den Islam andere Positionen. Wenn ein großteil der Deutschen weniger gebährfreudig sind, dann kann man soviel widerstand leisten wie man will man kann hier nur verlieren.
    Wenn das Angebot des Muslimmarktes als zementierung einer Parallelgesellschaft gedeutet wird, dann müsste man das auch gewissen christlichen Kreisen vorwerfen.
    http://www.christliche-kooperationsboerse.de/view.get.frontpage/18/
    http://www.glaubensfeuer.de/Unternehmen_Firmen/
    http://www.glaubensfeuer.de/anzeigen/suchewohnung.php
    Zementierung einer Parallelgesellschaft würde ich eher bei diesen http://www.diewahrereligion.de Herrschaften sehen. Nach allen Diskriminierungen die Muslime hier erleben müssen, ist es ein Lichtblick, dass es solche Seiten wie den Muslim Markt gibt. Man kann einfach nicht alle Muslime über einen Kamm scheeren, es gibt auch welche die sich von deutschenfeindlichen Gewalttätern distanzieren. Zwangsgermanisierung ist aus meiner Sicht hier fehl am Platze. Da ich selbst einmal zu denen gehörte die sich “Islamkritiker” nennen kann ich Vorbehalte gegen den Islam durchaus verstehen. Aber man muss endlich zwischen gemäßigten und weniger gemäßigten unterscheiden. Zumal viele jugendliche Gewalttäter nicht mal wirklich religiös sind, ich kenne genügend von der Sorte von daher kann ich das sehr gut einschätzen. Die Familie Özoguz ruft zur rechtstreue auf, sie liegt dem Staat nicht auf der Tasche und macht auch sonst keine Probleme. In ihrem sozialen Umfeld sind sie auch integriert, nichtmuslimische Freunde können die auch vorweisen, von daher kann ich nur sagen ist die Integration geglückt. Es ist für mich unverständlich wie wir bei den sich entwickelnden Mehrheitsverhältnissen in diesem Land tatsächlich über eine Zwangsgermanisierung der Muslime auch nur nachdenken können. Denn was anderes sind die Assimilationsforderungen gegenüber den Muslimen in meinen Augen nicht. Darauf sollte natürlich kein mehr an Einwanderung folgen, aber man muss eben sehen wie man die die wir schon hier haben und die einen deutschen Pass haben integriert. Alleine deswegen ist es unabdingbar wichtig sich mit Muslimen guten willens zusammen zu tun.

  70. chicano sagt:

    boyra

    “Gegen einen Wahrheitsanspruch habe ich nichts ein zu wenden solange andere nicht gezwungen werden ihn zu übernehmen.”

    gegen einen wahrheitsanspruch ala “der prophet mohammed ist der letzte prophet und der schlussstein der religion”…..”alle die nicht dem koran folgen, sind nicht auf dem weg gottes”……” ist etwas einzuwenden. es spaltet die menschen in rechtgläubige und nichtrechtgläubige und sorgt für elend und krieg, im kleinen wie im großen. das gilt ebenso für das judentum und das christentum, wen sie mit dem anspruch daher kommen.

    fatima

    “Genau, man kann nie jemanden zwingen, etwas zu vertreten, wovon er nicht überzeugt ist.”

    man aber menschen dazu zwingen etwas zu tun, das sie nicht wollen oder das sie leben müssen wie sie nicht wollen. zum beispiel der kopftuchzwang im iran. das ist aufgezwungene religiösität und solange sie sowas nicht zugeben können, sind sie in meinen augen ein beispiel für glaubensmenschen die eine gefahr für die freiheit an sich darstellen. ich schreibe das ohne sie als mensch zu bewerten, da sind sie mir durchaus sympathisch.

    “Mal ehrlich: Wer hat denn keinen Wahrheitsanspruch, auch völlig ohne jede Transzendenz? Die Sozialisten glauben, sie hätten die Wahrheit gepachtet, die Humanisten auch, und den Kapitalisten ist Wahrheit wurscht, Hauptsache der Euro / Dollar rollt.”

    eben und keine der genannten ideologien haben den menschen irgendeinen segen gebracht, höchstens den bestattungsunternehmern.

    ein ALLEIN-wahrheitsanspruch wie ihn die drei großen religionen vertreten wird immer für unterdrückung, krieg und tyrannei im namen des glaubens sorgen und tötet letztlich wirkliche spiritualität.

    wenn nur ich und nur mein gottesbild und nur mein prophet die wahrheit vertreten, müssen zwangsläufug alle anderen auf dem weg in die irre oder gar hölle sein. das ist unsinnig und gefährlich.

    jeder muslim, der in anderen wegen möglochkeiten sieht, wie menschen andere kuktur, zb inder auf dem vedantaweg, ebenso auf dem weg zu gott sein können, wie ein moslem durch den koran, ist mir willkommen.

    gott hat nicht das letztgültige wort für alle menschen dieser erde, für alle völker und kulturen in arabisch verfasst und dazu noch den koran als unübersetzbar erklärt, damit alle menschen gezwungen sind arabisch zu lernen oder einen araber als guide zu brauchen im nicht in der hölle auf ewig zu schmoren.

    es ist der alleinige absolutheitanspruch, der die medizin zum gift macht.

  71. chicano sagt:

    pablo

    “Warum läßt Ihr nicht einfach Muslime ihre Religion leben.Was tangiert es euch,wenn die kein Schweinefleisch essen oder keinen Alkohol trinken oder lieber Nichtraucher sein wollen und beten wollen.Was daran ist verwerflich?”

    gar nichts ist daran verwerflich. warum drehen sie alles immer in eine richtung, die niemand vorgab? wenn dann sind es die muslime, die es verwerflich finden, wenn menschen schweinefleisch essen und wein trinken.

    ich habe noch nie davon gehört, das ein moslem dazu gezwungen wurde etwas bestimmtes zu essen oder zu trinken, auch nicht subtil gezwungen. umgekehrt gibts das aber übrigenns.

    die menschen hier und anderswo haben kein problem damit das muslime anders leben wollen! sie haben ein problem damit, das es viele “muslime” gibt, die anderen ihren glauben/willen aufzwängen wollen. und wenn es nur so ist, das andersgläubige gezwungen sein müssen dem islamsichen glauben beiwohnen zu müssen, so wie in paris, wo demonstrativ ganze straßenzüge lahmgelegt werden, damit die herren beten können. hey, hier läuft was verdammt schief und das ganze wird an die wand fahren, wenn man nicht über die sachen spricht und was ändert.

    bürgerkrieg wird sonst kommen und freuen wird sich der dritte. ich wiederhole mich, aber das muss ich wohl.

    schreiben sie ruhig wieder: “das gibts nicht”…oder….”nur gaaaaanz wenige und das sind keine Muslime!”

  72. chicano sagt:

    noch mal boyra

    “Also den Iran klerikalfaschistisch zu nennen finde ich doch sehr extrem.
    Ich teile die Meinung von Frau Özoguz nicht, aber wo ich ihr Recht gebe ist ihre Kritik an deren Antiislamhetze.
    Es gibt extreme Denkrichtungen unter Muslimen und gegen die muss man sich auch positionieren, aber man darf nicht alle über einen Kamm scheeren.”

    was der iran macht ist nicht extrem in seiner glaubensrichtung? was ist denn dann extrem? es gibt dort das ganze paket der scharia..ich wills nicht wieder ausbreiten aber bitte, was soll das? was wäre denn extremer? fehlt ihnen die burka als kirsche auf der sahne?

    wer so leben will, kanns tun. wers einem ganzen volk überstülpt oder einem einzigen menschen aufzwingt, der macht ne religiöse diktatur statt ner politischen.

    es gibt doch keinen zwang im glauben, also, möge das umgesetzt werden und ein großes thema lst sich in luft auf!

  73. Ach chicano *seufz*, immer das gleiche. Ich habe Sie noch nirgends aufgefordert, irgendwas anders zu machen, als Sie bisher tun. Sie dagegen haben mich – mehrfach! – zum Ablegen des Kopftuchs aufgefordert.

    Ich habe auch kein Problem damit, wenn ein Christ sagt, “diese Religion ist die einzig Richtige”, solange er sie niemandem aufzwingt . Leute mit fester Überzeugung sind mir immer noch lieber als Opportunisten.

    Lassen wir es dabei, sonst gerät es allzu sehr zum offtopic, wenn Sie s wirklich genauer wissen wollle, ich habe einen facebook-account.

  74. Boyra sagt:

    @chicano
    Das Muslime wegen ihres anders seins verachtet werden ist eine Tatsache, dass das mit dem Schweinefleisch oder mit dem Alkohol schonmal zum Thema gemacht wird kommt auch vor. Das ist auch eher das Harmloseste.
    Das ein Wahrheitsanspruch Menschen spaltet ist unsinn, er tut es nur dann wenn er versucht Menschen zu zwingen Vorstellungen anderer zu übernehmen. Das das bei Muslimen die Regel sein soll bestreite ich, dass mag bei bestimmten Extremistischen Gruppen zutreffen aber ganz bestimmt nicht auf alle. Ich habe im übrigen sehr viele Zeugen Jehovas kennen gelernt die früher einmal Muslime waren. Aus Sicht vieler sogenannter Islamkritiker müssten diese Leute in Lebensgefahr sein zumal sie für ihren neuen Glauben sogar von Tür zu Tür gehen. Das Elternhaus bei einigen von denen war sehr streng muslimisch und alles andere als liberal. Obwohl sie anfangs noch scharfe Kritik für ihren Glaubenswechsel ernteten, haben sie immernoch ein intaktes Verhältniss zu den muslimischen Eltern und müssen nicht in Todesangst leben. Von daher halte ich die Gefahren die da an die Wand gemalt werden für übertrieben. Die Muslime müssen ihrer Religion nachgehen dürfen. Mir braucht jetzt auch keiner mit dem Schicksal der Christen in den sogenannt muslimischen Ländern zu kommen. Interessant im übrigen auch dieser Beitrag. http://www.sg.org.tr/gemeinde/fileadmin/daten/cmf/fk_orf_20081002.mp3
    Interessant auch dieser Beitrag.
    http://storico.radiovaticana.org/ted/storico/2010-01/346882_agypten_wie_kopten_weihnachten_feiern_gemeinsam_mit_moslems.html
    Unrecht im Namen des Islam gibt es natürlich und darf auch nicht verharmlost werden, aber es gibt eben auch die Andere Seite der Medallie. Zumal es auch unter Christen unrecht gibt, der Ku Klux Klan beruft sich ja schließlich auch auf diese Religion und die Lords Resistance Army kämpft für einen christlichen Gottesstaat. In erster Linie ist entscheidend wie wir uns hier in Deutschland verhalten, insbesondere in bezug auf unsere zukünftige Mehrheitsgesellschaft.

  75. Distelherz sagt:

    @Fatima

    Das von mir genannte Zitat stammt aus dem Jahr 1978. Der Golfkrieg Iran-Irak fand 1980-1988 statt.

  76. Boyra sagt:

    @ chicano
    Im Iran gibt es Christen und Juden im Parlament
    und es gibt Kirchen. Ein hoher Anteil der Frauen an den Unis sind Studenten. Sicher gibt es hier und da defizite, aber dass sind unwichtige lapalien mit denen man sich nicht unbedingt aufhalten muss, fest steht eines dort versteht man wenigstens noch was von Menschenführung. Zumal dort andere politische und kulturelle Gegenbenheiten herrschen als bei uns. Wie Peter Scholl Latour einmal fest stellte ist der Iran weitaus liberaler als Länder wie Saudi Arabien die vom Westen bekanntlich gehätschelt werden wo es nur geht. Zumal es im Iran durchaus auch Kirchen gibt was undenkbar ist, wie ich von Vertretern einer deutschsprachigen Auslandsgemeinde weiß kann man sich durchaus auch mit Kreuz dort zeigen. Yavuz Özoguz hat mal gesagt, dass ein Islam der nicht vom Volk getragen wird kein Islam ist. Von daher finde ich es übertrieben da so ein gewese zu machen, zumal wir Parteien wie die Christliche Mitte haben die alle Gesetzgebung an “Gottes Geboten” ausrichten will. Davon mal abgesehen ist die Mehrheit der Muslime ohnehin sunnitisch, insofern wäre es ohnehin abwägig zu glauben, dass ein Islam wie er von der Familie Özoguz vertreten wird die Herrschende Doktrin werden würde. Die Breite Masse der Muslime verfolgt ohnehin nicht das Ziel einen sogenannten “Gottesstaat” zu gründen. Trotz aller Kritik am Staat und am System ist man bereit die hiesige Ordnung zu akzeptieren und sich im Rahmen selbiger zu bewegen. Frau Özoguz sagte im NDR ja sinngemäß, dass unsere Leitkultur das Grundgesetz ist (Das ich im übrigen für sehr sehr reformbedürftig halte). Mit der Burka hätte ich auch so meine Probleme, aber wenn sie schon so provokant fragen ein bisschen mehr Kopftuch würde sicher auch manch deutschem Mädel gut zu gesicht stehen. Jedenfalls besser als halb nackt mit Miniröcken herrum zu laufen, wobei das kein Plädoyer für Kopftuchzwang sein soll. Den gibt es in der Deutschen Rechtsordnung auch zum Glück noch nicht. Wenn es den im Iran gibt verurteile ich das stark, allerdings ist was das Thema angeht soviel Propaganda unterwegs, dass ich entsprechenden Berichten ohnehin keinen Glauben schenke. Einen Zwang zum Kopftuch da bin ich mir sicher würde auch Frau Özoguz nicht beführworten.

  77. “Das von mir genannte Zitat stammt aus dem Jahr 1978. Der Golfkrieg Iran-Irak fand 1980-1988 statt.”

    Der Zusammenhang ist dennoch nicht klar. Möglicherweise wusste Imam Khomeini ja, was bevorsteht? Man kann jedenfalls nicht sagen, dass die Revolution mit Gewehren gewonnen wurde, im Gegenteil. Die Iraner verjagten den Schah mit bloßen Händen, und sehr viele WURDEN erschossen.

  78. juergenelsaesser sagt:

    Fatima: Der Imam als Prophet? Na, Sie sollten das jetzt nicht übertreiben …

  79. Nicht als Prophet, um Gottes willen. Aber es ist doch absehbar, dass Tyrannen nicht einfach den Hut (resp. die Krone) nehmen und widerstandslos ihre Macht abgeben, wenn das Volk sie nicht mehr will, das sehen wir ja heute auch. Dafür braucht man wirklich keine prophetischen Fähigkeiten, um das zu wissen. Aber immer noch fehlt mir der Kontex zu all den “bösen” Zitaten.

  80. Boyra sagt:

    Achja bevor der Fall Salman Rushdie ausgegraben wird, hier noch ein netter Link.
    http://islam-pure.de/iw/meinungs.htm#Wertvorstellungen
    Ich persönlich bewerte die Fatwa etwas kritisch, aber man sollte westliche Denkmuster nicht zum Maß aller Dinge machen sonst ist man selbst totalitär. Die Kulturellen Gegebenheiten im Iran sind eben etwas andere als hier in Deutschland und das sind Dinge die man berücksichtigen sollte. In Deutschland gibt es wie gesagt eine andere Rechtsordnung. Auch für die Familie Özoguz ist es doch selbstverständlich sich im Rahmen dessen zu bewegen.
    Meinungsfreiheit darf keine Lizenz zum Glaubensüberzeugungen anderer in den Dreck ziehen werden. Leider eine Haltung die man inzwischen nur bei einer Minderheit unter den Christen antreffen kann.

  81. Buchhalter sagt:

    Die Lust am Denunzieren wird den Deutschen wohl niemals
    vergehen. Hexenjagd, 3. Reich, DDR, Antifa … und immer
    sind es die “guten Menschen”, die sich großartig dabei
    fühlen anderen die Existenz zu vernichten nur weil sie eine
    andere Meinung haben.
    Lassen Sie sich nicht abschrecken Herr Elsässer, es ist wie
    beim Fußball: Nur wer den Ball hat, der wird angegriffen!

    “Der Hauptstoß der Zensoren richtet sich dabei gegen den
    Wirt des Ratskellers, der exemplarisch abgestraft worden
    ist, um auch andere Wirte abzuschrecken. ”

    Existenzvernichtung wegen falscher Meinung – keine
    Seltenheit mehr im freiheitlichsten aller freiheitlichen
    Staaten.
    Wer nicht richtig denkt ist ein “Rechter” und somit
    vogelfrei – so etwas nennt man heute “Demokratie”.

  82. chicano sagt:

    fatima

    “Sie dagegen haben mich – mehrfach! – zum Ablegen des Kopftuchs aufgefordert.”

    nee, nee, das zeigen sie mir ;)

    boyra

    “Das Muslime wegen ihres anders seins verachtet werden ist eine Tatsache, dass das mit dem Schweinefleisch oder mit dem Alkohol schonmal zum Thema gemacht wird kommt auch vor. Das ist auch eher das Harmloseste.”

    es kommt alles vor auf der welt, aber das ist wohl seltener, viel seltener als das man von muslimen hört, wie erbärmlich es ist dieses fleisch zu essen oder wein zu trinken. also wirklich ;)

    “Das ein Wahrheitsanspruch Menschen spaltet ist unsinn, er tut es nur dann wenn er versucht Menschen zu zwingen Vorstellungen anderer zu übernehmen.”

    lassen wirs, sie wollens nicht verstehen oder könnens nicht. die soaltung ist dadurch eingebaut denn menschen sind nicht vollkommen. wenn mein glaube zu gott führt und deiner nicht, ist das problem nur eine zeitfrage.

    “Das das bei Muslimen die Regel sein soll bestreite ich, dass mag bei bestimmten Extremistischen Gruppen zutreffen aber ganz bestimmt nicht auf alle. Ich habe im übrigen sehr viele Zeugen Jehovas kennen gelernt die früher einmal Muslime waren. Aus Sicht vieler sogenannter Islamkritiker müssten diese Leute in Lebensgefahr sein zumal sie für ihren neuen Glauben sogar von Tür zu Tür gehen. Das Elternhaus bei einigen von denen war sehr streng muslimisch und alles andere als liberal. Obwohl sie anfangs noch scharfe Kritik für ihren Glaubenswechsel ernteten, haben sie immernoch ein intaktes Verhältniss zu den muslimischen Eltern und müssen nicht in Todesangst leben.”

    ok, sinnlos. sicher gibts das alles, was sie schreiben aber in großer zahl leider auch das gegenteil und von dem gegenteil schreibe ich.

    “Von daher halte ich die Gefahren die da an die Wand gemalt werden für übertrieben.”

    was ihre beispiele angeht haben sie recht ;)

    “Die Muslime müssen ihrer Religion nachgehen dürfen.”

    da wenigstens sind wir einer meinung!

    “Mir braucht jetzt auch keiner mit dem Schicksal der Christen in den sogenannt muslimischen Ländern zu kommen.”

    hätte ich mir nie gewagt, stimmt sicher auch alles nicht, oder?

    “Unrecht im Namen des Islam gibt es natürlich und darf auch nicht verharmlost werden, aber es gibt eben auch die Andere Seite der Medallie.”

    ganz ihrer meinung.

    “Zumal es auch unter Christen unrecht gibt, der Ku Klux Klan beruft sich ja schließlich auch auf diese Religion und die Lords Resistance Army kämpft für einen christlichen Gottesstaat.”

    ich schreibe das immer wieder, jeglicher fundamentalismus, auch der christliche und übrigens entsteht jeglciher fundamentalismus aus einem absolutheitanspruch in bezug auf den besitz der alleinigen, seligmachenden weg.

    weiter gehts:

    “Im Iran gibt es Christen und Juden im Parlament
    und es gibt Kirchen.”

    das stimmt und sie dürfen dort nicht missionieren.

    “Ein hoher Anteil der Frauen an den Unis sind Studenten.”

    das stimmt und sie müssen kopftuch tragen.

    “Sicher gibt es hier und da defizite, aber dass sind unwichtige lapalien mit denen man sich nicht unbedingt aufhalten muss…”

    verstehe. sie meinen die homosexuellen an den baukränen, die frauen und männer in den folterknästen, die martialischen strafen der scharia usw…nicht der rede wert also.

    “fest steht eines dort versteht man wenigstens noch was von Menschenführung.”

    oha!

    “Die Breite Masse der Muslime verfolgt ohnehin nicht das Ziel einen sogenannten „Gottesstaat“ zu gründen.”

    mag sein aber die breite masse ist überall nur kanonenfutter. herrschen tun die paar skrupellosen und die zwingen der masse ihren willen auf, wenn sie erst an der macht sind.

    “….ein bisschen mehr Kopftuch würde sicher auch manch deutschem Mädel gut zu gesicht stehen.”

    nun wirds aber wild ;)

    “Einen Zwang zum Kopftuch da bin ich mir sicher würde auch Frau Özoguz nicht beführworten.”

    sie ist eine glühende befürwörterin iranischen theokratie.

  83. chicano sagt:

    fatima

    “Der Zusammenhang ist dennoch nicht klar. Möglicherweise wusste Imam Khomeini ja, was bevorsteht? Man kann jedenfalls nicht sagen, dass die Revolution mit Gewehren gewonnen wurde, im Gegenteil. Die Iraner verjagten den Schah mit bloßen Händen, und sehr viele WURDEN erschossen.”

    sie meinen wohl die gesammelte linke, die erschossen und sonstwie hingerichtet wurde?

  84. chicano sagt:

    boyra

    “ja bevor der Fall Salman Rushdie ausgegraben wird, hier noch ein netter Link.
    http://islam-pure.de/iw/meinungs.htm#Wertvorstellungen
    Ich persönlich bewerte die Fatwa etwas kritisch, aber man sollte westliche Denkmuster nicht zum Maß aller Dinge machen sonst ist man selbst totalitär. Die Kulturellen Gegebenheiten im Iran sind eben etwas andere als hier in Deutschland und das sind Dinge die man berücksichtigen sollte.”

    also wirklich. das sind doch keine standarts. da könnte man ja alles rechtfertigen. es ist eben zionistische mentalität auf teufelkommraus zu siedeln, es ist eben amerikanische mentalität die welt zu demokratisieren, es ist eben, es ist eben, es ist eben…..

    es ist nichts weiter als aufruf zum mord! und er ist religiös begründet, womit wir wieder beim thema wären. so schnell geht das, muss doch etwas darn sein, oder?

  85. juergenelsaesser sagt:

    chicano: wenn wir das jetzt aufdröseln, brauchen wir einen eigenen blog. jedenfalls: beim umsturz des schah-regimes wurden erst mal linke und religöse zusammen opfer der kugeln der schah-soldaten. erst im zweiten schritt verfeindete sich die siegreiche umsturz-allianz. man sollte nicht ganz ausschließen, dass die linken da “nicht ganz” unschuldig dran waren, auch wenn ich’s damals anders – so wie Sie – abgespeichert habe. radikalisiert hat sich das, wie immer, nachdem iran vom irak überfallen wurde. aber lassen wir das.

  86. katharina sagt:

    @fatima oezoguz

    “Nicht als Prophet, um Gottes Willen.”

    Hm. Nicht? Was meinte dann Yavuz Oezoguz am 15.2.2011 auf muslim-markt.de mit folgenden Worten:

    ((Der Hausmeister: Äußerungen von anderen blogs diskutieren Sie bitte daselbst.))

  87. chicano sagt:

    elsässer

    “erst im zweiten schritt verfeindete sich die siegreiche umsturz-allianz. man sollte nicht ganz ausschließen, dass die linken da „nicht ganz“ unschuldig dran waren, auch wenn ich’s damals anders – so wie Sie – abgespeichert habe.”

    ist schon klar. so ist das mit feinden meiner feinde eb manchmal! ;)

    (…)

    “aber lassen wir das.”

    ok.

  88. Boyra sagt:

    @ Chicano
    Die Rushdie Fatwa ist sicherlich nicht die
    Feine englische Art gewesen auf das Buch von Herrn Rushdie
    zu reagieren. Eine saftige Geldstrafe hätte nach meinem dafürhalten auch gereicht. Aber immerhin hatte die Fatwa doch was positives, schließlich hatte er die Ehre unter Polizeischutz zu kommen. So konnte selbstjustiz vermieden werden, so gesehen hat Khomeinie ihm das Leben gerettet. Sonst hätte er sicher das Gleiche Schicksal gehabt wie Theo Van Gogh.

  89. Dirgis sagt:

    Das gefährliche an Sarrazin`s Buch, Thesen und seinen öffentlichen Zurschaustellungen ist die Vermischung von Fakten und PR.

    Halbwahrheiten und gefälschte Zahlen sind sein Metier.
    Er orientiert sich immer noch an der “aristotelischen Lehre” Lippmann und Bernays, an Creep). Die kann nun als widerlegt gelten.
    Sowohl die Reizschwellen der als auch die Wirksamkeit von PR dürften über-reizt sein.

    Darüberhinaus dürfte seit heute Sarrazin, der Herzlose, samt ebenso gefühlskalter (nicht-armer) Gattin, sein. Die Normalbevölkerung verzeiht nicht (mehr), dass sensible Kinder von (beweisbar) kaltschnäuzigen Eltern ins Elend verdrängt werden.

    Nochmals: Punkt.

  90. Johannes sagt:

    Hä?
    Wie kann denn eine Bezirksverwaltung dem Wirt einer Gaststätte kündigen? Ich komm nicht aus Berlin. Erklärs mir einer bitte!
    Ich habe die Compact-Veranstaltung auf Youtube gesehen und fand sie ganz hervorragend! Eine so trennscharfe Analyse zum Thema Einwanderung habe ich sonst noch nirgendwo gehört oder gelesen. Habe mir auch gleich das Magazin bestellt. Gratulation Herr Elsässer! Sie und Oliver Janich von der PDV sind meiner Meinung nach die größten Vordenker unseres Landes. Sie haben erkannt, dass sich die breite Bevölkerung zusammenschließen und für die Freiheit kämpfen muss, wenn sie wieder mehr Mitsprache, mehr Souveränität und mehr soziale Sicherheit haben will.

  91. juergenelsaesser sagt:

    Johannes: Der Ratskeller wird in Pacht vom Rathaus vergeben, also von der Bezirksverwaltung.

  92. chicano sagt:

    boyra

    “Aber immerhin hatte die Fatwa doch was positives, schließlich hatte er die Ehre unter Polizeischutz zu kommen. So konnte selbstjustiz vermieden werden, so gesehen hat Khomeinie ihm das Leben gerettet. Sonst hätte er sicher das Gleiche Schicksal gehabt wie Theo Van Gogh.”

    soso, er hatte also die ehre.

    ich wünsche es ihnen nicht, aber sollten sie mal unter polizeischutz leben müssen und zurück an ihre worte denken, werde sie diese sicher tief bereuen.

    wenn das der segen “ihrer” religion ist, durch mordaufruf mord “zu verhindern”, dann sind sie eben auch eines der leuchtenden beispiele, die mich und viele andere menschen wachsam halten werden. “ihr friedlicher islam” läßt also diue wahl zwischen einem leben in angst und unter polizeischutz, oder einem schicksal wie das von gogh. ich denke der zynismus ist beabsichtigt, daher verstehen wir uns nun gut genug.

  93. Boyra sagt:

    @ chicano
    Was heißt hier mein “friedlicher Islam”? Ich bin konfessionslos das nur zur Info. Die Fatwa ist kein Mordaufruf sondern wenn überhaupt eher ein Todesurteil in
    Abwesenheit. Das sollte man doch feinsäuberlich auseinander halten. Davon mal abgesehen gibt es soviele Menschen die sich gegen den Islam geäußert haben ohne, dass eine Fatwa kam. Eine Kultur die die Verunglimpfung einer Religion für eine Tugend hält verdient den Untergang. Natürlich bin ich prinzipiell gegen eine Todesstrafe, trotzdem bin ich der Meinung, dass man den positiven Aspekt der Fatwa würdigen muss. Davon mal abgesehen gibt es soviele Bücher in denen der Islam scharf kritisiert wird ohne das etwas passiert. Übrigens gibt es im Strafgesetzbuch der BRD einen sogenannten Gotteslästerungsparagraphen, wenn man schon gegen die Rushdie Fatwa ist dann müsste man auch dagegen sein. Das Recht auf Meinungsfreiheit sollte kein Freibrief für die Verunglimpfung einer Religion sein. Leider wird das nur von einer Minderheit unter den Christen so gesehen, gegen sachliche Kritik ist nichts ein zu wenden sie darf aber nicht in stumpfe polemik ausarten. Natürlich halte ich eine todesstrafe nicht für angemessen, aber wenn ein Buch die Gesamte Anhängerschaft der Muslime in aufruhr versetzt dann muss man handeln. Von daher ist die Fatwa dann doch eine gute Lösung, denn so konnte Rushdie unter Polizeischutz kommen und außer Lebensgefahr gebracht werden. Wenngleich ich eine Geldstrafe für angemessener gehalten hätte. Wo bleibt nur ihre Kultursensieblität?

  94. juergenelsaesser sagt:

    Boyra: Jetzt is aber mal gut mit der Fatwa …

  95. Distelherz sagt:

    @Chicano

    Alle Achtung, mein lieber Chicano, Sie haben wirklich den Langmut, der mir fehlt. Ich kann auf soviel Relativismus einfach nicht mehr eingehen; ich gestehe, das macht mich ein bißchen fertig, wenn ich Beiträge wie die von Boyra lese.

    Mit welchem (ungewollten?) Zynismus da gleichsam über Menschenleben hinweg schwadroniert wird, nur um der Religion des Friedens nicht zu Nahe treten zu müssen, ist unerträglich. Sie können da bis zum Sankt Nimmerleinstag mit Argumenten, Fakten und Beispiel arbeiten, der Gegenüber wird sich doch nur die Finger in die Ohren stecken und lauthals Lalala singen, bis Sie fertig sind.

    @Allgemeinheit und Boyra im Besonderen

    In Anbetracht des oben geschriebenen will ich JE’s Wunsch, die Fatwa mal Fatwa sein zu lassen, gern erfüllen.

    Ich versuche mal, von hier den Bogen wieder zum eigentlichen Thema hin zu spannen. Ich frage mich – und Boyra und alle, die ähnlich denken:

    Wie zuvor bereits festgestellt, akzeptieren Sie den gesellschaftlichen Wandel hin zu einem Deutschland bzw. Europa mit sehr großem, in urbanen Gegenden sogar überwiegend islamischen Anteil.

    Wenn Sie das tun, und zugleich einen solch extremen Kulturrelativismus betreiben, der dem Islam selbst Mordaufrufe zugesteht, wie wollen Sie dann den Spagat hinbekommen, die Demokratie und die Trennung von Staat und Religion in Europa aufrecht zu erhalten? Wir diskutieren hier über die Kündigung eines Pachtvertrags – glauben Sie, so etwas wäre in Teheran oder Riad auch nur eine Randnotiz wert? Wollen Sie wirklich ein gesellschaftliches Klima importieren, das solche Mißstände ermöglicht und die freie Meinungsäußerung de facto abwürgt?

    Wie wollen Sie den sozialen Frieden in Europa weiterhin sichern und den gewaltigen Knall, der aufgrund dieser Gegensätze vorprogrammiert ist, verhindern? Sie können es nicht.

    Sie müssen sich entscheiden, ob Sie hierzulande unserem deutschen bzw. europäischen Rechtsempfinden, unserer Kultur und unseren Werten weiterhin Vorrang einräumen wollen, oder nicht. Wenn sie sich aufgrund Ihrer relativistischen und Islam-apologetischen Haltung und ihrer falsch verstandenen Toleranz dafür entscheiden, es nicht zu tun, dann unterzeichnen Sie das Todesurteil für Demokratie und Menschenrechte in Europa.

    Es geht hier nicht um die Frage, wie wir’s halten mit den inneren Angelegenheit des Iran oder Ägyptens oder Tunesiens. Die gehen uns wenig an. Es geht um die Frage, wie wir zu unseren eigenen Werten in diesem Land stehen.

    Ich denke, bei aller Kritik und allen Vorbehalten: Grundsätzlich hat Jürgen Elsässer diese Differenzierung hinbekommen, während Sie ernsthaft anhand der 0,3%-Partei “Christliche Mitte” Parallelen zwischen Deutschland und dem Iran zu ziehen bemüht sind. Versuchen Sie doch auch einmal, weiter zu denken, als es Ihr falscher Relativismus zuläßt.

  96. chicano sagt:

    distelherz

    “Alle Achtung, mein lieber Chicano, Sie haben wirklich den Langmut, der mir fehlt. Ich kann auf soviel Relativismus einfach nicht mehr eingehen; ich gestehe, das macht mich ein bißchen fertig, wenn ich Beiträge wie die von Boyra lese.

    Mit welchem (ungewollten?) Zynismus da gleichsam über Menschenleben hinweg schwadroniert wird, nur um der Religion des Friedens nicht zu Nahe treten zu müssen, ist unerträglich. Sie können da bis zum Sankt Nimmerleinstag mit Argumenten, Fakten und Beispiel arbeiten, der Gegenüber wird sich doch nur die Finger in die Ohren stecken und lauthals Lalala singen, bis Sie fertig sind.”

    nun ja, sie selbst gehen auch wieder darauf ein, obwohl es schier nicht zu ertragen ist. es ist uns eben doch zu wichtig und es fällt schwer zu glauben, das es wirklich schmutziger zynismus ist, der dahinter steckt. wären wir sicher, hätte alles schreiben sicher ein ende, oder?

    allerdings in diesem speziellen fall reichts mir persönlich wirklich und total.

    sie sind dran, solange sies ertragen. finde ihr statement übrigens sehr gut, wie schon desöfteren ;)

  97. Boyra sagt:

    @ Distelherz
    Wenn in Deutschland jemand Mordaufrufe
    meint ausstoßen zu müssen, dann ist es selbstverständlich, dass jemand entsprechend bestraft wird. Die Angelegenheiten anderer Länder sind für mich da nicht von besonders großen Interesse.
    Wenn sie den Wert der Meinungsfreiheit so absolut setzen wollen, dann müssten sie auch für die Abschaffung http://dejure.org/gesetze/StGB/166.html
    sein. Wer sagt denn überhaupt, dass ich daran interessiert bin einen großen Knall zu verhindern? Der wird so oder so kommen, da müsste schon ein Wunder geschehen das dies abwendet. Leute die kriminell sind oder in aggressiv kämpferischer weise die Grundordnung abschaffen wollen müssen natürlich ausgewiesen werden darüber besteht kein Zweifel. Ich glaube auch nicht, dass Familie Özoguz wirklich ein Interesse daran hat das System im Iran 1 zu 1 auf Deutschland zu übertragen zumal das auch unter den hier lebenden Muslimen viele gibt die das nicht wollen. Man sollte solchen Leuten viel mehr eine Stimme geben, denn so könnte man auch bei vielen Muslimen die kriminell sind und Deutschland verachten einen bewusstseinswandel bewirken. Wer Dinge predigt die außerhalb unserer Rechtsordnung stehen der muss ohnehin sanktioniert werden, Kopftuchverbote halte ich für überflüssig. Ehrenmorde oder das Töten von Apostaten oder Zwangsheirat sind Dinge die ich auf deutschem Boden niemals tolerieren würde, dass sind ohnehin auch Dinge von denen sich Familie Özoguz immer distanziert hat. Das wollte ich nur mal klar gestellt haben, wenn das in anderen Ländern praktiziert wird ist mir das persönlich egal. Meinungsfreiheit solange sie nicht in verunglimpfung und Beleidigung ausartet befürworte ich schon. Das dem Wirt gekündigt wurde sind zum Beispiel Sachen die ich auch ablehne. Es ist also keineswegs so, dass meine toleranz Grenzenlos ist.

  98. chicano sagt:

    “Man sollte solchen Leuten viel mehr eine Stimme geben, denn so könnte man auch bei vielen Muslimen die kriminell sind und Deutschland verachten einen bewusstseinswandel bewirken.”

    ja, mutigen menschen wie diesen hier:

    Hamed Abdel-Samad

    er wird beretis massiv bedroht, hier in deutschland. das tolerieren sie also auch nicht? die ehre polizeischutz genießen zu “dürfen” hat er auch schon. wie rushdi und viele andere, auch in deutschland.

    http://www.amazon.de/Hamed-Abdel-Samad/e/B0045B4ND0/ref=ntt_athr_dp_pel_1

  99. Distelherz sagt:

    @Boyra

    Ich möchte die Diskussion an dieser Stelle eigentlich gern beenden, aber da Sie Ihren letzten Beitrag speziell an mich gerichtet haben, hier anstandshalber noch ein oder zwei Gedanken dazu.

    “Wenn in Deutschland jemand Mordaufrufe
    meint ausstoßen zu müssen, dann ist es selbstverständlich, dass jemand entsprechend bestraft wird. Die Angelegenheiten anderer Länder sind für mich da nicht von besonders großen Interesse.”

    Ein etwas unsauberer Versuch, sich aus der Affäre zu ziehen. Da Sie sich zuvor auf die Fatwa gegen Rushdie bezogen, so frage ich Sie: Wie halten Sie es da mit Aufrufen zum Mord, die zwar im Ausland ausgesprochen wurden, aber ans Inland addressiert sind? Wenn also im Iran zur Tötung einer in Deutschland oder England lebenden Person ausgesprochen werden? Muß man die hinnehmen und einer hier lebenden und somit einen Menschen zum Abschuß freigeben, weil wir ja um Himmels Willen nicht unsere Maßstäbe an den Iran anlegen dürfen; oder wie darf man das verstehen?

    “Wenn sie den Wert der Meinungsfreiheit so absolut setzen wollen, dann müssten sie auch für die Abschaffung http://dejure.org/gesetze/StGB/166.html
    sein.”

    Ich bin generell für die Abschaffung aller “Gummiparagraphen”, deren Auslegung und Anwendung ganz zweifelsfrei vom politischen Standpunkt des Gerichts bzw. der öffentlichen Meinung abhängt, und die somit weder Rechtssicherheit noch Gleichheit vor dem Gesetz garantieren. Dazu gehört neben dem von Ihnen genannten Artikel auch der § 130 StGB, insbesondere dessen Absätze (3) und (4), womit ausdrücklich nichts über meinen eigenen Standpunkt gesagt sein soll. Solche Gesetze sind eines freiheitlichen Rechtsstaates unwürdig.

  100. Distelherz sagt:

    @Boyra

    Entschuldigung, versehentlich zu früh auf “Kommentar absenden” geklickt, es kommen noch zwei kleine Sätzchen :)

    “Ich glaube auch nicht, dass Familie Özoguz wirklich ein Interesse daran hat das System im Iran 1 zu 1 auf Deutschland zu übertragen zumal das auch unter den hier lebenden Muslimen viele gibt die das nicht wollen.”

    Ihr Glaube ist Ihnen unbenommen, aber glauben heißt bekanntlich nicht wissen.

    “Kopftuchverbote halte ich für überflüssig.”

    Davon hat hier auch niemand gesprochen; ich verstehe auch gar nicht, weshalb Sie immer wieder solche Zusammenhänge konstruieren. Bevor ich diese Diskussion jetzt wirklich beende (vllt. in einem anderen Thread mal wieder, aber für hier und jetzt ist wohl alles gesagt), möchte ich Ihnen noch etwas empfehlen, was ich bei solcher Gelegenheit häufig empfehle: Gehen Sie in die nächste öffentliche Bibliothek und entleihen Sie sich einfach mal ein deutschsprachiges Exemplar des Koran. Lesen Sie dieses, wie es Ihrem Wesen entspricht, völlig unvoreingenommen und ohne Sekundärliteratur. Das ist wirklich sehr, sehr hilfreich.

  101. chicano sagt:

    ich empfehele auch mal diesen guten herrn anzuhrören…

  102. Boyra sagt:

    @ chicano
    “Islamkritiker” wie Abdelsamad meinte ich eigentlich nicht
    mit gemäßigten Kräften unter den Muslimen. Aber wenn Herr Abdelsamad Polizeischutz bekommt ist doch alles in bester Ordnung.
    @ Distelherz
    Ich habe den Koran zuhause, ich kenne daher einige wenn auch nicht alle Texte. Das brauche ich ehrlich gesagt auch garnicht. Zur Fatwa würde ich den Link empfehlen.
    http://www.islamischer-weg.de/meinungs.htm#Fatwa
    Grundsätzlich gilt natürlich, dass wenn Leute meinen im Ausland gefällte Todesurteile in Deutschland vollstrecken zu müssen dann müssen sie auch im Rahmen der hier geltenden Gesetze zur Rechenschaft gezogen werden. Wenn es sich bei der Betreffenden Person um einen Ausländer handelt dann muss man ihn eben ausweisen. Das ist völlig klar. In unserer Rechtsordnung ist sowas ja schließlich nicht vorgesehen.

  103. Boyra sagt:

    Zum Vergleich, in Deutschland gibt es eine gesetzliche Schulpflicht und eine christliche Familie ist in die USA geflüchtet um nicht wegen verletzung der Schulpflicht belangt zu werden. Deutschland stellte einen Auslieferungsantrag, aber Amerika hat denen Asyl gewährt.
    Deutschland darf sich nicht in die Inneren Angelegenheiten des Iran einmischen und der Iran sich eben nicht in die Angelegenheiten Deutschlands. So ist das eben.

  104. verFassungsloser sagt:

    Wer schüchtert wen ein?

    Beispiel:
    Wahl Hamburg ungültig, Landesverfassung nicht rechtsfähig

    http://www.youtube.com/watch?v=mffq1wgB-qU&

    Die im ersten Video angesprochene “Rechtsfähigkeit” beginnt bei natürlichen Personen mit der Geburt, sie endet mit dem Hirntot! Sind hier alle längst hirntote Zombies?

    Was diskutiert ihr hier?

    Ihr schreibet nur ideologisch eingefärbten weltanschaulichen Mist der an der Realität voll vorbei geht!

    Tricksen, tarnen, täuschen… einer der ersten Sprüche die jeder Bunzelwehrsoldat lernt.. Ist das hier – wie der Rest der Mossad-Mainstream-Medienn -ein gemeindienstlich gesteuertes Ablenkungsmanöveur?

    Der kleinste gemeinsame Nenner der zivilisierten Welt auf den sich die Menschheit nach der Diskussion aller möglichen Weltanschauungen geeinigt hat sind die MENSCHENRECHTE.

    Ihr diskutiert hier immer noch Weltauschauungen anstatt Euch für die Emanation der Menschenrechte einzusetzen.

    Was soll das?

    Habt ihr schon mal von Kants kategorischem Imperativ gehört?

    Was Du nicht willst was man Dir antut, das füg auch keinem anderen zu.

    In kabbalistischer Tradition “zurückgewertet” bedeutet das:

    Was man Dir an tut, das füg auch anderen zu!!!

    Die Sumerer haben deshalb vor über 6000 Jahren den Satz: “Auge um Auge, Zahn um Zahn” formuliert..

    Was wollt ihr? Wollt ihr wie verblödete, hirngewaschene Christen singen “Ertrag Dein Leid” und die rechte Wange auch noch hinhalten wenn Euch jemand einen von LINKS reinhaut?

    Herr Elsässer ist garantiert mal wieder nicht stark genug diesen Text frei zu schalten!

    Nochmal: Die Besatzungsmächte sind abgezogen. Sie haben IHR Besatzungsstatut, das GG durch Streichung des Geltungsbereiches erlöschen lassen.

    Der krankhaft fettgefressene “Henoch Kohn” hatte als “Deutscher” und “deutscher Kanzler” die Pflicht über eine neue Verfassung abstimmen zu lassen.

    Das hat der fettgefressene bestochene Mafiosi aber nicht getan.

    Deshalb handeltn alle Angestellten der BRD-GmbH heute wie die NaZis “eingenmächtig”.

    Denn die wurden weder vom “deutschen Volk” nochvon den Besatzungsmächten “ermächtigt” z.B. das gesamte Volksvermögen über dunkle Kanäle ins Ausland zu verschieben!!!

    Die BRD ist eine hochgradig kriminelle Organisation die sich wie die NaZis selbst ermächtigt hat und auch NaZis-Erächtigungsgesetze wie Anwaltszwang, Zwangsmitgliedschaften bie IHK, HWK, Schonsteinfegern, GEZ… usw. anwendet und Kritiker wie die Stalin oder Hitler systematisch in der Psychiatrie entsorgt… Existenzen vernichtet…

    Dagegen hilft NUR die Verwirklichung der Menschenrechte.. Denn alles andere werden Sie gegen Euch verwenden!!!

  105. Boyra sagt:

    @ Chicano
    Ich kenne das Video schon, es wird aber
    nichts an meiner Meinung ändern.

  106. Buchhalter sagt:

    “Deshalb handeltn alle Angestellten der BRD-GmbH heute
    wie die NaZis „eingenmächtig“.”

    Kann mir mal jemand erklären warum ständig die BRD als
    Firma bezeichnet wird ?
    Die Finanzagentur Deutschland GmbH ist eine dem Bund
    gehörende Firma, die im Auftrag des Staates Kredite
    besorgt.
    Das heist aber noch lange nicht das die BRD deshalb jetzt
    selbst eine GmbH wäre.

  107. chicano sagt:

    boyraz

    “Zur Fatwa würde ich den Link empfehlen.
    http://www.islamischer-weg.de/meinungs.htm#Fatwa

    nichts neues. religiöse rechtfertigung für ein todeurteil im islam.

    “Im Namen des Erhabenen! ‘Wir sind von Gott und zu ihm kehren wir zurück’ (Heiliger Qur’an 2/156).

    Hiermit informiere ich die stolzen Muslime der Welt, daß der Autor des Buches ‘Die Satanischen Verse’, das gegen den Islam, den Propheten und den Qur’an gerichtet ist, und alle an seiner Veröffentlichung Beteiligten, denen sein Inhalt bekannt war, zum Tode verurteilt sind.

    Ich fordere die tapferen Muslime auf, sie unverzüglich zu töten, wo immer sie sie finden, damit niemand es jemals wieder wagt, die Heiligkeiten der Muslime zu beleidigen.

    Wer immer bei dem Bemühen, sie umzubringen, stirbt, wird Märtyrer werden, so Gott will. Wer den Aufenthaltsort des Autors kennt, selber aber nicht in der Lage ist ihn zu töten, soll ihn der muslimischen Öffentlichkeit bekanntgeben und behilflich sein, damit er (Rushdie) seine Strafe erhält. Und der Friede Gottes sei mit Euch und seine Barmherzigkeit und Gnade.

    Ruhullah al-Musawi al-Khomeini 6. Radjab 1409″

    soviel zu dem tiefen frieden, die aus jedem wort erschallt, laut hörbar für alle, die es wagen können den islam zu kritisieren, egal in welcher form.

    wir werden wohl eine reformation des christentums benötigen. auch wenn christus für die welt sein leben gab, anstatt viele leben zu nehmen dafür, das seine religion nicht kritisiert wird.

    schönen heiligen sonntag

  108. chicano sagt:

    boyra würde auch billigen, wenn alle menschen die es wagen etwas gegen das christentum, jesus christus, sohn gottes und die evangelien gerichtet ist, zum tode zu verurteilen?

  109. chicano sagt:

    soll natürlich heißen:

    boyra würde auch billigen, wenn alle menschen die es wagen etwas zu behaupten, das gegen das christentum, jesus christus, sohn gottes und die evangelien gerichtet ist, zum tode zu verurteilen?

  110. verFassungsloser sagt:

    @Buchhalter

    Was ist den die “BRD” und was ist “der Bund”?
    Wer hat sich mit wen verbündet?
    Wo kann ich das nachlesen?

  111. verFassungsloser sagt:

    @Buchhalter
    Die Finanzagentur Deutschland GmbH ist eine dem Bund gehörende Firma, die im Auftrag des Staates Kredite besorgt.

    Welcher Staat? Wovon träumen Sie?

    Die BRD war nie ein Staat! Wenn die BRD ein Staat wäre bräuchte sie keine Kredite aufnehmen. Denn echte Staaten geben – wie z.B. PayPal – selbst eigenes Geld heraus!

    Ja genau: PayPal gibt eigenes Geld heraus. Die nennen IHR Geld eGeld. Wer ein PayPal-Kto. eröffnet kauft eGeld!
    Das kann man in den PayPal-Geschäftsbedingungen nachlesen.

    Wovon also träumen Sie?
    Haben sie zuviel Bild gelesen?

  112. Boyra sagt:

    @ chicano
    Wie ich schon sagte,
    (Rest vom Hausmeister gelöscht. Sie beginnen mit “Wie ich schon sagte”, und wiederholen dann echt nochmal den ganzen früheren Sermon. Wollen Sie, dass die Diskussion sich hier im Kreis dreht? Alle Argumente an diesem Punkt sind ausgetauscht – das gilt auch für Chicano. Bitte neues Thema wählen!)

  113. Buchhalter sagt:

    verFassungsloser:

    “Was ist den die „BRD“ und was ist „der Bund“?

    “Denn echte Staaten geben – wie z.B. PayPal – selbst
    eigenes Geld heraus! ”

    Ein Staat besteht bekanntlich aus

    – Staatsvolk
    – Staatsgewalt
    – und Staatsgebiet

    Mit Gelddrucken hat die Staatsdefinition nichts zu tun denn
    dann wären die USA ja auch kein Staat. Die BRD ist auch
    ein Staat, allerdings unter Fremdherrschaft.

    Und BRD nennt man das Land, in dem wir leben. Ohne Verfassung, dafür mit Grundgesetz. Eine Verfassung hätten die Deutsche nach der Wiedervereinigung bekommen sollen, haben sie aber nicht.
    Aber was hat das alles mit einer Firma zu tun ?

    PS: Kann es sein dass ein Beitrag von mir irgendwie
    irgendwo im digitalen Nirwana hängen geblieben ist?

  114. @chicano :
    Das Video kenne ich längst. Jetzt ist halt die Zeit der selbsternannten Islamexperten. Wenn ein um Deutschlands Abschaffung besorgter Banker meint, über den Islam in seinem Buch “informieren” zu müssen, dann ist es kein Wunder, wenn andere das Gleiche tun, bzw. Prof. Schachtschneider war ja zuerst . Der gute Professor sollte sich aufs Staatsrecht beschränken, da mag er recht viel drauf haben, aber vom islamischen Recht versteht er leider wenig, er hat sich da wohl sehr schlecht beraten lassen. Schade, dass sich ein so intelligenter Mann mit derartigem Halbwissen für Finsterlinge wie PI oder BPE hergibt. Die meinen es garantiert NICHT gut mit Deutschland!

    Zu Abdussamad: Er hat sich ja während der Unruhen in Ägypten dort aufgehalten und lebt meines Wissens noch. In Ägypten braucht er anscheinend keinen Polizeischutz. ..

  115. juergenelsaesser sagt:

    Buchhalter: Zum PS: Ja, in den Fängen des Zensors. Das war ein bisserl zu abgedreht, das diskutieren wir in 10 Jahren wieder.

  116. Buchhalter sagt:

    “Buchhalter: Zum PS: Ja, in den Fängen des Zensors. Das war
    ein bisserl zu abgedreht, das diskutieren wir in 10 Jahren
    wieder.”

    Oha, abgedreht. :-) Na ja, man kann ja durchaus alles so oder
    so sehen.

  117. chicano sagt:

    “Alle Argumente an diesem Punkt sind ausgetauscht – das gilt auch für Chicano. Bitte neues Thema wählen”

    zweifelsfrei

    “Der gute Professor sollte sich aufs Staatsrecht beschränken, da mag er recht viel drauf haben, aber vom islamischen Recht versteht er leider wenig, er hat sich da wohl sehr schlecht beraten lassen. Schade, dass sich ein so intelligenter Mann mit derartigem Halbwissen für Finsterlinge wie PI oder BPE hergibt. Die meinen es garantiert NICHT gut mit Deutschland!”

    ne is schon klar. der gute professor ist zwar intelligent aber die gefahren die er sieht, die sind natürlich an den haaren herbeigezogen. und erdogan meint es auch viel besser mit deutschland als die muschpoke um schachtschneider.

    er versteht sicher genug vom islamischen recht, um zu wissen, das er darunter nicht leben will. und wenn sie jetzt wieder sagen, das es hier ja nicht so ist, das wir unter islamischen recht leben und das auch niemand anstrebt, dann poste ich was hübsches vom frontpagemagazin über den drive den gesellschaften mit zunehmender muslemischer bevölkerungsanzahl bekommen.

  118. juergenelsaesser sagt:

    chicano: Posten Sie ruhig! Mir wäre aber lieber, wenn Sie mal meine – vor ca. vier Wochen an Sie gestellte- Frage beantworteten, warum im Libanon der christliche General Aoun seit 2,3,4 Jahren ein parlamentarisches Bündnis mit Hisbolla geschlossen hat, obwohl sich die beiden in den achtziger Jahren mit Kalaschnikows an die Wäsche gingen. Glauben Sie mir, der Mann ist genauso christlich wie Sie (?) und ich. Aber es muss doch etwas IN DER REALITÄT passiert sein, damit für ihn die Widersprüche IN DEN RELIGIÖSEN SCHRIFTEN nicht mehr so wichtig sind, oder?

  119. chicano sagt:

    “Glauben Sie mir, der Mann ist genauso christlich wie Sie (?) und ich. Aber es muss doch etwas IN DER REALITÄT passiert sein, damit für ihn die Widersprüche IN DEN RELIGIÖSEN SCHRIFTEN nicht mehr so wichtig sind, oder?”

    ich muss gestehen, das ich dazu noch nicht gekommen bin, mich soweit schlau zu machen, um was konkretes sagen zu können. aber meine gedanken habe ich mir darum gemacht.

    ich glaube das er auf eine andere art christlich ist, anders als ich zumindest. es ist kein geheimnis das das “christentum” zum teil wieder immer fundamentalistischere züge gewinnt. da tummeln sich zb im libanon, jüdische zum christentum konvertierte apokalyptiker, die auch nur darauf warten, das israel in die zeit der drangsal kommen möge, damit die propheterien sich erfüllen können.

    nur mal so nebenbei, auch er redet ja hier zb wieder davon, im zusammenhang den sie anfragen, die christlich-schiitische freundschaft im libanon:

    “Die Wahrheit wird sich zeigen, wenn die Zeit des Jüngsten Gerichts gekommen ist.
    NAWAF AL-MOUSAWI”

    http://www.30giorni.it/te/articolo.asp?id=22950

    ein weiterer grund ist natürlich auch die knappheit von ressourcen, zb wasser. israel hat da ja immer mehr den finger drauf und so werden sich die leute im libanon zusammenschließen um das zu ändern.

    http://www.akispa.de/data/waltz_wasser.pdf

    http://wwwuser.gwdg.de/~mtoll/liba/pdf/11_Wasser_Konflikt

    passt auch dazu, aus dem gleichen intrview:

    “…es gibt keine schönere Integration als Solidarität in Gefahrenzeiten.”

    eine interessante frage ist auch diese im hinblick auf das thema:

    “Nach den aktuellen Wahlen steht Aoun jedenfalls vor der prinzipiellen Frage, wie er die angestrebte Rolle eines Führers der christlichen Gemeinschaft mit dem Projekt einer laizistischen Staatsreform vereinbaren will.”

    http://www.monde-diplomatique.de/pm/2009/06/12.mondeText.artikel,a0039.idx,10

    es kann viele gründe haben. vergessen wir nicht das auch saddam hussein christ war. es ist also nicht so unüblich, das ich mit christentum was ganz anderes meine, als andere ;)

    aber herr elsässer, ganz ohne sarkasmus, was denken sie denn. ich lerne gern dazu und vielleicht verstehe ich dann auch besser, warum sie so interessiert daran sind, gerade dieses thema von mir erörtert zu haben.

  120. chicano sagt:

    “chicano: Posten Sie ruhig!”

    sie meinen meine anspielung auf die statistiken die beim frontpagemagazin veröffentlicht wurden und sie setzen ein ! dahinter.

    ich verstehe sie nicht. meinen sie wirklich das europa nicht gefährdet ist durch einen islam der welteroberungsphantasien hegt? unabhängig von den anderen bedrohungen die sich auf europa fokussieren.

    ich wünschte es gäbe das nicht. ich grüße die muslemischen nachbarn immer freundlich und hege keine antipathien gegen sie, im gegenteil. mir geht es auch um die freiheit von menschen muslemischen glaubens, die ebenso opfer von fundamentalismus sind wie nichtmuslime.

    ich würde freudentänze machen, wenn alle fundamentalisten dieser welt auf einen anderen planeten ziehen würden, wo sie sich gegenseitig bekehren könnten und sich darin übertreffen könnten, wer sie allerletze wahrheit und den allerletzten propheten als seinen ahnherrn bezeichnen darf.

    aber wir müssen uns alle diese schöne erde teilen und sehen wie wir uns annähern. sicher nicht dadurch das wir probleme ausblenden. klar, wenn man drauf hinweist ist man der arsch, aber ist das nicht auch genau das, was sie angeblich ankotzt, politcal correctness? am ehensten tippe ich noch darauf, das sie hier nichts darüber schreiben, weil sie eine öffentliche person sind und keine lust auf polizeischutz haben.

    mal im ernst, wenn ihnen meinen mahnen auf den zeiger geht oder sie denken das das rein GAR NICHTS dran ist, dann sagen sies und jagen mich vom hof. ich würde es akzeptieren und nicht mehr nerven. so oder so, und so sehr es auch vielleicht nach etwas anderem aussieht, ich wünsche allen menschen frieden und glück. aber ich glaube mich nicht zu irren in meiner sorge.

  121. chicano:
    Wie bitte, Saddam ein Christ? Mitnichten. Zumindest formal gehörte er dem sunnitischen Islam an, so wie der Schah vom Persien formal Schiit war.
    Sie meinen sicherlich den Gründer der Baath-Partei Michel Aflaq oder Tarek Aziz, die waren in der Tat beide Christen. Dass sie alle weder mit Islam noch mit Christentum allzuviel am Hut hatten, dürfte klar sein.

    Ich warte gespannt auf Ihren Link im frontpagemagazin.
    Der Herr Professor verkennt bei alledem, dass der Islam gerade darauf dringt, dass die bestehenden Gesetze des Landes eingehalten werden müssen, in dem man sich aufhält, aber möglicherweise hat ihm das niemand gesagt. Angesichts von 5 % Muslimen, von denen wiederum nur ein geringer Bruchteil radikal salafitisches Gedankengut trägt, von “Bedrohung” zu sprechen, halte ich in der gegenwärtigen Situation für unverantwortliches Schüren von Panik.

  122. chicano sagt:

    “Ich warte gespannt auf Ihren Link im frontpagemagazin.
    Der Herr Professor verkennt bei alledem, dass der Islam gerade darauf dringt, dass die bestehenden Gesetze des Landes eingehalten werden müssen, in dem man sich aufhält, aber möglicherweise hat ihm das niemand gesagt. Angesichts von 5 % Muslimen, von denen wiederum nur ein geringer Bruchteil radikal salafitisches Gedankengut trägt, von „Bedrohung“ zu sprechen, halte ich in der gegenwärtigen Situation für unverantwortliches Schüren von Panik.”

    klar, der islam drängt darauf, das die gesetze eingehalten werden! aber der islam macht seine eigenen gesetze, wenn er es kann, so wie jede ideologie es tun würde, wäre sie in der mehrheit. er wäre ja auch schön dumm, darauf zu drängen die gesetze nicht einzuhalten und statt dessen unverblümt das islamische recht zu fordern, jetzt, wo er noch nicht die macht und den bevölkerungsanteil stellt, um das auch durchszusetzen. aber was erzähle ich ihnen, fatima ;)

    schachtschneider hat 100%ig recht, denn er weißt das der islam nicht nur religion ist, sondern ein system das den menschen in allem reglementiert was es gibt, von der geburt bis zur bahre. der islam ist absolut totalitär, da er keinen bereich des lebens ausläßt um kontrolle auszuüben, weder im glauben, noch in der politik und in jedem einzelnen gesetz des landes in dem er die hoheit stellt.

    ab einem gewissen prozentsatz muslimischer bevölkerung geht das spiel los und dann ist es für das “schüren von panik”, wie es nennen, zu spät. ist doch auch logisch in einer demokratie und einem land der totalen “religionsfreiheit”. wie hieß doch so schön:

    “”Die Demokratie ist der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen,
    die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

    recep tayyip erdogan, türkischer ministerpräsident

    es spielt in dem fall keine rolle, wie alt das zitat ist, genau das läuft ab. die demokratie in deutschland schafft sich selbst ab, wenn sie nicht auf mahner wie schachtschneider hört. lassen sie es noch 20 jahre dauern und sie wissen das ganz genau.

    wir sehen es an den vielen kleinen aktionen der letzten zeit, von türksichstämmigen politikern in deutschland, wir sehen es an vielen kleinen aktionen und änderungen, an forderungen von verbänden usw….der missionierungskolonne ist in vollem gange. ständig wird damit gebrüstet wie viele deutsche schon konvertiert sind. warum? was soll das zurschaustellen? eitelkeit? freude darüber dem böse westen endlich was heimzahlen zu können? mann, werdet erwachsen!

    “Solange die Moslembevölkerung eines Landes um die 1% liegt, werden sie als friedliebende Minderheit betrachtet, die keinerlei Bedrohung für irgendjemanden darstellt:

    United States — Muslim 1.0%
    Australia — Muslim 1.5%
    Canada — Muslim 1.9%
    China — Muslim 1%-2%
    Italien — Muslim 1.5%
    Norwegen — Muslim 1.8%

    Bei 2-3% beginnen sie, neue Anhänger aus anderen ethnischen Minderheiten und aus Randgruppen zu missionieren mit einem großen Rekrutierungspotential unter Gefängnisinsassen und Straßengangs:

    Dänemark — Muslim 2%
    Deutschland — Muslim 3.7%
    United Kingdom — Muslim 2.7%
    Spanien — Muslim 4%
    Thailand — Muslim 4.6%

    (kann ich aus eigener erfahrung bestätigen. gehen sie mal in ein deutsches gefängnis, da werden die truppen von morgen rekrutiert. das missionieren wird auch immer auffälliger, dank unserer “religionsfreiheit”, wogegen in islamischen ländern keiner drei tage überlebt, wenn er versuchen würde zu missionieren…usw.)

    da sie von den ca. 5% geschrieben haben, gehe ich aus dem bericht (von 2008) auch nur bis hierher. wie es weitergeht, wenn 10, 20, 50, 90% erreicht sind, können sie in den verschiedenen ländern der welt betrachten.

    bosnien und albanien sind beispiele für länder mit einem anteil zwischen 40 und 70%

    keinen bock auf machogetue und devote frauchen am herd, so wenig wie auf ferngesteuerte designerkids und gendermainstreamklone, nicht auf elitenmoneyherrschaft und nicht auf die herrschaft der einzigen wahren prophetie.

  123. “ständig wird damit gebrüstet wie viele deutsche schon konvertiert sind. warum? ”

    um zu zeigen, dass der Islam keine Ausländerreligion ist. Ganz einfach.

  124. chicano sagt:

    wissen sie was fast schon tragikkomik ist? erst hier auf dem blog und dabei haben sie mächtig mitgeholfen, habe ich für mich festgestellt, das ich nicht mehr an einen islam glaube, mit dem europa glücklich werden kann.

    fast alle ihre antworten sind ausweichend und auf entscheidende fragen und anstöße haben sie nur einsilbiges zu erwidern. logisch wenn man nichts finde will und darf in einer unfehlbaren lehre.

    sixty hatte recht.

  125. chicano, Sie haben EINE Frage gestellt, die ich oben beantwortet habe. Ansonsten haben Sie nur wilde Behauptungen aufgestellt. Darauf einzugehen, würde den Rahmen hier sprengen. Da kann ich nur auf meinen facebook-account hinweisen…

  126. freigeister sagt:

    @ verFassungsloser
    Es ist in der tat so wie Sies schildern.
    Eine User’in – die sich vom Blog hier leider verabschiedet hat – hatte vor kurzem von Herrn Sürmeli auch ein Video reingestellt. Hab mich damit beschäftigt und meine: All diese Protestlawinen vor Gericht die in der Regel über alle Instanzen ausgefochten werden müssen, lassen nur diesen einen Schluss zu, dass das Rechtsurteil keiner ist. Anders wäre diese Verrohung der Gesellschaft mit all ihren unansehnlichen unappetitlichen teils lesbaren teils erlebbaren facetten so nicht möglich.
    Nur wie angehen, eine Idee?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

COMPACT- Buchreihe (das publizistische Brüderchen von COMPACT-Magazin)

Kommentarregeln auf diesem blog

1.) Auf dem blog kann jedermann kommentieren. Die Einschränkung auf COMPACT-Abonnenten wird aufgehoben. (Ersatzweise wird das Angebot auf der offiziellen COMPACT-Seite www.compact-magazin.com ausgebaut). 2.) Auf diesem blog werden keine Diskussionen über die Jahre 1933 bis 1945 geführt. Holocaust-Leugner, Hitler- und Stalinfans mögen sich anderswo abreagieren. Auf diesem blog wird über das HIER UND HEUTE diskutiert. 3.) Auf diesem blog wird niemand beleidigt und auch keine "Rache" gegenüber Politikern angedroht. Kritik kann scharf sein, aber die Persönlichkeitsrechte auch des politischen Gegners und die Bestimmungen des Strafgesetzbuches sind zu beachten. Beiträge, die sich nicht an Punkt 2 und 3 halten, werden ohne Erklärung gelöscht, auch wenn sie neben den Verstößen Sinnvolles beinhalten.

Kontakt

v.i.S.d.P. dieser Site: Jürgen Elsässer, c/o COMPACT-Magazin, Brandenburger Str. 36, 14542 Werder (elsaesser@compact-magazin.com)
Februar 2011
M D M D F S S
« Jan   Mär »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.296 Followern an

%d Bloggern gefällt das: